Jump to content

Thomas_M

Members
  • Content Count

    159
  • Joined

  • Last visited

About Thomas_M

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Recent Profile Visitors

223 profile views
  1. Hallo Peter, mit dem 2.8 /45iger hatte ich auch diverse Bilder die total unscharf waren, hier hat es geholfen die Software vom Objektiv auf den neuesten Stand zu bringen. Anschliesend fokussierte die Kamera auch viel schneller. Thomas
  2. Hallo Christian, eine langsamer eletronischer Shutter wikt sich bei schnell bewegeten Objekten negativ aus, statische wie der Zaun in dem Bild sollten daher nicht verzerrt werden. Das Foto in dem Link deutet darauf hin, das die Kamera (absichtlich?) stark verisssen wurde. Thomas
  3. Bei Imaging resource gibt es jetzt einen sehr ausführlichen Praxistest https://www.imaging-resource.com/PRODS/fuji-gfx-100s/fuji-gfx-100sA.HTM#fieldtest
  4. Zum Thema Tiefenschärfe findet sich aktuell bei Jim Kasson ein ganz interessanter Beitag, etwas technisch vielleicht. Doch erinnert er daran, dass man bei Landschaftsfotografie - sieht man von Gebirgsaufnahmen u.Ä. ab- trotz IBIS um eine Stativ und Focus-Stacking wohl nicht herum kommt, wenn man das ganze Potential der 100 Mpixel ausnutzen möchte. https://blog.kasson.com/the-last-word/choosing-coc-for-precision-photography-in-practice/ Thomas
  5. Hallo Peter, vielen Dank für den interessanten Vergleich, diesmal ist die Pixelshift Aufnahme deutlich besser, doch an horizontalen Kanten meine ich immer noch Artefacte zu erkennen. Vieleicht spielt auch die Belichtungszeit eine Rolle, Lampen werden mit 50Hz Wechselspannung betrieben und sind daher zeitlich nicht ganz konnstant. Thomas
  6. Da ich nicht weiß ob jemand die Frage schon gestellt hat und sie entuell schon beantwortet wurde, stelle ich sie hier einfach: Wird es in absehbarer Zeit ein Buch über die GFX100s geben oder ein Buch, das in dem ein Kapitel speziell der GFX 100s gewidmet ist? Mir geht es dabei in erster Linie um das Menu, sinnvolle Kombination von Einstellungen usw., denn das kurze Hanbuch gibt hier wenig Hinweise. Thomas
  7. Hallo Peter, Ich habe auch noch mal nach Beispielen gesucht, aber die von Rico nicht gefunden, dafür aber hier: https://photographylife.com/news/fujifilm-launches-pixel-shift-on-the-gfx-100 Sicher ist das alles etwas theoretisch, wer wird Pixel shift wirklich nutzten, doch ich finde die Infos in dem Blog von Jim Kasson https://blog.kasson.com/gfx-100s/fujifilm-gfx-100s-pixel-shift/und auch die Diskussion https://blog.kasson.com/the-last-word/does-pixel-shift-increase-resolution/ recht interessant. Jim Kasson betont immer wieder, das Pixel shift nicht die Auflösu
  8. Kannst du bitte ein Link zu den Beispielen posten? Thomas
  9. Die Diskussionn über Pixelshift liegt nun schon etwas zurück, jetzt hat Jim Kasson dazu in seinem Blog eine Beitrag gepostet: https://blog.kasson.com/gfx-100s/fujifilm-gfx-100s-pixel-shift/ er schreibt explizit, dass die Kamera sehr, sehr ruhig stehen muss. Was dies in der Praxis bedeutet muss jeder wohl selbst herausfinden Thomas
  10. Jm Kasson hat mit Test der GFX 100S begonnen, https://blog.kasson.com/category/gfx-100s/ für alle Technik-interessierten wird es da eine Menge Interessantes zu finden sein. Konkret schreibt er als erstes, dass die 16 bit gegenüber 14 bit Speicherung in den tiefsten Schatten leichte Vorteile bringt. Bei der GFX 100 hat sich - zumindest anfänglich- dies wegen der Neigung zu PDAF-Banding nicht gelohnt. Explizit schreibt er es nicht, aber das Banding Problem scheint, wie auch schon mein Eindruck- gelöst, oder zumindest viel geringer.
  11. Vielen Dank nochmal für die Aufnahmen, es scheint nicht einfach zu sein mit Pixelshift deutliche Verbesserungen zu bekommen. Ich bin dann doch auf eine Seite für ein erfolgreiches Beispiels mit Pixelshift aus einer Fuji gestoßen, mit Bildern aus einer GFX100 , dort finden sich auch Raw und DNG Files zum runterladen. https://www.f16.click/blog/fujifilm-gfx100-pixel-shift Ich finde die Bildqualität schon beeindruckend. Andererseits, beim dritten Bild mit dem Minolta Objektiv sind wie der Autor schreibt auch Artefacts zu erkennen,
  12. Ich habe mal gegoogelt, und habe kein Beispielbild gefunden, dass eine deutliche Verbesserung der Schärfe durch Pixelshift bei der GFX100 zeigt, dagegen einige Beispiele mit Artefacten wie oben. Schon seltsam, es gibt außer den Technkbildern bei Fuji wie Pixelshift funktionert auch dort kein Beispielfoto. Schließlich, die notwendige Präzition ist schon extrem, unterhalb 1 mue, bei 100 mm Brennweite entspricht dies einen Verhältnis von 1:100.000 oder einem Winkel von 1/2000 Grad, also etwa 1/1000 Monddurchmesser.....
  13. Vielen Dank für die Aufnahmen, das ist einiges an Arbeit. Ich finde die Superesolution Aufnahme zeigt deutlich mehr Details, und wie schon oben diskutiert, vermute ich auch, dass trotz des Stativs die Kamera zwischen den Aufnahmen nicht ruhig genug stand, man erkennt einheitliche Zick-Zack Patterns die in Richtung in vertikaler und horizontaler Richtung verschieden ausgeprägt sind. Die Kamera hat sich danach in eine Richtung stärker bewegt. Panasonic und auch Sony haben einen etwas anderen Weg als Fuji gewählt, der schein praxis-näher zu sein. Die Pixelshift Aufnahmen der GFX 100s müsste
  14. In Berlin regnet es ab und an immer noch, wie sieht es denn bei dir aus, konntes du Sensorshift schon mal ausprobieren? Thomas
  15. Hallo Joachim, die Distanz des Taxischildes beträgt etwa 60 m, die Fassade des gegenüberliegenden Hauses ist ähnlich scharf. Geht man davon aus wir hier beschriben https://www.profifoto.de/szene/notizen/2020/07/05/fotografieren-ohne-zu-verwackeln/ dass bei der GFX 100 die längste Belilchtungszeit ohne zu verwackeln der Kehrwehrt der Brennweite mal 3.5 ist, konkret also 1/3,5*45 also etwa 1/150 sek bringt IBIS in dem konkreten Beispiel hier einen Faktor 30 also ziemlich genau 5 Blenden, Thomas
×
×
  • Create New...