Jump to content

DRS

Members
  • Posts

    2,682
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by DRS

  1. ich verstehe dich schon und auch ich erlebe täglich und schon set zwei Jahren wie die Einschränkungen der Kultur und der Wirtschaft zu schaffen machen. Nur es ist auch derzeit so, dass ein Geimpfter mit positiven Coronatest, egal wie es ihm geht, sich erst einmal nach Hause verabschiedet, genauso wie seine Kontakte. Und bei diesen Zahlen müssen auch massenhaft Geimpfte positiv getestet worden sein, auch wenn sie nicht auf der Intensivstation landen oder vielleicht völlig symptomlos zu Hause sitzen. Hier bei uns merkt man das schon gehörig, wie sich langsam in Unternehmen und auch im öffentlichen Dienst die Angestellten reduzieren. Es geht jeden Tag etwas neues nicht mehr, mal verlieren wir eine Buslinie , die Bahn lässt Züge ausfallen, weil die Fahrer krank sind, mal hebt ein ganzer Landkreis die Hand dass er nicht mehr handlungsfähig ist, wie heute. Jetzt weiß man ja schon wieder nicht ganz genau, ob überhaupt der Impfstoff noch richtig wirkt, bei der neuen Variante. Wie gesagt, es ist schlimm ich kann auch verstehen, dass es dich aufregt, aber es geht wohl nicht anders. Jetzt muss man wohl abwarten, was die neue Variante wieder anrichtet und vielleicht dieses Mal aus den anderen Fällen lernen und gleich handeln, auch als Staat. Deswegen sehe ich nur eine gute Handlungsweise darin, vernünftig zu sein und Rücksicht zu nehmen.
  2. Vernünftig ist aber in meinen Augen etwas anderes, wenn man darauf besteht auch die nächsten drei Wochen im Stadion zu verbringen. Hier im Land gibt es "Krisengebiete", wo das Virus mehr tobt als im Dortmund, wofür es sicherlich auch Gründe gibt, aber ich halte es trotzdem für eine durchaus vernünftige Entscheidung, wenn man mal ohne Zuschauer spielt, die Kontakte im ganzen Land beschränkt und auch ein bisschen Solidarität zeigt. Bei vielen Impfwilligen der ersten Stunde lässt langsam der Schutz nach, aber sie dürften noch rein, weil sie ja als Geimpft zählen. Hier kann man sich z. B. momentan nur noch an wenigen Stellen überhaupt impfen lassen, weil das Personal oder der Impfstoff fehlt. Ich kenne mittlerweile eine Menge geimpfter Personen, die mit Corona im Bett liegen, zu Hause bleiben müssen, weil sie mit Corona in Kontakt waren oder aber ihr Kind betreuen. ich hatte es ja schonmal gesagt, aber ich denke dass diese Menge an infizierten nicht arbeitet, niemanden helfen kann etc. Irgendwann führt das auch zu Ausfällen an der Supermarktkasse, Tankstelle, im Krankenhaus und Altersheim. Das muss man glaube auch beachten, außerhalb der Intensivbettenverfügbarkeit. Mein Bruder macht Doppelschichten und repariert Fahrzeuge von der Bundeswehr und dem Krankenhaus und LKWs, die unsere Supermärkte füllen, meine Schwägerin arbeitet bei diesen Personalmangel auch 7 Tage in der Woche und in Schichten als Altenpfleger, auch dann wenn die Fußballfans abends noch zusammen den Sieg vom BVB feiern, was ja wohl laut unserer Virologen auch ein großes Problem ist, nachdem sie sich im Stadion vielleicht noch nicht angesteckt haben. Meine Persönliche Meinung ist, dass diese Zahl runter muss, weil sie einfach viel zu hoch ist und das geht entweder, wenn sich jeder freiwillig