Close
Fuji X-T1 Graphit Silber

fuji-x-t1gse_top001Fuji kündigt für den 18. Dezember ein umfangreiches Firmware-Update für die Spitzenmodelle Fuji X-T1 und X-T1 Graphit Silber an. Dass ein Update kommen sollte, war bereits seit der Vorstellung der Fuji X-T1 Graphit Silber im September bekannt, es sollte die „normale“ X-T1 auf den gleichen Funktionsumfang gebracht werden.

Fuji beweist aber einmal mehr seine Kundennähe und legt noch eine ganze Reihe von neuen Features für alle X-T1 Besitzer drauf. Hhier die komplette Liste, Details finden sich unten in der Pressemitteilung:

  • Direkte Auswahl des Autofokus-Bereichs
  • AE-L/AF-L Tasten entsperren
  • Die Funktionsweise der AE-L- und AF-L Tasten kann mit dem Update je nach Bedarf angepasst werden.
  • Auswahl des AF-Bereichs bei manuellem Fokus
  • Direktauswahl des Makro-Modus
  • Benutzerdefiniertes Q-Menü
  • Neue Bildrate bei Videoaufnahmen
  • Manuelle Einstellungen bei Videos
  • Phasendetektion beim Sofort-AF
  • Spotmessung auf AF-Messfeld
  • Erweiterte Verschlusszeit bei Programm-Shift
  • Individuelle Zuweisung der Funktionstasten
  • Instax Printer Print
  • Sperrfunktion
  • Drei individuelle Weißabgleich-Einstellungen
  • Erweiterte EVF/LCD Anzeige im manuellen Modus
  • AF+MF
  • PC Tethered Shooting

Die Firmware wird ab dem 18. Dezember 2014 im Bereich „Support“ auf der Fuji Webseite zum Download zur Verfügung stehen:

Firmware-Update für FUJIFILM X-T1 und X-T1 Graphit Silber

Kleve, 20. November 2014. FUJIFILM wird für die beiden spiegellosen Systemkameras FUJIFILM X-T1 und X-T1 Graphit Silber ein umfangreiches Firmware-Update zur Verfügung stellen.

Die neue Firmware (Version 3.00) wird am 18. Dezember 2014 zum Download bereit stehen.

Die wichtigsten Funktionen des Firmware-Upgrades

1. Schneller elektronischer Verschluss mit ultrakurzen Belichtungszeiten bis zu 1/32.000 Sekunde *1 *2

Die FUJINON XF Objektivserie bietet zahlreiche lichtstarke Festbrennweiten, mit denen sich eine sehr geringe Schärfentiefe erreichen lässt. Das Motiv wird scharf vor einem wunderschönen Bokeh abgebildet. Bei hellem Licht allerdings, etwa an einem sonnigen Tag, ist die kürzest mögliche Verschlusszeit entscheidend. Sie bestimmt, ob der Fotograf mit voll geöffneter Blende fotografieren kann oder nicht. Um dieses Problem zu lösen, wird die X-T1 nun mit einem elektronischen Verschluss ausgestattet, der ultrakurze Belichtungszeiten bis zu 1/32.000 Sekunde erreicht. Damit sind große Blendenöffnungen einfacher denn je einzusetzen.

Darüber hinaus kann durch den elektronischen Verschluss das Auslösegeräusch sogar komplett eliminiert werden. Die Fähigkeit, vollkommen geräuschlos zu fotografieren, macht die Kamera besonders vorteilhaft bei Naturaufnahmen, Hochzeiten oder anderen Aufnahmesituationen, bei denen absolute Ruhe notwendig ist.

2. Neuer Filmsimulationsmodus „Classic Chrome“ *1

Mit „Classic Chrome“ wird eine weitere Filmsimulation hinzugefügt, die den Fotos einen einzigartigen Glanz und ästhetische Tiefe verleiht. „Classic Chrome“ wurde nicht einem bestimmten analogen Filmtyp nachempfunden. Als Inspirationsquelle dienten vielmehr gedruckte Bilder aus den goldenen Zeiten der großen Reportage- Magazine. Mit seiner dezenten Farbsättigung und der steilen Gradation setzt er sich deutlich von den bereits existierenden Bildstilen ab.

3. Natural Live View *1

Ein Vorteil des elektronischen Suchers ist, dass der Fotograf das Bild genau so sehen kann, wie es von der Kamera aufgenommen wird. Filmsimulationen und andere Kreativeffekte lassen sich direkt bei der Aufnahme begutachten. Aber gelegentlich will der Fotograf ein Motiv auch wie durch einen optischen Sucher betrachten. Oder er will Details sehen, die durch ein kontrastreiches Sucherbild ausgeblendet werden. Für solche Fälle gibt es die neue „Natural Live View“ Sucher- Funktion. Beim „Natural Live View“ wird im Echtzeit-Sucher ein Bild angezeigt, das der Sichtweise mit bloßem Auge sehr nah kommt.

4. EVF/LCD Farbkontrolle *1

„EVF Farbe“ und „LCD Farbe” im Setup-Menü ermöglichen die Justierung des Farbtons im elektronischen Sucher und auf dem LCD.

