Jump to content

hanshinde

Members
  • Content Count

    208
  • Joined

  • Last visited

About hanshinde

  • Rank
    Erfahrener Benutzer
  • Birthday 02/19/1966

Profile Information

  • Wohnort
    Bei Nämmberch
  • Beruf
    Irgendwas mit Medien
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

205 profile views
  1. Wie man das Ding dann nennt, wäre mir völlig wumpe... Ansonsten sind wir uns völlig einig!👍
  2. Als bisher treuer E-Nutzer (gebrauchte E1 und E2, E3-Aussteller) bringt mich eine E4 (ohne IBIS) vom rechten Glauben ab, fürchte ich... Aktuell nutze ich die E3 als Zweitkamera, weil sie mit besonders kleinen Linsen so hübsch und kompakt ist, und eine T30 als Erstgerät, weil sie mit Klappdisplay und Blitz praktischer und mit mittelgroßen Linsen (und Meike-Griff) einen Hauch ergonomischer ist, und weil sie aufgrund der neueren HW-Basis ein paar zusätzliche Tricks beherrscht. Ein E4 mit Klappdisplay und IBIS hätte beide Kameras abgelöst. So werde ich zur Befriedigung meines Spiel
  3. Bei Geht mir ähnlich: Bei den T1/2/... sehe ich mit Brille locker das komplette Bild. Bei der E3/T30 sehe ich es auch gerade noch, jedenfalls, wenn ich auf eine (bei praller Sonne wünschenswerte) Augenmuschel verzichte und die Kamera die Brille ein Stückchen in Richtung Auge schiebt. Sobald ich meine T30 mit Zubehörmuschel verwende , sehe ich mit Brille nicht mehr das ganze Bild. Meine Sehschwäche erlaubt mir in diesem Fall die Nutzung des Suchers ebenso gut ohne Brille, deshalb kann ich mit der Situation leben und muss nicht zu den "größeren" Kameras greifen. Ich würde es an Stelle d
  4. Rein von den Maßen her müsste Klappdisplay plus Sucher eigentlich gehen. Wenn man das Display für Selfie-Zwecke dann nach unten statt nach oben klappen könnte, wäre doch alles gut.
  5. Weil weder die E3 noch die X100V ein D-Pad hat, bist Du raus, fürchte ich... Dafür bin ich drin, weil ich finde, dass die kompakten Bodies durch Joystick und Wischgesten deutlich ergonomischer geworden sind.
  6. Gibt solche Teile auch als No-Name beim großen Fluss. Habe vor Jahren selbst eines gekauft, das ca. 10 Euro gekostet hat und an beiden Objektiven klaglos Dienst tut.
  7. Mein Halb- oder besser Nichtwissen über "Xacti " habe ich aus diesem Forum. Hier hieß es irgendwo, dies sei der Auftragsentwickler und -fertiger für die preiswerten Modelle mit Bayer-Sensor (X-Ax, X-T-x00...), der nicht einmal die originalen Filmsimulationen von Fuji erhält, sondern diese quasi nachbauen muss. Angeblich eine Panasonic-Tochter. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Qualitativ fand ich meine Bayer-Fujis allerdings nicht schlechter als die X-Trans-Modelle.
  8. Das Problem bei den Suchern aller "kleineren" Modelle seit der X-T10 ist der "Eyepoint", also die maximale Entfernung, die die Pupille zum Sucher haben darf, damit man das ganze Sucherbild überblicken kann. Ich komme bei der X-T30 mit Brille nah genug ran, wenn das Brillenglas die Sucherumrandung berührt. Wenn ich den sehr guten Tekiac-Sucher verwende (der auch auf die X-T200 passen könnte), muss ich die Brille abnehmen, um nahe genug zu kommen. Mit Muschel und Brille "verliere" ich den äußeren Bereich des Sucherbildes, weil der Abstand zwischen Pupille und Sucher zu groß wird. Abhilfe gibt es
  9. Freut mich, dass ich nicht der einzige bin, der klein gut findet! Größer geht mit Zusatzgriffen oder Halbtaschen immer, kleiner ist dagegen schwierig...
  10. Überzeugendes Argument angesichts der Tatsache, dass die XT-3 und X-T4 beide das Steuerkreuz haben...
  11. Ich würde mir Arbeit und Gedanken sparen und die PhotoPills App nutzen...super (und für mich Faulpelz ihr Geld wert)*! https://www.photopills.com/ * Habe den Tipp selbst irgendwo hier im Forum bekommen.
  12. ...und um die Kurve zum Thread-Thema zu kriegen: ich besitze auch eine X-E3 mit XF27, aber die Kombi ist mir verglichen mit der XF10 noch immer zu groß und zu wertvoll, um sie in der Mountainbike-Satteltasche spazieren zu fahren.
  13. Der C-AF ist wie bei anderen Xacti-Fuji’s vermutlich unbrauchbar, auch wenn ich ihn nie ernsthaft getestet habe. Der S-AF ist für touristische Zwecke aber völlig ausreichend, und mit den Snappschuss-Einstellungen (so eine Art Fix-Fokus mit F5.6 oder F8.0) gelingen sogar Action-Fotos. Ich finde die XF10 verkannt und ungerecht beurteilt. Sie ist für mich die einzige echte „Immerdabei-Kamera“ von Fuji, und sie erledigt ihre Aufgabe erstklassig.
  14. Mein Beobachtungen zum Unterschied der Sensor-Generationen beruhen auf (zugegeben unwissenschaftlichen) Vergleichen zwischen E2 und E3 mit den selben Objektiven – aber was weiß ich schon...
×
×
  • Create New...