Jump to content

Olaf W.

Moderators
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

About Olaf W.

  • Rank
    Staff

Profile Information

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Tipps wurden etwas erweitert, siehe oben im Text.
  2. Gut zu wissen, danke - ich nehme das be oder nächsten Überarbeitung "nach oben"
  3. Hallo, eine optisch "leichtere" Alternative zur offiziellen X100-Sonnenblende und deren Nachbauten ist die Sonnenblende der X70 (LH-X70), die manchmal zu einem annehmbaren Preis (bei mir waren es 35€) u.a. bei Amazon (affiliate Link) zu bekommen ist. Ich habe es probiert und sie passt wunderbar, ich sehe auch keine Abschattungen durch die etwas kleinere Bauweise. Leider ragt auch diese Blende in den optischen Sucher und dürfte den Blitz beeinträchtigen. Für diesen Zweck muss sie dann halt in das mitgelieferte Beutelchen.
  4. So - habe den Streit um einen Hinweis auf einen externen, kostenpflichtigen Artikel und den Streit darum jetzt weggeräumt. Das hätte von verschiedener Seite günstiger, also ohne gegenseitiges Angemache gelöst werden können. Dann hätte hier auch nicht eingegriffen werden müssen. Und um es gleich vorwegzunehmen, fangt jetzt nicht gleich wieder an, die Schuldfrage debattieren zu wollen 😉 Bitte zurück zum eigentlichen Thema!
  5. In diesem und anderen Foren sammeln sich diverse Hinweise zur Nutzung der Fuji X Kameras, aufgrund von Fragen anderer Benutzer oder weil jemand etwas entdeckt hat, Nicht alles steht im Handbuch oder ist dort schnell zu finden und in den Foren verschwinden solche Hinweise leicht in irgendwelchen Threads. Mit diesem Blog wollen wir versuchen, diese Tipps aufzugreifen und für Euch schnell(er) auffindbar zu machen. Gerne nehmen wir Hinweise zum Fortschreiben der Sammlung entgegen. So weit möglich wurden die Tipps mit einer X-T2 und/oder einer X100F geprüft. AFL-Taste ohne Wirkung Wenn die Autofokus-Lock-Taste keine Wirkung mehr zeigt, liegt es in der Regel an der im Menü aktivierten Gesichtserkennung. Diese ausschalten und AF-L funktioniert wieder. Keine Auslösung mit Fremdobjektiv Im Einstellungsmenü gibt es eine Funktion "Auslösen ohne Objektiv". Nur wenn diese akiviert ist, lässt sich mit adaptierten Fremdobjektiven fotografieren Der Blitz blitzt nicht Vermutlich ist der elektronische Auslöser aktiviert, das Blitzen wird nur mit dem mechanischen Auslöser unterstützt. Im Menü beim Auslösertyp "MS" oder "MS+ES" wählen (möglicherweise MUSS bei einigen Modellen "MS" gewählt werden). ISO100 nicht einstellbar Auch hier ist der elektronische Auslöser die Ursache, mit diesem lassen sich erst Werte ab ISO200 einstellen. Generell ist es normalerweise nicht sinnvoll, auf ISO100 zu gehen, da der Sensor auf ISO200 ausgelegt ist (die technischen Details lasse ich hier mal weg). Lieber den in etlichen Modellen vorhandenen ND-Filter aktivieren, um zu viel Licht zu dämpfen. Streifen im Photo oder ausgefranste Bewegungskanten Wieder ist der elektronische Auslöser verantwortlich. Mit diesem kann es bei bestimmten Leuchtmitteln zu Interferenzen kommen, die für Streifen im Foto sorgen. Diese sieht man im Sucher oder auf dem Display nicht unbedingt! Daher rate ich aus eigener Erfahrung, bei Kunstlicht immer den mechanischen Auslöser zu verwenden. Auch mit schnellen Bewegungen gibt es durch den "Rolling Shutter Effekt" Probleme mit dem elektronischen Auslöser. Vereinfacht gesprochen dauert das Auslesen des Sensors zu lange, um schnelle Bewegungen störungsfrei abzubilden. Daher in solchen Situationen (z.B. Sportaufnahmen) lieber mit dem ND-Filter (ggf. zusätzlichen/stärkeren ND-Aufschraubfiltern) und dem mechanischen Auslöser arbeiten. Der Autofokus funktioniert nicht mehr Wenn das rote Kästchen gar nicht mehr grün werden will und es definitiv nicht an unzureichendem Licht liegt, gibt es zwei Möglichkeiten Der kleine Schalter vorne an der Kamera (bei der X100 bis X100F an der Seite) steht auf M: umschalten auf C oder S Das Objektiv reagiert