Close

Fujifilm stellt mit der Fuji X-T20 eine überarbeitete Version der „kleineren“ Fuji X Kamera mit SLR Sucher vor. Wie bei Fujifilm üblich wurden Features und Funktionen der aktuellen Spitzenmodelle übernommen wie z.B. 4k Video und das  Autofokussystem der Fuji X-T2.

Die Fuji X-T20 wird es in einer schwarzen und einer schwarz-silbernen Variante geben. Sie kommen im Februar auf den deutschen Markt, das Gehäuse für 899 €, im Kit mit dem lichtstarken XF18-55mm F2.8-4 werden 1.199€ fällig.

Die wesentlichen Merkmale der Fuji X-T20:

  • 24,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS III Sensor
  • X Prozessor Pro
  • Elektronischer Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten
  • 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Touchscreen mit 1,04 Millionen Bildpunkten
  • Filmsimulationsmodi (u. a. CLASSIC CHROME und ACROS)
  • Neues Autofokus-System
  • ISO-Empfindlichkeit bis 51.200
  • Wi-Fi-Funktion
  • Intervallaufnahme
  • 4K-Video (3.840 × 2160 px)
  • Filmsimulationsmodi
  • Kreative Filtereffekte

Hier die offizielle Pressemitteilung:

Schnelle Systemkamera mit 24,3 Megapixel Sensor und 4K-Video – die neue FUJIFILM X-T20

Kleve, 19. Januar 2017. Professionelle Bildqualität und ein zeitloses Design – die neue spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-T20 bietet ambitionierten Fotografen eine Fülle an innovativen Foto- und Videofunktionen.

Im Innern des handlichen Gehäuses verbirgt sich ein 24,3 Megapixel X-Trans CMOS III Sensor, der in Verbindung mit den hochwertigen FUJINON Objektiven eine beeindruckende Bildqualität verspricht. Der neue X Prozessor Pro sorgt für den nötigen Leistungsschub, um die hochauflösenden Daten schnell zu verarbeiten. Er beflügelt zugleich die Reaktionszeit der Kamera und ermöglicht anspruchsvolle Funktionen wie 4K-Video und noch feiner abgestufte Filmsimulationen. Mechanische Einstellräder und das Touchscreen-Display sorgen für eine komfortable Bedienung, so dass sich die Kreativität des Fotografen voll entfalten kann.

Das neue Autofokus-System ergänzt das schnelle und präzise 91-Einzelpunkt-Autofokus-System (maximal sind 325 Punkte möglich) um fünf AF-C-Einstellungen, mit denen sich die Funktionsweise des kontinuierlichen Autofokus an das jeweilige Motiv anpassen lässt. Damit können sich bewegende Objektive jetzt noch besser erfasst werden.

Die FUJIFILM X-T20 wird in den Farbvarianten Schwarz und Silber/Schwarz ab Februar 2017 erhältlich sein.

Kompakte und leichte Kamera mit einem SLR-Sucher

Das Design der X-T20 entspricht in jeder Hinsicht den charakteristischen Merkmalen der FUJIFILM X Serie. Die Kamera ist kompakt und leicht, aber dennoch robust. Ihre Widerstandfähigkeit wird von der oberen und unteren Abdeckplatte betont, die aus einer stabilen Aluminium-Legierung bestehen.

Drei präzise gearbeitete Einstellräder aus Metall tragen zum hochwertigen Erscheinungsbild der X-T20 bei. Mit ihnen stellt der Benutzer während der Aufnahme Verschlusszeit, Belichtungskorrektur und andere Aufnahmeparameter ein.

Das Betriebsartenrad wurde um die Funktion „Video“ erweitert, um schnell zwischen Foto- und Videoaufnahme wechseln zu können. Neu auf dem Belichtungs-korrekturrad ist die Einstellung „C“, die eine Korrektur in Drittelschritten von bis zu +/- 5 Stufen über das vordere Steuerrad ermöglicht. Über das reguläre Belichtungs-korrekturrad ist eine Korrektur von bis zu +/- 3 Stufen möglich.

Praktisch für Einsteiger sowie erfahrene Benutzer: Mit dem AUTO-Wahlhebel lässt sich der vollautomatische Advanced SR Auto-Modus aktivieren, bei dem die X-T20 die am besten passende Einstellung zur jeweiligen Aufnahmesituation selbst wählt.