beschränkt oder der Staat da etwas macht, falls es geht. So schlimm wie diese Welle empfand ich das letztes Jahr bei weitem nicht und da war schon längst alles geschlossen bei einer Zahl um die 100. Es ist jetzt vielleicht territorial unterschiedlich, aber in so einer Zeit muss man zusammenhalten. Jahrzehntelang hat man doch auch die Ungeimpften toleriert, verboten ist es auch nicht, aber jetzt merkt man dass zwei Drittel eben nicht reichen. Die Notlage nur an den Intensivbetten festzumachen, halte ich zumindest hier in meiner Gegend auch für etwas kurzsichtig, wenn meine Fotoshootings in den Firmen abgesagt werden, weil nur noch die halbe Belegschaft arbeitet, man schon in einem anderen Landkreis sein Auto zulassen muss, weil die Mitarbeiter woanders hintransferiert wurden, die gerade noch verfügbar sind und weil sich die Wirte in der Gastronomie mit 3G angesteckt haben und deswegen ihre Restaurants schließen müssen. Ich würde mich auch hier nicht aufregen, dass niemand kontrolliert, weil einfach keiner zur Verfügung steht, zumindest im öffentlichen Raum. da müssten langsam schon die Helfer aus den anderen Bundesländern kommen. ich würde mal sagen, dass die Lage noch nicht sehr prekär ist, aber es ist so ein schleichender Prozess, den man mit offenen Augen einfach wahrnimmt und der für meine Verhältnisse ein schnelles Handeln erfordert. Wenn nicht, dann hoffe, dass ich mich einfach geirrt habe. ich bin geimpft, habe Home Office, wenig Termine und halte meine Kontakte auf sehr niedrigen Stand. Wenn ich hier vor die Tür gehe stehe ich im Wald und ich habe selbst schon ein paar wirkliche Gegner davon überzeugt, sich impfen zu lassen, auch während der Arbeit, wo mir mal immer wieder solche begegnen. Es ist also nicht zu spät sich mit allen zu beschäftigen.
  3. Das kann natürlich auch sein.
  4. Der Reflektor ist nicht ganz so gewinnbringend eingesetzt 😉
  5. Du hast doch eigentlich schon alles beschlossen und wenn mit IBIS gibt es ja keine großartige Alternative, wenn die T4 zu teuer und die S10 wegen WR wegfällt. Außerdem haben sie beide diesen für dich unakzeptablen Bildschirm. Kauf dir doch ne gebrauchte H1, die kostet nur um die 600 Euro und wird den Urlaub auch durchhalten. Selbst was den Verlust betrifft, kann das nach einem Urlaub nicht viel sein. Bei den Objektiven kommt es stark darauf an, was man fotografiert und wie die eigenen Vorlieben sind. Mit WR hat Fuji ja mittlerweile einige auf dem Markt, auch von den Klassikern, die vorher nicht WR waren. Ich verzichte im Urlaub definitiv nicht auf das 56er, das 80er und das 100-400. Das 16er habe ich dann für etwas Weitwinkel auch noch dabei. Wenn Platz ist, auch noch das 90er. ich benutze immer zwei Kameras, schon aus Gewohnheit, nehme auch zwei mit, komme aber manchmal auch mit einer aus, manchmal auch ganz ohne. Auf Größe und Gewicht scheint es ja nicht anzukommen, wenn du die H1 mit BG kaufen möchtest und sowieso 3 Kameras dabei hast. Wenn man ansonsten im Leben nur eine Kamera braucht, dann würde ich auch für ein paar Wochen keine neue kaufen, weil es damit wie mit Autos ist. Vielleicht solltest du auch die T4 kaufen und dann nach dem Urlaub die T3 verkaufen, aber da stört dich ja das Display. Es bleibt glaube nur die H1 mit deinen Anforderungen.