nicht mehr richtig: Einmal den kleinen Schalter auf M und wieder zurück stellen, alternativ die Kamera aus- und wieder einschalten (dauert länger) Steuerkreuztasten und Q-Taste deaktivieren / aktivieren Durch einen langen Druck auf die MENU/OK-Taste lassen sich die rückwärtigen Menütasten (Steuerkreuz) und die Q-Taste deaktivieren, um Fehlbedienungen zu verhindern. Alle anderen Tasten bleiben aktiv und wenn man das Menü aufruft, funktionieren auch die Steuerkreuztasten hierin. Ein langer Druck auf MENU/OK aktiviert Steuerkreuztasten und Q-Taste wieder. Störende Q-Taste deaktivieren Bei einigen Modellen ist die Q-Taste etwas ungünstig positioniert, so dass man sie leicht versehentlich drückt. Einfach wie oben beschrieben die Menütasten und die Q-Taste deaktivieren. Die X-H1 hat als momentan einziges Modell die Möglichkeit, die gesperrten Tasten im Menü festzulegen (Menüeintrag FUNKTIONSSPERRE) und dies auf die Q-Taste einzustellen.. Der Sucher geht nicht / das Display geht nicht In der Grundkonfiguration ist in den Fujis das automatische Umschalten zwischen Display und Sucher per Gesichtssensor aktiv. Durch die Taste VIEW MODE wird dieses Verhalten geändert, das kann auch leicht versehentlich passieren. Einfach VIEW MODE so oft drücken, bis "Sensor" im Display erscheint. Aber beim Drücken der Taste nicht die Hand vor den Sensor halten, dann bleibt das Display schwarz (passiert mir als Linkshänder gerne). Die Kamera scheint tot zu sein Wenn die Kamera nach dem Einschalten nichts mehr tut und der Akku definitiv geladen ist, kann eine unverträgliche oder defekte SD-Card die Ursache sein. Testweise die Karte(n) entnehmen. Wenn die Kamera dann startet, kann man sich den Weg zum Service sparen. Bunte Pixel Zeigen sich bunte Pixel im Sucher bzw. Display (oder auf den fertigen Fotos), verschwinden sie in der Regel nach einiger Zeit wieder, weil die Kamera ein "Pixel-Remapping" vornimmt. Bleiben Sie standhaft, hilft nur der Service, vorher noch mal vorsichtig prüfen, ob nicht ein Fussel oder Staubkorn auf dem Sensor gelandet ist. Das Pixel-Remapping ist möglicherweise modellabhängig. Schlechte Serienbildrate Wenn die Kamera nicht die gewünschten bzw. eingestellten Serienbildrate erreicht, ist vermutlich die Flimmerreduzierung eingeschaltet. Diese dann abschalten. Power-Management auf Höchstleistung stellen Etliche Modelle besitzen im Menü einen Eintrag POWER MANAGEMENT, in dem man nicht nur die Standby-Zeit, sondern auch die Leistung einstellen kann.Die Standard-Einstellung führt nicht zu optimalen Ergebnissen an verschiedenen Stellen, neben der Serienbildrate ist auch das Display betroffen und wohl auch der Autofokus. Daher auf H-Leistung konfigurieren, auch wenn die Akku-Laufzeit hierdurch etwas reduziert wird. Gerät wird über WiFi nicht verbunden Die Kamera merkt sich das verbundene Gerät, durch Druck auf OK nach Einschalten von WiFi kann man das Gerät wechseln bzw. ein neues Gerät koppeln. Dies ist auch notwendig, wenn man sein Smartphone oder Tablet gegen ein anderes ausgetauscht und alle Daten übernommen hat. Für die Kamera ist es ein neues Gerät und man muss das Koppeln von vorne beginnen. Flexibilität für JPEG-Shooter durch zusätzliche Speicherung von RAW-Dateien Die von den Fujis erzeugen JPEGs sind in der Regel ausgezeichnet, so dass manch einer überwiegend oder ausschließlich mit diesen auskommt. Aber auch für JPEG-Fotografen ist es unter Umständen vorteilhaft, auch die RAW-Dateien zu sichern. Zum einen bieten sie bei etwas misslungenen Belichtungen mehr Bearbeitungsreserve, zum anderen kann man z.B. zusätzlich zum direkt erzeugten JPEG in der Kamera oder über externe Software noch andere Varianten mit anderen Einstellungen z.B. für die Filmsimulation erzeugen. Wenn man z.B. schwarz-weiße JPEGs schießt, kann man sich aus dem zusätzlichen RAW noch eine Farbversion des Fotos erzeugen. Die Tipps werden nach und nach ergänzt. Wir danken allen im Forum, die diese und andere Tipps gegeben haben.