Die Kamera hat zudem einen hoch auflösenden Echtzeit-Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten, 0,62-facher Sucherbildvergrößerung2 und einer blitzschnellen Reaktionszeit von nur 0,005 Sekunden. Der Benutzer wählt selbst, ob er eine Vorschau des späteren Bildes inklusive aller Effekte oder eher eine reale Darstellung bevorzugt. Die Sucherhelligkeit passt sich auf Wunsch automatisch dem Umgebungslicht an. Bei Hochformataufnahmen richten sich die eingeblendeten Aufnahmeinformationen automatisch neu aus – ein Vorteil, den nur elektronische Sucher bieten.

Vor dem Sucher befindet sich das interne Blitzgerät der Kamera, dessen smarte Blitzautomatik die Lichtmenge automatisch an das jeweilige Motiv anpasst.

Intuitive Bedienung über Touchscreen-Display

Die X-T20 hat ein 7,6 cm (3 Zoll) großes schwenkbares Touchscreen-LCD, das dem Fotografen viele kreative Aufnahmemöglichkeiten bietet, etwa das Fotografieren über Kopf oder in Bodennähe. Ist der Touchscreen aktiviert, kann einer der folgenden Aufnahme- und Wiedergabe-Modi gewählt werden:

Aufnahme-Modi

  • Fokusbereich Auswahl: Der Benutzer bestimmt den aktiven Fokuspunkt direkt auf dem Display per Fingertipp in dem entsprechenden Bildbereich.
  • Touch Focus: Die Kamera stellt auf den angetippten Bildbereich scharf.
  • Touch Shot: Die Kamera fokussiert auf den angetippten Bildbereich und löst aus.

Wiedergabe-Modi

  • Wischen: Man kann mit dem Finger über das Bild streifen, um sich eine Aufnahme nach der anderen anzusehen.
  • Darstellung vergrößern: Bei zweimaligem Tippen wird das Bild vergrößert dargestellt und auf den Fokuspunkt zentriert.
  • Bewegen: Bei vergrößerter Darstellung lässt sich der Bildausschnitt mit dem Finger bewegen.
  • Hineinzoomen: Wenn man zwei Finger auf dem Display auseinanderzieht, wird ein Bildbereich vergrößert dargestellt.
  • Herauszoomen: Wenn man zwei Finger auf dem Display zusammenzieht, wird das vergrößerte Bilder wieder verkleinert.

Bei ausgeschaltetem Touchscreen sind diese Funktionen automatisch deaktiviert.

Auch während der Videoaufnahme lässt sich der Fokus über den Touch AF auf einen anderen Bildbereich legen oder ein sich bewegendes Motiv kontinuierlich im Schärfe-bereich halten.

Herausragende Bildqualität

Das Herzstück der X-T20 ist der hochauflösende 24,3 Megapixel X-Trans1 CMOS III APS-C-Sensor. Seine einzigartige Pixelanordnung minimiert Farbfehler und Moiré, ohne dass dazu ein auflösungsmindernder Tiefpassfilter erforderlich wäre. Die hohe Auflösungsleistung der FUJINON Objektive wird so in vollem Umfang genutzt.

Die Farbtechnologie von FUJIFILM, die auf über 80 Jahren Forschung und Erfahrung in der Farbfilmproduktion zurückblicken kann, sorgt für natürliche Hauttöne, reines Himmelsblau und sattes Grün. Die Kamera zeichnet die Farben genauso auf, wie der Fotograf sie bei der Aufnahme gesehen hat. Der neue Modus ACROS liefert Schwarz-Weiß-Bilder von überragender Bildqualität mit feinen Tonwertabstufungen, tiefen Schatten und einer exzellenten Detailwiedergabe.

Die X-T20 kann einen Körnungseffekt erzeugen, der dem Aussehen analoger Filmaufnahmen entspricht. Zwei Einstellungen stehen zur Verfügung: Stark und Schwach. Beide können mit jeder der Filmsimulationen kombiniert werden. Der Filmkorneffekt steht auch im eingebauten RAW-Konverter der Kamera zur nachträglichen Anwendung zur Verfügung.

