Jump to content

DRS

Members
  • Posts

    3,552
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    12

Everything posted by DRS

  1. Ich finde wirklich, dass die filmerischen QualitĂ€ten bereits sehr gut sind. Du hattest weiter vorne geschrieben, dass du 4k 50P möchtest, aber das bietet doch die T4 z.B. schon. So wie man eine Fotokamera mit dem nötigen ZusĂ€tzen aufwerten und sein System ausbauen kann, kann man das mit einer Videokamera auch. Da gibt es eine Reihe nĂŒtzliches Zubehör, dass nur dem Filmer hilft und den Tieraugen AF hat die X-H2 ja nun auch. Wenn man mit einer Systemkamera hauptsĂ€chlich filmen möchte, dann wird man bereits auf dem Markt schon sehr fĂŒndig, aber man muss sein GerĂ€t dann eben ergĂ€nzen mit was weiß ich fĂŒr Dingen, wie Gimbal, Mikro, Videoobjektiven usw. Wird auch alles fĂŒr Fuji geboten und dann gibt es ja noch den professionellen Camcorder Markt, der auch eine Reihe an Lösungen bereithĂ€lt. Nicht ganz billig, aber da gibt es auch noch GerĂ€te, vor allem von Canon, die hohe AnsprĂŒche erfĂŒllen. Wenn man sich Filme anschaut, die mit Systemkameras der neueren Generation oder auch wegen mir guten Camcordern gemacht wurden, dann sieht man doch dass man sich höchstens selbst limitiert, aber da muss man nichts mehr auf die Kameras schieben. Man muss sich natĂŒrlich damit beschĂ€ftigen und mit seiner Technik umgehen können. Genauso ist es in der Fotografie. Die einen wollen eine puristische Kamera, die anderen einen Vollautomaten mit 400 Bildern in 10 Sekunden. So eine Pro 3 oder T4 ist irgendwo eine puristische Kamera, zumindest kann man sie sehr puristisch benutzen, wenn man nicht vor jeder Aufnahme zwei Stunden ins MenĂŒ geht und Chromeffekte und sonst was einstellen möchte. Man könnte es aber, wenn man denn wollte. Ich muss ehrlich sagen, dass mich diese bisher durchgesickerten Infos zur X-H2 absolut nicht vom Hocker hauen. NatĂŒrlich muss man da abwarten, was es dann am Ende ist, aber bisher hat dieses GerĂ€t ja nur mein Interesse geweckt, weil es die neue Fuji ist. Der Rest hat mich mehr abgeschreckt als gefreut, weil es mit jeder neuen Info immer mehr zu etwas wurde, was ich gerade nicht wollte. Die Zeit wird zeigen, ob sich diese Kamera verkaufen wird und wie sinnvoll es war nur die eine zu prĂ€sentieren, in dem Wissen, dass noch was vielleicht besseres kommt. Wie es aussieht haben sich ja auch schon Fans gefunden, ich jedenfalls gehöre nicht dazu.
  2. Ja. So ist das wohl. Mir nĂŒtzt es rein garnichts, aber ich muss in der Regel auch nie schneller meine Kameraeinstellungen wechseln, als ich das auch so könnte. Bei der S10 habe ich mir den AF C auf einen Knopf gelegt, aber meistens fotografiere ich eh damit. Bei meiner T4 bin ich ja noch schneller, auch wenn ich plötzlich beim Fotografieren einer Blumenvase, ein Flugobjekt am Himmel entdecken wĂŒrde. FĂŒr mich hat sich jede meiner mĂŒhevoll programmierten c Einstellungen als schlechter erwiesen, weil mich irgendwas immer gestört hat und ich nicht mehr wusste, ob ich das jetzt auf c4 oder C2 eingestellt habe. Bisher ist mir beim Fotografieren noch fast nie passiert, dass ich etwas verpasst hĂ€tte, was mit so einer c Einstellung nicht geschehen wĂ€re und ich fotografiere fast tĂ€glich, sehr unterschiedliches und bin aber auch sehr schnell, wenn es sein muss. Andere wiederum schwören ja darauf. Ich bin wohl zu wenig Hellseher, um so diffizile Motiv Licht Kombinationen vorauszuahnen, die ich irgendwann mal brauchen könnte. Ich mache es meist auf die althergebrachten Art.... Kommen, sehen, einstellen und auslösen.