  6. Hallo allerseits, nachdem ich hier schon einige Tage aktiv bin, möchte ich mich kurz vorstellen. Zunächst aber erst einmal ein großes Sorry dafür, dass ich als Moderator hier quasi mit der Tür ins Haus gefallen bin und so der eine oder andere etwas überrascht wurde. Das ist bei Andreas und mir schlicht untergegangen, als ich einstieg. Ich bin jedenfalls Olaf und stamme aus dem hohen Norden bzw. dem schönen Schleswig-Holstein. Seit einigen Wochen bin ich freier Mitarbeiter im Team von Andreas. Neudeutsch nennt man meine Rolle wohl „Community Manager“, ich bin jedenfalls zum einen als Moderator aktiv, zum anderen verfasse ich kleine Artikel oder schreibe Hinweise auf Artikel, Seiten oder Videos anderer Menschen. Ich habe einige Jahre Erfahrung mit der Moderation von Foren. Fotografie ist schon lange mein Hobby, viele Jahre als reiner „Knipser“, seit etwa fünf Jahren mit intensiverer Beschäftigung. Da ich gleichzeitig, wie wohl viele hier, technisch sehr interessiert bin, habe ich verschiedene Kameras (oder auch „Fotoapparate“) und probiere gerne unterschiedliche Modelle aus. Meine Haupt-Kamera ist aktuell eine Fuji X-T2, an der meist das XF18-135WR hängt. In meiner Tasche sind noch ein paar andere Linsen, aber die will ich hier jetzt nicht alle aufzählen. Da ich mich auch sehr für Musik interessiere - leider ohne selbst ein Instrument zu spielen - gehe ich gerne in Konzerte und mache dort Fotos oder kurze Clips für meine Facebook-Seiten oder manchmal auch für die Künstlerinnen und Künstler. Für diesen Zweck habe ich noch eine kleine Kamera, mit der man problemlos in Konzertsäle gelassen wird, aktuell ist es eine Canon g5x. In das Thema Systemkameras war ich vor einigen Jahren mit einer Samsung NX3000 samt so mittelgutem Kit-Objektiv eingestiegen und hatte mir mit der Zeit einige bessere Objektive, später auch noch die NX500 geholt. Aber dann begann Samsung sich aus dem Markt zurückzuziehen und ein Freund führte mir zu dieser Zeit seine Fuji X100 vor. Das ebnete meinen Weg zu Fuji und eine nun schon recht betagte X100 habe ich auch noch manchmal im Gebrauch. Aber auch andere Mütter haben schöne Töchter und so bin ich nicht auf eine Marke fixiert, auch wenn ich meine Fujis sehr schätze. Hin und wieder träume ich von einer Leica und hoffe, mir diesen Traum einmal erfüllen zu können. Ich hoffe auf gute Zusammenarbeit mit Euch, für Lob und Kritik bin ich aufgeschlossen. Meldet Euch einfach. Ich werde hier bei Themen, die mich interessieren, auch jenseits der Moderation hin und wieder mitdiskutieren - und im Fall möglicher Missverständnisse deutlich machen, in welcher Rolle ich einen Beitrag schreibe. Viele Grüße Olaf
  7. Dazu gibt es bereits einen Thread, Ich mache diesen hier zu (falls andere Auffassung, bitte per Nachricht melden):
  8. Meike hat den Kamera-/Batteriegriff Meike MK-XT3 Pro für die XT3 veröffentlich und bietet damit eine günstige Alternative zum originalen Kameragriff an, aktuell 109,99€ (Stand 29.07.2019). Merkmale: Verdoppelung der Akku-Laufzeit Konfigurierbarer Funktionsknopf, Schalter für AF-Lock, MF, AE-Lock, Drehrad hinten und vorne, Fernbedienung mit LC-Display, 2,4Ghz, 100 Meter maximale Reichweite Kann mit einem oder zwei NP-W126(S) betrieben werden Stativgewinde
