Jump to content

HF13

Premium Member
  • Posts

    415
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Location
    OWL
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

547 profile views
  1. @Hornhauer Danke für die vielen schönen Bilder aus Herford. Da könnte man schon fast einen eigenen Herford-Thread aufmachen … allerdings würden da vmtl. nicht so viele hereinschauen wie hier im Objektiv-Thread.
  2. Hallo @sugus, ich habe mich bisher an dieser Diskussion nicht beteiligt, fühle mich entsprechend auch nicht angesprochen von Deiner Aussage „ihr seid alle ein wenig am Anschlag“. Aber ich bin lernbereit: Ich soll aufwachen. Sag mir bitte, wie ich das machen soll. Ich soll mich normal verhalten. Was ist Deiner Meinung nach jetzt normal? Ich soll etwas vorsichtiger sein. Wie sieht das Deiner Meinung nach aus? Eine Zusatzfrage hätte ich allerdings auch noch. Von welcher Wissensbasis leitest Du Deine Vorschläge ab?
  3. @Ankevden guten Wünschen schließe ich mich gerne an
  4. Hallo @agfaritsch+klick, Ich kann mir gut vorstellen das Du dies so erlebt hast. Trotzdem möchte ich für die Allgemeinheit darauf hinweisen, dass diese Geschichte so schon vor mehreren Monaten durch das Internet ging. Wobei, ich kann mir leider vorstellen, dass sich diese Geschichte wirklich schon mehrfach genau so ereignet hat … 😒
  5. Hallo @l0c, die Frage, ob es glücklicher macht, werdet ihr euch sicher nur selbst beantworten können. Durch deinen Satz "ich liebe Rinde auf Bäumen ... zu sehen" fühlte ich mich angesprochen, mir geht es ähnlich. Da ich beide System (Fuji X100V, Fuji X-T30 und Sony A7R3) aktuell im Gebrauch habe kann ich zumindest kurz von meiner (subjektiven) Erfahrung berichten und ob es mich glücklicher gemacht hat. Ich fotografiere meist auf Reisen (klassische Reisedokumentation für meinen Hausgebrauch (leider bisher) ohne besondere künstlerische Fähigkeiten) Landschaften und Städte. Betrachted werden die Bilder gemütlich auf dem Sofa liegend (jetzt wird der ein oder andere Foristi (zurecht 😉 ) die Augenbraue hochziehen) auf einem Ipad Pro. Allerdings, und hier kommt die A7R3 ins Spiel, liebe ich Details und schaue mir die Bilder dann gerne in der 100% Ansicht an und wandere dann (durch verschieben) durch das Bild. Und ja, hierbei (beim Betrachten) hat mich die A7R3 ein kleines Stückchen glücklicher gemacht 😉 🙂 . Da sind feine Details dann doch noch etwas besser abgebildet. Und das sogar beim Vergleich Zoom (Sony 24-105 F4) zu Fuji Festbrennweite (XF 14mm , XF 23 1.4, XF 50 F2 oder den 23mm der X100V). (Alles natürlich subjektiv und bezogen auf meine Objektive) Beim Fotografieren habe ich allerdings lieber die Fuji in der Hand, die Bedienung der Kamera mit den dezidierten Rädern und die Blendeneinstellung am Objektiv macht mir mehr Spaß. Eine Sony A7R3 kann man allerdings auch bedienen ... nicht so schön, aber völlig unmöglich ist das auch nicht 😉 (Die Sony liegt übrigens nach meinem subjektiven Empfinden sogar etwas besser in (meiner!) der Hand als die X-T4.) Letztes Wochenende war ich mit allen drei Kameras unterwegs. Die Sony A7R3 mit dem neuen (kleinen, leichten) 50mm F2,5, die X-T30 mit dem XF 14mm und die X100V. Bei Normalansicht auf dem Ipad findet man keine Unterschiede (naheliegend), in der 100% Ansicht dagegen schon. Braucht man das? Kann man nur für sich selbst entscheiden ... ich habe Spaß dran 🙂 Jetzt kommt die Einschränkung: zu den LowLight-Fähigkeiten kann ich nichts belastbares sagen, tendenziell würde ich aber dazu raten es wirklich lieber selbst auszuprobieren. Nach den wenigen Erfahrungen die ich gemacht habe würde ich die ERfahrungen/Aussagen von @DRS diesbezüglich unterstützen. Zweite Einschränkung: zu den Farben kann ich auch nichts sagen. Ich verwendet die RAWs und entwickel in Lightroom. Da bekomme ich Bilder aus beiden System so hin das sie mir gefallen und sehr ähnlich aussehen. Ich glaube aber, dass viele hier im Forum ein viel bessrees Auge für Farben haben als ich. Mein Beweggrund mir die Sony A7R3 zuzulegen war folgender: ich habe in den letzten Urlauben viel mit Festbrennweiten fotografiert und dabei die Geduld der besten Reisebegleitung der Welt etwas arg strapziert 😞 . Also habe ich nach der besten flexiblen Lösung von Fuji gesucht. Die X-T4 hatte ich schon, die Qualität (meines!) XF 18-55 war mir gegenüber meinen Festbrennweiten etwas zu mau. Also habe ich mit dem XF 16-55 geliebäugelt. Allerdings sind X-T4 + XF16-55 sowohl vom Preis als auch vom Gewicht fast vergleichbar mit der A7R3 + 24-105 F4 (Sommer Cashback) ... und da hat mich das G.A.S. besiegt und die X-T4 musste leider gehen. (Könnte die Sony A7R3 meine Fuji X100V ersetzen ... nö, passt ja in keine Jackentasche 😉 ...) Wenn ich mir jetzt meine Wunsch-Fuji zusammenmixen dürfte hätte sie viel von der X-T4 mit der Auflösung der A7R3 zu einem Preis mit leistungsfähigem Standard-Zoomobjektiv von < 2.800€ , ach ja, noch ein bischen von der haptischen Qualität einer Q2 wäre dann auch noch cool ... man muss ja noch träumen dürfen ... 😉 🙂 ... ´mal sehen, mit was uns Fuji im nächsten Jahr so überrascht. Und nochmal ... alles subjektiv ...
  6. HF13

    Schlösser

    Schloss Benkhausen
  7. Kannst du bei dem Bild bitte einmal die Lightroom Funktion „upright“ anwenden … 😉🤣
  8. Hallo Michael, bei mir hat dein Bild „funktioniert“. Ich habe irgendwie sofort Stirn, Nase und Auge gesehen. Vielleicht würde Blick des Betrachters noch mehr auf das „Gesicht“ gelenkt wenn der Ausschnitt etwas kleiner gewählt wäre und damit die restliche Kletterwand etwas weniger dominant wäre.
  9. Sony A7R3 mit 24-105 F4
×
×
  • Create New...