Jump to content

EchoKilo

Members
  • Posts

    2,457
  • Joined

Everything posted by EchoKilo

  1. Kannst Du bitte nochmal sagen, welche Kamera Du benutzt? Wie @lamahorst schrieb, ab FW-Entwicklungsstand X-Pro3 ist die Auswahl und Abspeicherung einer WB in jedem Profil möglich. Die X100V ist jünger und kann das auch. In einem Profil sind Vorgaben für WB ("Ben.Einst.1" - "...3", etc.) sowie Klarheit, Chrome möglich. Jeweils individuell in jedem Profil. Beim Wechsel des Profils werden alle gespeicherten Parameter neu gesetzt. Wenn man im gleichen Profil bleibt und "nur" die Filmsimulation wechselt, dann hat das natürlich keinerlei Auswirkung auf die anderen gespeicherten Parameter des Profils. Daher halte ich den Vorschlag, mindestens ein Profil mit Standard-Einstellungen zu haben, als den besten Weg, alle Einstellung schnell definiert zurückzusetzen. Oder habe ich Dein Vorgehen und Deine Frage falsch verstanden?
  2. Zumindest nimmt sie nicht so viel Platz ein wie ein Klavier. Obwohl, es kommt auf die Größe der Vitrine an...
  3. EchoKilo

