Jump to content

rednosepit

Members
  • Posts

    2,107
  • Joined

  • Last visited

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.springfeldtprofifoto.com

Profile Information

  • Interests
    Außer der Fotografie: Autos, Hunde, Pferde, Off - Road - Exkursionen, Literatur, Lyrik
  • Wohnort
    Hamburg
  • Beruf
    Fotografin und Journalistin www.springfeldtprofifoto.com
  • Einverst√§ndnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

3,120 profile views
  1. Ich muss einmal meinem √Ąrger Luft machen: Wie ich weiter oben schrieb, trage ich in der √Ėffentlichkeit weiter stur Maske, auch als Statement gegen die militanten Leugner und Schwurbler. Das Virus ist keinesfalls verschwunden, die Inzidenzen noch immer dramatisch hoch. Wenn ich bedenke, es drohte bei einer 150er Inzidenz Ausgangssperre. Nun will man unbedingt, offenbar krampfhaft, das sch√∂ne Leben zur√ľck. Ich werde mitunter merkw√ľrdig angeschaut, wenn ich zum Beispiel die Maske auch auf dem Parkplatz trage, aber niemand hat sich bisher getraut, mich dumm anzuquatschen. Ok, was mich so ge√§rgert hat: Ein guter Freund von uns g√∂nnte sich nun endlich mit seiner Frau vier Tage in einem sehr guten Hotel im Harz. Die beiden haben das wirklich verdient, sie haben schwere Zeiten hinter sich. Unser Freund trug im Hotel und im Restaurant seine FFP2 Maske. Deswegen wurde er von der Bedienung und sogar dem Wirt und der Hotelchefin immer wieder dumm angemacht, so sehr, dass laut seiner Frau die Stimmung sehr getr√ľbt wurde. Hintergrund ist nicht etwa Hypochondrie oder Sturheit, unser Freund lebt seit Jahren sehr gut mit einem transplantierten Herzen. Allerdings muss er Medikamente einnehmen, die auch dazu f√ľhren, dass seine vier Impfungen nur sehr schwach wirken. Ich finde es √ľbel, sehr √ľbel, ihn deswegen zu mobben und die sch√∂nen Abende zu verderben. Und, nein ich finde nicht, dass er sich h√§tte rechtfertigen m√ľssen. Er muss der Bedienung nicht seine Krankengeschichte offenlegen, wozu auch? Man darf Toleranz erwarten, aus welchen Gr√ľnden auch immer ein Mensch sich entschlie√üt, Maske zu tragen. Man steckt nicht dahinter, sieht in einen Menschen nicht hinein. Ich finde also nicht, dass er sich rechtfertigen muss und aus dem Grunde hat er es auch nicht getan. F√ľr mich noch ein Grund mehr, weiter in √∂ffentlichen R√§umen stur Maske zu tragen. Einmal zu meinem Schutz, aber auch aus Solidarit√§t mit Menschen, die besonders gef√§hrdet sind. (sorry, aber ich fand das so traurig, als es mir erz√§hlt wurde)
  2. Vermutlich kann man das alles nicht in dem kleineren Body der T5 unterbringen? Die H Reihe hat bewusst den größeren Body wegen der besseren Wärmeableitung, dachte ich?
  3. @forensurferAber eure Freundin war doch geimpft??? Auf jeden Fall w√ľnsche ich ihr gute Besserung! Die Affenpocken lassen sich nun gar nicht mit Corona vergleichen, sie werden nur durch engen K√∂rperkontakt √ľbertragen. Hautpartikel und / oder K√∂rperfl√ľssigkeiten. Das holt man sich nicht mal eben beim Einkaufen, im B√ľro oder im Restaurant. Theoretisch w√ľrde es √ľber gebrauchte Handt√ľcher gehen (igitt...) oder ungewaschene Bettw√§sche im Hotel (eklig). Und auf die √ľbrigen Infektionswege hat man ja nun einmal Kontrolle....
