Close

Fuji hat heute die neue Fuji X30 mit verbessertem Sucher, Akkulaufzeiten und mit Wi-Fi offiziell vorgestellt – Sensor, Prozessor sowie Objektiv wurden von der Fuji X20 übernommen.

Gleiches Objektiv, Sensor und Prozessor

2014-08-26_fujix30_002Wie ihre Vorgängerin besitzt die Fuji X30 einen 2/3-Zoll 12-Megapixel Sensor und ein lichtstarkes Vierfach-Zoom 1:2,0-2,8/28-112 mm (KB-äquivalent) und schnellen Hybrid-Autofokus. Der hauseigene X-Trans-CMOS-II-Sensor sorgt durch eine spezielle Anordnung der Farbfelder für eine hohe Bildschärfe, da es den optischen Tiefpassfilter überflüssig macht.

Beim Objektiv hält der japanische Hersteller an der Besonderheit der Vorgängermodelle fest: Wie bei mechanischen Objektiven verändert man die Brennweite des 4x-Zooms durch Justierung des Einstellrings.

Verbesserungen der Fuji X30

Aber was sind die Unterschiede zur Fuji X20, wenn Sensor, Objektiv und Prozessor gleich sind?

Mit dem neuen 2,36 MP OLED Sucher stellt Fuji den schnellsten elektronischen Sucher der Welt vor, der mit einer Bildverzögerung von 0,005 Sekunden ein äußerst flüssiges und scharfes Bild liefern soll.

Ein neuer Einstellring am Objektiv ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Einstellungen wie Blende, Verschlusszeit, ISO-Werte oder Filmsimulationen, die sich verändern lassen, ohne in das Menü gehen zu müssen.

Durch eine integrierte Wi-Fi Funktion verfügt die X30 zudem über die Möglichkeit, ein Smartphone oder Tablet als Fernbedienung zu verwenden.

2014-08-26_fujix30_004Größere Batteriekapazität und schwenkbares Display

Im Vergleich zur X20 macht der Akku einen besonders starken Eindruck. Mit einer Ladung sollen durchschnittlich bis zu 470 Aufnahmen möglich sein. Die Batterie wird innerhalb der Kamera per USB-Verbindung geladen und soll so mehr Flexibilität ermöglichen.

Der 7,6 cm (3 Zoll) große LCD-Monitor bietet eine hohe Auflösung von 920.000 Bildpunkten. Das Display ist klappbar und erleichtert dadurch Aufnahmen aus niedrigen oder hohen Perspektiven.

 

Wichtigsten Verbesserungen im Überblick

  • Neuentwickelter EVF
  • Filmsimulations-Modus „Classic Chrome“
  • Einstellring mit direkten Zugriff auf Kameraeinstellungen
  • Batteriekapazität erhöht: Bis zu 470 Bilder möglich
  • Fernauslösung mit Smartphone

Die Kamera soll Ende September 2014 in schwarz oder silber für 549 € erhältlich sein.

Pressemitteilung und Bilder zur Fuji X30

Pressemitteilung der Electronic Imaging Europe GmbH:

Extraklasse – Die Premium-Kompaktkamera FUJIFILM X30

Die neue FUJIFILM X30 überzeugt mit ausgezeichneter Funktionalität, tollem Design, verbesserter Akkuleistung und erstklassiger Bilqualität.

Kleve, 26. August 2014. Die neue FUJIFILM X30 ist die dritte Generation der Premium-Kompaktkameras der X-Serie und die technologische Weiterentwicklung der innovativen Bestseller X10 und X20. Neben ihrem leistungsstarken CMOS-Bildsensor verfügt sie über einen eindrucksvollen elektronischen Echtzeit-Sucher und die einzigartigen FUJIFILM Filmsimulationen für kräftige Farben und harmonische Tonalität. Darüber hinaus bietet die X30, wie es anspruchsvolle Fotografen erwarten, eine Vielzahl von manuellen Einstellmöglichkeiten, welche die Bedienung der Kamera zu einer wahren Freude machen.