Aufnahmen von bestechender Qualität gelingen mit der X-T20 selbst bei wenig Licht. Die optimierte Signalverarbeitung erlaubt Empfindlichkeiten bis ISO 12.800 ohne Qualitätseinbußen. Darüber hinaus gibt es erweiterte Einstellungen bis ISO 51.200. Selbst bei sehr hohen Empfindlichkeiten zeichnen sich die Bilder durch nur geringes Rauschen, satte Schwarztöne und feine Farbabstufungen aus.

Weiter verbessert wird die Bildqualität durch FUJIFILMs LMO-Technologie (Lens Modulation Optimizer)3. Diese optimiert das Bildergebnis anhand der Objektivdaten und rechnet Abbildungsfehler wie Beugungsunschärfe zugunsten einer höheren Auflösung und einer plastischen Tiefenwirkung aus dem Foto heraus.

Verbesserter Autofokus bei dynamischen Motiven

Die X-T20 ist mit dem neuen X Prozessor Pro ausgestattet, der eine deutliche Leistungssteigerung bringt. Mit einer Einschaltzeit von nur 0,4 Sekunden4, einer Bildrate von 0,25 Sekunden5, einer Auslösezeit von 0,005 Sekunden und einer AF-Geschwindigkeit von 0,06 Sekunden6, reagiert die Kamera genauso, wie es sich der Benutzer wünscht.

Im Vergleich zur vorherigen Modellgeneration7 wurde die Anzahl der AF-Punkte von 49 auf 91 erhöht (maximal sind 325 Punkte möglich). Die 40 AF-Punkte im Zentrum (ca. 40 % der Bildfläche) sind mit besonders schnellen und präzisen Phasendetektionspixeln bestückt. Der AF-Algorithmus wurde von Grund auf überarbeitet. Die Kamera stellt jetzt auch bei Gegenlicht auf kontrastarme und fein strukturierte Motive wie Vogelfedern oder Fell verlässlich scharf.

Der Kontrast-Autofokus, der etwa 85 Prozent der Bildfläche abdeckt, arbeitet deutlich schneller und noch genauer, da sich die Auslesegeschwindigkeit im Vergleich zu den vorherigen Modellen verdoppelt hat.

Der Benutzer kann zwischen den AF-Modi „Einzelpunkt“ (für punktgenaues Fokus-sieren), „Zone“ (für dynamische Motive) und „Weit / Verfolgung“ wählen. Im Modus „Zone“ bestimmt der Fotograf einen 3×3, 5×5 oder 7×7 großen Fokusbereich innerhalb der 91 AF-Felder. Bei Kontinuierlichem Autofokus (AF-C) stellt die Kamera fort-während auf das Objekt scharf, solange es sich innerhalb der ausgewählten Zone befindet. „Weit/Verfolgung“ kombiniert den Einzel-AF-Modus „Weit“ (die Kamera wählt den Fokuspunkt automatisch aus 91 AF-Felder), und den kontinuierlichen AF-Modus „Verfolgung“ (die Kamera nutzt alle 91 AF-Felder, um ein Objekt im Bild fortlaufend zu verfolgen). Ist dieser Modus aktiv, stellt die Kamera kontinuierlich auf das Motiv scharf, ganz gleich, ob es sich nach oben oder unten, nach links oder rechts, in Richtung der Kamera oder von ihr weg bewegt.

Im AF-C-Modus verfügt die X-T20 über fünf vordefinierte Einstellungen, mit denen sich die Genauigkeit des Verfolgungs-AF entsprechend der jeweiligen Szene optimieren lässt:

  • Preset 1: Standard-Einstellung für normale Motive.
  • Preset 2: Der AF ignoriert Hindernisse und setzt die Verfolgung des Hauptmotivs fort (ideal für Situationen in denen Objekte im Vordergrund das anfokussierte Objektiv vorübergehend verdecken).
  • Preset 3: Modus für Objekte, die schnell beschleunigen oder abrupt abbremsen (z. B. Motorsport).
  • Preset 4: Einstellung für plötzlich auftauchende Objekte (die Fokuspriorität liegt auf Objekten, die in relativer Nähe zur Kamera innerhalb des gewählten Fokusbereichs erscheinen).
  • Preset 5: Ideal für Objekte, die sich mit wechselnder Geschwindigkeit in eine Vielzahl von Richtungen bewegen (z. B. Fußball oder andere Feldsportarten).