  4. Merkw√ľrdige Entwicklung.... Ich finde zum Beispiel die Bedienung von Automobilen via Touchscreen entsetzlich. Wenn man in einen Tesla schaut, da ist ein riesiger Monitor im Mittelpunkt. Fehlt nur noch das k√ľnstliche Ausl√∂seger√§usch wie beim IPhone / k√ľnstlicher Motorensound. Irgendwann werden sich Menschen ein "richtiges" Auto mit Hebeln und Kn√∂pfen w√ľnschen und viel Geld daf√ľr ausgeben. Zu Fuji kam ich gerade wegen des megageilen Bedienkonzeptes, gepaart mit mega Bildqualit√§t. Mit virtuellen Bedienr√§dern kann ich nicht warm werden. C - Settings habe ich mal aus Spa√ü und Spieltrieb konfiguriert und dann nie benutzt, weil f√ľr mich zum Fotografieren geh√∂rt, vor jedem Bild die eingestellte Parameter zu checken und bewusst f√ľr die Aufnahmesituation einzustellen. Bei Canon hatte ich das bereits und nat√ľrlich kann man dann unterschiedliche Situationen grob vorprogrammieren, etwa Sport bei gutem Licht / Sport bei sehr schlechtem Licht usw., aber bevor ich da erst ins Men√ľ gehen muss, stelle ich es wesentlich lieber mit wenigen Griffen manuell ein (Iso - Rad, Zeitenrad - Blendenring). Bei Fuji hatte ich mir spielerisch auch ganz viele Settings gebastelt und nie genutzt, als Raw - Shooter brauche ich auch das nicht. Ich glaube, Fuji m√∂chte mit den H2 Modellen eine gr√∂√üere Gruppe ansprechen, die kleinere Gruppe der Klassik - Enthusiasten werden sich schon daran gew√∂hnen, wenn sie den besseren Sensor m√∂chten, oder sie bleiben halt weg. Daf√ľr hofft man eben, den gr√∂√üeren Mainstream, auch im Profi - Bereich, anzusprechen. Da bezweifle ich allerdings sehr, dass sich viele von ihrer Ausr√ľstung Canon/ Nikon/ Sony trennen, Systemwechsel sind so unwirtschaftlich, da m√ľsste die H2 ein derartiger √úberflieger werden und den aktuellen Flagschiffen der Mitbewerber deutlich √ľberlegen sein. Das sind jetzt nur so meine Gedanken dazu, die bei Fuji werden sich bestimmt viel dabei gedacht haben.
  5. Die Situation ist keinesfalls neu. Fr√ľher, bei Canon, da hatten wir eine 1D und eine 1Ds, die mit dem kleinen s war f√ľr Bildqualit√§t, sprich Aufl√∂sung optimiert, die ohne s war auf Sport getrimmt. Das blieb so bis das Nachfolgemodell der 1DMIV die 1DX, beide Modelle zusammenf√ľhrte und das war sensationell. Bis dahin hatte ich immer eine Ds und eine D, wobei ich immer wesentlich lieber die 1 Ds nutze, Speed wird n√§mlich √ľbersch√§tzt. Ich habe noch die Szene vor Augen, wo im Pressezelt der Rennbahn Kerle ihre 1DX hochhielten und einfach so einmal rattern lie√üen und die M√§dchen schauten schmachtend zu. Nein, kein Witz, das ist tats√§chlich mehrfach passiert. √Ąhnlich den Autoposern, die mal ihren Motor aufheulen lassen. (Tue ich mit meinem V8 tats√§chlich nie, nie, nie.) Ich finde das peinlich und dachte mir nur, wie gut, dass meine XT4 ger√§uschlos arbeitet und dabei noch schneller ist. F√ľr mich k√§me dann nur die XH2, ohne s, infrage. Daher hei√üt es abwarten. Ich habe schon lange die Canon R5 im Kopf, eben wegen der Aufl√∂sung und wegen der noch nicht v√∂llig ausgerotteten W√ľrmer. Wenn die XH2 aber so ein Mega - Teil wird, hat sich der Gedanke vielleicht erledigt, das w√§re besser, wegen der vorhandenen Objektive. Ich bin bei Fuji nicht wegen APSC gelandet, sondern trotz, ich sehe im kleineren Sensor bis heute nur Nachteile (ist nur meine pers√∂nliche Ansicht), der Rest von Fuji ist aber so genial, dass ich mich damals trotz des kleinen Sensors f√ľr Fuji entschieden habe. Gewicht und Gr√∂√üe sollten beim Fotografieren keine Rolle spielen, ich knipse nicht "mal eben schnell nebenbei", das Entstehen eines Bildes ist f√ľr mich ein kreativer Prozess, daf√ľr schleppe ich dann auch gerne das schwere Zeugs auf langen Tagestouren durch das Gel√§nde. Aber, jeder Jeck ist halt anders.