  3. Diese C Programmierungen gibt es doch auch schon ewig, auch wenn sie nicht bei allen Kameras auf einem Rad lagen. FĂŒr mich sind die völlig unbrauchbar. Gehe ich zu tief in die Einstellungen, dann weiß ich nicht mehr, was ich korrigieren muss, weil ich es mir nicht alles gemerkt habe, programmiere ich sie nur oberflĂ€chlich, dann bin ich live fast genauso schnell. Stimmen tut es ja nie so richtig. Am Ende habe ich mir eine auf s/w gedreht und auch auch nie benutzt. Klarkommen tut man als halbwegs interessierter mit allen, eingewöhnen muss man sich auch in jedes System, wenn man ĂŒber P,S, A und M hinaus etwas einstellen möchte. Ich sehe die Fuji Lösung der alten Schule allerdings als vorteilhafter an. Warum dann ein "virtuelles digitales analoges Rad" , wenn es auch mit einem einfachen normalen Rad geht? Verschließen sollte man sich vor nichts und wenn es so kommt, dass es bei allen gleich ist, dann ist es eben so. Ich muss ja mit irgendwas arbeiten, aber die Fujis finde ich gerade wegen ihres Konzeptes bisher am besten, weil ich die auch einfach gern in die Hand nehme und absolut keinen Nachteil in der Bedienung finden kann, eher im Gegenteil. Wenn sie die T5 wieder so bauen, soll es mir nur Recht sein. Man wird ja sehen, wie die erste H1, die kommt beim Nutzer einschlĂ€gt. Wenn sie bis Ende des Jahres immer lieferbar ist, dann hat das wohl nichts gutes zu bedeuten in dieser Zeit. Aber diese H1 ist vergleichbar, ist im Preis, Leistung und auch im Konzept fast wie alles andere auf dem Markt und auch keine S10, die das fĂŒr 900 Euro bietet, was eine fĂŒr 1800 auch kann. Da sieht man dann glaube ganz gut, wie die beim Nutzer so ankommt.
  4. Ich glaube, dass die RĂ€der nicht der Ausschlag waren, sondern eher der Preis fĂŒr die Leistung. Da gibt es ja kaum was vergleichbares. Wenn sie das klassisch gelassen hĂ€tten, dann hĂ€tte sich die S10 genauso gut verkauft, denke ich. Das macht doch alles nur austauschbarer und ich glaube auf lĂ€ngere Sicht wird sich das rĂ€chen, dass Fuji dieses nicht unwichtige Alleinstellungsmerkmal so achtlos aus der Hand gibt, vor allem, weil es denen die wirklich fotografieren möchten absolut keine Nachteile bringt, weil sie ja wissen, was auf den RĂ€dern steht, hofft man zumindest..... und eine Automatik ist ja auch gegeben. Dieses Umgewöhnungsding von PSAM auf das Fuji System kann ich persönlich nicht so richtig glauben. Ich kenne zumindest keinen Fotografen, den ich meine Fuji geben wĂŒrde, der damit nichts anzufangen wĂŒsste. Und ich kann mir auch schwer vorstellen, dass völlig unbeschriftete RĂ€der besser sind fĂŒr einen Ein- oder Umsteiger, als wenn sie von vornherein eine echte Funktion hĂ€tten. Solange sie beides machen, kann mir das egal sein, wenn wenigstens die T5 wieder so wird, wie eine Fuji. Dann warte ich gerne.
  5. Zwei schöne LeuchttĂŒrme im FinistĂšre, bei einer Niedrigebbe sogar zu Fuß erreichbar, nur mit dem ZurĂŒckkommen ist es dann nicht mehr so einfach. Bei mir hat stellenweise nur noch die Kamera aus dem Wasser geragt 😉
  6. LeuchttĂŒrme von Minou gegenĂŒber der Halbinsel Crozon, einmal von der Seite im Gegenlicht und einmal von oben. Ist auch ein guter Surfspot fĂŒr alle die gerne Surfer fotografieren.
