Jump to content

Autofokus Vorder-/Hintergrund


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich arbeite eigentlich fast ausschließlich mit einem zentralen Messpunkt: Objekt mit halb gedr. Auslöser anvisieren und dann etwas schwenken, damit es nicht in der Bildmitte sitzt. Nun hab ich rel. viel Ausschuss produziert, weil häufig im Auslösemoment wohl doch die X100 selbstständig wieder auf den Hintergrund scharf stellt. Ergebnis: Objekt der Wahl unscharf, Hintergrund scharf.

 

Mache ich was falsch? "Ungeübt" bin ich damit eigentlich nicht, das mache ich mein (langes) Fotoleben schon so...

 

(Ich habs gerade noch mal getestet - war wieder so: Schreibtischlampe anvisiert...ausgelöst..... der Raum im Hintergrund scharf. Vermutete, dass es mehr im OVF so ist, aber im EVF auch. Nach 2-3 mal passt es dann - für Schnappschüsse natürlich nicht brauchbar)

Link to post
Share on other sites

Elektronischer oder optischer Sucher? Mit dem optischen Sucher peilt man gerade im Nahbereich wegen der Parallaxverschiebung leicht den falschen Punkt an. (Wenn man nach dem Fokussieren schwenkt, entsteht eine systematische Fokusverschiebung, weil sich beim Schwenken auch die Distanz verändert, aber dieser Fehler ist kleiner – beim Objektiv der X100 sind es maximal 17 Prozent – und nicht mit einer Fokussierung auf den Hintergrund zu verwechseln.)

Edited by mjh
Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Habe das gerade sowohl mit OVF als auch mit EVF in allen möglichen Belichtungs-Modi ausprobiert. Meine X100 hält den Fokus auf ein 1-2m entferntes Objekt auch nach einem Schwenk des Fokus-Messfelds auf den Hintergrund, solange ich den Auslöser halb gedrückt habe. Ich sehe mehrere Möglichkeiten für den von euch geschilderten Fehler.

1. Beim Schwenk auf den Hintergrund ist das Fokus-Messfeld noch nicht grün, sondern noch weiss.

2. Der Druck auf den angetippten Auslöser lässt während des Schwenks leicht nach.

3. Kameraddefekt :mad:

 

Hört ihr denn den Fokusmotor im Objektiv erneut, sobald ihr nach erfolgter Scharfstellung auf das Vordergrundobjekt auf den Hintergrund schwenkt? Denn sobald die Kamera den Fokus ändert, muss ja der Motor wiederum aktiv werden. (Ohren spitzen! Ist sehr leise, aber in ruhiger Umgebung hörbar.)

 

Bleibt das Fokus-Messfeld grün, sobald auf den Hintergrund geschwenk wird? (Solange das Fokus-Messfeld grün ist, müsste der Fokus fixiert sein; d.h. der Motor im Objektiv ist nicht aktiv.)

Link to post
Share on other sites

Habe das gerade sowohl mit OVF als auch mit EVF in allen möglichen Belichtungs-Modi ausprobiert. Meine X100 hält den Fokus auf ein 1-2m entferntes Objekt auch nach einem Schwenk des Fokus-Messfelds auf den Hintergrund, solange ich den Auslöser halb gedrückt habe. Ich sehe mehrere Möglichkeiten für den von euch geschilderten Fehler.

1. Beim Schwenk auf den Hintergrund ist das Fokus-Messfeld noch nicht grün, sondern noch weiss.

2. Der Druck auf den angetippten Auslöser lässt während des Schwenks leicht nach.

3. Kameradefekt :mad:

 

Normalerweise werden Belichtung und Autofokus bei einem solchen Vorgang zusammen beim Druck auf den 1. Auslöser-Druckpunkt gemessen & gehalten Will man Fokus und Belichtung unabhängig voneinander festlegen, muss man anders vorgehen: Für sowas gibt's die AFL/AEL Taste, wenn man sie folgendermaßen im Hauptmenü konfiguriert:

 

  • AE/AF Lock Modus: AE/AF-L Ein/Aus
  • AE/AF-Lock Taste: NUR AF Lock

Ist die Taste so konfiguriert, dann kann man mit folgenden Schritten den AF verriegeln und danach die Belichtungsmessung unabhängig davon über den ersten Auslöser-Druckpunkt fixieren:

 

  1. AF-Ziel mit AF-Fenster anvisieren
  2. Auslöser zum 1. Druckpunkt drücken & halten, bis der Rahmen grün wird (und ggf. der Fokus-Piepston ertönt). Dann kann man den Auslöser wieder los lassen.
  3. AFL/AEL-Taste drücken. Damit ruft die Kamera die zuletzt erkannte AF-Position auf und verriegelt sie. Der AF-Rahmen wird als Zeichen für die Verriegelung dauerhaft grün angezeigt.
  4. Nun mit dem AF-Messfeld das Bildelement anvisieren, von dem die Belichtung gemessen werden soll. Dann Auslöser bis 1. Druckpunkt drücken & halten. Damit wird die Belichtung gemessen & die entsprechenden Blenden- & Verschlusszeit-Werte werden gehalten.
  5. Bei gehaltenem Auslöser Bildausschnitt für gewünschtes Bild wählen & auslösen.

 

Ach ja, das Ganze funktioniert nur in der AF-S Betriebsart.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Geht auch einfacher:

 

1. MF-Modus auswählen, mit AE/AF-Lock-Taste auf den gewünschten Motivteil mittig scharfstellen,

2. dann den gewünschten Bildausschnitt für die Belichtungsmessung wählen und Auslöser halb durchdrücken (das speichert die Belichtung), und

3. schließlich den gewünschten Ausschnitt für das fertige Bild einstellen (Bildkomposition) und den Auslöser im richtigen Augenblick ganz durchdrücken.

 

Fertig.

 

Das klappt auch gut für Serien, bei denen man den AF nach der ersten Aufnahme nicht erneut anpassen muss, sondern sich nur auf die Belichtung und den Bildausschnitt konzentrieren möchte. Weiterer Vorteil: Die Kamera arbeitet ohne AF schneller, Stichwort Auslöseverzögerung.

Link to post
Share on other sites

Geht auch einfacher:

 

1. MF-Modus auswählen, mit AE/AF-Lock-Taste auf den gewünschten Motivteil mittig scharfstellen, ...

 

Stimmt - für alle, die mit dem sehr großen "AF"-Messfeld im MF-Modus zurechtkommen. Leider lässt es sich (noch?) nicht verkleinern und erfasst somit oft Bildteile, auf die man eigentlich nicht scharf stellen wollte. Fängt man erst einmal an, mit dem Objektivring zu korrigieren, ist's vorbei mit "einfacher".

Link to post
Share on other sites

wobei man auch bei af-c mit der afl/ael-taste den fokus speichern kann.

so hat man immer den modus af-c fuer bewegte objekte und

den modus af-s (mit der afl/ael-taste) fuer statische objekte.

 

noch etwas dazu:

im manuellen modus wird die eingestellte schaerfe gespeichert

und beim erneutem einschalten wieder eingestellt.

ebenfalls bleibt die schaerfe eingestellt, wenn man von af auf mf

umschaltet und genauso auch zurueck.

beim einschalten im af-mode ist das nicht so, da ist die einschalt-

entfernung immer etwas ueber 2m.

 

hat schon mal jemand die hyperfokaldistanzen fuer die einzelnen

blenden ausgerechnet?

 

zum manuellen modus:

das korrigieren per hand ist nachwievor unbrauchbar.

der im forum genannte tipp: erst per afl-taste vorfokussieren

und dann per hand nachkorrigieren, ist meist nicht noetig.

denn konnte die kamera fokussieren, sass der af meist auch.

 

ich hab aber situationen (musikclubs), wo der af gar nicht anspringt,

da ist die handkurbelei nervtoetend! man muss sich bremsen,

langsames drehen bringt mehr als schnelles, und trotzdem!

ich benoetige 10 sekunden um von 2m auf 3m zu stellen, bzw.

30 sekunden um von 1m auf 3m zu kommen. :mad:

Link to post
Share on other sites

  • 8 months later...
wie geht das Verkleinern?

"Bei der Bildkomposition im elektronischen Sucher oder auf dem LCD-Monitor können Sie bei der Option AF-S die Größe des Scharfstellbereichs festlegen, indem Sie die AF-Taste drücken und die Navigationssteuerung nach links oder rechts drücken."

 

[FinePix X100 Bedienungsanleitung, Seite 50] :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...