  6. Erst einmal danke f√ľr die Aufkl√§rung zu der Aussage von Minister Lauterbach, mir war entfallen, wo ich das gelesen hatte, nun verstehe ich, worum es geht. Aus meiner Sicht ist das Produkt von Moderna, welches gegen Delta und Omikron wirkt, erstrebenswerter, denn mit der Ausbreitung von Omikron ist Delta ja nicht verschwunden und Delta bringt leider die bedrohlicheren Verl√§ufe. Also wird es eventuell wieder einen Run um den Wunschimpfstoff geben und es wird zun√§chst nicht jeder drankommen. Was die vierte Impfung aktuell angeht, verstehe ich nicht, warum man die nicht endlich f√ľr alle Impfwilligen freigibt, es ist ausreichend Impfstoff da und der verf√§llt eher, als dass nicht alle versorgt werden k√∂nnten. Denn viele wollen gar nicht geboostert werden, ich ja, bin aber "zu jung". Allerdings bin ich Ostern erst "genesen" und wei√ü nicht, ob dies noch einen kleinen zus√§tzlichen Schutz gibt und wann man nach einer Infektion dann die vierte Impfung ben√∂tigt. Auch dazu gibt es widerspr√ľchliche Informationen. Die einen erkl√§ren, der Schutz durch Infektion ist schwach, einige √Ąrzte hingegen behaupten, damit ist man erst einmal sicher (was ich nicht glaube) @axelschmolkeIch bin auch ungeimpft mit dem WoMo durch Osteuropa gefahren (da war ich mit der Impfung leider noch nicht dran) und nat√ľrlich steckt man sich im WoMo nicht an. Man hat ein eigenes Bad / Toilette, eigene K√ľche, eigenes Bett. Im Hotel s√§he das schon gef√§hrlicher aus. Von daher war ich tierisch genervt von den damaligen Verboten, WoMo zu fahren. Eine sicherere Form unterwegs zu sein gibt es nicht. Nat√ľrlich muss man Tanken oder ab und zu Einkaufen, aber das muss man zuhause schlie√ülich auch und mit Maske passiert da nichts. Ich fand die Hetze gegen Leute, die dennoch gefahren sind, unm√∂glich. Bei Facebook haben sich Leute dar√ľber richtig zerfleischt, virtuell nat√ľrlich. Wir sind immer unterwegs gewesen, aber man musste teilweise mit Anfeindungen rechnen. Schlimm....
