Jump to content

Rüdiger

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

About Rüdiger

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, das ist mir auf meinem MacBook Air 2019 bisher noch nicht passiert. Die SD-Card wird von mir auch mit der Kamera formatiert und ich lese die Karte auch immer über einen SD-Card Reader ein.. Das Update auf Big Sur habe ich schon gemacht und auch bei mir ist die SD-Card seitdem nicht mehr im Finder sichtbar und ich kann sie auch nur noch auf dem Schreibtisch sehen. Eine Erklärung habe ich für Dein Problem leider auch nicht. Gruß Rüdiger
  2. Hallo, wie ich ja berichtet hatte habe ich mit dem K&F Concept Adapter 2x an der Sony A5000 schlechte Erfahrungen mit der Passgenauigkeit gehabt. Heute ist mein neuer Adapter für die Pro 2 gekommen. Es ist die Firma Urth X Gebe und der passt sehr gut Die Firma kannte ich noch nicht aber bei meiner Pro 2 und den Minolta Objektiven ist die Passgenauigkeit sehr gut, und das für 29 €. Gruß Rüdiger
  3. Hallo Christian, danke für Deine ausführlichen Bilder, die mir weitergeholfen haben. Ja das mit dem "ungeübten Griff" kann schon gut sein. Ich bin es halt nicht gewohnt den Entriegelungsknopf so feste zu drücken. Soeben habe ich mir an meiner Kamera mal angesehen, ob der Entriegelungs-Pin genauso weit reingeht wie bei Deinen Bildern. Es sieht exakt aus wie bei Dir. Ich denke das mein Problem wirklich darin liegt, manchmal den Knopf nicht weit genug einzudrücken. Meine Objektive sind übrigens: 16mm /f2.8 WR 35mm/f2 WR 50mmFf2 WR Das es mit den WR-O
  4. Hallo zusammen, erst einmal danke für die vielen Antworten. Woran es an der Abdeckung für das Bajonett liegt habe ich noch nicht rausgefunden. Was mir aber aufgefallen ist das beim lösen der Arretierung ein Widerstand beim drücken überwunden werden muß. Sobald ich den Widerstand überwinde, löst sich auch das Objektiv. So etwas kenne ich von meinen diversen Spiegelreflexkameras und der Sony A5000 nicht. Da mußte man einfach nur die Taste für die Entriegelung leicht drücken, und das Objektiv konnte abgenommen werden. Da sich aber meine 3 Objektive nun alles problemlos lösen lasse,
  5. Hallo, seit gut 1 Monat besetzte ich eine neue Fuji X Pro 2. Nun ist es mir schon 2x passiert das sich das Objektiv nicht abnehmen ließ. Erst nach mehrfachen Versuchen hat es geklappt. Die Entriegelung fuktioniert einwandfrei. Zur Info: Bei meinen Objektiven handelt es sich um 3 Fuji XF Festbrennweiten. Das Bajonett und auch die Entriegelung sehen tadellos auf. Als das Objektiv bei dem zweimaligen Problem lösen ließ, konnte ich mehrfach ohne Probleme das Objektiv auf und absetzten. Gestern hatte ich kurz die Bajonetabdeckung aus Kunststoff drauf, und auch diese wollte
  6. Danke für die Antworten, das hilft mir schon einmal weiter. Mit K&F Concept ist ca 4 Jahre her. Vielleicht muss ich es damit nochmals versuchen. Über Novovflex habe ich auch schon nachgedacht. Metabones kenne ich nicht. Werde mich gleich mal schlau machen. Gruss Rüdiger
  7. Hallo zusammen, da ich noch ein paar Minolta MD-Objektive und ein 135mm/2.8 MC Objektiv besitze, würde ich mir gerne einen passenden Konverter für die Fuji X Pro 2 zulegen. Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen Adapter von K&F Concept für meine Sony A5000 gekauft. Der erste Adapter saß so fest, das ich befürchtet habe, das er sich irgendwann nicht mehr lösen läßt. Der 2. K&F Concept hatte am Bajonett und dem Objektiv viel zuviel Spiel. Welche Adapter verwendet ihr und it welchen habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Gruß Rüdiger