  7. Wenn dir das liegt, dann nimm es einfach mit. SO eine 100T ist ja so klein, dass man sie nur zum Fotografieren herausholen muss und wenn man etwas auf seine AusrĂŒstung achtet, dann passiert mit und ohne WR auch nichts damit. Da du ja ein Freund der kurzen Brennweiten bist, ist das eigentlich egal, fĂŒr was du dich entscheidest. So ganz offene Blenden sind ja in der Landschaftsfotografie auch nicht oft von Nöten. Ich wĂŒrde in jedem Falle ein Tele mitnehmen, weil ich das am Meer unverzichtbar finde, noch vor allen Weitwinkeln, aber das liegt ja an der Art, wie man fotografiert. Ich komme halt gerne irgendwo nah ran, wo ich am Meer so nicht hinkommen wĂŒrde und finde es auch so oft die bessere Art nicht die halbe Welt auf dem Bild zu haben. Einen Weitwinkel brauche ich höchst selten und Objektive wechsle ich auch nicht am Strand, weil ich immer zwei Kameras mitnehme. Sollte es erforderlich sein, dann sucht man sich eine ruhige Nische, dreht sich nicht gerade dem Wind zu oder wechselt es in der Tasche. Geht auch mal. Was das WR betrifft, gibt es zahllose Möglichkeiten seine AusrĂŒstung zu schĂŒtzen von professionellen Covern bis hin zur MĂŒlltĂŒte, die auch ihren Zweck erfĂŒllt, wenn man denn unbedingt im strömenden Regen die Kamera immer draußen haben möchte. Ich war noch bis vor kurzem immer fast ein halbes Jahr in der Bretagne und da ist wirklich Wetter, wo man denkt, dass es die Kameras nicht aushalten wĂŒrden, vor allem weil man bei strahlendem Sonnenschein losgeht und nach 5 Minuten denkt, dass die Welt untergeht. Meine Kameras hatten ĂŒber die Jahre nie ein Problem damit und ich habe immer fotografiert. Wenn die Wellen höher als 5m sind und der Wind krĂ€ftig weht, neige ich dazu meinen Kamera in ein Cover zu packen und einen Filter vor das Objektiv zu setzen. Das hĂ€lt in der Regel alles ĂŒber Stunden ab und den Filter muss man ab und an mal abwischen. Ich kann sie aber auch schlecht unter der Jacke postieren mit dem Tele. Bei deiner kompakten AusrĂŒstung geht das ja meist Problemlos.
  8. Was wĂŒnscht du dir denn noch an VideofĂ€higkeiten, wenn man mal die Ergonomie außer Acht lĂ€sst? Ich filme ja auch, aber was die technischen Parameter betrifft, ist doch schon die T4 sehr ausreichend und fĂŒr viele Hobbyfilmer auch schon sehr ĂŒppig dimensioniert, wenn man sich denn auch wirklich damit beschĂ€ftigen möchte. Ich fĂ€nde es auch besser, wenn da etwas spezialisiertes kĂ€me, sodass der Fotograf nicht automatisch auch eine professionelle Videokamera dazukauft, die er am Ende nicht braucht, aber der Trend geht nun mal leider zu den multifunktionalen GerĂ€ten oder etwas, wo die Optik die fehlenden praktischen Funktionen kaschiert. Mich stört es jetzt nicht, dass meine T4 auch sehr gut filmt, so wie es mich auch an einer H2 nicht stören wĂŒrde, aber vielen ist dieser Videopart schlichtweg egal, wenn man mal allein hier betrachtet, wie so die meisten darĂŒber denken. Auch dieser Hype um die Geschwindigkeit wird von viel weniger Fotografen gebraucht, als man das manchmal denken könnte. Da wo es real und tĂ€glich gebraucht wird, kann sich Fuji vielleicht auf Jahre nicht durchsetzen, weil die althergebrachten ja auch nicht schlafen und viele nicht so einfach ihr bewĂ€hrtes ArbeitsgerĂ€t wechseln. Wenn ich dann lese.... "Erkennt Flugzeuge", na aber Hallo. Das ist ja wohl ein ganz elitĂ€rer Kundenkreis, der den ganzen Tag Flugzeuge ablichtet und da wage ich auch zu behaupten, dass da meine T4 auch ganz passabel mithalten kann, außer vielleicht einen DĂŒsenjĂ€ger im Tiefflug. Soll natĂŒrlich nichts gegen den Flugzeugfotografen an sich sein, aber man wird wohl zugeben mĂŒssen, dass er nicht in der Mehrheit ist. bei ZĂŒgen verhĂ€lt sich das Ă€hnlich, weil das, was die Kameras derzeit liefern wohl auch schon ausreicht, um die ordentlich zu fotografieren.