    Bilder X-H1

    Die X-H1 vielleicht. Deren Besitzer vermutlich nicht: Die Flasche ist bereits angebrochen.
  4. Vielleicht bezieht sich die Viltrox-Beschreibung auf eine ältere LR Version. Nenne doch mal den genannten Ordner und nenne den Namen der Profil Datei! Dann könnte man vielleicht auf einen leicht veränderten Ort/Ordner auf der eigenen Festplatte schließen. Du könntest vielleicht auch nach anderen Profil-Dateien mit der gleichen Dateiendung (Suche nach "*.endung" ... ) suchen. Die Profile liegen möglicherweise alle am gleichen Ort (ist aber nur eine Vermutung!)
  5. Ich halte die Erklärung von @dj69 für nachvollziehbar und korrekt. Links vom Menü-Rand - der bündig mit der "1" ist, richtig - ist ein schmaler grauer Bereich zu erkennen (hier ist das Display bereits schwarz) und erst dann kommt der satt-schwarze Rahmen des aufgeklebten Schutzglases. Auf jeden Fall ist rechts von den Schriften des Menüs nichts abgeschnitten. Ich vermute, auch die aufgenommenen Bilder haben hier noch Motiv-Anteile, welche man im Display nicht sieht - EVF und Display mal vergleichen. @dj69 - ich glaube, Du hast sehr scharfe Augen!
  6. Ein wenig OT: Gibt es eigentlich Zahlen, welcher Anteil des Verkehrs über 130 km/h unterwegs ist und der dadurch gesparte Anteil an der Gesamtemission des Kraftverkehrs? Ich würde ja hier (beim Tempolimit) einen hohen Effekt in der Unfallvermeidung und für ruhigeres Reisen etc. erwarten. Hält auch Krankenhausbetten frei.
  7. Die Kamera wird sich wohl entscheiden, die interne Uhr weiterlaufen zu lassen, solange Strom vorhanden ist.
  8. "Entwickeln"-Modul, Foto - Verbessern... (oder Ctrl-Alt-I ("...improve"))
  9. Die blaue Kurve sind "nur" zusätzliche Schulschliessungen. "Mit Lockdown" ist die schwarze. (Habe falsche Kurve/Zahl angeschaut) Wenn man sich die gelbe Kurve (+ Impflicht) anschaut, wären das 3 Monate über 150.000 tägliche Neuinfektionen (Dez/Jan/Feb). Bei ca. 90 Tagen sind das in Summe 13.5 Mio Neuinfektionen (eigentlich in Summe mehr, weil die Kurve zeitweise bis an die 200.000 heranreicht). D.h. ca. 16+% der Bevölkerungen würden sich im Winter anstecken (jeder 6.). Wollen wir hoffen, daß der jeweilige Verlauf kurz und glimpflich ist. Impfpflicht heißt ja nicht, daß zum 1.Dezember alle geimpft sind...
  10. Ist schon deutlich bunter farbenfreudiger! Ich würde mal sagen, damit ist das Ziel aus dem ersten Beitrag erreicht!
  11. Schau doch mal in diesen Thread. Da geht es genau um dieses Thema. https://www.fuji-x-forum.de/topic/46984-fuji-farben-sind-schon-besonders/ Kurz: Die Fujis können ebenfalls direkt eindrucksvolle Farbbilder produzieren - aber man sollte sich in einer ruhigen Minute mal mit den "Filmsimulationen" (Farbcharakteristiken) und den Entwicklungseinstellungen vertraut machen. Ein RAW braucht man nicht unbedingt dazu, aber es hilft. Zum Ausprobieren und Entwickeln haben alle Fujikameras einen internen RAW-Entwickler an Bord (zur nachträglichen und wiederholten Entwicklung eines RAWs zum JPG). Damit kann man bereits viel erreichen, ein externer Entwickler (wie LR) bietet praktisch nur noch mehr für Interessierte und Spezialisten. Aber wie gesagt: Die gewünschte Farbstimmung (von flau über Natur bis grell) kann man bereits bei einer JPG Aufnahme einstellen und als Ergebnis bekommen.
  12. Ist nicht Dein Ernst, oder? Wurde bereits in Beitrag 1 erwähnt - dort dann mit Affiliate Link zum Vorteil eines kleinen, feinen Forums. @undercover: Tut mir leid fürs Gemecker! Ich war auf dem Holzweg.
  13. Hübsch! Kinder und Tiere gehen eben immer. Mir gefällen ebenso die Hundeportraits. Erinnern mich irgendwie an Gemälde von Kurfürst X, der seine geliebten Jagdhunde hat malen lassen... Vielleicht etwas sehr duster. Ist aber wahrscheinlich dem Wetter und allgemeiner Stimmung geschuldet.
  14. An Deinen Auslösern kommt ja schon das Messing durch!
