Jump to content

docmartin

Members
  • Content Count

    81
  • Joined

  • Last visited

About docmartin

  • Rank
    Benutzer

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    Markgräfler Land
  • Interessen
    Rennrad, MTB, Kochen, Gärtnern, Musik, Film, Kunst und, tja, Fotografie
  • Beruf
    Arzt
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

247 profile views
  1. O Wunder...;-) Ich denke nicht, das der unwesentliche Unterschied in der Belichtungszeit ursächlich ist. Das 18-55er braucht Lichtverhältnisse, welche die Mikrokontraste betonen, sonst wird es schnell matschig, und weite Übersichten (Entfernung!) sind nicht sein Metier. Das 27er bildet wesentlich klarer ab, erst recht mit ein wenig Nachbearbeitung. Und für unterwegs eine ist es eine Bank!
  2. https://www.instagram.com/oldhkincolour/ Bild anklicken und weiterscrollen des Fotos, es wird dann das ursprüngliche s/w Foto gezeigt und wie HK heute von dem Standpunkt aussieht. Sehr eindrucksvoll, v.a. wenn man Hongkong kennt.
  3. Wenn ich ein wirklich 100% gleichmäßiges Landschaftsbild bis in die Ecken haben will für einen Ausdruck in 150x100cm oder größer nehme ich die Sony A7Rll mit einem 40er Zeiss Batis. Weil ich sie habe, aber nicht weil es zwingend nötig ist. Ich weiß ja, dass es mit dem 27er Fuji auch sehr gut geht, wenn das Motiv fasziniert und der Betrachtungsabstand entsprechend der Auflösung groß genug ist. Schärfe wird total überbewertet, das ist mein Ernst, kein Spruch. Klein und zu 100% optisch korrigiert geht wohl nicht, zumindest nicht zu dem Preis. Ich mag mein 27er für unterwegs sehr:
  4. Das fast kannste weglassen, grauslich als Foto, wunderbar für Sport; nie blauen Himmel ausser für Kalender der örtlichen Sparkassenfiliale. Oder auf Film... Sehr früh morgens gehts auch noch, oder das Blau massiv entsättigen oder s/w konvertieren.
  5. Vorfreude Apfelblüten Bokeh, X-E1 mit Nikkor 85/2 Ais, ich hab heute bei 14 Grad die Rennradsaison eingeläutet:
  6. Tue ich doch. Du meinst sicher, ich sollte mehr auf die FORM achten. Da magst du recht haben, sind alle ein wenig empfindlicher als ich, das bedenke ich meist nicht... Dann nehme ich das bisher Geschriebene zurück und behaupte das Gegenteil.
  7. Keiner schrieb von "automatisch", ich hab mich sehr genau und direkt auf das hier gezeigte Foto bezogen. Und zu deinen Genderausführungen: Das glaube ich dir alles gerne und mit mich nerven bestimmte Überreaktionen auch, aber deine Ausführungen haben nichts mit dem hier diskutierten zu tun. Bilder bilden ab, die Welt wie man sie sieht, interpretiert oder einfach dokumentarisch, wie sie ist. Und wir haben Einfluss darauf. Immer. Das eingedenkt muss sich jeder der Kritik stellen und fragen lassen, warum ein Foto so und nicht anders gemacht wurde. Es hat Auswirkungen, im besten Fall, also hier im
  8. Danke, darauf hab ich gewartet. Ich wusste das es kommt, wollte es aber nicht vorwegnehmen. Zeitgeist also. Das vergeht wieder...alle gleich, wo gibts denn sowas? Und Rollenzuschreibung...nix darf man mehr.
  9. Das ist weder Selbstgewählt noch Schicksal (das noch am ehesten) noch Rolle sondern ist begründet durch ein anderes, v.a. inhaltlich und weniger formal begründetes Fotografieverständnis, im vorliegenden Fall geht es um Rollenzuschreibungen...Gender. Und nicht um banale Lichtsetzung im Studio oder s7W Konvertierung in der Software. Aber mittlerweile bin ich ja nicht mehr so alleine. Wenn man zu den von Andreas und Gocha formulierten Argumenten hinsichtlich der "prominenten" Brust noch die Blickführung des Betrachters durch Kopf- und Handposition des Models nimmt sind wir bei einem: Tittenb
  10. Welche Brust und wieso dominant?
  11. Manchmal fühle ich mich sooo alleine...😭 ...in Fotoforen
  12. "Zum Fotografieren geeignet" sind aber Minimalstanforderungen an Arm und Schulter, ich hoffe, es geht noch mehr - willkommen!
×
×
  • Create New...