  9. Fujifilm stellte kürzlich das FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR vor. Es kommt Ende September für 849€ (UVP) auf den Markt. Bilder FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR – Universelles Zoomobjektiv für die spiegellosen Systemkameras der FUJIFILM X Serie Kleve, 18. Juli 2019. Das neue „FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR“ ist ein kompaktes und wetterfestes Zoomobjektiv für die spiegellosen Systemkameras der FUJIFILM X Serie. Es verfügt über eine durchgängige Lichtstärke von F4 und deckt einen Brennweitenbereich von 16-80 mm (äquivalent zu 24-122 mm KB) ab. Das XF16-80mm bietet einen minimalen Aufnahmeabstand von 35 cm über den gesamten Zoombereich (maximaler Abbildungsmaßstab von 0,25x). Es wiegt nur 440 Gramm und ist damit ungefähr 40 Prozent leichter als ein vergleichbares Objektiv für ein Kleinbild-System. Es ist zudem mit einer Länge von 88,9 mm und einem Durchmesser von 78,3 mm sehr kompakt. Wird das Objektiv an einer FUJIFILM X-T3 verwendet, wiegt die Kombination nur 979 Gramm. In Verbindung mit einer FUJIFILM X-T30 liegt das Gewicht sogar bei lediglich 823 Gramm. Aufgrund seiner Vielseitigkeit, seiner kompakten Abmessungen und seines geringen Gewichts ist das XF16-80mm somit auch ein ideales Reiseobjektiv. Das FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR wird ab Ende September 2019 im Handel verfügbar sein. Leistungsfähig und schnell Das XF16-80mmF4 R OIS WR ist ein 5-fach Universal-Zoomobjektiv, das aus 16 Linsenelementen in 12 Gruppen besteht. Dies beinhaltet drei asphärische Linsenelemente und eine asphärische ED-Linse. Die Objektiv-Konstruktion gewährleistet eine gleichmäßig hohe Abbildungsleistung vom Zentrum bis zu den Rändern sowie eine effektive Minimierung von Aberrationen. Das neue Zoomobjektiv verfügt über ein optisches Bildstabilisierungssystem, das bis zu 6 EV-Stufen längere Verschlusszeiten erlaubt. Somit lässt sich das Objektiv in einer Vielzahl von Situationen, z.B. auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, einsetzen. Der Fotograf muss sich keine Gedanken über mögliche Verwacklungsunschärfen machen. Darüber hinaus verfügt das XF16-80mm über eine besonders schnelle, präzise und leise Innenfokussierung, die von einem leistungs­fähigen Schrittmotor gesteuert wird. Wetterfest Das Design und die Haptik des Objektivs unterstreichen die erstklassige Qualität und Langlebigkeit des Produkts. Zoom-, Blenden- und Fokusring bieten einen optimalen Bedienkomfort. Das Objektiv ist spritzwasser- sowie staubgeschützt und ist auch bei Temperaturen von bis zu minus zehn Grad Celsius einsatzbereit. In Verbindung mit einem ebenfalls wetterfest abge­dichteten FUJIFILM Kameragehäuse (z.B. X-Pro2, X-T1/T2/T3 oder X-H1) können Fotografen damit selbst bei leichtem Regen und in staubiger Umgebung be­denken­los fotografieren. FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR UVP: 849,- Euro Verfügbarkeit: ab Ende September 2019
