Jump to content

skahde

Members
  • Content Count

    198
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About skahde

  • Rank
    V for Victory!

Profile Information

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

146 profile views
  1. Gerade bei Landschaft kann ich absolut nicht nachvollziehen, wie man nur mit einem 135er bezogen auf Kleinbild zufrieden sein kann, das so scharf sein, wie es will. Der richtige Ausschnitt ist da alles und den kann man sich bei Telebrennweiten nicht erlaufen, schon gar nicht im Gebirge. Ich habe das 90er und das 55-200 und die Festbrennweite bleibt für Landschaft im Schrank.
  2. Hin und her macht Taschen leer. Jetzt hast Du das 100-400 und das ist ein tolles Objektiv. Jetzt sieh mal zu, dass Du damit was lieferst, bevor Du schon wieder über anderes Geraffel nachdenkst. Bei mir dauert es in der Regel eine Saison, bis ich weiß, ob mir ein Objektiv was bringt oder nicht. Soviel Zeit sollte man sich meiner Meinung nach lassen, wenn es nicht harte technische Schwächen gibt, die vorher nicht sichtbar waren und zu einem schnelle Ausschluss führen.
  3. Auch so der ein oder andere Blick auf die optische Leistung vor einem Kauf wäre vielleicht interessant, auch hinsichtlich der Konverternutzung. Bei dem verdächtig günstigen Preis und den attraktiven Daten hätte ich da auf jeden Fall gern das Fragezeichen weg und durch ein Ausrufezeichen ersetzt, sonst bleibe ich beim vorhandenen 55-200.
  4. Vorsicht an der Bahnsteigkante, nicht dass das jemand falsch versteht: Es gibt genau einen neuen Konverter für das 2/200mm und der ist dabei.
  5. Der neue Konverter hat eine Asphäre anstatt einer sphärischen Linse. Das ist ein Hinweise darauf, dass die Ursache für die Änderung der Rechnung die große Öffnung des 2/200 ist, da hier die Korrektur der Randstrahlen eine größere Rolle spielt. Wenn die Annahme stimmt, wird das 70-300mm mit den älteren Konvertern kein Problem haben.
  6. Der Konverter gehört beim 2/200mm zum Lieferumfang. Immer! Siehe u.a. Broschüre von Fuji auf Seite 41 unten rechts ("included"). https://dl.fujifilm-x.com/global/products/pdf/x-complete_guide_01.pdf?_ga=2.98373018.400201459.1611750460-1916140822.1611750460 Wenn der nicht dabei ist, handelt es sich um ein eigenmächtiges Unbundling durch den Händler.
  7. Das hätte ich präziser ausdrücken sollen: Ich erwarte die gleichen Daten, vielleicht plusminus (eher plus) eine Drittelblende. Den Preis wage ich nicht zu erraten aber Du könntest richtig liegen.
  8. Bei mir läuft in letzter Zeit eigentlich nur Platte. Meist schwarz, manchmal auch blau...
  9. Während im Lager der Fuji-Forenten noch Brauchnich, Willnich und Gehtnich das Wort führen, verkauft Sony schon seit Jahren ein relativ kompaktes, leichtes und optisch sehr gutes 5,6-6,3/200-600mm für gerade mal 1500 € Straßenpreis. Ungefähr diese Daten würde ich auch vom neuen Fuji erwarten und dann in ein paar Jahren, wenn der Gebrauchtmarkt einigermaßen gefüllt ist, nach einem Ausschau halten. Denn so sehr ich mein 100-400mm mag, mehr gut tragbare Brennweite ist in der Tierfotografie immer willkommen. Beste Grüße Stefan
  10. Sowas hatte ich fast vermutet aber das Gegenteil gehofft; danke für die Aufklärung.
  11. Bei Nikon hatte ich vergratete Kunststoff-Gehäuseteile an den Analogkameras und sich ablösende Gummierungen, bei Leica hat man mir einen Kragen um die Objektiventriegelung montiert, an dem kein Objektiv vorbeikam, Hasselblad hat mir bei einer Überholung einen fetten Krater auf einer Innenlinse eines Objektivs verpasst und wollte es dann nicht gewesen sein (Anwalt hat's gerichtet). Bei Fuji nichts dergleichen. Was sagt mir das in Summe: Nobody is perfect!
  12. Danke! Das wird die Erklärung sein. Da ich die Einstellung aber angesichts des Ergebnisses ok finde, mache ich Serienbildfunktion mit 3 Bilder/s an. Das scheint ja auch zu helfen.
  13. Hallo Experten, ich habe mir ein paar der Filmrezepte von fujixweekly.com im Q-Menue konfiguriert. Wenn ich jetzt z.B. mit der Konfiguration für Kodak Tri-X 400 oder Portra 400 eine Aufnahme mache, legt die Kamera nach jeder Aufnahme ca. 2 Gedenksekunden ein, um das Bild zu speichern. Gespeichert wird L + Raw (komprimiert), Karte ist eine Sandisk Extreme Pro 95MB/s. Jetzt der Witz: Wenn ich die Kamera auf Serienaufnahme stelle ist das sofort weg und die Serie läuft wie's Lottchen, bis der Puffer voll ist (länger als ich Geduld habe). Spezialpointe: Mit den von mir selbst erdachten Standar
  14. Die X-T3 verkauft sich derzeit so gut, dass Fuji mit der Produktion nicht nachkommt. Da würde ich auch die Ursache für den beobachteten Qualitätsmangel bei diesem Modell vermuten: Etwas zu viel Druck auf dem Kessel.
×
×
  • Create New...