  7. Danke f√ľr die Erkl√§rung, mich irritiert, warum Minister Lauterbach pl√∂tzlich von zwei Impfstoffen spricht, die n√∂tig sind und zus√§tzlich Kosten verursachen. M√∂glich, dass man ihn falsch zitiert hat, die Meldung kam aber aus einer seri√∂sen Redaktion. Die Zeit l√§uft, der Herbst kommt leider schneller, als man meint und wenn es wieder so lange dauert, bis alle an die Reihe kommen, mit den neuen Impfstoffen, dann ist die Welle wieder schneller, als die Impfaktion. Eigentlich m√ľsste man bald beginnen. Ich habe auch gelesen, dass der neue Impfstoff von Biontech fertig ist, sie haben im Voraus produziert und warten nur auf die Zulassung . Ende Jahres drohen die jetzt gelagerten Dosen zu verfallen. Lustig ist das alles nicht. Jetzt stellt sich die Frage, vierte Impfung mit den alten Impfstoffen, oder auf den angepassten Impfstoff warten? Kann es dann zeitlich kritisch werden? Ich werde den Eindruck nicht los, dass man das alles nicht mehr so ernst nimmt, weil es im Moment endlich einmal alles gut ist. Wir haben zum ersten mal seit Beginn der Pandemie wieder ein gutes, normales Leben. Ich finde das im Moment sehr blau√§ugig
  8. Ich bin genervt und beunruhigt, weil man von einem angepassten Impfstoff so gar nichts mehr h√∂rt und liest. Als Omikron im November 21 auftrat, verk√ľndete der Biontech Chef laut und selbstbewusst, sp√§testens im Mai 22 h√§tte man den Impfstoff entsprechend angepasst, das sei √ľberhaupt kein Problem. √úberhaupt lasse er sich sehr einfach an k√ľnftige Varianten anpassen. Klang sehr glaubw√ľrdig, beim j√§hrlichen Influenzaimpfstoff ist dies v√∂llig normal. Doch nun wird dazu nichts mehr kommuniziert. Im Gegenteil, noch irritierender ist, dass ich Aussagen des Gesundheitsministers lesen musste, dass man im Herbst zwei (!!!) Impfstoffe ben√∂tigen wird und dies sei auch sehr teuer...Ich verstehe das nicht, warum pl√∂tzlich zwei Impfstoffe, bekommt man es nicht hin, wie bei der Grippeimpfung, die g√§ngigen Varianten in das Mittel einzubeziehen? Es wird bef√ľrchtet, Delta erfahre im Herbst ein Comeback. Dagegen hilft der bisherige Impfstoff besser als gegen Omikron. Gebraucht wird also ein Impfstoff, der sowohl gegen Delta wirkt, als auch gegen die Omikron Varianten. Was kommt also im Herbst auf uns zu? Delta ist bekanntlich nicht so nett wie Omikron. Dass es nicht so sch√∂n bleibt, wie jetzt im Sommer, ist leider zu erwarten. Das macht mir wirklich Sorgen. Mit Omikron konnte man ja sogar ganz gut leben, aber was entwickelt sich zum Herbst und warum geht man offenbar so leichtfertig damit um und stellt nicht bald einen wirksamen Impfstoff gegen die aktuellen Erreger zur Verf√ľgung, der ja schon im November 21 angek√ľndigt wurde? (Gibt es vielleicht sogar Probleme mit der klinischen Erprobung, die bereits laufen soll?)
  9. Meine beiden XT4 muss ich, bevor ich fotografieren kann zwei bis dreimal an und ausschalten (√ľbliche Fehlermeldung im Display...) Zum Gl√ľck gehen sie im Anschluss und das Merkw√ľrdige ist, sie arbeiten dann problemlos, auch wenn ich sie zwischendurch ausschalte. Der Fehler tritt nur beim ersten Einschalten bei einer Fotosession auf. Mit allen Speicherkarten, klar werden die regelm√§√üig formatiert und verschmutzt sind keine Kontakte, auch nicht der Akkus. Merkw√ľrdig auch, dass das Ph√§nomen nicht auftritt, wenn ich die Kamera anschalte und nicht fotografiere, sondern etwas im Men√ľ, durch den Sucher blickend mache. Offenbar tritt es nur auf, wenn der BG dran ist. Und den ben√∂tige ich zur sicheren Handhabung. Fr√ľher ist sie auch schon mal komplett eingefroren, das ist zum Gl√ľck nicht mehr aufgetreten. Nervig ist das durchaus, aber die Kamera wegschicken finde ich noch nerviger.