5. Direkte Auswahl des Autofokus-Bereichs

Das Update vereinfacht das Scharfstellen durch den Sucher. Der Fotograf hat die Möglichkeit, den Fokus-Bereich über die 4-Wege-Auswahltasten zu bewegen und über die Menü-Taste wieder zu zentrieren, ohne dabei die Funktions-Taste (Fn) drücken zu müssen.

6. AE-L/AF-L Tasten entsperren

Die Funktionsweise der AE-L- und AF-L Tasten kann mit dem Update je nach Bedarf angepasst werden.

7. Auswahl des AF-Bereichs bei manuellem Fokus

Bei manueller Scharfstellung lässt sich mit dem Update – bei aktiviertem Sofort- Autofokus – die Größe des Fokusbereichs über die AF-L-Taste verändern.

8. Direktauswahl des Makro-Modus

Im Autofokus-Modus ermöglicht das Update, die Makro-Funktion ein- und auszuschalten, ohne dafür ins Menü wechseln zu müssen.

9. Benutzerdefiniertes Q-Menü

Um das Q-Menü, das schnellen Zugriff auf häufig genutzte Funktionen bietet, noch effizienter zu gestalten, können mit dem Update einzelne Menü-Punkte sowie die Menü-Aufteilung der 4×4 Palette individuell angepasst werden.

10. Neue Bildrate bei Videoaufnahmen

Neben den bereits bestehenden Bildraten 60 Bilder/s und 30 Bilder/s werden mit dem Update auch 50 Bilder/s, 25 Bilder/s und 24 Bilder/s zur Verfügung stehen.

11. Manuelle Einstellungen bei Videos

Bislang war es möglich, die Blende vor und die Belichtungskorrektur während der Aufnahme anzupassen. Mit dem Update können vorab auch die ISO-Empfindlichkeit und beim Filmen zusätzlich die Blende und Verschlusszeit eingestellt werden.

12. Phasendetektion beim Sofort-AF

Im Sofort-AF-Modus, der bei manueller Scharfstellung über die AF-L-Taste aktiviert wird, macht das Update die extrem schnelle Fokussierung per Phasendetektion verfügbar. Damit wird eine schnellere Scharfstellung geboten als zuvor nur mit Kontrast-Autofokus.

13. Spotmessung auf AF-Messfeld

Die Spotmessung ist an den jeweils aktiven Autofokus-Punkt gekoppelt. Die Belichtungsmessung findet also nicht mehr nur in der Bildmitte statt, sondern auf dem Punkt der Scharfstellung.

14. Erweiterte Verschlusszeit bei Programm-Shift

Über Programm-Shift lassen sich aktuell keine Verschlusszeiten länger als 1/4 Sekunde anwählen. Mit dem Update ist eine Belichtungsdauer von bis zu 4 Sekunden möglich.

15. Folgende Funktionen können den Funktionstasten zugewiesen werden: „Blitzkompensation“, „Auslösertyp“, „Vorschau Bildeffekt“, „Belichtungs- /Weißabgleich Vorschau im manuellen Modus“, „Sperre“

16. Instax Printer Print

Fotos können direkt von der Kamera auf den FUJIFILM instax SHARE Smartphone Printer gesendet und als Sofortbild ausgedruckt werden.

17. Sperrfunktion

Die Funktion von Tasten oder Einstellrädern kann gesperrt werden.

18. Drei individuelle Weißabgleich-Einstellungen

Drei individuelle Weißabgleich-Einstellungen sind möglich.

19. Erweiterte EVF/LCD Anzeige im manuellen Modus

Zur Auswahl steht neben der Belichtungsvorschau auch eine Weißabgleich-/ Farbtemperatur-Vorschau. Ein Schnellzugriff über die Fn-Taste ist für diese Funktion möglich.

20. AF+MF

Die “AF+MF”-Funktion ermöglicht nahtloses manuelles Fokussieren. Wenn der Auslöser halb-durchgedrückt wird, um das Motiv automatisch zu fokussieren, kann die Feinjustierung über den manuellen Fokusring erfolgen.

21. PC Tethered Shooting

Die neue HS-V5 Software (optionales Zubehör) ermöglicht es Fotografen, die Kamera mit dem PC zu verbinden und von dort zu steuern. Aufnahmen werden automatisch von der Kamera direkt auf den PC überspielt.


*1 Diese Funktion ist bei der FUJIFILM X-T1 Graphit Silber bereits bei Markteinführung installiert.
*2 Der elektronische Verschluss ist möglicherweise nicht für sich schnell bewegende Motive geeignet. Der Blitz kann nicht verwendet werden.

Die Firmware wird ab dem 18. Dezember 2014 im Bereich „Support“ auf der FUJIFILM Webseite zum Herunterladen zur Verfügung stehen:
http://www.fujifilm.eu/de/support/digitalkameras/software/

About The Author

2 Comments

  1. „Der elektronische Verschluss ist möglicherweise nicht für sich schnell bewegende Motive geeignet.“

    Kann das mal jemand erklären? Warum ist das problematisch? Und warum heißt es „möglicherweise“?

    Danke…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>