Jump to content

Hans Hase

Members
  • Posts

    516
  • Joined

Profile Information

  • Wohnort
    Köln
  • Interessen
    Kunst, Musik, Theater, Wein
  • Beruf
    Rentner
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

467 profile views
  1. Liebe Kollegen und Kolleginnen, wer Lust und Interesse hat, mich "Hans Hase" und meine Fotos kennen zu lernen kann gerne kommen: Kunstroute Köln Süd 2021 - Offene Ateliers - 27.+28 Nov - Samstag von 12 - 20 Uhr und Sonntag von 12 - 18 Uhr Dietrich Bahß / Karl-Korn-Str.4 / 4.Etage PS Ich habe eine Dachterrasse mit tollen Blick auf Kranhäuser, Rheinbrücken und Dom (Südseite) - Tele mitbringen (die Einladung habe ich mit unserem Admin abgesprochen)
  2. Ja Heinz07, die Anzahl und Art Deiner Beiträge, die (fehlende) Vorstellung hier im Forum, ließen mich zweifeln - ob Deine Frage wirklich ernst ist. Hans Hase weiß von nichts...
  3. Oh oh oh, nun kann man ja nicht mal fotografieren. Ich würde mal den Adapter mit einer Micro-Leere nachmessen und dann SmallRig wg. Fertigungstoleranz anschreiben. Hans
  4. Ich fotografiere weil ich nicht malen kann In der Zeit meines Mathe-Studiums suchte ich einen Ausgleich zum "abstrakten" Denken, ich wollte kein Fachidiot werden. Ich las sehr viel, ging ins Theater, zu Konzerten (Rock- und E-Musik) und saß mit Künstlern in der Weinkneipe. Nach Studienabschluß wollte ich mich selbst künstlerisch beschäftigen. Ich kann nicht Geige spielen und nicht malen, tanzen ... Da kaufte ich meinen ersten Fotoapparat. Nach ersten Versuchen mit der Technik und im Labor: abstrakten, besonderen, Experimenten - merkte ich meine Stärken im Dokumentarischen. Künstlerfeste, Rockkonzerte und was man heute Street nennt. Ich machte ein Fotografiestudium und bald darauf wurde daraus mein neuer Job. Daraus ergab sich, das ich sehr wenig private Bilder von Familie und Kindern habe. Vor einigen Jahren habe ich meinen analogen Bestand konsequent digitalisiert: KB-Negative, 6x6 und alle Dias. Ein bisschen war ich enttäuscht das es nur 9.300 Dateien waren. Für meinen Sohn habe ich 100 wichtige Fotos ausgewählt und auf Hahnemühle gedruckt, mit 100 Passepartouts in 4 edlen Archivkartons. Davon habe ich 70 Bilder anläßlich meines 70. Geburtstages in einer Ausstellung "Werkschau" gezeigt. Die Auswahl war sehr schwer, rechnerisch wären es 2-3 Bilder pro Jahr. Auch ich kann mich, wenn ich im Archiv stöbere, meist an die Situation erinnern, mitunter weiß ich wieder welches Hemd ich damals anhatte. Bei der Suche im Archiv sind oft Glück und Trauer nah beieinander. Hans
  5. Sorry, zu lang her ... In Frankfurt war ich aber auch, habe sogar dort mein Auto mit Kölner Nummer geparkt. Und in den 80er in der Bronx. Dennoch habe ich keine Angst, auch nicht mit Kamera. Hans PS: auch da kann man heute noch rauchen
  6. OT Sorry, MS1959 / Harro, ich verkehrte dort immer, wenn ich in Hamburg war. Auch 2.00 Uhr nachts. Hans PS: fast der einzige Ort in Deutschland, wo man am Tresen ungestraft eine Zigarette rauchen kann
  7. oT #11 Mattes wow! Nun sage einer die Fuji ist eine lahme Ente und nicht action-tauglich! Hans
  8. Weil ich sehr schwer erkrankt bin, ich kann mich nur noch 500 m mit Rollator und Sauerstoff bewegen, würde ich mich freuen hier Bilder von euch zu sehen. Die Angabe des Standortes und der Brennweite wäre hilfreich. Ich selbst, obwohl Kölner, komme nicht mehr hin. Euer Hans
  9. Fototip Seit Freitag sind die Gerüste am Dom nach 13 Jahren, gefühlt 25 Jahre, abgebaut. Die Ansicht des Dom ohne Gerüste ist nur 1 Jahr möglich. 2023 Werden sie wieder an neuer Stelle angebaut. Einen guten Standort kann man in amerikanischen Reisführern finden, einen anderen in chinesischer Reiselektüre. Hans
  10. zweite Hälfte folgt später - ... nein, bitte nicht! Hans
  11. Die Leica-Kollegen die ich kenne haben alle noch eine Spiegelreflex für "Butter und Brot" Jobs. Anders ausgedrückt: wer sich eine oder gar 2 Leicas mit mindest drei Objektiven leisten kann hat auch noch 2-3K€ für der Job übrig. Natürlich kann und soll ein engagierter Fotograf auch seine Kinder, tollenden Hunde und Blumen fotografieren. Cabrio und Jeep sind auch nicht die Autos der "Vernunft". Hans
  12. Mit Leica fotografiert man dokumentarisch: Reportagen (Stadt - Land - Menschen), Street und Portraits in natürlicher Umgebung. Ich würde nie auf die Idee kommen Repros, Sachaufnahmen und Makros (Münzen, Briefmarken, Dokumente) mit einer Leica zu machen. Auch nicht Studio mit Stativ und Blitzanlage. Oder Fußball etc. Für Parallaxenausgleich, Naheinstellgrenze, Serienbildfrequenz gibt es bessere Lösungen. Als ich meine (Ur)X 100 erhielt machte ich Vergleiche mit der Leica meiner Frau. Innen und außen, in der Bar und am Rheinauhafen. Ich war sehr sehr enttäuscht. Deshalb interessierten mich die Nachfolger X100 s usw. nicht, es war dasselbe Objektiv und nur ein besserer Computer innen. Die neue X100v kenne ich nicht, sie hat ein andres (besseres?) Objektiv Hans
  13. Unpassender Vergleich, eine Leica ist keine Blümchenkamera. Hans
×
×
  • Create New...