  10. @mjhJa, aber die Informationen sind teilweise widerspr√ľchlich. Ich m√∂chte auch die vierte Impfung, konnte aber auch lesen, dass einige Wissenschaftler behaupten, dass dies kontraproduktiv sein k√∂nnte, die Begr√ľndung habe ich allerdings nicht verstanden. Irgendwie soll die Immunreaktion bei st√§ndigem Impfen sozusagen "abstumpfen". Ich bin ja nun auch noch "genesen", hier sind die Informationen ebenso widerspr√ľchlich. Einige schreiben, das entspricht einem 4.Booster, man k√∂nne also in dem Fall drei Monate mit der n√§chsten Impfung warten, mitunter hei√üt es sogar, eine √ľberstandene Erkrankung bewirke eine "Superimmunit√§t", dann wieder kann man lesen, dass der Genesenenstatus gar nicht viel bewirkt und man gleich wieder krank werden kann....
  11. Damit habe ich auch zu kämpfen - meine Rapsbilder - katastrophal....es sieht aus, als ob ich das mit einer Knipskiste gemacht hätte, völlig unbrauchbar. Ich hatte die XT4 mit dem (sehr guten) 70 - 300 er im Einsatz und am langen Ende kam nur so ein Pixelmatsch heraus. Ich bin ja getröstet, zu lesen, dass es anderen ebenso geht. Am Meer ist das Phänomen auch richtig nervig....
  12. Ich finde Covid nicht lustig und trage stur weiter meine FFP2 Maske. Eigentlich schon als politisches Statement, weil ich wei√ü, dass ich Schwurbler damit √§rgere. Bei uns in den L√§den und Fu√üg√§ngerzonen tr√§gt niemand mehr Maske, mit ganz wenigen Ausnahmen. Ich werde komisch angekuckt, aber das hat mich ohnehin noch nie gest√∂rt. Corona ist noch lange nicht vorbei! Das ist gerade nur aktuelles Wunschdenken. Fr√ľher galt eine Inzidenz √ľber 50 als Alarmstufe, sp√§ter galt dann 150 als Rote Linie. Wie hoch ist die Inzidenz jetzt gerade? Aha...na also. Ich bin sicher, die Durchseuchung ist politisch gewollt und das st√∂rt mich. Es geht um wirtschaftliche Aspekte. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass st√§ndig neue Varianten auftauchen, auch das Virus r√ľstet auf, ich glaube Minister Lauterbach, wenn er Killervarianten prognostiziert. Wenn wir viel Gl√ľck haben, werden es vielleicht weiter gn√§dige Varianten sein, aber wer kann das seri√∂s voraussagen? Man darf auch bei aller Freiheitseuphorie nicht vergessen, dass latent immer vereinzelte Virustr√§ger herumlaufen, das ist wie nach vor√ľbergegangenen Grippewellen; man hat die bereits vergessen, zack wird man durch Zufall im Sommer von einem der ganz vereinzelten Tr√§ger angeniest und zack, ist man krank, wenn man gar nicht mehr damit rechnet. Ich hatte vor Ostern Covid, trotz dreifacher Impfung, striktem Einhalten aller Regeln, inclusive st√§ndigem Reinigen der H√§nde und Meiden aller Kontakte. Was n√ľtz das alles, wenn der Partner eine Firma leitet und ein Mitarbeiter nach dem anderen positiv ist? Durch die Kinder ist es den Kollegen unm√∂glich, dem Virus auszuweichen. Schlie√ülich hatten es alle. Ich habe es erst nicht einmal bemerkt, ging weiter Laufen. Ich hatte dann wirklich sehr leichte Symptome, wenn Corona nur das ist, w√ľrde ich mich nicht davor f√ľrchten. Es war weniger, als die √ľblichen