Close

Fujifilm USA hat vorgestern eine Infrarot-Variante der Fuji X-T1 vorgestellt, die eine erweiterte Spektralempfindlichkeit hat. Von außen entspricht sie der schwarzen Version der Fuji X-T1, im Innenleben ist anscheinend nur der Sensor derart modifiziert, dass er auch Strahlung im nahen Infrarot-Bereich bis 1000nm aufzeichnet.
Laut Pressemitteilung hat die Kamera auch eine erweiterte UV-Empfindlichkeit, die angeführte Grenze von 380nm entspricht aber der des sichtbaren Spektrums.

Als Einsatzfelder werden Forensik (CSI!), Fine Art Fotografie, medizinische Diagnostik und Überwachung aufgelistet, zu ergänzen wäre ggf. den Einsatz in der Astronomie.

Interessant wird auch noch zu klären sein:

  • Welche Objektive lassen sich im IR-Bereich einsetzen? Foto-Objektive sind für den sichtbaren Bereich korrigiert, in Infrarot kann z.B. die Fokussierung abweichen.
  • Wie lässt sich die Fuji X-T1 IR für „normale“ Fotografie nutzen? Ggf. muss ein IR-Sperrfilter eingesetzt werden.

In den USA soll die Kamera ca. 400$ mehr kosten als die Standardvariante, in Deutschland liefe das auf einen UVP von ca. 1500 – 1600 € hinaus.

Fuji Deutschland zögert noch, ob die Kamera auch in Deutschland vertrieben werden soll.
Um den Fuji-Kollegen in Kleve die Entscheidung einfacher zu machen, machen wir einfach eine Umfrage:

Würdest Du eine Fuji X-T1 IR (Infrarot) kaufen?

Wofür könnte man die Fuji X-T1 IR einsetzen? Was sind die Alternativen?
Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

About The Author

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>