Ist die Gesichtserkennung aktiv, erkennt die Kamera Gesichter im Bild und stellt auf die Augen scharf. Die Funktion beinhaltet drei Optionen: AUTO, Priorität rechtes Auge und Priorität linkes Auge. Im AUTO-Modus fokussiert die Kamera automatisch auf das Auge, das den geringeren Abstand zur Kamera hat.

Bei Nahaufnahmen schaltet die Kamera automatisch in den Makromodus, um eine gleichbleibend hohe Fokusgeschwindigkeit zu erreichen.

Hochauflösende 4K Videoaufnahme

Die Kombination aus Sensor und Bildprozessor erlaubt die Aufnahme von Videos sowohl in Full HD (1.920 x 1.080) als auch in 4K (3.840 x 2.160). Das Aufzeichnen von 4K-Videos mit hoher Bitrate 100 Mbps ist ganz einfach: Der Benutzer stellt dazu über das Wählrad den „Video“-Modus ein und aktiviert im Menü die Option „4K Video“. Der weniger detailreiche, aber immer noch hochauflösende Full HD-Modus bietet sechs verschiedenen Filmraten: 59,94p / 50p / 29,97p / 25p / 24p / 23,98p. Wird die X-T20 mit einem externen HDMI-Monitor verbunden und ist die Option „HDMI Rec Control“ aktiv, gibt sie nach Drücken des Auslösers ein klares HDMI-Bild aus.

Wie die Fotos lassen sich auch Videos mit den beliebten Filmsimulationen versehen. „Classic Chrome“ verleiht den Filmaufnahmen zum Beispiel einen typischen Reportage-Look, während im Schwarz-Weiß-Modus ACROS fein abgestufte monochrome Bilder mit satten Schwarztönen gelingen. Insgesamt stehen neun Filmsimulationen zur Auswahl.

Die Belichtung kann auch beim Filmen manuell gesteuert werden. Durch Anpassen von Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit wird genau das gewünschte Bildergebnis erzielt. Während der Videoaufnahme arbeitet der Fokus besonders gleichmäßig und trägt so zu einer natürlich wirkenden Sequenz bei.

Kreative Aufnahmefunktionen

Für künstlerische Aufnahmen hat die X-T20 neben acht kreativen Filterfunktionen die Funktion „Mehrfachbelichtung“ an Bord, die zwei Aufnahmen übereinander legt und zusammenfügt. Mit der Intervall-Funktion kann der Benutzer Zeitraffer-Aufnahmen in beliebig vielen Intervallen von eine Sekunde bis 24 Stunden aufnehmen.

Der lautlose elektronische Verschluss bietet ultrakurze Verschlusszeiten bis 1/32.000 Sekunde. So lassen sich auch Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe in solchen Aufnahmesituationen realisieren, in denen übermäßig viel Licht vorhanden ist. Da es keine mechanischen Bauteile gibt, verursacht die Kamera beim Auslösen keinerlei Geräusch – ideale Voraussetzungen für Schnappschüsse von scheuen Tieren und schlafenden Kindern.

Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen der X-T20 zählen drei Fokusassistenten: das digitale Schnittbild, die Lupe und die Fokus-Peaking-Funktion. Letztere hebt die Kontrastkanten bei Fokussierung farbig (weiß, rot oder blau) hervor. Beide Funktionen sind ideal für Motive, die schwer scharfzustellen sind.

Integrierte Wi-Fi-Funktion

Mit der X-T20 ist das Übertragen von Bildern und Videos auf Smartphones, Tablet oder Computer unkompliziert. Über die kostenlose App „FUJIFILM Camera Remote“*9 werden die Bilder von der Kamera mit nur einem Knopfdruck auf das Smartphone oder Tablet übertragen. Der Benutzer kann die in der Kamera gespeicherten Fotos und Videos auf dem Smartphone ansehen und zur Übertragung markieren. Damit er sich auch später noch erinnert, wo genau eine bestimmte Aufnahme entstanden ist, lassen sich die vom Smartphone aufgezeichneten Geokoordinaten in den Bilddateien speichern.

Das Smartphone dient zugleich als Fernsteuerung, mit der der Benutzer die Kamera auslösen und wichtige Aufnahmeeinstellungen vornehmen kann. Praktisch ist das nicht nur bei Gruppenfotos und Selbstporträts, sondern zum Beispiel auch für effektvolle Langzeitbelichtungen am Abend.