  10. Gleichzeitig mit der neuen Fuji X-T30 stellte Fuji mit dem XF16mmF2.8 R WR ein weiteres leichtes und lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für die Fuji X Serie vor. Die wichtigsten Daten auf einen Blick: Brennweite 16mm (entspricht 24mm in KB) Lichtstärke 1:2,8 10 Elemente in 8 Gruppen (inkl. 2 asphärische Elemente) Naheinstellgrenze 17cm 9 Blendenlamellen Abmessungen 60 × 45 mm Gewicht155g Das Fujinon XF16mmF2.8 R WR kommt Ende März 2019 in der Farbe Schwarz für 399€ in den Handel und wird ab Mai 2019 auch in der Silber erhältlich sein ( Pressemitteilung:
  11. Fuji stellte mit der Fuji X-T30 ein Mittelklassemodell vor, das viele Features von der großen Schwester Fuji X-T3 besitzt. Die FUJIFILM X-T30 auf einen Blick: 26,1 Megapixel APS-C X-Trans CMOS 4 Sensor X-Prozessor 4 Neues Autofokus-System EVF mit 2,36 Millionen Pixeln Klappbares 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD mit 1,04 Millionen Pixeln 4K Video (inkl. F-Log) ISO-Empfindlichkeit bis 51.200 Wi-Fi-Konnektivität und Fernsteuerung per Smartphone Filmsimulationsmodi (inkl. ETERNA) Intervallaufnahme Integrierter Pop-up-Blitz mit „Super i-Flash Technologie“ und Blitzschuh für externen Blitz Dei Fuji X-T30 erschien im März 2019 in den Farben Schwarz und Silber auf dem Markt, eine Variante in Anthrazit folgte im Mai 2019i. Das Gehäuse soll 949 € kosten, im Kit mit dem Einsteigerzoom FUJINON XC15-45mmF3.5-5.6 sind es 999€, mit dem lichtstärkeren XF Zoom FUJINON XF18-55mmF2.8-4 sind es 1299 € (alles UVP). Die Pressemitteilung:
  12. Mit der neuen Fuji X-T100 bietet Fujifilm einen attraktiven und günstigen Einstieg in das spiegellose Fuji X System an. Die X-T100 ist seit Juni 2018 für 599€ (nur Gehäuse) bzw. 699€ im Kit mit dem XC Standardzoom 15-45 mm verfügbar. Sie ist in den Varianten schwarz, dunkelsilber und champagner-gold erhältlich. Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick: 24,2 Megapixel APS-C-Sensor 2,4 MP Elektronischer Sucher ISO 200–12.800 (erweiterbar auf ISO 51.200) 4K-Videofunktionen High-Speed HD-Aufnahme bis zu 4-fach Zeitlupe Touchscreen, der sich bis zu 180 Grad schwenken lässt Bluetooth für energiesparende Bildübertragung Wi-Fi-Konnektivität und Fernsteuerung per Smartphone Integrierter Pop-up-Blitz mit „Super i-Flash Technologie“ Blitzschuh für externen Blitz (FUJIFILM TTL)
  13. Fujifilm stellte mit der Fuji X-H1 im März 2018 ein Spitzenmodell vor, mit dem sie sowohl professionelle Fotografen als auch Videofilmer ansprechen. Auffälligste Eigenschaft: Die X-H1 hat einen eingebauten Bildstabilisator (IBIS: In Body Image Stabilization), der bis zu 5,5 Stufen längere Belichtungszeiten ermöglicht. Fuji X-H1 Daten auf einen Blick 24MP X-Trans CMOS III Sensor und X Prozessor Pro (wie Fuji X-T2) Größerer Kühlkörper ermöglicht höhere Prozessorleistung Kamerainterner 5-Achsen-Bildstabilisator ermöglicht bis zu 5,5 EV längere Belichtungszeiten Schnellerer AF-Algorithmus Phasen-AF arbeitet bis Blende 11 oder EV -1 25% stärkeres und abgedichtetes Kameragehäuse aus Magnesiumlegierung Neuer Auslöser mit Blattfeder-Mechanik Verbesserte Ergonomie mit großem Griff Extrem leiser mechanischer Verschluss mit Federmechanismus und Schockabsorbern Elektronischer Sucher mit 3,7 MP Auflösung, 100 B/s und 0,005 sek Verzögerung Schulterdisplay mit wichtigsten Daten auf einen Blick Neue Filmsimulation ETERNA 4k-Video bis 30p mit 200 Mbps Präzise Belichtungsmessung und optimierte Belichung bei flimmernden Lichtquellen
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy