Jump to content

l0c

Members
  • Posts

    125
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Profile Information

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

477 profile views
  1. Wir haben uns vor einigen Wochen den DJI RSC2 gekauft und der ist schon echt genial. Und damit mein ich noch nichtmal wie ruhig er ist, das ist natürlich auch genial, sondern viel mehr was für abgefahrene Sachen damit möglich sind, die ohne Gimbal schlicht weg nicht umzusetzen wären. Wenn wir Richtung B Roll schauen zB hinter jemandem herlaufen und nur die Schuhe filmen (so tief kommst du nicht ohne gimbal und wenn doch isses wackelig wie Sau) oder in holprigem Gelände im Kreis um jemanden laufen, oder wirklich ruhige, schön anzusehende Kameraschwenks machen usw usw usw. Wir haben damit bisher nur getestet und Schnipsel gefilmt, aber meine Freundin wird sicher demnächst (kommende Wochen-Monate) mehr und veröffentlichen wo die Sachen dann auch drin sind. Daher kann ich aktuell leider keine Beispiele zeigen. Gibt aber ja auch genug Tests online wo man viele verschiedene Dinge sehen kann. benutzen tun wir den übrigens mit einer XT4 und (meistens) dem nicht ganz leichten 16-55, falls das für dich interessant ist @HGM Ein Stativ benutzen wir beim filmen vorallem wenn wir Tiere filmen. Sonst wird einem mit dem 100-400er irgendwann der Arm zu schwer 🤣 EDIT: ach je, ich seh grad erst, dass der Thread schon anderthalb Jahre alt ist 🤓
  2. Außer natürlich auf das neue 12mm mit AF für Fuji. Dafür gibts nur 10% (=431€). Während das für den E-Mount mit 20% für 320€ Zu haben ist 🤪
  3. Den hab ich die Tage mit meiner Tochter zusammen im Wald gefunden, bzw sie hat ihn entdeckt. Weil sie noch so viel näher am Boden ist, weist sie mich immer auf die kleinsten Dinge hin, die ich teilweise von oben kaum seh Fujifilm X-T4, f/2.8, 1/250, 55mm, ISO 160 Falls sich jemand für den Edit oder vielleicht auch nur das vorher-nachher interessiert: Ich hab dazu ein Tutorial hochgeladen, findet ihr über den YouTube Link in meiner Signatur.
  4. Nur um mal kurz was zu erläutern, dass aus meinem ursprünglichen Post vielleicht nicht ausreichend hervorging: Ich bin mit meiner Nachbearbeitung von dem Rehfoto was Farben und Helligkeit angeht zufrieden. Es soll ein wenig düsterer und stimmungsvoller wirken, es war schließlich dunkel und früh morgens und das Reh steht zwischen Bäumen an nem Waldstück. Ich bin nicht zufrieden mit dem fehlenden Detail in dem Fell. Ich schreibe das, weil ich jetzt schon 2 Dateien per Email zurückbekommen habe die primär heller sind aber nicht mehr Detail im Fell haben - was vermutlich einfach daran liegt, dass da nicht mehr Detail drin steckt. Ich weiß schon, dass ich die RAW noch heller ziehen kann, das war wirklich nicht mein Punkt. Ich schreib, dass nur weil ich nicht zig Dateien rausschicken will um was wieder zu kriegen was total am Thema vorbeigeht. Nichts für ungut.
  5. Hey, wenn du Interesse an der RAW hast schick mir gerne ne PN mit deiner Email Adresse. Das gilt im übrigen auch für alle anderen, die glauben sie könnten aus dem Foto deutlich mehr holen. Normalerweise mach ich das nicht, aber bei dem Foto scheint es ja irgendwie ein großes Interesse an den Editing Möglichkeiten zu geben. Mich würde wirklich interessieren welche Tricks und Kniffe ihr so kennt, da kann ich mit Sicherheit noch was lernen. @HF13Kann dich total verstehen, ich mag Details in meinen Fotos auch. Bin nicht so der Instagram-Durchwisch-Typ. Ich verweile gerne bei Fotos. @Jay Quay Ja die Fuji Farben sind unglaublich. Da geb ich dir zu 100% Recht... Denen würde ich auf jeden Fall hinterhertrauern.
  6. Ich wär bereit die RAW zur Verfügung zu stellen. Nur um das mal kurz klar zu stellen: dass ich das Bild relativ verlustfrei noch heller machen könnte stelle ich nicht in Frage. Darum gehts mir auch nicht. Mir fehlt das Detail im Fell von dem Reh. Und ich glaube, da ist nicht mehr viel zu retten. Mit meiner Bildbearbeitung bin ich soweit glücklich was die Belichtung, Farben und den Fokus auf das Reh angeht. Die fehlenden Details machen mich unzufrieden. Wenn RAWky glaubt das ändern zu können, ich bezweifle es - lasse mich aber gerne überzeugen, wär ich daran definitiv interessiert.
  7. Schau mal eine Seite weiter vorne, da ist das fertig entwickelte Bild. Darüber sprech ich doch die ganze Zeit 🤷‍♂️ Das unbearbeitete hab ich gepostet um zu verdeutlichen woraus das entwickelte und bearbeitete entstanden ist. Weil da ein gewisses Interesse bestand.