  6. Diese Frage steht jetzt plötzlich im Raum weil die Krankenhauser voll sind, aber das Problem besteht schon immer, diese Impfmüdigeit hat bis dato ja auch kaum jemanden gestört, obwohl es auch bei anderen Infektionen den gleichen Effekt hat, wenn ein Drittel nicht geimpft ist. Da kommen diese Krankheiten halt wieder ans Tageslicht, obwohl sie längst verschwunden waren. Wo will man da die Grenze ziehen? Raucher bescheren dem Staat Milliardeneinnahmen, auf der Haben Seite, weswegen es wohl auch nicht verboten ist. Was ist nicht alles ungesund und wird trotzdem absichtlich gemacht? Dazu kommen dann noch die Dinge die mal ungesund waren, aber jetzt wieder gesund sind, weil man es jetzt besser weiß. Drogen sind sogar verboten und wer sie nimmt, zählt als krank? Wenn er erst einmal in diesem Kreis ist, dann ist er wohl auch für nichts mehr verantwortlich. Dazu kommt dann das auch diese Bezahlidee auf sehr wackeligen Beinen steht, weil es ja viele gibt, die das gar nicht können. Und eine Folgebehandlung heißt doch auch nicht so, weil sie sinnlos oder freiwillig wäre? Die Leute, die lässt man dann einfach im Stich, weil si sich den Spaß nicht leisten können, aber selbst schuld sind? Das ist glaube sehr viel komplizierter als man das sich hier in dieser coronabehafteten Zeit vorstellen kann. Ich arbeitete schonmal auf einen Tumorkongress und nur am Rande bekam ich da mit, dass dreiviertel aller über 70j an Krebs erkranken. Fängt die Verantwortungslosigkeit an der Burgerbude, am Aschenbecher, am Wodka für 3,78€ oder da an wo man sich mit 80 nochmal am Snowboard VERSUCHT? Im Frankreich ziert seit Jahren ein Warnhinweis die Werbung für viele Produkte. Das geht bei Schokolade los, über Bilder von Models, die laut Hinweis in echt gar nicht so makellos aussehen, bis hin zum Alkohol. Nach dieser Liste müsste ja dann fast jeder seinen Arzt bezahlen. Wir sind jetzt wohl eher in der Situation wo jeder vernünftig sein sollte, weil einfach schon viel zu viele krank sind, auch unter den geimpften. Die sind auch in Quarantäne und können auch nicht arbeiten, obwohl sie vielleicht einen in dieser Lage sehr wichtigen Beruf haben. Für mich stellt sich da eher die Frage wie wir das gemeinsam angehen und nicht wer im Endeffekt schuld daran ist. Wenn ich mir hier die schlangen anschaue, vor dem impfzentrum, dann sehe ich auch, dass sich doch viele noch dazu entschieden haben. Es hat zwar lange oder auch zu lange gedauert, aber das gab es auch schon mit anderen Sachen. Die Ursachen für dieses Verhalten liegen in meinen Augen schon lange zurück und jetzt wo es wirklich essentiell ist, macht sich das auf erschreckende Art und Weise bemerkbar. Solange es keine Impfpflicht gibt, müssen wir das wohl auch mit den Ungeimpften durchstehen. An dieser Situation ändert sich nichts mehr, wenn nicht alle vernünftig handeln
  7. Nur nochmal zum Update von Windows 11 Ich habe das seit gut drei Wochen auf dem Rechner. Mein Dell laptop ist bis dato nicht ein einziges Mal abgestürzt, eingefroren oder sonst was. Seitdem diese fehlergewordene Software meine Festplatte bevölkert, ist er schon desöfteren komplett eingefroren, wo gar nichts mehr ging, mein Photoshop stürzt schon ab, wenn ich ein Bild öffnen möchte oder mitten in der Bearbeitung. Ich persönlich sehe jetzt erst einmal, dass ich diesen Mist wieder rückgängig mache. Du kannst also von Glück reden, dass Microsoft deinen Rechner nicht für dieses Update vorgesehen hat. Mich nervt das gehörig, wenn dann dieser blaue Bildschirm kommt, dann zählt er irgendwelche Prozentzahlen hoch, um neu zu starten nach einem "schwerwiegenden Fehler", wie er es selbst nennt. Ich war bis dato mit meinen beiden Dell Notebooks echt glücklich, weil die einfach nur funktioniert haben. Jetzt gibt es wohl Komplikationen. Mich stört ja auch, dass so für mich essentielle Dinge einfach wegrationalisiert wurden. Wie gesagt es ist nicht immer gut was neu ist.....Das ist wie bei meiner neuen Zahnbürste, die ist jetzt 100 Euro teurer, hat aber dafür eine APP, sodass man nun vielleicht auch noch mit Smartphone zum Zähneputzen geht. Glücklicherweise geht sie auch noch ohne, aber das ist sicher leider nur eine Zwischenlösung von Philips.