Erk√§ltungen. Aber, wer wei√ü das schon, wie es zuschl√§gt? Ob ich jetzt Mini - Long - Covid Symptome habe, darauf achte ich √ľberhaupt nicht, mache wieder t√§glich Sport, dar√ľber bin ich froh und schlie√ülich hat man auch ohne Covid ab und zu kleine Unp√§sslichkeiten. Ich m√∂chte mich da nicht verr√ľckt machen. Nun bin ich also dreimal geimpft und einmal genesen und trotzdem trage ich Maske und bin sehr vorsichtig, da eine √ľberstandene Erkrankung keine wirkliche Garantie vor einer Reinfektion ist. In Polen, wo ich im Anschluss zwei Wochen zum Fotografieren unterwegs war, schien es Corona √ľberhaupt nicht mehr zu geben, eigentlich ein ganz wunderbares Feeling. Jetzt frage ich mich, warum man von einem √ľberarbeiteten Impfstoff so gar nichts mehr h√∂rt? Sehr merkw√ľrdig. Fr√ľher war das ein bestimmendes Thema in den Medien. Ich glaube es ist tats√§chlich gewollt, es einfach laufen zu lassen, um zu einer Normalit√§t zur√ľckzufinden. Solange keine gef√§hrlichere Variante auftaucht, mag das ja auch gut sein.
  13. Ich hatte in all den Jahren einen einzigen Ausfall einer SD Karte, die zuvor problemlos gearbeitet hat und das war ziemlich fatal, da wichtige Bilder f√ľr die Redaktion darauf waren und wir bereits sehr im Zeitverzug waren. Das war wirklich extrem stressig. Seitdem bin ich da etwas verunsichert. Trotzdem nutze ich den zweiten Slot nie als Back Up, auch wenn es vielleicht bei nicht wiederholbaren Bildern sehr ratsam w√§re. Den zweiten Slot habe ich eher f√ľr meine Bequemlichkeit, ist eine Karte voll, schaltet die Kamera automatisch auf die zweite. Dann muss ich nichts wechseln, ich f√ľrchte n√§mlich, ich k√∂nnte so ein kleines Teil verlieren. Die Kamera verliere ich hoffentlich ja nicht so leicht, da ist die Karte sicher. Ich nutze nur die sehr teuren Karten, Sandisc Extreme Pro und Sony Tough hoffe, das bringt was.
  14. Ich habe damals den kompletten Wechsel von Canon zu Fuji genau wegen der klassischen Bedienung vollzogen und mich hielt gerade dieses klassische Konzept von dem Wechsel zur√ľck bisher ab - die Canon R5 ist n√§mlich f√ľr mich krass verlockend.... Ich hatte bei Canon immer die Einser, bis zur 1DX und die waren extrem zuverl√§ssige und effektive Werkzeuge; gerade in der Sportfotografie haben sie die Effizienz absolut optimiert. Schnell, treffsicher, bedienerfreundlich. Aber ist es das, was ich von einer Kamera m√∂chte? Ein perfektes technisches Mittel zum Zweck? Fotografiere ich nur, um Bilder zu produzieren um sie schnell und gut zu Geld zu machen? Dann ist es auch keine Frage, ob das neue Bedienkonzept einer XH2 Ausschlussfaktor ist oder nicht. Wenn sie liefert, wird der. der das braucht, sich davon zumindest nicht abschrecken lassen; im Vorfeld etwas N√∂rgeln, das wohl, aber wenn die Ergebnisse dann gut sind, beruhigt sich das ganz schnell. Dann gibt es vielleicht doch noch Leute wie mich, denen Fotografieren mehr ist, als die schnelle Produktion von Bildern. Damals erm√∂glichte mir der Umstieg auf die allererste Fuji, eine X Pro1 war das noch, einen absoluten kreativen Lustgewinn. Das muss