Jump to content

hanshinde

Members
  • Content Count

    425
  • Joined

  • Last visited

About hanshinde

  • Rank
    Diplom-Dilettant
  • Birthday 02/19/1966

Profile Information

  • Wohnort
    Bei Nämmberch
  • Beruf
    Irgendwas mit Medien
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

676 profile views
  1. Das Tastenmenü dürfte eigentlich nur erscheinen, wenn man die Taste "DISP BACK" länger drückt... Probiere ich aus Neugier später mal aus. Allerdings stört mich die Position der Q-Taste an der T30 kein bisschen, ebenso wenig wie die des "Joystick". Auch die Umgewöhnung von der T20 auf die T30 fand ich easy (habe mich hauptsächlich über den Joystick gefreut). Ich konnte/kann sogar zwischen der T30 und und der E3/100F hin- und her wechseln, ohne dass mich das nennenswert nervt oder zu mehr Fehlbedienungen führt. Wahrscheinlich sollte ich im Zirkus auftreten oder Gelassenheitskurse an d
  2. @Ederl Dein Eröffnungsbeitrag ist ganz großes Kino, das Beste, was ich seit langem hier im Forum gelesen habe - Danke! Leider zeigt der Thread aber auch exemplarisch, dass Ironie meistens irgendwie daneben geht - ich freue mich trotzdem darüber…
  3. Wahrscheinlich eher nicht... Allerdings stellt @ManneM Im "Allgäu"-Thread regelmäßig Bilder einer anderen (adaptierten) 16fach Gurke ein ("Sigma 18-300" an der H1), die zumindest In Forumsauflösung gar nicht übel aussehen – zumindest gut genug, um mich auf das neue Tamron-Kürbisgewächs neugierig zu machen. Dass dieses auch meinen besten Optiken (XF14/27/60 unterlegen sein dürfte, ist dabei dabei für mich kein Argument: Schließlich soll es die Festbrenner ja gar nicht ablösen..
  4. Ich habe (zu) viel Objektive, würde über ein brauchbares 18-300 aber zumindest intensiv nachdenken – wobei mir 16-135 oder 200 in noch kompakterer Form lieber wäre. Gelegentlich vermisse ich die Linse für alle Lebenslagen, gerade, wenn ich mit meiner Frau unterwegs bin und es schnell gehen soll. Hergeben würde ich dafür nur mein XC50-230, das zwar gut ist, aber praktisch immer zuhause bleibt. In den 90ern hatte ich ein Tampon-Superzoom (28-300, glaube ich) an der analogen EOS 500(N?), und das war für meine damaligen Ansprüche an Dias gut genug. Außerdem glaube ich, dass Fuji den Kund
  5. Ich bin einer Ja. natürlich darfst Du das. Und: Gern geschehen!
  6. Vom Verbreiten schlechter Laune hier im Forum aber erst recht nicht. Ich verstehe jeden, der meint, Dampf ablassen zu müssen. Aber irgendwann muss es auch wieder gut sein.
  7. Eine intakte(!) Kamera mit X-Trans IV ermöglicht eine sehr, sehr ähnliche Bildqualität wie eine intakte Kamera mit X-Trans III – diese Erkenntnis kann nun wirklich als gesichert gelten. War deine T3 also erst gut und wurde dann irgendwann, natürlich nach viel zu kurzer Zeit, schlecht (d.h. sie hielt nicht lange)? Oder war sie von Anfang an schlecht? Die erste Variante wäre in der Tat ein interessantes Phänomen: Eine Kamera hat weiterhin alle Funktionen, aber die Bildqualität verschlechtert sich. Sie verliert an Rauschabstand, Kontrast, Schärfe, Farbtreue und Dynamik also in ei
  8. Dann würde ich an deiner Stelle schnell und radikal die Konsequenzen ziehen statt dauerhaft meine schlechte Laune zu zelebrieren. Du machst alles richtig, und deine X-T3 ist shaize - damit ist das Thema doch erschöpfend behandelt, und alle Leser können ihre Schlüsse daraus ziehen.
  9. Seltsam, haben die Bilder von @zoomdiese Aussage nicht schon vielfach widerlegt?
  10. Immer wieder erstaunlich, wohin irrationale, ja religiöse Markenverehrung (unter Fotofreunden nicht gänzlich unbekannt) führen kann... Ich für meinen Teil warte lieber auf ein Smartphone von Miele - das ist dann sicher besonders robust und lässt sich 20 Jahre lang reparieren. Oder eines von Rolex: Da geht die Uhr garantiert besonders genau, und es steigt mit der Zeit im Wert.
  11. Dem kann ich nur beipflichten: Das Samy hat eine hervorragende Bildqualität und lässt sich mit diversen Tools sehr leicht „entfischen“. Meiner Erfahrung nach sieht das oft man besten aus, wenn man nicht 100 Prozent korrigiert und eine ganz leichte Biegung beibehält. Ich habe die Linse verkauft, als ich mir das Laowa 9mm gekauft habe. Im Nachhinein war ich überrascht, dass der Bildwinkel trotz Entfischung weiter ist als beim Laowa.
  12. Wenn einen schon ein solcher, sicherlich weder guter noch geistreicher, aber irgendwie doch harmloser Text aufregt, in dem vor allem über unfähige Manager/gierige Kapitalisten gezetert wird, wie erträgt man dann eine gewisse Tageszeitung mit vier Buchstaben oder gar die Welt der sozialen Medien? Wäre ich für die PR-Abteilung von Nikon tätig (und würde es dieses Traktat jemals bis nach Japan schaffen), dann würde ich meinen Vorstand empfehlen, genau NICHTS zu unternehmen: keine Antwort, keine Reaktion, sondern einfach nada, nothing, nichts…
  13. Ein gewisse Überzeichnung hört zum Wesen der Polemik. Ich hätte das so nicht geschrieben, aber ein Skandal ist es aufgrund der offenkundigen Überzeichnung mMn nach auch nicht. Kann selbstverständlich aber jeder anders sehen.
  14. Ist halt ein polemischer Kommentar und kein "Testbericht". Weil das auf den ersten Blick erkennbar ist, finde ich das berufsethisch und handwerklich völlig in Ordnung. Dass der Text Widerspruch provoziert, liegt auf der Hand (und ist zum Teil Sinn der Sache). Inhaltlich schreibt der gute Mann aber letztlich nur, was ich hier selbst schon geschrieben habe: Dass die Zfc ist eine enttäuschende X-T30-Kopie ohne passende Objektive ist. Weil ich kein Nikon-Fan bin, triggert mich das aber nicht besonders. 😉
  15. Ich meine eben auch, dass Fuji seit der X-T10 und der E3 bei den Budget-Modellen immer die gleichen Suchereinheiten verbaut. Der Sucher der E1/2/2S hatte einen geringfügig größeren (längeren?) Eyepoint, der für Brillenträger theoretisch günstiger war. Der Unterschied war für mich damals beim Umstieg von der E2 zur E3 aber in der Praxis kaum spürbar.
×
×
  • Create New...