Die Fotos können von der Kamera zu einem instax SHARE Smartphone-Drucker geschickt und dort ausgedruckt werden. Über die Wi-Fi®-Funktion der Kamera lassen sich die Bilder zudem ganz leicht auf einem Computer sichern.

Große Auswahl an FUJINON X-Mount Objektiven

FUJINON X Mount Objektive stehen für eine herausragende Bildqualität. Bei der Entwicklung verfolgten die Ingenieure drei Ziele: erstens eine gleichmäßig hohe Schärfe über die gesamte Bildfläche, zweitens eine größtmögliche Blendenöffnung und drittens möglichst kompakte Abmessungen.

Zeitgleich mit der X-T20 hat FUJIFILM das neue FUJINON XF50mmF2 R WR vorgestellt. Dieses Objektiv steht in einer Reihe mit dem XF35mmF2 R WR und dem XF23mmF2 R WR. Diese drei Objektive erzielen trotz ihres geringen Gewichts und den handlichen Abmessungen eine überragende Auflösungsleistung, was sie zur perfekten Ergänzung der ebenfalls sehr kompakten X-T20 macht.

Zubehör

Ledertasche BLC-XT10
Die stilvolle, authentische Ledertasche mit wundervoller Haptik passt perfekt zum klassischen Design der X-T20. Zum Wechseln der Batterie muss die Tasche nicht abgenommen werden. Ein optisch passender Schulterriemen sowie ein Einschlag-tuch sind im Lieferumfang enthalten.

Handgriff MHG-XT10
Mit dem Handgriff liegt die X-T20 noch besser in der Hand. Batterie und Speicherkarte können gewechselt werden, ohne den Griff abnehmen zu müssen. Der MHG-XT10 hat ein Stativgewinde, das sich direkt unter der optischen Achse befindet. Er verfügt zudem über eine Aufnahmeplatte (38 mm), die als Schnellwechselplatte (ARCA SWISS kompatibel) dient, wenn die Kamera auf einem Stativ mit entsprechender Halterung verwendet wird.

M-Mount Adapter
Mit dem Adapter ist die Kamera kompatibel zu einer Vielzahl von Objektiven.
Makroringe MCEX-16 / MC EX-11
Zwischen Kameragehäuse und Objektiv gesetzt, verändern die Zwischenringe (16 mm und 11 mm) den Abbildungsmaßstab und die Nahgrenze, beides Voraussetzungen für echte Makroaufnahmen ist.

Aufsteckblitzgerät
Das FUJIFILM X System umfasst vier Aufsteckblitzgeräte, die allesamt über eine hochpräzise TTL-Blitzautomatik verfügen. Das EF-20 und das EF-X20 haben die Leit-zahl 20, das EF-42 die Leitzahl 42. Der neueste Aufsteckblitz von FUJIFILM, der EF-X500, bietet eine Leistung von Leitzahl 50.

Externes Stereomikrofon MIC-ST1
Das Mikrofon ermöglicht authentische Tonaufnahmen, mit denen sich anspruchsvolle Full HD- und 4K-Videoaufnahmen perfektionieren lassen.

 

About The Author

5 Comments

  1. Freu mich drauf, werde sicher von meiner xt10 umsteigen. Bleibt die Frage ist die neue größer, oder kann man den bisherigen Handgriff incl. Stativplatte und die Ledertasche weiterverwenden? Wie stehts mit der Batterie, mit dem Schraubauslöser?

  2. Die Außenmaße sind laut Datenblatt identisch. Die Neue ist aber einige Gramm schwerer.
    Handgriff und original Lederhalbtasche, Akkus sind die gleichen, wie bei der Xt10.

  3. Endlich eine Fuji mit Touchscreen. Seitdem ich Lumix habe, weiß ich wie wertvoll das sein kann.

    Nach meinen Erfahrungen mit dem EF-X500 und dem Fuji Support werde ich aber sicher erst mal abwarten.

  4. Finde es nur schade, dass der obere Gehäuseteil aus Kunststoff ist… Hat diesbezüglich jemand Erfahrungen mit der XT10?

  5. […] Fotozeitschrift Digitalphoto und Fujifilm starten einen Lesertest zur neuen Fuji X-T20 . Bis zum 31. März könnt ihr euch als potenzieller Tester für die X-T20 bewerben. Unter allen […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>