Jump to content

Crischi74

Premium Member
  • Posts

    11,149
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    21

Everything posted by Crischi74

  1. @Spiegelloser bei deinen Bildern fallen mir zwei Sachen öfter auf. tendenziell zu dunkel bzw. die Lichter nicht ausgeschöpft. Was ruhig bis weiß gehen könnte endet im hellgrau. Nicht förderliche bis störende Vignette. Weil die Motive gut gewählt sind, wollte ich das als Anstoß geben.
  2. darauf wären zumindest viele Leute vorbereitet. nach den negativen Tests gestern, hab ich schon zu meiner Frau gemeint, dass ich den leisen Verdacht habe, dass wir immun sein könnten, und besser mal Armbrustschießen üben sollten, falls doch neue Virusvarianten kommen.🤣
  3. Nochmal zur Anzeigenflut mit Stellengesuchen Ungeimpfter : https://amp.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-stellenanzeigen-ungeimpfte-pflegepersonal-102.html Die Rufnummern sind oft nicht vergeben oder es geht niemand ran. In Telegram-Gruppen gibt es Aufrufe solche Fake-Anzeigen zu schalten, gezielt auf bestimmte Tageszeitungen zu bestimmten Tagen. Es sind aber auch echte, ernstgemeinte Stellengesuche dabei.
  4. Wie oft wechselst du Filter auf einer Fototour? Daran wird es sich wohl messen wie sinnvoll eine Anschaffung ist.
  5. Die wirkliche Echtheit der Stellenanzeigen ist nach wie vor ungeklärt. Dass es im Pflegebereich Impfverweigerer gibt ist unbestritten, auch nicht dass der Anteil zum Teil höher ist als in anderen Berufsgruppen. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar für Leute mit Einblick in die Breite der Kranken- und Altenpflege und hier nicht nur den Tunnelblick auf Ärzte und MFA mit hohem Bildungsstand haben. Dazu kommen die Blasen (Familien- und Freundeskreis), welche wie hier im Fall der Oberlausitz regional stärker ausgeprägt sind und oft auch Blasen gebunden an die Migrationsgeschichte der Menschen. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Anzeigen in der Häufung eine organisierte Protestaktion ist. Impfskepis ist zu großen Teil Skepsis am Staat und der Politik. Verweigerung bei den Übrigen fast nur noch Protest und Starrsinn bzw. die Unfähigkeit die bisherige Haltung als Fehler zu revidieren.
  6. Hab heute schon zu meiner Frau gemeint, wenn wir heute eine Infektion mit Omikron bekommen, werden wir es wahrscheinlich nie erfahren, weil die Schnelltests nicht anschlagen und wegen fehlender Kapazitäten kein PCR-Test gemacht wird. PCR-Tests Deutschland vs. Wien: https://katapult-magazin.de/de/artikel/800-000-pcr-tests-kostenlos
  7. Wie schon gesagt sind die 80 oder 100mm Petzval für Sensor- oder Filmformate gemacht bei denen sie vom Bildwinkel her ein leichtes Weitwinkel bis Normal ergeben und kein mittleres Tele wie an APS-C oder MFT. Ich möchte nicht an fremden Bildern herumschneiden. APS-C wäre dann bei dem gezeigten Beispiel ein Ausschnitt wie ein Passbild. Das Drumherum würde nicht abgebildet. Bei dem 58er Petzval, um das es hier geht, hat @kermit66 ja ein Bildbeispiel für Kleinbild (Sony A7) verlinkt: https://www.flickr.com/photos/93277085@N08/49951311162/in/photolist-2kWyLwg-2kTZEey-2j72wwN-29kBdLG-2efXTvt-GWzQNT-GpwoW3-MNPsFL-PWhz4J-2mvEApi-GoAyAw-tsCmfL-MimDnY-FZnoUW-2hZuDT3-M9rjgg-2gievbF-2juwQLc-MDquYc-2jtFLJt-QvdpK8-2kUCHYw-2mSZGEu-DFcmvy-2gidQoV Wenn man hier den APS-C Sensor ausschneidet hat man etwas mehr Swirl übrig als bei einem 80er oder 100er Petzval.
  8. Bei mir wird’s heute wieder Musikclub Rock auf SWR1 und viel viel Wein. 🦇🔥🥀♥️🎸
  9. Für ein Petzval kann der Bildkreis nicht groß genug sein um den Effekt richtig auszunutzen. An APS-C wird zu viel vom Bokeh und Swirl verschenkt, selbst Kleinbild ist schon knapp. Petzval an der GFX kann ich mir gut vorstellen: verlinktes Flickr Bild, nicht von mir! https://www.flickr.com/photos/jas-photoland/ An dem GFX-Beispiel kann man mal die APS-C Fläche in der Mitte herausschneiden und wird feststellen, dass von typischen Swirl nicht mehr übrig bleibt. An Fuji X nur sinnvoll als KB Version für Canon mit einem Lensturbo oder Speedmaster-Adapter.