  8. Guten Morgen allerseits, Zählt man mal alles bisherige zusammen, dann haben wir heute schon die hundertste Ausgabe des Wochenthemas in diesem Thread überschritten. Das ist schon beachtlich, aber glücklicherweise hält die deutsche Sprache ja noch einiges bereit, was man sehr gut, wie auch letzte Woche geschehen, ins Bild setzen kann. Ich empfinde das auch immer noch als willkommene Abwechslung und Aufgabe, auch in dieser Zeit, wo die allgemeinen Wochenthemen, natürlich auch verständlicherweise, nahezu auf eins geschrumpft sind. Hier war gestern das absolute Schneechaos, die LKW s hatten es geschafft, nahezu jede Straße zu blockieren, selbst die Tankstelle bei mir war nicht erreichbar, weil scheinbar einer quer an die Zapfsäule fahren wollte. Wohl dem, der wie ich noch dieses Relikt eines Reservekanisters sein Eigen nennt. Die armen Brummifahrer haben schon einen sehr harten Job, gerade bei diesen Bedingungen. Abgesehen von diesem Chaos sah es natürlich malerisch aus. Für die einen zum Glück für die anderen nicht, hat es heute Nacht getaut, regnet in Strömen und dazu gibt's auch noch Wind. Der Schnee ist wieder so weg, wie gestern Abend das Internet und ich muss dann erst mal zur Motorsäge greifen und den umgefallenen Baum entfernen, der seit heute Nacht bei mir im Garten liegt. Da meine Fototermine in dieser Woche ja fast alle abgesagt sind, kann ich mich der Sache dann in Ruhe widmen. Genug geschwafelt von diesen schweren Zeiten und zurück zum Thema. Entgegen aller Vorzeichen nehmen wir in dieser Woche mal: leicht Nachdem ich ja seit geraumer Zeit penibel Listen führe (entgegen meiner Natur), was wir schon hatten und was nicht, konnte ich zwar das Gegenteil finden, aber dieses kleine Wort haben wir noch nicht fotografisch umgesetzt. Dabei bietet es doch eine Vielzahl an Möglichkeiten. Ich wünsche euch viel Spaß bei der Umsetzung eine schöne Adventswoche und bleibt gesund. Auch noch mal von mir Gute Besserung an @Ankev. Nun haben wir ja schon zwei Verletzte in unserem Thread. Vg Marko
  9. nachdem ich alle Fuji, wo noch eins dabei war verkauft hatte, musste ich ja selbst für die S10 und die Pro3 eins besorgen, was gebraucht und original nur sehr schwer zu bekommen ist. An @Doro Ich hatte zwei von Patona, eins mit Netzstecker und dieses USB Doppel Ladegerät Ich kann dir nicht dazu raten, aber wenn du das USB Ladegerät haben willst, kann ich dir das gerne natürlich geschenkt zuschicken. Das hat für meine Verhältnisse nur den Nachteil, dass es einen ganzen Tag lädt, wird aber nicht warm. Es dauert halt ewig, bis die beiden Akkus voll sind. Das andere wird richtig heiß und das würde ich nicht mal verschenken wollen. Am Ende habe ich gebraucht ein Nitecore gekauft bei Kleinanzeigen, was eigentlich dem Original in nichts nachsteht. Das lädt schnell, wird nicht heiß und ist sehr zuverlässig. dazu braucht man dann aber wieder einen Stecker. Ich habe ja den von der T4 (wurde ja immerhin noch ein Stecker mitgeliefert), damit geht s sehr gut, aber da gibt es auch preiswerte Alternativen.
