Close

Gleichzeitig mit der Vorstellung der Fuji X-E3 kündigt Fujifilm Firmware-Updates an, die den Funktionsumfang anderer Fuji X Kameras erweitert.

Die beiden Top-Modelle Fuji X-Pro2 und Fuji X-T2

  • … erhalten einen neuen AF-Algorithmus für verbesserte Verfolgung von beweglichen und kleinen Objekten
  • … unterstützen mehr Funktionen bei der Verwendung von Studioblitzen
  • … arbeiten mit dem neuen FUJIFILM X RAW STUDIO zusammen und
  • … unterstützen die Wiederherstellung von Kamereinstellungen mit der Software FUJIFILM X Acquire 

Die größte Aufwertung erhält die Fuji X-Pro2: Mit dem Firmware-Update unterstützt sie sowoh Tethered Shooting via USB und Wi-Fi und kann jetzt auch 4K-Videos aufnehmen. Lediglich die HDMI-Ausgabe bleibt der Fuji-X-T2 vorbehalten.

Die Updates für X-T2 und X-T20 werden Ende November verfügbar sein, X-Pro2 und X100F Kunden müssen bis Ende Dezember warten.

Firmware-Aktualisierungen erweitern den Funktionsumfang von FUJIFILM X-Pro2, X-T2, X-T20 und X100F

Kleve, 07. September 2017. FUJIFILM kündigt Firmware-Updates für die spiegellosen Systemkameras X-Pro2, X-T2 und X-T20 sowie für die X100F an. Die kostenlosen Aktualisierungen erweitern den Funktionsumfang und verbessern die Bedienung der Kameras. Viele der Änderungen gehen direkt auf Vorschläge und Anregungen von Nutzern zurück.

Mit der jeweils neuen Firmware sind die Kameras unter anderem kompatibel mit der RAW-Konvertierungssoftware „FUJIFILM X RAW STUDIO“. Diese ermöglicht es, die RAW-Daten direkt in der Kamera zu entwickeln, wenn diese via USB-Kabel mit einem Computer verbunden ist (X-Pro2, X-T2 und X100F). Das Update eröffnet dem Fotografen zudem erweiterte Blitzfunktionen bei der Funkfernbedienung von kompa- tiblen Studioblitzgeräten anderer Hersteller (X-Pro2, X-T2 und X100F). Es bringt zudem einen neuen Algorithmus zur verbesserten AF-C-Nachführung in den Autofokus-Modi „Zone“ und „Verfolgung“ (X-Pro2, X-T2). Die X-Pro2 erhält eine 4K- Video- und Tethered-Shooting-Funktion. Bei der X-T20 ist die Touchscreen- Bedienung bei gleichzeitiger Nutzung des elektronischen Suchers möglich.

Die Firmware-Updates für die X-T2 und X-T20 werden Ende November verfügbar sein, die für die X-Pro2 und X100F Ende Dezember.
Die modellspezifischen Details sind aus der nachfolgenden Aufstellung ersichtlich:

FUJIFILM X-Pro2 (Ver. 4.00)

1. 4K-Videofunktion (keine HDMI-Ausgabe)
Hochauflösende 4K-Videoaufnahmen können aufgezeichnet und mit den beliebten Filmsimulationsmodi der X Serie kombiniert werden. Der Ton kann über ein externes Mikrofon aufgezeichnet werden. (Die HDMI-Ausgabe während der Aufnahme ist nicht möglich.)

2. Tethered Shooting via USB und Wi-Fi
Wenn zwischen Kamera und Computer eine Verbindung besteht, werden die Bild- daten mithilfe einer Software*1 unmittelbar nach der Aufnahme auf den Rechner übertragen und dort in einem zuvor festgelegten Ordner gespeichert. Zugleich kann die Kamera über die Software auf dem Computer ferngesteuert werden.

3. Verbesserte AF-Verfolgung
Mit dem neu entwickelten Motiverkennungs-Algorithmus ist die X-Pro2 in der Lage, selbst kleinere sich bewegende Objekte doppelt so schnell zu verfolgen wie die vorherige Kamerageneration*2.

4. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“
Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

5. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

6. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire
Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

FUJIFILM X-T2 (Ver. 3.00)

1. Verbesserte AF-Verfolgung
Mit dem neu entwickelten Motiverkennungs-Algorithmus kann die Kamera selbst kleinere sich bewegende Objekte doppelt so schnell zu verfolgen wie die vorige Kamerageneration.

2. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“
Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

3. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

4. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire
Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

FUJIFILM X100F (Ver. 2.00)

1. Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit FUJIFILM X Acquire
Mithilfe der Software lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wiederherstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

2. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“
Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB- Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

3. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz- belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

FUJIFILM X-T20 Ver. 1.10

1. Optimierte Touchscreen-Funktion bei Verwendung des elektronischen Suchers
Mit dem Update ist es möglich, Touchscreen-Funktionen auch bei Verwendung des elektronischen Suchers zu nutzen. Je nach Aufnahme-Modus lässt sich die Berührungsempfindlichkeit entweder auf dem gesamten Display oder nur in der linken oder rechten Hälfte nutzen bzw. komplett deaktivieren.

Verfügbarkeit

Firmware-Updates X-T2, X-T20: Ende November 2017
Firmware-Updates: X-Pro2, X100: Ende Dezember 2017

About The Author

2 Comments

  1. Wird die Firmware der X-T10 auch noch verändert?

    • Anscheinend nicht…

      Normalerweise ist Fuji vorbildlich, was die Firmware-Pflege nicht mehr ganz aktueller Kameramodelle angeht.

      Es kann aber sein, dass die Prozessorleistung oder -architektur die neuen Funktionen einfach nicht zulassen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>