  10. Ich denke das ist ein Irrglaube. Bei den Verhältnissen hängt dann nicht das Objektiv an der Kamera sondern die Kamera am Objektiv. Das muss man einfach beachten wenn es um Gurte, Stativmontage und das Halten in der Hand geht. Beim Hinweis von @AS-X ging es nicht um die Größe, sondern um die AF-Performance.
  11. Ich würde hier einen Unterschied machen bei Käufen bei denen ein Besitz übertragen wird und beim Kauf von Nutzungsrechten, bei denen sich der Anbieter vorbehält sie nachträglich zu ändern oder die Dauer der Nutzung bestimmt. Leider eine Krankheit welche sich mittlerweile auch stark beim Automobil ausbreitet. Kein Eigentum, keine Macht, aber dafür eine Abhängigkeit. Und die kleinen Abos summieren sich. Mobilfunk, DSL, Cloud, Pay-TV und Streamingdienste, Softwareabos auf kleine aber viele Abos verteilt und man wundert sich wo das Geld ist. Und das Geld ist bei privaten Nutzern immer weg, egal wie intensiv die Dienste genutzt werden, weil nie Besitz übertragen wird. Kritik und Vorbehalte gegenüber Abo- und Lizenzsystemen ist berechtigt.
  12. …und ich bin mir sicher, dass irgendwo auf der Welt gerade jemand mit Maske unter der Dusche steht. (nur mal so als Gegenpol, damit die Witze/Satire nicht so einseitig verteilt werden)
  13. Kommt immer wieder diese Argumentation und sie ist anmaßend bis überheblich. Es gibt genügend Hobbyfotografen, welche nur 5-8 Jahre mal mit gebraucht gekaufter Hardware modernisieren und viele Jahre mit ihrem kleinen Objektivpark auskommen.
  14. In meiner Betrachtung kommt Zufriedenheit wenn man selbst oder zumindest anteilig den Frieden mit dem Gegenüber, hier der Technik mit ihren Stärken, Schwächen und Eigenarten, macht. Zu hoffen dass ein Stück Metall, Glas und Kunststoff von sich aus mit dir Frieden schließt, klingt so absurd wie es ist. Zufrieden sein heißt akzeptieren.
  15. Könnte für die LowISO sein.
  16. Ich wollte damit nur ausdrücken dass man oft Motive oder Situationen sieht, welche sehr spannend ausschauen aber dann als Bild dich nicht so recht funktionieren. Mit dem Licht im Rücken wäre es nach meinem Empfinden besser geworden.
  17. Schön meine Heimat wider zu sehen. Schade dass du das Histogramm nicht ausgeschöpft hast. Schnee darf auch weiß sein. Durch die runtergezogenen Lichter wirkt das Bild unterbelichtet.
  18. Kann nachvollziehen dass man diese komplexe Konstellation fotografieren möchte. Am Ende aber ein völlig überladenes Bild mit wirren Linien und unschönen Überschneidungen. der Schatten stört eine Harmonie oder eine winterliche Stille welche sonst in solchen Bildern zu finden ist. Es fehlt ein Fixpunkt oder eine andere Blickführung.
  19. Ich schiebe misslungene Bilder immer auf fehlendes Glück. Also einen Zufall welche meine handwerklichen Defizite kompensiert. Andere schieben es auf fehlende Technikperformance welche den Ausgleich nicht schafft. Meine Fujis sind deutlich weniger performant als die genannte X-H1 und GAS hat sich bei mir gelegt. Ok. Bei der M11 habe ich mal kurz geträumt. Eher wird es ein neues IPhone als eine neue Fuji wenn ich meine Fotohardware Modernisieren will.
  20. Glaub sowas lässt sich nirgends so schön fotografieren wie in Berlin. Eines meiner „all time favorites“ mit der X100 in Berlin mischt den Müll mit den Werbeplakaten:
  21. Berechtigte Frage. Neu ist die Idee jedenfalls nicht. Die Problematik ist hinreichend bekannt und dokumentiert und in einer Bandbreite von Nachrichten, sozialen Medien bis Kunst überregional vermittelt. https://m.tagesspiegel.de/bildergalerie-muell-dreck-und-vandalismus-in-berlin/3949496.html
  22. Ich empfinde den Sitzplatz zur längeren Betrachtung des Kunstwerks als den springenden Punkt. wie in einem Kunstmuseum vor einem übergroßen Gemälde. 👍 Für diese Interpretation kann man es etwas geschickter schneiden und so ausrichten, dass die Steinkante waagerecht verläuft. Habe es probiert und es gibt eine gewisse „Ästhetik“ welche @tomassinivermisst. Und so finden deine Bilder und deine Sorgen auch mehr Betrachter durch die Hintertür. (Mein Versuch per PN weil das Einverständnis für Bildbearbeitung fehlt.)
×
×
  • Create New...