Jump to content

Jürgen Forbach

Premium Member
  • Posts

    1,698
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Jürgen Forbach last won the day on March 10

Jürgen Forbach had the most liked content!

About Jürgen Forbach

  • Birthday November 28

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    Frankfurt am Main
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

3,622 profile views
  1. Zum Start der Adventszeit warnt nun eBay-Kleinanzeigen ausdrücklich vor den Gefahren eines »Account Takeover«. Die Zahl der Nutzeranfragen zu unerwünschten Kontenübernahmen sei innerhalb eines Jahres um 250 Prozent gestiegen, meldet das Unternehmen. In den vergangenen Monaten habe sich fast die Hälfte aller Anfragen an den Kundenservice um dieses Thema gedreht. Auch sei die Zahl der wegen Übernahmen gesperrten Nutzerkonten binnen eines Jahres um 200 Prozent gestiegen, so Ebay Kleinanzeigen. Was das in absoluten Zahlen bedeutet, lässt das Unternehmen aber offen. (Quelle: Spiegel) Aus eigener negativer Erfahrung möchte ich auf diese Betrugsmasche hinweisen. Ein eBay-Kleinanzeigen Account wird gekapert und mit einer Anzeige einer Ware versehen. In der Regel ist der Kaufpreis am absolut unteren Ende der vergleichbaren Preise, teilweise sogar bis zu 20% darunter. Das Konto des Verkäufers hat keine Bewertungen. Erfolgt dann der Kauf und zahlt man den Kaufpreis auf ein Bankkonto oder an Paypal ff, kommt die gekaufte Ware nicht an. Die zugrundeliegende Bankverbindung ist in der Regel mit gefälschten Papieren eröffnet worden und das Geld ist längs abgehoben, bevor man den Betrug merkt. Was kann man dagegen tun? 1. man kauft nicht mehr bei eBay-Kleinanzeigen 2. man bietet Zahlung nur per Paypal ohne ff an. 3. man lässt sich die Telefonnummer des Verkäufers geben und spricht mit mit ihm. (nicht ganz sicher) 4. man verlangt, die angebotene Ware mit aktuellem Datum zu fotografieren und zuzusenden. 5. man gibt an, die Ware persönlich abzuholen. Generell misstrauisch sein und bleiben und lieber auf einen Kauf verzichteten!
  2. Hallo Michael, lies doch bitte mal den kurzen Thread "Und wieder mal Lightroom" zum Thema Würmchen. Würmchen sind hier im forum seit langem kein Thema mehr. Es taucht nur manchmal noch auf, wenn man an den falschen Stellschrauben in Lightroom dreht. Das ist aber ein Problem des Anwenders und nicht das von Fuji. Grüße Jürgen
  3. Wenn ich es kaufen will, bekomme ich nur die englischsprachige Ausgabe angeboten. Der große Fluss nennt es sogar Taschenbuch. Möchte Dich fragen, ob es da 2 Qualitäten gibt, zumal das "Taschenbuch mit ca. € 33 sehr preiswert ist. Danke!
  4. Das stimmt, unzweifelhaft! Aber durch die neue Generation wird wohl die Fotografie nicht revolutioniert werden, so dass ich mit mit einer Kamera der neuen Generation die gleichen Fotos wie mit meinem bisherigen Equipment machen werde, es sei denn, ich ändere meine Vorlieben an Motiven und brauche dann unbedingt das eine Ausstattungsdetail, um meinen neuen Wunsch zu verwirklichen. Ansonsten kann ich gelassen meine "alte" Kamera weiter benutzen und lieber mal nach einer schönen Optik schielen. Ich möchte nicht predigen, das Neue zu verschmähen. Ich habe bei Fuji die Evolution der T's mitgemacht, aber immer mit gebührendem Abstand. Hat mir viel Geld gespart.
  5. Warten auf ein neues Modell ist in meinen Augen die schlechteste Idee, die man haben kann, auch wenn ich diesen Vorschlag mit einem kleinen ironischen Augenzwinkern sehe. Warum? Weil nach 2022 wieder weitere Modelle kommen werden, die wieder eine Verbesserung haben und die die gerade gekaufte Kamera abwerten. Folgt man dem vermeintlichen Zwang, nach der neuen "Neuen" zu streben, befindet man sich im Hamsterrad der Geldvernichtung. Jedes neue Modell wertet das Vorgängermodell deutlich ab. Ein rationaler Ansatz dagegen ist sich zu fragen, was man für seine Art der Fotografie an Technik eigentlich unbedingt braucht. Die meisten werden dann feststellen, dass ein gängiges Fujimodell das bereits beinhaltet. Die Jagd nach mehr Pixel sollte eigentlich vorbei sein. Die preiswerteste Lösung, um technisch hochwertig ins Fujisystem einzusteigen, ist die X-T2. Außer IBIS hat sie alles, um vernünftige Fotos zu machen. Mit den Nachfolgermodellen wie X-T3 und X-T4 liegt man im Auflösungsbereich auf fast gleicher Höhe, man hat dafür aber das eine oder andere technische Feature mehr, wie z.B. den IBIS bei der T-4 Vom Preis-Leistungsverhältnis ist mein Favorit die Fujifilm X-H1. Kostet zur Zeit ca. € 650 plus/minus 10%, Hat 24MB, IBIS, stabileres Gehäuse, seidenweicher Verschluss, großer Sucher, sehr gute Haptik. Für so viel Kamera ein sagenhafter Einstandspreis. Ich weis, von was ich Rede. Die X-T1, T-2, T4 habe ich in den letzten Monaten parallel besessen. Mit allen kann man gute Fotos machen, ohne Zweifel. Für meine Bedürfnisse hat sich dabei die X-H1 als die Geeignetste für meine Ansprüche und Vorlieben herausgeschält. Ab sofort habe ich 2 Bodys der H1.
  6. Hortensie - mitgebracht aus den Vorgärten meines Wohngebietes in Frankfurt X-T4 mit XF 70-300
  7. Frankfurt am Main - Stadtwald - Jacobiweiher X-T4 + XF 70-300
  8. Frankfurt am Main, Stadtwald-Jacobiweiher X-T4 + XF 70-300
  9. Frankfurt am Main - "Neue" Altstadt- Haus zur goldenen Waage X-Pro2 + XF 16mm F 2,8
  10. Frankfurt am Main, Stadtwald-Jacobiweiher X-T4 + XF 70-300
  11. Die Kontakte reinigen ist ja kein Hexenwerk. Bevor ich das Objektiv einschicken und es auf Wochen entbehren müsste(habe zuletzt 7 Wochen auf eine Reparatur gewartet!) würde ich schon einmal mit einem Lappen über die Kontakte gehen.
  12. Frankfurt am Main Römerberg-Ostzeile X-Pro2 +XF 16mm F2,8
  13. Mandarin-Enten (wohl ausgebüchst) X-T4 + XF 70-300
×
×
  • Create New...