  9. Das stimmt und viele halten wiederum auch etwas fĂŒr Musik, was wieder andere nur als Stör GerĂ€usch empfinden. Eine SchwĂ€che zuzugeben kann auch eine StĂ€rke sein. Man darf auch hier nicht vergessen, dass der To seine Frau hoffentlich am besten von ĂŒ s allen kennt und das hier durchaus auch sachliche BeitrĂ€ge stehen, die deine Fragen nicht aufwerfen. Um mal beim Ton zu bleiben, findest du es dann richtig hier alle zu belehren? Greif dir doch einfach die Kommentare raus, die dir missfallen. FĂŒr mich ging es in dem Thread um eine Kamera fĂŒr eine Frau, die sich nicht groß mit Technik beschĂ€ftigen möchte, ihre Vorlieben im Design und in der GrĂ¶ĂŸe hat und da haben sich auch viele bemĂŒht Antworten zu finden. Ging es hier garum, dass sie im fuji forum Mitglied werden möchte? Auch hier werden fĂŒr meine Begriffe die Frauen mit sehr viel Respekt und Achtung behandelt, was man unter MĂ€nnern nicht immer so unterschreiben kann.
  10. Es wird wohl einfach in bisschen zu viel zwischen den Zeilen gelesen 😉 Meiner Freundin zum Beispiel ist es völlig egal, was auf den RĂ€dern der X-S10 steht oder nicht, aber sie fotografiert sehr gerne damit. Sie nutzt nur das "unbeschriftete" Rad fĂŒr die Belichtungskorrektur, stellt sich die Blende ein und hat sie auf "A" stehen, nicht auf Vollautomatik, obwohl dass ja auch noch möglich wĂ€re. FĂŒr mich ist es nach wie vor eine der besten Empfehlungen hier, oder eben ne X-T30. So eine X-!00V setzt schon viel mehr Interesse am Einstellen voraus.
  11. Genauso wie es falsch ist allen Frauen die technischen Begabungen abzusprechen ist es auch falsch diese ihnen grundsĂ€tzlich zuzusprechen. Das gilt ĂŒbrigens fĂŒr MĂ€nner auch. Wenn man nun mal eine LebensgefĂ€hrtin hat, die sich sich technisch nicht damit beschĂ€ftigen möchte oder eben keinen Ahnung davon hat, dann ist es nun mal so. Meine gibt das in dieser Beziehung auch unumwunden zu und fragt eben, aber da ist in der Regel nichts böses oder diskriminierendes dabei. DafĂŒr kann sie auf vielen Gebieten mehr als ich und da muss ich dann eben fragen. So einfach kann das in einer Beziehung von Mann und Frau laufen, ohne gleich ein Politikum daraus zu machen. Meine hat zum Beispiel drei Handwerksberufe und programmiert Webseiten und fotografieren kann sie auch ohne zu verstehen, was ich ihr da einstelle. Wie soll man das jetzt hier als Frage formulieren, wenn sie einem selbst sagt. " ich brauch was mit dem man gute Bilder macht, aber ohne, dass ich mich groß damit beschĂ€ftigen muss, weil dass was du hast mir viel zu kompliziert ist" Wie wĂŒrde das sein, wenn man die Frage so stellen wĂŒrde im Namen eines mĂ€nnlichen Freundes?
