Jump to content
  • Beiträge

    • Kurz gegoogelt, direkt beim Hersteller 128 € -kein Thema. Mit dem Adapter hab ich noch Probleme: Da Projektionsobjektiv hat ja keinen Standardobjektivanschluss,sondern so eine Endlosspirale, wenn ich das richtig sehe. Dein Link hat nur einen Standardadapter gezeigt, bei dem ich nicht sehe, wie Du das Objektiv damit an eine Fuji Kamera bekommst und dann noch scharfstellen kannst. Daher sah mir Dein Adapter auf Deinem Foto eher selbst gebaut aus mit der Feststellschraube.
    • Helicoide gibt es fertig zu kaufen. Nur mal als Beispiel: https://www.ebay.de/itm/154609303043 — es kommt aber natürlich auch immer auf das Objektiv an sich an, was man zu adaptieren versucht.   Das sind jetzt Gartenschnappschüsse. Danach würde ich selbst noch kein Bokeh beurteilen. Es kommt beim Bokeh immer auf den passenden Hintergrund an. Bei ungeeigneten HG können auch Bokehperlen nicht glänzen. Ich bin mal gespannt wie es performt, wenn ich es im richtigen Einsatz nutzen kann. Obacht bei der Suche nach dem Objektiv: Die meisten Angebote sind für das Agomar f2.8 — das hier ist die f2.4 Version, die ich im Netz bisher kaum finden konnte ...
    • Ich denke, das ist pauschal so nicht richtig, dass manuelles fokussieren autom. zu besseren Ergebnissen führt. Das hat auch nichts mit "Profikameras" zu tun. Ich habe mir den Autofokus auf eine Taste gelegt und auch AF/MF aktiv, so dass ich oft autom. fokussiere und dann manuell mit der Sucherlupe "korrigiere/ nachprüfe". Wenn man das kleineste AF Feld auf einen für den AF brauchbaren Bildteil setzt, dann kann ich nicht feststellen, das (m)eine manuelle Kontrolle häufig nötig wäre. Ich würde es auch vermeiden, ein (zu großes) AF-Feld auf Gras/ Wiese zu positionieren und mir AF-freundlichere Bildteile suchen, oder eben, manuell fokussieren wenn es die nicht gibt.
×
×
  • Create New...