ich jetzt nicht beschreiben, es war haptisch ein Genuss, der gesamte Prozess war unglaublich wohltuend. Und ich behaupte sogar, die Bilder wurden dadurch besser, weil ich durch die R√§der animiert wurde, mehr zu experimentieren. Wenn ich bei den computergleichen und perfekten Canons erst in das Men√ľ gehen musste, um vielleicht von Mehrfeld auf Spot zu wechseln, oder eben mal schnell und kurz die Iso ver√§ndern, Blende, Zeit - unkompliziert und voll bewusst, dann hat mir das die Fuji erst richtig schmackhaft gemacht. Fotografieren soll f√ľr mich bitte ein ganz bewusstes Ritual sein und nicht "schnell, schnell", sonst verliere ich eine mich sehr bereichernde Besch√§ftigung. Wobei die Bedienung mit den R√§dern auch bei meinem Job in der Sport und Reportagefotografie mich nie gebremst hat, wenn es doch extrem schnell gehen muss. Eher ist das Gegenteil der Fall. Ich m√∂chte schon unbedingt die 40 MP. Wenn aber das Bedienkonzept nun aufgegeben w√ľrde, kann ich ja auch gleich zu einer R5 wechseln, die aus meiner Sicht durch die reine Sensorgr√∂√üe noch immer im Vorteil bleiben wird, der kleinere Sensor bleibt ein Kompromiss. Schneller - ja, aber es bleiben Nachteile in anderen Bereichen, denke ich zumindest, Physik l√§sst sich nicht austricksen. Zu den "Virtuellen R√§dern" sei mir ein Autovergleich verziehen: das erinnert mich an den k√ľnstlich erzeugten Sound bei Elektroautos. Also, ich denke f√ľr viele wird die H2 sehr toll sein, wenn nur das Ergebnis z√§hlt - ob eine T5 dann auch 40 MP haben wird, bezweifle ich, weil die Zielgruppe dieser Reihe (Sport und Action) die Mega - Aufl√∂sung eventuell l√§stig findet und nicht unbedingt ben√∂tigt. Insofern ist es aus meiner Sicht keine Alternative, darauf dann zu warten. Aber das ist nat√ľrlich Spekulation von mir.
  15. Ich m√∂chte etwas zur Objektivwahl bei (Reit) Sport schreiben, etwas mit Versp√§tung, sorry, so schnell kommt man hier ja gar nicht mehr mit. Das Standardobjektiv f√ľr Reitsportfotografie, das man auch bei Kollegen √ľberwiegend sieht, ist das 2.8 70 - 200 mm, von Nikon oder Canon, ich hatte das immer zu meiner Canon Zeit. F√ľr Springreiten und Dressurreiten ist es von der Brennweite und Lichtst√§rke ideal und entsprechend habe ich es damals bei meinem Wechsel zu Fuji durch das XF 2.8 50 - 140 mm ersetzt, das entspricht dem sehr gut. Bei Polo und Rennsport setze ich gleichzeitig das 100 - 400 mm ein (und in meiner Freizeit knipse ich damit gerne V√∂gel und andere Wildtiere). Bei Polo ben√∂tige ich diese l√§ngere Brennweite, die Lichtst√§rke ist nat√ľrlich mitunter knapp. Auch beim Springderby ist diese l√§ngere Brennweite wichtig, da der ber√ľhmte Wall weiter weg steht, der Platz ist sehr gro√ü und man darf sich nicht bewegen, das ist streng untersagt. Die wohlhabenderen Reitsportfotografen, oder die von Agenturen ausgestattet werden, haben diese tollen lichtstarken Festbrennweiten, dann auch 400er und 600 er, die teurer sind als viele Autos, man kann nat√ľrlich nie genug zur Reserve haben, das ist dann nat√ľrlich der Goldstandard.
√ó
√ó
  • Create New...