  10. Ich glaube, dass musst du selbst herausfinden, weil es erstens am Monitor, zweitens am Drucker und dann auch noch an der Art des Papiers liegen kann. Wenn dazu noch die Tinten eines Fremdherstellers ins Spiel kommen, dann wird es gänzlich unlösbar von außerhalb. Wir machen das in der Firma immer so, wenn wir mal eine Kleinauflage oder weil keine Zeit mehr ist selbst drucken, dass wir auf einen Blatt jeweils einen Ausschnitt der Motive, wenn es zum Beispiel mehrere sind drucken. SO haben wir bei zehn unterschiedlichen Motiven erst einmal einen Überblick, ob der Drucker die alle zu hell oder zu dunkel druckt, ob man für den Druck die Sättigung erhöhen muss oder aber auch ab und an über schärfen. Wenn es nur ein Motiv ist, dann kannst du das ja erst einmal in Postkartengröße drucken, möglichst auf dem gleichen Papier. Ich nutze Drucker von Canon und da stimmen die Farben meist zufriedenstellend auf dem Canon Original Papier und mit originaler Tinte. Ein bisschen heller kann man sie aber durchaus machen. Ich hatte mal ein Patronen von Pelikan gekauft und da hat wirklich nichts mehr gestimmt. Das konnte ich auch nicht tolerieren. Aber ich finde, dass im Gegensatz zu vielen Fotoanbietern, der eigene Drucker noch die besten Ergebnisse liefert.
  11. Wie gesagt will ich nicht die Demokratie in Frage stellen, das liegt mir fern, nur ich sehe ja was um mich herum hier passiert. da werden die Patienten nach Hannover geflogen, die Mitarbeiterschar im Mediamarkt ist bereits so dezimiert, dass die Opas schon 12 Wochen warten müssen, bis man ihren Fernseher anschließt (eigentlich unwichtig, aber auch eine Folge), dann melden die Landkreise, dass sie gar keinen mehr richtig testen können, von der Nachverfolgung wollen wir da schon gar nicht mehr reden. Jetzt heißt es freiwillig in die Quarantäne, was zwar auch funktionieren müsste, wenn man normal denken würde. Nun häufen sich die Meldungen, dass hier der öffentliche Nahverkehr auf manchen Strecken durch kranke Mitarbeiter schon komplett zum Erliegen kommt. Heute ist dazu noch ein Schneechaos, wo gar nichts mehr geht, weil anscheinend auch die Stadtbetriebe bereits so dezimiert sind, dass ich meinen Nachbarn durch den Wald zum Impfen fahren muss, weil es ja über die Straße nicht mehr geht. Da komme ich schon zum Überlegen, ob ich dem Krankenhaus meinen Lada Niva zur Verfügung stellen sollte, damit sie wenigstens noch zu den Kranken kommen, wenn der Hubschrauber gerade mal nicht zur Verfügung steht, weil er an der Ostsee ist. Ich wag mir gar nicht darüber nachzudenken, wenn die das heute genau anders entschieden hätten. Soweit musste es jedenfalls nicht erst kommen, weil für meine Begriffe eine Regierung auch mal schnell handeln muss, aber @FXF Adminhat es ja auf den Punkt gebracht, was ich auch wirklich genauso sehe. Man hätte vielleicht den Weg als Regierung bereits im Sommer gehen müssen, aber da haben ja auch die Wissenschaftler schon vor dem Winter gewarnt und außerdem erleben wir das ja nun schon zum zweiten Mal. da wäre jetzt die rechtliche Seite für alle Eventualitäten auch bereits abgeklärt.
