Close

Fujifilm hat ein neues Firmware Update für die Fuji X-T2 vorgestellt und spendiert ihr damit einige Funktionen der neuen Fuji X-H1.

Fujifilm X-T2 Firmware Update v.4.0

Hier die Verbesserungen im Überblick:

1. Fokus-Bracketing
Die Funktion „Fokus-Bracketing“ erlaubt es dem Fotografen, bis zu 999 Aufnahmen mit variierender Fokuseinstellung in Serie aufzunehmen. Nach jedem Auslösen verändert die Kamera die Fokusposition dabei um den voreingestellten Wert (1-10).

2. Kompatibel mit den neuen Cinema-Objektiven FUJINON MKX18-55mmT2.9 und FUJINON MKX50-135mmT2.9
Der volle Funktionsumfang der neuen Objektive FUJINON MKX18-55mmT2.9 und FUJINON MKX50-135mmT2.9 kann genutzt werden:

  • Erweiterte Anzeige der Blendeneinstellung (wahlweise T- oder F-Wert) auf dem Monitor
  • Fokusentfernung lässt sich auf dem Monitor einblenden
  • Automatische Korrektur von optischen Abbildungsfehlern wie Verzeichnung und Farb-/Helligkeitssäumen

3. Vergrößerte und benutzerdefinierte Informationsanzeige
Die Darstellung der Informationen im Sucher und auf dem LCD-Monitor lässt sich vergrößern. Zudem kann die Positionierung der Anzeigen individuell angepasst werden.

4. F-Log-Aufnahme direkt auf SD-Karte
F-Log-Videodateien können direkt auf der SD-Karte gespeichert werden.

5. Highspeed-Videoaufnahme für Zeitlupen-Sequenzen
Mit der 1080/120p Highspeed-Videoaufnahme lassen sich spektakuläre Zeitlupen-Aufnahmen (2-fache, 4-fache und 5-fache Wiedergabe) aufzeichnen.

6. Optimierter Phasendetektions-AF
Durch einen neuen AF-Algorithmus ergeben sich die folgenden Leistungs­optimierungen bei der automatischen Scharfstellung:

  • Die Lichtempfindlichkeit des Phasendetektions-Autofokus verbessert sich um ca. 1,5 EV-Stufen (von 0,5 LW auf ­‑1,0 LW). Dies führt zu einer höheren Präzision und Geschwindigkeit vor allem bei Aufnahmen mit wenig Licht.
  • Die Mindestlichtstärke des verwendeten Objektivs verändert sich von F8 auf F11. Damit steht der Phasendetektions-AF beispiels­weise auch bei Aufnahmen mit dem Telezoom-Objektiv XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR und dem Telekonverter XF2X TC WR zur Verfügung.
  • Deutlich verbesserte AF-C-Leistung beim Zoomen (besonders vorteilhaft bei Sportaufnahmen oder dem Verfolgen von Motiven mit unvorhersehbaren Bewegungs­abläufen).
  • Motive mit fein detaillierten Oberflächenstrukturen (z. B. Gefieder oder Fell) lassen sich mit dem Phasendetektions-AF jetzt schneller und präziser fokussieren.

7. Flimmerreduzierungsmodus
Funktion zur Verbesserung der Aufnahmequalität bei Hallensportaufnahmen. Die Kamera vermeidet Belichtungsfehler, die durch das Flimmern von Leuchtstoffröhren und ähnlichen Kunstlichtquellen verursacht werden.

8. „Ordner wählen“ und „Neuen Ordner erstellen“
Es kann ein Ordner bestimmt werden, in dem neu aufgenommene Bilder gespeichert werden. Zudem lässt sich ein neuer Ordner anlegen und individuell benennen (bis fünf Buchstaben).

9. Neue Funktionen für  „FUJIFILM X Acquire“, um die Kameraeinstellungen zu speichern und zu lesen
Wenn die Kamera per USB an den Computer angeschlossen ist, können die Kameraeinstellungen mit „FUJIFILM X Acquire“ in einer Datei gesichert und wiederhergestellt werden. Mit „FUJIFILM X Acquire“ (Version 1.7 oder höher) werden die Einstellungen für CUSTOM REGISTRATION / EDIT ebenfalls gespeichert und gelesen.

Diskussion zum neuen Fujifilm X-T2 Firmware Update

About The Author

Leon Baumgardt ist studierter Photoingenieur und leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Er ist Redakteur für das Systemkamera-, Fuji- und das Leica-Blog.

1 Comment

  1. einfach mal wieder KLASSE, dass Fuji eines seiner ´älteren‘ Modelle noch updatet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>