Jump to content

lichtgriff

Members
  • Content Count

    2,714
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    16

lichtgriff last won the day on July 24 2015

lichtgriff had the most liked content!

About lichtgriff

  • Rank
    lichtgriff.de - Vintage Kamera Service

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.lichtgriff.de

Profile Information

  • Wohnort
    Verden (Aller)
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

2,527 profile views
  1. Eine vollrestaurierte FED 1g mit dem namenlosen 1:3,5 50mm Elmar Klon. Eine wirklich wundervolle M39 Kamera für den Alltag. Ein wenig Text zur Kamera: https://lichtgriff.de/fed-1-die-erste-fedka/
  2. Da gibt es tatsächlich ein Tool für den Mac https://apps.apple.com/de/app/photofiler/id1553475438?mt=12
  3. Die Konica Electron ist zwar aus dem Jahr 1969, aber damit ja fast aus den Seventies. Wie die Yashica Electro 35 hat sie einen elektronischen Verschluss und eine Belichtungsmessung während der Aufnahme. Sie verfügt über 2 Meßzellen und belichtet so präzise, wie eine moderne Digitalkamera. Alles Weitere zu meiner neuen Lieblingskamera steht hier im Blog: https://lichtgriff.de/konica-electron/
  4. @Pauli Ja, ich habe mich voll und ganz auf Meßsucher spezialisiert. Du kannst mich gerne jederzeit unter https://lichtgriff.de finden und kontaktieren
  5. Ja, genau die. Ich will die Box niemanden ausreden. Man kann damit irgendwie arbeiten, aber: Die Einfädelungshilfe hat mittig einen Spalt mit scharfen Kanten. Bei Einspulen wird daher immer ein mehr oder weniger sichtbarer Kratzer in die Emulsionsseite des Films gezogen. Das Schneidemesser ist mittlerweile so verrostet, dass es klemmt. Die Kurbel habe ich gegen den Knopf zurückgetauscht. Naja, der ganze Rest steht auf meiner Webseite, inkl. der Userkommentare. Für 120er Film ist die Box OK. Für Kleinbild gibts besseres.
  6. Noch so ein Highlight der kompakten Meßsucher: Die Minolta Hi-Matic 9 von 1966. Das Modell kam zeitgleich zur 7s auf dem Markt, toppte als Topmodell die 7s mit einer besseren Optik, längerer Verschlusszeit und einer Blitzautomatik. Das absolut Besondere an der Hi Matic 9 ist die Kombination aus Vollautomatik, Halbautomatik und Manuellem Modus. Auf Neudeutsch. Die Minolta Hi-Matic 9 kann P, S, A und M. Das konnte kein anderer Meßsucher dieser Zeit. Das Rokkor PF 1:1.7 45mm ist eines der besten Linsen jener Zeit und auch heute noch derartig gut, dass man perfekt gescannte Bilder der Hi-Mati
  7. Das lässt sich pauschal nicht sagen, weil das extrem vom Zustand der Kamera abhängt. Inzwischen kaufe ich GIIIs auch nicht mehr auf eigenes Risiko ein, da die Mehrheit aller GIII - auch wenn sie noch gut aussehen - soweit defekt sind, dass eine Restauration erforderlich ist und das übersteigt den Zeitwert einer GIII erheblich. Wer eine GIII anschaffen will, die geprüft, gewartet und mit Garantie ausgestattet ist, sollte ab 200,- einplanen.
  8. Das 50/1:1.8 ist auch nicht schlecht, aber das 1.4er ist jede Sünde wert Ein günstiges und wenn man Glück hat gutes M39 mit 50mm ist das Jupiter 8. Allerdings ist das wie Lotterie spielen. Zu einer Canon VI gehört ein Canon LTM - egal welches.
  9. Die Canon 6 ist ein herausragendes Gerät. Es war die erste Canon, die keinerlei technische Merkmale der Leica III mehr in sich trug. Sie hat einen Schlitzverschluss aus Metallfolie, wie das Model 7, die Zeiten bis 1/1000 und diesen genialen umschaltbaren Sucher. Dabei kann man nicht nur Rahmenlinien der jeweiligen Brennweiten einblenden, sondern die Suchervergrößerung ist einstellbar zwischen 0,7x zu 1,0x und eine Einstellung MG zur Vergrößerung bei 100mm Brennweite. Mit der Suchervergößerung ändert sich auch die effektive Messbasis. Mechanisch hat die Canon 6, 7, P keine echten Schwachpunkte.
  10. Passend zum Forum, kommt hier mal etwas "Exotisches": Die Fujica Compact Deluxe gehört zu den eher unbekannten Meßsuchern. Sie ist etwas kompakter als eine Konica Auto S2, aber was die Features angeht nahezu identisch mit der Konica. Der Transporthebel ist an der Unterseite angebracht und fokussiert wird nicht am Objektiv, sondern an einem Rändelrad auf der Rückseite der Kamera. Leider wird das Fokussieren dadurch ziemlich unpräzise. Das 45mm 1:1.8 bringt eine ordentliche Leistung, ist aber nicht unbedingt eine Sternstunde des Objektivbaus. Da hat Fuji durchaus schon bessere Li
  11. Dann wollen wir mal diesen Thread etwas wiederbeleben mit einer Canon Model 7 (1961) mit dem 50mm 1:1.4
  12. Unterwegs mit der Canonet GIII und einem FP4+ (auf 500 ASA belichtet)
×
×
  • Create New...