Das Ausstattungspaket der FUJIFILM X30 ist beeindruckend: Der neu entwickelte Echtzeit-Sucher ist der größte, schnellste und bietet die höchste Auflösung in dieser Kamera-Klasse. Der 2/3 Zoll X-TransTM CMOS II Sensor*1 (12 Megapixel ohne Tiefpassfilter) sorgt in Verbindung mit dem EXR Prozessor II für eine erstklassige Bildqualität. Die neue Filmsimulation „Classic Chrome“ erweitert die kreativen Möglichkeiten. Ein zusätzlicher Steuerring sowie Einstellräder und Funktionstasten sorgen dafür, dass sich die X30 äußerst komfortabel bedienen lässt. Ein schwenkbares LC-Display ermöglicht Aufnahmen auch aus ungewöhnlichen Perspektiven. Außerdem können durch die Verwendung eines neuen Akkus nun mit einer einzigen Akkuladung bis zu 470 Bilder*2 aufgenommen werden. Die FUJIFILM X30 wird in den Farbvarianten Schwarz und Silber/Schwarz erhältlich sein.
*1 „X-Trans“ ist ein eingetragenes Warenzeichen der FUJIFILM Corporation
*2 Gemessen nach CIPA Standard

Brillanter Echtzeit-Sucher

Der hochauflösende Echtzeit-OLED-Sucher bietet einen unübertroffenen Blick auf die Welt. 2,36 Millionen Bildpunkte sorgen für eine brillante, lebendige und extrem detailreiche Darstellung. Die Helligkeit des Suchers passt sich automatisch an die jeweilige Szene an oder kann manuell geregelt werden.Der Echtzeit-Sucher der FUJIFILM X30 bietet eine derart komfortable und verzögerungsfreie Darstellung, dass der Fotograf in kürzester Zeit vergessen hat, dass es sich nicht um einen traditionellen optischen Sucher handelt. Die brillante Darstellung des Motivs wird durch optische Elemente von FUJINON ermöglicht. Die Suchervergrößerung ist 0,65-fach*1 und deckt 100 Prozent des Bildfeldes ab.Mit einer extrem schnellen Reaktionszeit von 0,005*2 Sekunden ist der Echtzeit-Sucher der X30 von der optischen Variante fast nicht zu unterscheiden. Der Fotograf kann sich voll und ganz auf die Szene vor seinen Augen konzentrieren und sein Motiv bequem einfangen. Die Aufnahmedaten können innerhalb des Sucherbildes eingeblendet werden. Bei Aufnahmen im Hochformat verändert sich die Position der Anzeige automatisch.
*1 äquivalent zu KB
*2 FUJIFILM Forschung (Stand: August 2014)

Perfekte Funktionalität

Sehr praktisch ist der Steuerring, der sich hinter dem manuellen Zoomring am Objektiv befindet. Über diesen können Einstellungen wie z.B. Blende, Verschlusszeit, ISO-Werte oder Filmsimulationen individuell verändert werden, ohne in das Menü gehen zu müssen.

Über zwei Einstellräder auf der Oberseite und sechs definierbare Funktionstasten auf der Rückseite der Kamera lassen sich häufig verwendete Funktionen schnell erreichen. Mithilfe der Q-Taste kann darüber hinaus ein benutzerdefiniertes Schnellmenü eingeblendet werden, was das Fotografieren zusätzlich beschleunigt.

Der 7,6 cm (3 Zoll) große LC-Monitor der FUJIFILM X30 bietet durch seine hohe Kontrastwiedergabe auch bei hellem Umgebungslicht eine klare und helle Darstellung. Er verfügt über eine hohe Auflösung von 920.000 Bildpunkten, die bei Komposition und Wiedergabe ein brillantes und detailreiches Bild garantieren. Der Monitor ist klappbar und erleichtert dadurch Aufnahmen aus niedrigen oder hohen Perspektiven. Einblendbare Hilfslinien und eine elektronische Wasserwaage unterstützen den Fotografen beim präzisen Ausrichten der Kamera.

Lange Akkulaufzeit

In der FUJIFILM X30 wird der Akku NP-95 verwendet, der über eine 1,8-fache größere Kapazität verfügt als der Akku der Vorgängermodelle. Außerdem wurde das Energiemanagement verbessert, so dass mit nur einer Akkuladung bis zu 470 Aufnahmen möglich sind. Da der Akku über ein USB-Kabel in der Kamera geladen werden kann, ist dies jederzeit und beinahe überall möglich.

X-TransTM CMOS II Sensor

Die FUJIFILM X30 verfügt über den 2/3 Zoll X-TransTM CMOS II Sensor mit 12 Megapixeln. Die Farbfilter-Anordnung des X-TransTM CMOS II Sensors sorgt dafür, dass im Gegensatz zu konventionellen Digitalkameras die Verwendung eines Tiefpassfilters nicht notwendig ist. Ein Tiefpassfilter bei konventionellen Kameras verhindert zwar unangenehme Moirés an feinen Strukturen und reduziert Farbfehler, aber verringert zugleich auch die Auflösung. FUJIFILM hat eine Farbfilter-Anordnung entwickelt, die sich an der zufälligen Anordnung der Silberhalogenid-Kristalle bei analogen Filmen orientiert. Durch diese unregelmäßige Anordnung ist kein Tiefpassfilter mehr nötig, um Moirés oder Farbfehler zu verhindern. Die Auflösung bleibt zudem stetig auf sehr hohem Niveau.