  12. Grundsätzlich bin ich da ganz bei dir, aber in diesem Falle würde ich das anders sehen. In diesem Falle müssen ja auch viele noch vor sich selbst geschützt werden. Wenn Menschenleben deswegen gefährdet werden, weil man dagegen klagen kann, halte ich das persönlich für völlig indiskutabel, auch in einer Demokratie.
  13. Für mich ist eher die Frage warum es überhaupt in dieser Situation zu so einen Verfahren kommen kann. In der Bevölkerung gibt es viele Tote, das ganze Land steckt sich gegenseitig an und es kommt alles zum Erliegen. Da muss man doch als Staat im Sinne der Gesundheit und des Volkes handeln können, wo ich auch glaube dass die Mehrheit des Volkes das auch versteht. Es sind ja nicht nur die Kranken, bei uns fallen mittlerweile schon Busse und Bahnen aus, weil so viele in Quarantäne müssen oder krank sind. Es wird glaube Zeit, dass man da etwas tut, als Staat und auch als Bürger völlig freiwillig. Bleibt gesund.
  14. Das ist wohl so, aber sie schrieb ja auch, dass sie sehr kleine Hände hat und da ist die H1 schon die größte dieser Auswahl. Außerdem hat sie ja schon bestellt und es ist ja auch eine gute Wahl, die sie getroffen hat. Zuerst würde ich das ganze erst einmal mit "Kamera pur" probieren und wenn mit den Iphone scharfe Aufnahmen zustande kommen, dann geht`s auch mit der S10. Diese Stative usw. machen doch das ganze Fotografieren noch komplizierter, man muss mehr schleppen etc. Ich bin ja gespannt, für was sie sich am Ende entscheidet und freue mich auf die Bilder.
  15. Hervorragende Bilder, absolute Klasse.
  16. Du hast doch bisher alles richtig gemacht und hast nun zwei Kameras zur Auswahl mit denen du alles bewerkstelligen kannst, was du willst. Natürlich gehören ein paar Objektive dazu für gewisse Aufgaben und mit der Fotografie beschäftigen, muss man sich natürlich auch ein bisschen. So eine Fuji ist für die einen eben "leider" kein IPhone und für die anderen zum Glück. Wer gerne fotografiert, für den ist es wohl letzteres. Ich habe sowohl eine X-t4 als auch eine S10 und würde dir nach wie vor zu der kleinen raten. Dann kriegst du das Objektiv für die Milchstraße schonmal für den Aufpreis. Ob man jetzt die Belichtungszeit und die ISO im Sucher sieht oder auf dem Rad halte ich für dich als jemanden, der noch keine Fuji besessen hat, für irrelevant. Wenn du natürlich die T4 besser findest und angenehmer greifen kannst, dann ist das auch eine Option, obwohl ich das nicht vermute. Vögel oder Rehe sind natürlich keine Domäne für ein Iphone, wenn sie nicht zahm sind. Da kommst du mit dem 50-230 schon viel näher heran und hat auch eine gute Qualität. ich wünsche dir viel Freude mit welcher Kamera auch immer.
  17. Ich verstehe das alles überhaupt nicht. wenn es um den Ad 200 geht, dann hat der gar keine Mittenkontakte, wenn es um einen anderen Blitz geht, dann kann ich doch abkleben, was ich möchte, weil er nicht auf der Kamera sitzt. Da meint @Jensi;)wohl den Sender, an den er seine Klebestreifen befestigt hat. "Was sind denn "Geisterbilder durch Mehrfachauslösungen"? Auch wenn ich TTL Blitze heißt dass doch nicht, dass die Kamera mehrfach auslöst, sondern auch nur ein Bild macht, vorausgesetzt sie ist auf Einzelbild eingestellt. Sie stellt nur die für sie korrekte Blitzleistung nach ihrer Messung ein. Entweder ist wirklich an dem Sender etwas kaputt, oder es ist eine Reihe von Missverständnissen, weil er ja auch auf die Antworten nicht groß eingeht. Es stimmt nun mal, dass die Kamera auf TTL steht, auch wenn man am Sender manuell arbeitet und den Blitz manuell einstellt. Trotzdem arbeitet man ja dann rein manuell und das müsste man auch merken, wenn man am Trigger die Leistung nach oben oder unten regelt.
  18. Das sehe ich ganz genauso und dazu gehört für meine Verhältnisse auch, dass ein Fußballstadion wieder leer ist und nicht mit zigtausend Zuschauern gefüllt, dass sich an der Glühweinbude nicht ein Knäuel Betrunkener nach dem zweiten hemmungslos in den Armen liegt und dass man auch nicht täglich in den Supermarkt geht. Da ja vielerorts nichts beschlossen wird, muss man eben auf die Vernunft des Einzelnen vertrauen, was wie man sieht auch nicht so von Erfolg gekrönt ist. Auch wenn der Bochumer geimpft im Fußballstadion war und Montags dann infiziert aber ohne Symptome auf Dienstreise geht, steckt er eben andere an. Irgendwie müssen ja diese Zahlen zustande kommen. Wie gesagt sind hier die Behörden schon an der Machbarkeitsgrenze, bzw. ist diese längst überschritten. Bei uns werden schon seit zwei Wochen keine Kontakte mehr nachverfolgt und irgendwelche Quarantänen überwacht. Man setzt schon auf Freiwilligkeit und Vernunft und wann wenn nicht jetzt, wäre das mal wirklich angebracht? Natürlich kann man sich draußen weniger anstecken, aber da tut es halt momentan auch, wenn man mal mit seiner Freundin im Wald spazieren geht und nicht ins Stadion. da ist das Risiko dann schonmal kleiner. Ich kann das alles nachvollziehen, dass es für viele Teil ihres Lebens ist und sie dass in jeder Minute wieder zurück haben wollen, in der es gerade mal geht, aber für meine Verhältnisse ist das genau der falsche Ansatz, der zum Gegenteil führt. Ist ja nicht so, dass wir das nach einem unbeschwerten Sommer nicht schon mal erlebt hätten, nur eben nicht so schlimm. Andere Länder hat es da ganz anders erwischt. Dazu kommt ja nun auch noch diese neue Variante, von der man ja noch nichts so richtig weiß, dass auch bei vielen Geimpften und nach neuesten Erkenntnissen die Impfung zu lange her ist und hier zumindest nicht so schnell eine dritte in Reichweite, weil man ja vieles gerade wieder aufbaut, was man vor zwei Monaten geschlossen hat. Ich habe normalerweise um diese Zeit viel in der Gastronomie und Hotellerie zu tun, wo zwar jetzt fast alle meine Foto Termine abgesagt wurden, auch wenn's finanziell weh tut, halte ich es doch für die richtige Entscheidung. Auch der Biathlon WC findet wieder ohne Zuschauer statt, was Oberhof sicherlich auch nicht so einfach noch paar Mal durchhält. Wenn das so weiter geht, dann kann man wirklich bald nur noch darauf setzen, dass sich die Menschen von selbst so verhalten, wie es angemessen ist ,auch wenn es keiner kontrolliert oder es gesetzlich vorgeschrieben ist. Ich werde das tun und hoffen, dass es viele auch versuchen, was ich derzeit als nahezu einzige Lösung sehe. Hier zumindest lassen sich jetzt sichtlich erst einmal sehr viele impfen, auch wenn sie dafür 3 Stunden anstehen müssen, was bei dieser Kälte auch der Gesundheit nicht sonderlich zuträglich ist. Die Schlangen erinnern einen richtig an alte Zeiten, wenn es Bettwäsche gab.
