Jump to content

alexi

Members
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

About alexi

  • Rank
    Benutzer

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Fuji X-S10: 0,62 fache Vergrößerung Z50: 0,68 fache Vergrößerung A6400: 0,70 fache Vergrößerung Das sind (kleine) technische, aber keine praxisrelevante Unterschiede. Ausflösungsqualität, Helligkeit etc. sind wichtigere Kriterien. Den Sucher der A6400 fand ich wirklich nicht besonders toll als ich ihn mal in einem Laden getestet habe. Fast noch mehr gestört als das Sucherbild, hat mich aber die Anordnung links am Body anstatt zentral über dem Display. Keine Ahnung was sich Sony dabei gedacht hat. Warum nicht wie bei der A7? Den Sucher der X-S10 finde ich im Vergleich angenehmer
  2. Die Sucher der Wettbewerber sind nicht besser (oder schlechter). Alle Sucher haben die gleiche Auflösung von 2,36 MP. Streng genommen hat die M6ii ja gar keinen Sucher. Der optionale Aufstecksucher liegt auf dem Niveau der X-S10 (hab den mal eine zeitlang benutzt). Die Sucher A6000 Serie sind jetzt auch nicht gerade berühmt dafür besonders überdurchschnittlich zu sein (*hust*). Den Sucher der Nikon Z50 kenne ich nicht, aber sie hat nicht den sehr guten Sucher der KB Kameras bekommen und wie gesagt er hat die gleiche Auflösung wie der der X-S10. In der Praxis sind die quasi alle auf dem gleich
  3. Verlaufs- und Polfilter gehen damit aber leider nicht, weshalb auch diese Clip In Filter keine wirkliche Lösung sind. Zum Filmen (filmt eigentlich jemand mit dem 8-16?) oder um mal eine Langzeitbelichtung zu machen ist es als Notlösung aber zumindest eine zusätzliche Option die man jetzt hat. Aber wie @AS-X schon angemerkt hat, werde auch ich nicht wirklich warm mit dem Gedanke an einen Filterwechsel am offenen Sensor draußen bei Wind und Wetter.
  4. Mh ergibt für mich irgendwie nicht so viel Sinn. Ich denke es wäre klüger, wenn sie lieber mal endlich ein paar vernünftige, lichtstarke Objektive für ihre Z50 raus bringen, anstatt sich in irgendwelchen Retro Experimenten zu verrennen.
  5. Sehr schönes Bild! Hast du vlt noch die Exif Daten dazu? Das Rauschen sieht ja sehr gut aus trotz F11 und einer schnellen Verschlusszeit. Bei der Schärfe kann man trotz 2xTC auch echt nicht meckern!
  6. Wobei ich die Naheinstellgrenze von 30cm mit einem max. Abbildungsmaßstab von 1:10 jetzt nicht gerade berauschend finde für solche Aufnahmen. Da gibt es doch deutlich bessere Optionen, wenn man diesen Weitwinkel-Freistelllook sucht.
  7. Das Fujinon ist eben nicht nur offenblendig, sondern auch abgeblendet am Rand schärfer. Zum Freistellen ist es natürlich egal, aber sobald man auch den Rand scharf haben will ist das XF überlegen. Ich denke mit einem 23mm wird man nicht nur Portraits machen...
  8. Es wurde vor kurzem mit AF und neuer optischer Rechnung neu aufgelegt, allerdings nur für den Sony e Mount. https://www.photoscala.de/2021/04/28/samyang-af-12mm-f2-0-fuer-sony-e-vorgestellt/
  9. In diesem Test wirkt das Viltrox bei F2 im Zentrum etwas schärfer und kontrastreicher als das XF 23mm F2. Dafür hat es am Rand mit CAs (offenblendig auch im Zentrum) zu kämpfen, das Fuji hat dagegen keine Probleme. Am Bildrand finde ich das XF 23mm F2 schärfer. Wenn dir F2 reicht und du etwas Gewicht sparen willst, würde ich zum Fujinon greifen.
  10. Und wenn, ist ja nicht verboten zu fragen. Und eine Fuji wirkt auf den ein oder anderen Hobbyfotografen sicher anziehend☺️
  11. Was ein paar (gewisse) Youtuber sagen sollte man eh besser nicht so ernst nehmen😅
  12. Na ja mir reicht der Fuji AF locker aus, ich brauche den Sony AF von der Geschwindigkeit her nicht. Tieraugen AF wäre zwar ganz nett, aber den bietet die A6000er Serie ja auch nicht.
  13. Klar sind Bilder mit 47 MP (am PC in der 100% Ansicht betrachtet) beeindruckend, aber wie du schon sagst, interessiert sich am Ende eigentlich nur der Fotograf selbst dafür. Seien wir mal ehrlich, jeder andere Mensch sieht da in der Normalansicht oder auf ausgedruckten Bildern, auch größeren Drucken, keinen Unterschied zu 24MP. Viel wichtiger sind doch andere Aspekte wie Licht, Stimmung, Bildkomposition... die durch den Fotografen und nicht die Kamera beeinflusst werden. Wofür also das ganze? Natürlich ist eine R5 rein technisch gesehen "besser" als eine XT4. Aber dieses "besser" halte
×
×
  • Create New...