  8. @dj69Ich fotografiere in RAW und entwickele in C1. Kreative Bearbeitung erfolgt dann in LR und/oder PS mit den entwickelten Tiff Dateien. Die Tiefen zieh ich vorher in C1 in einen Bereich in dem ich damit noch kreativ arbeiten kann (soll heißen, ich weiß dass die RAWs mehr bieten als entwickelte Tiffs) Hier ist mal die entwickelte RAW ohne jegliche Änderungen. Ich hab das Gefühl, ich hab schon gemacht was ging. Ich bin mir natürlich auch bewusst, dass ich da kein Award Winning Foto rausbekomme, aber grade die extremen Bereiche in denen ich mich mit dem Foto zB bewege, hab ich zumindest das Gefühl profitieren von jedem % mehr Bildqualität.
  9. @DRShey, Danke dir für die Meinung. Leihen wär wohl mal am besten, um ein wenig testen zu können. Ich schrecke nur immer ein wenig vor der Leihgebühr zurück. Ich müsste die Kamera länger als nen Tag oder zwei testen. Grade Tiere scheinen das zu spüren wenn du ne neue Kamera an ihnen testen willst 🤓
  10. Hey, danke dir für die Antwort! Tatsächlich ist das mit den Emotionen so ne Sache. Ich liebe meine Fuji Kameras… die Bedienung ist ein Traum und ich hab so viel Spaß dabei sie zu benutzen. Ich weiß, dass ich vermutlich kein anderes Kamerasystem finden könnte, dass mir so viel Spaß macht. Aber ich bin schon ein bisschen bekloppt, wenn es um das perfektionieren und „im Hobby wachsen“ angeht, und da ist die Qualität der Ergebnisse am Ende kein unerheblicher Punkt. Ich würde auch definitiv die X-T4 behalten. Aber vielleicht nur mit ein paar Objektiven (16-55mm f/2.8, 23mm f/1.4, 35mm f/1.4 zB) für die Familie oder wenn ich einfach ein wenig knipsen will.
  11. Das Thema dieses Threads scheint mir (und meiner Freundin) aktuell ziemlich auf den Leib geschnitten, weil wir so ein wenig ins Grübeln gekommen sind. Vielleicht kann uns ja hier sogar jemand sagen ob unsere Ideen/Vermutungen vollkommener Quatsch sind, oder doch auch ein Stück berechtigt. Ich fotografieren gerne Landschaften (wann immer ich es schaffe auch liebend gerne Astro), Tiere, Makros und Portraits in der Familie. Meine Freundin primär Tiere und Naturdetails (sie hat nen Naturblog). Ich drucke meine Landschaftsfotos gerne und um ehrlich zu sein, ich bin auch ein ziemlicher Pixelpeeper. Ich liebe es einfach jedes Detail in meinen Landschaftsfotos zu sehen, weil ich der Meinung bin, dass grade die Details ein Foto ausmachen. Ich liebe es die Rinde auf Bäumen, einzelne angestrahlte Bäume im Hintergrund usw zu sehen. Gibt mir einfach nen Mehrwert in der Fotografie. Also grübelte ich schon länger, ob mehr Megapixel mich nicht glücklicher machen würden. GFX wäre ein Traum... Jedoch würde ich die primär für Landschaften haben wollen, da mir für Tiere die Reichweite und teilweise für schnelle Tiere wie Vögel auch die Geschwindigkeit fehlt. Und ich glaub ein System nur dafür zu kaufen könnte ich mir nicht leisten, da wir so viele andere Sachen auch noch fotografieren. Bei der Tierfotografie haben meine Freundin und ich das gleiche Problem, wir sind gerne vor Sonnenaufgang draußen um Wild (und was uns sonst vor die Linse kommt, Vögel etc) zu fotografieren und zu filmen. Das bringt das Problem mit sich, dass es furchtbar dunkel ist... Aktuell fotografieren und filmen wir mit einer X-T4 und immer mal wieder sind wir nicht wirklich glücklich mit den Details die wir einfangen. Beispiel mal hier ein Reh, dass ich sehr früh morgens fotografiert habe: Jetzt ist die Frage ob eine Sony (zB A7R III oder A7R IV ) uns glücklicher machen würde, was die reine Bildqualität angeht (wobei ich vor allem bei der IV die allgemeine Filesize und Geschwindigkeit unseres Macs ein wenig in Frage stelle). Megapixel für Landschaften und Details bei den Tierfotos und größerer Sensor für diese Dämmerlicht Ausflüge. Die A7 IV ist mit Sicherheit auch nicht uninteressant, wobei die auch "nur" 33mp hat... Aber ich vermute einfach mal, dass die bis nächstes Jahr oder so ausverkauft sein wird, da die Leute die eh schon mit ner A7 III fotografiert haben wohl mega scharf drauf sind... Sagt mir einfach mal was ihr denkt. Und... don't judge! xD
  12. Ein einzelner gelber Baum inmitten der all der noch nicht gefärbten grünen
  13. Zum Thema Struktur und Klarheit kann ich auch nur jedem mal die Free Version von Capture One ans Herz legen. Ich finde, dass C1 einen fantastischen Job in den beiden Bereichen macht. Sehr viel natürlicher und weniger aggressiv als LR und sogar noch in 4 Unterkategorien aus denen man wählen kann - Natürlich, Durchschlag, Neutral, Klassisch - wovon Natürlich die für mich beste Option ist. Wenn man in LR den Klarheitsregler verwendet, empfehle ich, dass in einer Maske wie dem Radialfilter oder Pinsel zu machen, damit man den Rest des Bildes nicht auch in Mitleidenschaft zieht.
  14. Vielen Dank für das Feedback. Um den Thread nicht weiter mit meinem YouTube Kanal “vollzumüllen” antworte ich dir mal privat 😊
×
×
  • Create New...