  19. Ich sehe das ganz genauso, denn der Schritt zu einer T4 ist ja auch noch ein großer, auch finanziell und würde der TO keinen wirklichen Mehrwert bringen. Ich werde ja sehr oft von Leuten gefragt, was sie sich kaufen sollen und ich muss sagen, dass es bei Fuji gerade für das kleine Geld nicht so einfach ist. Man macht irgendwo Bilder, die gefallen und soll danach eine Kamera empfehlen. Von den Bilder ausgehend kann man da nicht ruhigen Gewissens zu einem 15-45 raten, weil man ja dort diese Möglichkeiten nicht hat, wie mit einem 1,4 35 oder 1,2 56mm und da geht es schon los. Beim Body kann man getrost ein paar Abstriche machen, aber schon eine Generation älter und ein passables Objektiv kosten bei Fuji fast einen Tausender, auch wenn derjenige nicht zwingend einen IBIS braucht. Früher empfahl ich immer eine Nikon, ein Kit Zoom und dazu ein 1,8 50mm für einen Hunderter und die 500 Euro waren noch nicht erreicht. Einen Sucher halte ich auch für essentiell. Natürlich könnte man bei Fuji ein Fremdobjektiv dazu nehmen, aber den MF kann man nicht allen zumuten und mit AF die Viltroxe sind auch nicht gerade super günstig. Ich finde unter den gegebenen Umständen die Wahl der S10 und des 18-55 durchaus genau das passende, ohne mit "Kanonen auf Spatzen" zu schießen. Falls das im Laufe der Zeit sich als falsch erweist wird man sie immer noch mit weniger Verlust los, als wenn man sie vorher ein paar Monate gemietet hätte. Wenn sie einem gefällt und man merkt, dass man sich gern und oft mit der Fotografie beschäftigt, dann spart man eben mal auf eine schöne Festbrennweite, um sich weitere Fotofreuden zu gönnen. Das geht ja auch und man muss nicht gleich alles haben. Den Vorteil, den man auch als Anfänger bei Fuji hat ... Es gibt eigentlich kein Fuji Objektiv, dass nicht auf seine Art und für seinen Preis sehr gut wäre. Man kann also nichts falsch machen und wenn man sich erst einmal damit befasst, dann weiß man auch selbst, was man gerne mal machen würde und dafür braucht. Ich empfand das eigentlich in diesem Thread so, dass hier größtenteils, auch maßvoll das Richtige empfohlen wurde, auch ohne gleich sämtliche Budgets zu sprengen. Die S10 ist eine sehr gute Kamera, das 18-55 ein sehr gutes Objektiv und auch das 50-230 als Ergänzung ist eine gute und preiswerte Wahl. Die S10 hat einen Ibis, ist leicht, aber gleichzeitig auch sehr griffig und quasi ein Spitzenmodell zum angemessenen Preis. Natürlich ist sie nicht billig, aber wenn der Preis im Budget liegt, dann würde ich sagen, dass sie beste Wahl ist.
  20. Außer der verwendeten Blende bringen in meinen Augen die Exifdaten eigentlich nichts, weil man ja die Aufnahmesituation nicht kennt, nach der die Kamera so eingestellt wurde. Ich weiß nicht wie hell oder dunkel es war, welche Lichtquellen am Start waren usw. Für seine eigenen Aufnahmen kann man es einfach oft nicht übertragen. Was nützt einen beispielsweise eine Aufnahme wo eine Neonröhre die Situation erhellt und der Weißabgleich dementsprechend eingestellt ist, diese Lichtquelle aber nicht mit im Bild ist. Man braucht einfach mehr Daten und da ist es einfacher und zielführender, wie vorher schon gesagt, einfach zu fragen.
×
×
  • Create New...