  8. Hallo, auf meiner X-Pro 2 habe ich zur Zeit 2 Objektive Fuji 16mm f2.8 Fuji 35mm f2 und Fuji 50mm f2, sobald es am Mittwoch geliefert wird. Somit bin ich aus heutiger Sicht auch komplett. Gruß Rüdiger
  9. Hallo Zhewu, Samyang und Viltrox sind wahrscheinlich auch nicht schlecht, zumindest wenn man so die Meinungen im Internet liest. Gerade wenn das Budget im Moment eingeschränkt ist, würde ich persönlich lieber noch einige Zeit warten und mir sobald es geht ein Fuji-Objektiv neu kaufen. Es hat bei mir auch schon Zeiten gegeben wo ich sparen wollte und Fremdfabrikate gekauft habe, bin damit aber nie wirklich glücklich geworden. Die Fotos wurden zwar auch gut, aber Original ist doch was anderes. Gruß Rüdiger
  10. Hallo x-dreamer, das der Vergleich des Glückes der Tod ist stimmt auf jeden Fall. Normalerweise hätte ich den Vergleich auch nicht gemacht. Leider hat mir das 18mm einfach nicht gefallen. Jeder hat halt so seine Prioritäten. Danke für das Willkommen im Forum. Gruß Rüdiger
  11. Hallo , nun habe ich seit ca 14 Tagen das Fuji XF 16mm f2.8 und ich bin mit dem Objektiv sehr zufrieden. Abbildungsleistung und auch die mechanische Qualität sind auf gewohntem Fuji Niveau. Zuerst habe ich mir allerdings Das Fuji XF18mm f2 bestellt. Klar war mir bekannt das es nicht wettergeschützt war, aber die Brennweite liegt mir ein wenig mehr als die 16mm. Als ich das 18mm aber geliefert bekommen habe, war ich sehr enttäuscht. Von der Qualität meines Fuji XF35mm f2 war es seeehr weit entfernt. Blendenring und manuelles fokussieren gehen nicht so angenehm und fertig wie bei den a
  12. Hallo Jürgen, für meine Begriffe sind die Fotos hervorragend. Klar mag es Verzeichnungen geben und der eine oder andere wird auch CA o.ä. feststellen. Bei der Beurteilung der Bilder urteile ich so wie Du. Ich sehe mir das Bild an und entscheide ob ich das Ergebnis gut finde oder nicht. Eine andere Beurteilung mache ich nicht. Jedes Objektiv hat in irgendeinem Bereich einen "optischen Fehler", und ich muß mich halt entscheiden ob ich damit leben kann oder nicht. Selbstverständlich kommt es auch immer darauf an was ich mit der Optik fotografieren will. Mein Objektiv habe ich am Mi
  13. Hallo zusammen, danke für die nette Begrüßung. Spaß werde ich mit der x-pro 2 mit Sicherheit haben. Christian: Na Solingen ist ja nicht soweit weg. Vielleicht läuft man sich ja wirklich mal über den Weg. Gruß Rüdiger
  14. Hallo zusammen, seit Dienstag habe ich eine Fuji X-Pro 2 mit dem 35 mm f2. Mein Name ist Rüdiger und ich bin 63 Jahre alt und fotografiere inzwischen über 50 Jahre. Angefangen habe ich mit einer Agfa Box mit 8 Jahren. Mit 13 Jahren habe ich dann meine erste eigene Kamera bekommen, und zwar eine Agfa Sensor mit Kassettenfilm. Einige Zeit später folgte dann die erste Spiegelreflex, eine Chinon CE4. Die nächsten Jahre kamen und gingen immer wieder Kameras, Spiegelrelex, Kompaktkameras und vor 20 Jahren kam dann die erste Digitale. Seit Dienstag ist es nun die X-Pro 2 und die ersten
×
×
  • Create New...