Der Farbfilter des X-TransTM CMOS II Sensors besteht aus 6×6 RGB Pixel-Einheiten, um ein unregelmäßiges Muster zu erhalten. Zudem sind in jeder Reihe des Sensors alle Farbinformationen (RGB) enthalten, wodurch eine nochmals verbesserte Farbwiedergabe erzielt wird.

Der integrierte „Lens Modulation Optimizer“ optimiert die Bildqualität der FUJIFILM X30 zusätzlich. Mögliche Beugungsunschärfen, die beim Abblenden im Strahlengang des Objektivs entstehen, werden automatisch aus dem Bild heraus gerechnet. Das Ergebnis sind Aufnahmen von beeindruckender Schärfe bis in die Bildecken hinein.

Extrem schnell

Die FUJIFILM X30 verfügt über einen sehr schnellen Autofokus, der je nach Situation einen Phasen- oder einen Kontrast-Autofokus verwendet. Beim Phasen-Autofokus werden auf dem X-TransTM CMOS II Sensor einige Pixel genutzt, um eine Berechnung der Phasendifferenz durchzuführen. Anders als beim Kontrast-Autofokus, der die Fokussierung kontinuierlich anpasst, bis der maximale Kontrast erkannt wird, ermittelt der Phasen-Autofokus sofort die optimale Fokuseinstellung.

Der Autofokus wechselt je nach Situation und Motiv automatisch zwischen dem sehr schnellen Phasen- und dem hochpräzisen Kontrast-Autofokus. Auch bei wenig Licht kann die Kamera so jederzeit schnell und akkurat fokussieren. Unter optimalen Bedingungen dauert die Scharfstellung nur rasante 0,06 Sekunden.

Durch den leistungsstarken EXR Prozessor II reduziert sich zudem die Einschaltzeit auf 0,5 Sekunden*. Im Zusammenspiel mit der extrem schnellen Signalverarbeitung des X-TransTM CMOS II Sensors verkürzt der Prozessor das Aufnahmeintervall auf 0,3 Sekunden und erhöht die Seriengeschwindigkeit auf bis zu 12 Bilder pro Sekunde.

* Im Schnellstart- und Hochleistungs-Modus

Lichtstarkes FUJINON Objektiv mit manuellem Zoom

Das FUJINON Objektiv mit 4-fach optischem Zoom der X30 bietet eine hervorragende Lichtstärke von F2.0-F2.8. Über den gesamten Brennweitenbereich von 28-112mm (äquivalent zu KB) liefert es eine optische Spitzenleistung mit hoher Auflösung. Das Objektiv besteht aus insgesamt 11 Glaselementen, inklusive drei asphärischen Linsen und zwei ED-Gläsern. Alle Linsen sind mit einer HT-EBC Mehrfachvergütung versehen, die Streulicht und Reflexionen im Inneren des Objektivs minimiert.

Mit dem manuellen Zoomring ist die schnelle und exakte Wahl des Bildausschnitts ganz komfortabel möglich. Das integrierte optische Bildstabilisierungssystem (OIS) erkennt Verwacklungen der Kamera und gleicht diese durch eine beweglich gelagerte Linsengruppe aus. So ermöglicht die X30 scharfe und verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Hand selbst in Situationen mit wenig Licht.

Das lichtstarke FUJINON Objektiv mit sieben Blendenlamellen erzeugt ein wundervoll weiches Bokeh. Die Fokus-Peaking-Anzeige unterstützt den Fotografen beim manuellen Fokussieren.

Im „Super Makro Modus“ kann der Fotograf bis zu 1 cm nah an das Motiv herangehen, um den Detailreichtum kleiner Objekte einzufangen.

Neue Filmsimulation: „Classic Chrome“

FUJIFILM blickt inzwischen auf eine 80-jährige Erfahrung in der Filmentwicklung und der perfekten Farbwiedergabe zurück. Dieses Wissen spiegelt sich in den weiterentwickelten Filmsimulations-Einstellungen der X30 wider. Ohne zeitraubende Bearbeitung lassen sich damit brillante Bilder erzielen. So wie er früher einfach einen anderen Film einlegte, kann der Fotograf zwischen den klassischen Filmstilen wählen. Neu ist der „Classic Chrome-Modus“, der für eine natürliche und nuancenreiche Farbwiedergabe sorgt.