  12. Meine Freundin nimmt immer eine von meinen und wenn was nicht so wird, wie sie es möchte, dann fragt sie einfach. Kauf dir doch einfach eine Zweitkamera, die dich glĂŒcklich macht und erklĂ€re ihr eine davon. Vielleicht sollte man noch auf die kleineren HĂ€nde RĂŒcksicht nehmen, aber Fuji hat einiges im Portfolio, was klein und leistungsfĂ€hig ist und euch froh machen kann. Davon profitiert ihr dann beide, auch wenn sie irgendwann vielleicht lieber wieder ihr Handy nimmt. NatĂŒrlich gibt es auch welche wie S10 oder T30, die eine Vollautomatik haben, aber das hilft ja auch nicht immer. Dann braucht sie ja auch noch die passenden Objektive. Anderseits sind das auch die beiden, die ich empfehlen wĂŒrde. Die stehen ja der T3 in nichts nach und wenn du eine S10 nimmst, dann habt ihr auch den IBIS noch in der Familie.
  13. Guten Morgen allerseits, Da Thema war nicht nicht einfach, aber es kam doch einiges dabei heraus, was alles andere als ĂŒberflĂŒssig war. Auch die unterschiedlichsten Herangehensweisen bis hin zum letzten Textbeitrag waren fĂŒr meine Begriffe sehr gut. FĂŒr mich persönlich war einfach in dieser Woche zu schnell wieder Mittwoch. Ich hatte einfach zu viel zu tun, dann habe ich gestern Nachmittag noch ein paar Versuche gestartet, aber die waren wirklich dann ĂŒberflĂŒssig, sodass ich das Bild keinen zumuten wollte, obwohl es als solches ja sogar ins Thema gepasst hĂ€tte. Gut kommen wir zum neuen Thema. In dieser Woche lautet es : eintönig Ich wĂŒnsche euch viel Spaß und gute Ideen. VG M
  14. Das stimmt wohl, trifft aber fĂŒr viele Ausstattungsmerkmale jeder Kamera zu. Mich stört nur ein bisschen, dass so etwas dann wieder hervorgehoben wird, obwohl es kaum einer braucht. So eine Art "Ausstattungsmerkmal und revolutionĂ€re Neuheit", halte ich persönlich nicht fĂŒr relevant, auch wenn es optional eingesetzt werden kann. Wie gesagt, so sehe ich das und vielleicht gibt es ja auch Leute, die das dann ausgiebig verwenden.
  15. Das ist doch aber nur was fĂŒr Leute, die 2 Minuten fotografieren und danach 5 Stunden sortieren, um die zwei Bilder zu finden, die sie dann brauchen. Der Fotografie wĂŒrde nach meiner Ansicht die umgekehrte Variante mehr bringen.
  16. Wenn du ein Objektiv mit Stabi dran hast, dann arbeitet das mit dem der Kamera zusammen und rein theoretisch bringt das sogar noch Pluspunkte. Ich glaube, dass er sich dann auch nur am Objektiv ausschalten lÀsst. Den Ibis sollte man vielleicht ausschalten, wenn die Kamera auf einem Stativ steht. In den meisten FÀllen stört er aber nicht, sondern ist eher hilfreich.
  17. Kommt wie gesagt immer drauf an, ob man fĂŒnf unscharfe Serienbilder macht oder 1 scharfes von vier Bildern. Ich mache das auch nicht oft, aber manchmal ist es fĂŒr meine Begriffe die beste Lösung.
  18. Trollblume aus meinem Garten, X-T4, 80mm
  19. Ich habe nie welche drauf, nur Filter, aber das mit dem BÀndchen nervt sicherlich beim Fotografieren. Das ist nur wieder sehr oberflÀchlich ausgedacht.
  20. Falls es fĂŒr dich einer fĂŒr Canon auch tut, kann ich dir den gerne schicken. Schick mir einfach eine PN, sonst wird er entsorgt. NatĂŒrlich ist der 58mm. VG M
  21. Ja, das stimmt und wenn das Licht ungĂŒnstig kommt, dann hat sie auch Probleme, aber eigentlich funktioniert das sehr gut.
×
×
  • Create New...