Jump to content

stachel

Members
  • Posts

    21
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Wohnort
    Niederrhein
  • Interessen
    Motorrad, Fotografieren
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

90 profile views
  1. Hatte vor Fuji die Canon EOS 7 D und mir dazu zusätzlich das Tamron 18-300 mm gekauft . Bis 200 mm war es ok, mehr nicht. Was darüber kam, dass war definitiv grottenschlecht. Ungefähr, als wenn man ein Handyfoto macht und extrem reinzoomt. Mit Schärfe hatte das nicht mehr viel zu tun. Hab das Objektiv glich an den Händler wieder zurück geben können und was anderes genommen. Tippe mal vorsichtig, dass so ein Objektiv Lichtjahre vom 70-300 von Fuji entfernt ist. Also vor dem Kauf unbedingt selber testen. Solche extremen Zooms sind definitiv immer ein schlechter Kompromiss.
  2. Hatte meines vor knapp 4 Wochen bei meinem Fachhändler geordert. Lt. seiner Aussage hatte er da bereits knapp 30 Vorbestellungen auf das Objektiv. Wenn man das mal hochrechnet auf alle Fotohändler kommt da schon einiges an Bedarf zusammen. Hab aktuell nicht eilig, hab ja noch mein 55-200mm, welches erst verkauft wird, wenn das 70-300 mm eingetroffen ist. Wollte zudem auch eine Insta 360 X 2 kaufen, hier ebenfalls das gleiche Problem. Nahezu nirgendwo lieferbar zur Zeit.
  3. Andere Hersteller sind was den Service angeht., leider oft auch nicht besser. Hatte meine Zweitcam, eine Sony RX 100 V, mit Tasche fallen lassen. Klar, direkt auf das Objektiv. Es musste dann der Objektivrahmen gewechselt werden. Eingeschickt im Oktober, heute kam die Meldung, dass endlich, endlich die Cam repariert ist und an mich zurück geht. Waren also nur knapp etwas mehr als 4 Monate.
  4. Verwende die neuesten Befestigungen von Peak Design in Verbindung mit einem Eddycam Gurt. Ist eine empfehlenswerte Lösung, allerdings alles andere als billig. Bei Peak Design gibt es für 20,- 2 Halterungen und 4 Wechselchips. Somit kann man wenn man will, 2 Gurte fix tauschen oder umschalten auf eine Handschlaufe, oder, oder, oder. Das kurze Band am Clip zeigt sogar an, wenn es verschlissen ist, indem dann eine andere Farbe durchschimmert.
  5. Fotos wurden alle mit der XT 2 und dem 12 mm Samyang gemacht. Die Belichtungszeit lag mit Stativ immer zwischen 10 und teilweise 25 Sec.
  6. Anbei mal einige Fotos von der Kent School im Schwalmtal, ein fantastischer Lost Place.Termine dort können direkt auf der Homepage gebucht wurden. Der Ort ist noch ca. 2 Jahre buchbar, dann soll dort ein Wellness Hotel gebaut werden.
  7. Klappdisplay, hin oder her. Jeder hat dazu seine, sicherlich auch begründete, Meinung. Aus meiner Sicht hat ein Flippdisplay mehr Vorteile als Nachteile. Z.B. Aufnahmen von Decken, wobei die Kamera auf dem Boden platziert werden muss, extreme Weitwinkel aus Ecken heraus, etc. Hatte schon viele Fälle, wo das ausklappbare Display nicht gereicht hat. Und nicht zu vergessen, bei Wanderungen, Klettertouren, etc. Flippdisplay umdrehen und geschützt ist es. Hoffe nur, dass des eigentliche Gewicht nicht zu stark nach oben geht. Mir gefiel die bisherige Größe sehr gut, werde jedoch auf jeden Fall umsteigen. Fotografiere noch mit der XT 2 und warte auf den IBIS. Lasse mich mal überraschen, was sonst noch mit der Neuen kommt. Ob die neue XT tatsächlich eine 4 trägt, wage ich leicht zu bezweifeln. In Japan gilt die 4 als Unglückszahl und schreibt sich ähnlich wie das Wort "Tot". Von daher vielleicht eher eine XT5 ?🤔
  8. 55-200 mit Lichtstärke 4.0 und die Möglichkeit den Telekonverter anzuschliessen. Dazu noch ein Weitwinkel mit 10 mm und Lichtstärke 2.0 oder besser.
  9. Das Rode ist wahrscheinlich ungeeignet, wahrscheinlich ist die Eingangsspannung dann zu niedrig. Hatte mal versucht meinen Zoom H1 an die XT 2 anzuschliessen. Funktioniert ebenfalls nicht vernünftig. Entweder das Original Fuji Mikro oder den Ton extern aufzeichnen, so mache ich es. Hat den Vorteil, dass man auch separat den Ton von anderen Sachen aufzeichnen kann. Synchronisieren erfolgt, indem ich einen Klicker zweimal drücke (Hundeklicker). Kannst dann die Spuren sauber abgleichen.
  10. ok danke erst einmal. Wenn’s also nur knirscht und sonst keine Folgen hat, mache ich erstmal nix.
  11. Habe mittlerweile nach einigen Fotosessions einige Sandkörner hinter dem Blendenring des 18-55 mm. Es knirscht deutlich beim Drehen des Rings. Im Objektiv selber ist nichts eingedrungen, die Linsen sind sauber, noch. Kann ich das Objektiv soweit selber öffnen, um lediglich den Sand hinter dem Bledenring zu entfernen? Oder sollte ich das besser dem Service überlassen?
  12. Ein Löwenfoto mit 280 mm Brennweite und Blende 7,1.
  13. Hatte ich vergessen hinzuzufügen, die Aufnahme entstand zudem mit dem 1.4 Telekonverter bei Maximalbrennweite.
×
×
  • Create New...