  15. Man kann auch bei einem einzelnen Bild, welches nur als JPG abgespeichert wird, das volle Potential Deiner Kamera ausschöpfen. Aber wenn Du der Meinung bist (oder die Erfahrung zeigt), daß das erste Bild nicht optimal ist, dann ist die RAW Datei das Sicherheitsnetz - Du kannst die Fotoentwicklung wiederholen: eine Filmsimulation (= Farbcharakteristik) wählen, andere Entwicklungsparameter verändern usw. bis Dir das Ergebnis gefällt. (Voraussetzung ist natürlich, daß die übrigen technischen Parameter einigermaßen stimmen: Das Bild ist an der richtigen Stelle scharf (Fokus), es ist möglichst hell genug (in natürlicher Anmutung) (Blende) und es ist nicht verwackelt (Zeit)). (*) Da sollte man dann wie empfohlen, "RAW+Fine" aufnehmen: Wenn das JPG gut genug ist, ist alles paletti. Wenn nicht, kann man versuchen, es neu zu entwickeln und zu verbessern. Einfach daran denken: Wenn ein JPG in S/W aufgenommen wurde, dann kriegst Du es nicht mehr farbig. Wenn das RAW vorhanden ist, dann kannst daraus farbige Bilder machen, viel und wenig Farbe, Schwarz/Weiß Bilder, Sepia, nachträglich mehr Kontrast, heller, dunkler, mehr/weniger Rauschen. Am Ende will man nur ein Bild, aber solange man viel probieren muß oder will, hilft das RAW-"Original". Außerdem ist das RAW die einfachste Möglichkeit, zu Anfang die Filmsimulationen und die Auswirkungen der verschiedenen JPG Parameter auszuprobieren: Versuchsweise ein Bild in RAW+Fine aufnehmen und dann bei der Bildwiedergabe über die Q-Taste in den RAW Entwickler springen: Dort dann einfach mal nach Herzenslust ausprobieren - Filmsimulation verändern, JPG Parameter verstellen, das Bild neu entwickeln (wieder Q-Taste) und abspeichern. Und dann vergleichen: das gleiche Bild in unterschiedlicher Ausprägung - welche davon kommt Deinem Wunsch am meisten entgegen? Die Bedienungsanleitung sagt Dir, wie und was geht, weitergehende Literatur und Youtube-Videos (wenn gut gemacht) zeigen Dir dazu noch, warum man etwas macht. Idealerweise, @Carolin_ohne_e, verwendest Du dann auch die gleichen Begriffe wie hier für diese Sachen, damit man nicht aneinander vorbei redet. "Filter" ist so ein Ding, was eigentlich etwas anderes im Fotoapparat oder im Handy-Bildbearbeitungsprogramm (wie Snapseed etc.) bedeutet. Bei Fuji würde man ein "Handy-Filter" wohl als "JPG-Rezept" bezeichnen (eine Kombination aus einer Filmsimulation und JPG-Parameter Einstellungen). Falls hier unverständliches Fachchinesisch gebrabbelt wird, frage bitte einfach nach. Ich würde als erstes die verschiedenen Fuji-Filmsimulation mal ausprobieren (um sie kennenzulernen) und danach gezielt einige JPG Parameter einzeln ausprobieren. Ein im Internet beschriebenes komplexes "JPG-Rezept" stur abzutippen, bringt vermutlich zu Beginn recht wenig. (*) Davon ausgehend, gibt es natürlich immer wieder Abweichungen, wenn so gewünscht: Ein Bild muß nicht scharf sein - wenn man etwas anderes bezweckt, eine Nachtaufnahme muß nicht strahlend hell sein - wenn man es nicht möchte, ein Bild kann verwackelt sein oder Bewegungsunschärfen haben - wenn man diese beabsichtigt und wünscht). Aber meist will man als Erstes ein Bild wie vom Smartphone: Scharf, bunt und hell genug.
  16. https://www.fuji-x-forum.de/topic/45149-wie-kündige-ich-meine-mitgliedschaft-bzw-meinen-onlinezugang-zu-diesen-forum/ https://www.fuji-x-forum.de/topic/29817-forum-account-löschen/ TLDNR: @FXF Admin anschreiben
  17. Hiess mal "readme" - s.a. https://www.fuji-x-forum.de/topic/46873-porträt-objektiv-gesucht-fotos-in-innenräumen/page/4/ mit einer Fülle von lautstarken Beiträgen.
  18. Das heißt ja nicht, daß man nur dank RAW Aufnahme genehme Bilder aufnehmen kann. Aber zum Kennenlernen der Filmsimulationen, JPG-Einstellungen und zum Test verschiedener Rezepte bietet sich doch eine RAW Aufname an. Wenn das Bild selbst scharf, nicht verwackelt und ausreichend hell ist, hat man dann alle Möglichkeiten, um die verschiedenen JPG-Einstell-Parameter der Kamera zu testen. Das Fuji X RAW Studio ( https://fujifilm-x.com/global/support/download/software/x-raw-studio/ ) bietet sich da aus meiner Sicht direkt an: Alle Parameter, welche die Kamera bietet, bequem am eigenen Rechner ausprobieren (Die RAW Datei auf die Festplatte, die Kamera per USB Kabel an den Rechner angeschlossen und los geht es). Wenn man dann die Erfahrungen gesammelt hat und sich für eine Filmsimulation und eine Reihe von Einstellungen entschieden hat ("Rezept"), kann man dieses einfach als Profil auf die Kamera hochladen und für seine JPG Aufnahmen verwenden.
  19. "Historischer Weihnachtsmarkt 2021" im Friedrichshain, RAW Gelände X100V
  20. Berlin, im Bahnhof Ostkreuz X100V
  21. Berlin Friedrichshain X100V
  22. EchoKilo

    Türen

    Toulouse Altstadt X-T10, XC16-55
  23. EchoKilo

    Türen

    Berlin - Mitte X100V
×
×
  • Create New...