Bei der FUJIFILM X30 hat der Fotograf die Auswahl aus verschiedenen Filmsimulationsmodi, mit denen die charakteristischen Farbtonalitäten von analogen Filmarten simuliert werden können: „Velvia“, „PROVIA“, „ASTIA“, „Classic Chrome“ sowie „Pro Negativ S“ (Standard) und „Pro Negativ H“ (High-Contrast)“. Außerdem sind durch authentische Filtereffekte starke Ausdrucksmöglichkeiten in der Schwarz-Weiß-Fotografie („Monochrom“, „Gelb-Filter“, „Rot-Filter“ und „Grün-Filter“) und im Sepia-Modus möglich. Damit ergibt sich viel Spielraum bei der Interpretation der Motive.

Acht spezielle kreative Filtereffekte ermöglichen die Aufnahme besonders ausdrucksstarker Bilder:
„Pop Farbe“: Betont Kontrast und Farbsättigung.
„Lochkamera“: Dunkle Ränder erzeugen einen Effekt, als sei das Foto mit einer Lochkamera aufgenommen worden.
„Miniatur“: Der obere und der untere Bildbereich werden unscharf wiedergegeben, um den beliebten Diorama- oder Miniatureffekt zu erzeugen.
„Dynamische Farbtiefe“: Fantastische Effekte mit einer dynamisch-modulierten Farbtonwiedergabe.
„Partielle Farbe“: Eine Farbe kann ausgewählt werden, die erhalten bleibt, während der Rest des Bildes in eine Schwarzweiß-Aufnahme umgewandelt wird.
„High-tone“: Für Aufnahmen mit heller Tonalität und subtilen Kontrasten
„Low-key“: Für Aufnahmen mit überwiegend dunklen Bildteilen und wenigen betonten Highlights.
„Weichzeichner“: Zu den Rändern hin wird das Bild zunehmend unscharf dargestellt, um einen Weichzeichnungseffekt zu erzielen.

Mit Hilfe der Mehrfachbelichtung können zwei Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild vereint werden. Der Fotograf muss lediglich den „Mehrfachbelichtungsmodus“ wählen und das erste Bild machen. Auf dem LCD kann der Fotograf dann bereits erkennen, wie das fertige Gesamtbild aussehen würde und dementsprechend das zweite Foto schießen.

Brillante Full HD-Videos

Im Full HD-Video Modus (1920 x 1080) können Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden (alternativ: 50 Bilder/s, 30 Bilder/s, 25 Bilder/s oder 24 Bilder/s).

Neben der Verwendung von Monochrom oder anderen Filmsimulationsmodi zur Verbesserung der Farbwirkung können mit dem großen Sensor der X30 in Kombination mit dem lichtstarken Zoomobjektiv Videos mit einer wunderschönen „Bokeh“-Unschärfe im Hintergrund aufgenommen werden. Die automatische Motiverkennung optimiert die Einstellungen der Kamera entsprechend eines der sechs verfügbaren Motivmodi.

Filmaufnahmen mit der hohen Bitrate von 36 MBit/s ergeben eine verbesserte Bildqualität und Klarheit.

Wi-Fi Anbindung

Durch eine integrierte Wi-Fi Funktion verfügt die FUJIFILM X30 über die Möglichkeit, ein Smartphone oder Tablet* als Fernbedienung zu verwenden. Darüber hinaus können Fotos und Videos über die Wi-Fi Verbindung auf Smartphones, Tablets und Computer übertragen werden.

Dazu muss lediglich die „FUJIFILM Camera Remote“ App heruntergeladen und installiert werden. Dann muss die Wi-Fi Taste auf der Kamera betätigt werden und schon kann der Anwender sein Smartphone oder Tablet nicht nur als Fernauslöser für Fotos und Videos verwenden, sondern kann auch Einstellungen wie Verschlusszeit, ISO Empfindlichkeit, Filmsimulationsmodi, Weißabgleich, u.a. ändern.

Auch die Übertragung von Bildern und Videos auf Smartphone, Tablet oder den heimischen Computer funktioniert mittels Wi-Fi ganz unkompliziert.
*Android Smartphones und Tablets, iPhone/iPad

Dazu muss lediglich die „FUJIFILM Camera Remote“ App heruntergeladen und installiert werden. Dann muss die Wi-Fi Taste auf der Kamera betätigt werden und schon kann der Anwender sein Smartphone oder Tablet nicht nur als Fernauslöser für Fotos und Videos verwenden, sondern kann auch Einstellungen wie Verschlusszeit, ISO Empfindlichkeit, Filmsimulationsmodi, Weißabgleich, u.a. ändern.
uch die Übertragung von Bildern und Videos auf Smartphone, Tablet oder den heimischen Computer funktioniert mittels Wi-Fi ganz unkompliziert.
*Android Smartphones und Tablets, iPhone/iPad

About The Author

Leon Baumgardt ist studierter Photoingenieur und leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Er ist Redakteur für das Systemkamera-, Fuji- und das Leica-Blog.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>