Jump to content

Fujifilm Instax Kameras

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Alles über instax SQ10, instax WIDE 300 and instax WIDE 210, instax mini 90 Neo Classic und andere instax mini Modelle

12 Themen in diesem Forum

    • 0 Antworten
    • 49 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 347 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 307 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 1.052 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.162 Aufrufe
  1. Fuji Instax SQ10

    • 48 Antworten
    • 4.817 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 393 Aufrufe
  2. Instax Boom bei Fuji

    • 5 Antworten
    • 1.358 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.204 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 1.444 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 905 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 590 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • Wenn Du das schon selbst feststellst, wäre es an der Zeit zu überlegen, ob es an all den Foren liegt, oder an Deinem Verhalten in den Foren. ("Hilfe, überall nur noch Geisterfahrer") Und unterm Strich: Es reicht langsam! Jedenfalls ist es so, dass das penetrante Wiederholen der ewig gleichen Argumente und Geschichten, erst noch ermüdend, dann aber schnell sehr nervig wird und in Folge dessen es immer wieder Stress gibt. Es geht nicht darum, dass Du eine andere Meinung hast oder das System verlassen hast, sondern es geht darum, dass die gleiche Leier immer wieder von vorne losgeht und letztendlich zu Metadiskussionen führt, wie diese hier. Überall dort, wo sich eine Gelegenheit bietet, über zig Threads verteilt. Du ignorierst vollkommen, dass die meisten in diesem Forum sind, weil sie etwas über Fujifilm-Produkte erfahren wollen und darüber diskutieren wollen. Und nicht über Nikon, Canon oder sonst wen. In diesem Rahmen kann auch gerne konstruktive Kritik geäussert werden. Aber dieses *ewige* Kleinbild-Mantra bei einem Hersteller der sich ganz klar zu APS-C und Mittelformat bekannt hat, bringt niemanden weiter. Ja klar, ich kenne auch den ein oder anderen hier, der überhaupt kein Problem mit einer Kleinbildlösung von Fujifilm hätte und das nett finden würde. Ist ja auch nicht verboten. Aber der Hersteller, den wir hier favorisieren hat sich ganz klar positioniert und offensichtlich sind die gelieferten Argumente stichhaltig, dass es für Fujifilm keinen Sinn machen würde (aus Gründen der Resourcen und der Bestandskunden, dem mangelnden qualitativen Abstand zu Kleinbild usw.), jetzt auch noch in den Kampf um Kleinbild mit einzugreifen, zumal Fujifilm mit Mittelformat ein eindeutig heißes Eisen im Feuer hat, in einem Marktsegment, das nicht gerade von neuen Herstellern überflutet wird und hier die große Chance hat, nicht nur einen Teil vom Kuchen abzubekommen, sondern den Kuchen auch noch zu vergrößern. Und es ist doch schön, wenn ein Hersteller sich von dem Mainstream differenzieren kann. Genau deshalb lieben ja viele Fujifilm, weil sie eben nicht Kameras im Canon-, Nikon oder Sony-Style bauen, sondern von der ersten Minute an ihren eigenen Weg gehen. Und genau mit diesem Vorgehen hat Fujifilm es geschafft von 0 auf 100, mit einem Markteinstieg bis heute zum größten APS-C Kamera-Lieferanten zu werden. Dass das Ganze in einem seit Jahren schrumpfenden Markt nicht einfach war bzw. ist, zeigt aber die enorme Leistung von Fujifilm, die da hinter steckt. Zum heutigen Zeitpunkt kann man sagen: Unterm Strich bisher alles richtig gemacht. Und ob man das den jetzigen Herstellern, die sich neu im Kleinbildsegment engagieren auch irgendwann mal attestieren kann, bleibt abzuwarten, weil ja der Markt schrumpft und man sich Preisklassen-mäßig mit Kleinbild in einem Bereich bewegt, in dem man eben nicht die breite Masse der Nische abfischen kann. Also wird es Opfer geben. Wenn selbst solche langjährig existierenden Anbieter wie Leica, Sigma und Panasonic sich zusammentun, weil sie wissen, dass sie alleine keine Chance in diesem Kampf um Marktanteile haben, zeigt, wie schwer die Lage eingeschätzt wird. Das ist nun mal der Stand der Dinge. Den sollte man akzeptieren. Jeder Kunde kann daraus für sich seine Entscheidung treffen, die natürlich auch bedeuten kann, dass er auf's falsche Pferd setzt, wie bei allem. Dies aber immer wieder neu diskutieren zu wollen, gerade zu einem Zeitpunkt, an dem es weder neue Erkenntnisse noch eine veränderte Lage am Fotomarkt gibt, ist schon ignorant und geschieht nur auf Nerven der anderen Forumsmitglieder, die nicht hierher kommen, um sich immer wieder erzählen zu lassen, wie toll doch Kleinbild ist. Kleinbild gab es schon vorher und jeder wusste dass ein Kleinbild-Sensor größer ist und man hat sich ganz bewusst für APS-C entschieden. Hier hat ja keiner sein Fujifilm-System ausgebaut und dann  plötzlich erkannt, dass da gar kein Kleinbild-Sensor drin ist.  Also halte Dich bitte in Bezug auf Kleinbild zurück, gerade in Threads, wo es gar nicht ums Kleinbild geht. Sollte das nicht möglich sein, und sollte es auch zukünftig dauerhaft die ewig gleichen Zankereien geben, werde ich mit Andreas zusammen eine Lösung finden, damit diejenigen, die hier ungestört das Thema Fujifilm diskutieren wollen, das auch genauso ungestört ermöglicht wird, wie das auch früher möglich war. Verstehe diese Äusserung als eindeutigen Wink mit dem Zaunpfahl. Die Gegenseite, die natürlich mit der Zeit genauso emotional diskutiert, bitte auch um entsprechende Zurückhaltung. Wenn es Streit gibt, gibt es die Meldefunktion. Ansonsten ist für alle Seiten immer die Option offen sich zu ignorieren, sogar über eine entsprechende Forumsfunktion. Gruß, Jens 
    • War ja sicher nur ein Scherz. Aber Serienbildgeschwindigkeit ist echt das Letzte was ich an einer X-Pro bräuchte.
    • wir? Nein. Du bist glaube ich der einzige (hier) der diese Aussage irgendwie als Strohhalm mitten im Ozean nutzt, um sich daran zu klammern und die Illusion der überragenden Nikon Spiegellosen nicht aufzugeben.   (dabei sind die Nikon Spiegellosen für Prosumer ja durchaus interessant. Sich aber einzugestehen, dann objektivtechnisch „nur“ auf APS-C Niveau unerwegs zu sein, dürfte sehr schwer fallen. Wie soll man so etwas denn am Stammtisch begründen?!)
    • Können wir bitte Abstand von dieser Bullshitaussage nehmen und einfach von qualitativ hochwertigen Objektiven reden? Nikon hatte auch im F System schon hochwertige 1.8er Festbrennweiten, nur sind sie da immer von der Verarbeitung unter den höherwertigen Objektiven zurückgeblieben. 1.4er Niveau macht einfach in keinster Weise auch nur irgendeinen Sinn.
    • Hat jemand Erfahrung mit dem EF100-300L, dem an APS-C gute Auflösung und schönes Rendering bescheinigt wird? Für Finger war das ja eine der herausfordernden Linsen bei der AF-Funktion. 
×