Jump to content

Neues Leica mirrorless-System zur Photokina 2012 ?!


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Forum,

 

bin gerade hierauf gestoßen.

 

Wenn das stimmt wird es sich sicherlich um das teuerste mirrorless-System handeln das es gibt.

 

Interessant finde ich die Vorstellung aber allemal, da das sicherlich den Wettbewerb um die beste Bildqualität im mirrorless APS-C Segment ankurbeln wird, wenn Leica alles richtig macht...

 

...wäre ja auch ein Kracher, wenn das ein echtes Rangefinder APS-C System werden würde...Leica einen neu entwickelten Hybrid-Messsucher vorstellen würde (Beam me up, Scotty).

 

...meine Hoffnung auf ein erschwingliches Vollformat-System von Fuji alá Leica M9 auf Basis der X100 begrabe ich aber erstmal nicht - bin halt ein Romantiker....

Link to post
Share on other sites

Ein Messsuchersystem wird es sicherlich nicht; dafür gibt es ja das M-System (und das, so war ja auch noch mal zu hören, wird es auch weiterhin geben). Auf jeden Fall eine interessante, wenn auch nicht wirklich überraschende Entwicklung.

Link to post
Share on other sites

Guest pilobulus

Vollformat mit 2.8 28-70, OS und AF + dem Hybridsucher würde mir reichen, so als digitaler Nachfolger der habsieselig GA645Zi.

Aber am Ende werd eich wohl doch eine/die Leica kaufen müssen ... 110.gif

Link to post
Share on other sites

Ein Messsuchersystem wird es sicherlich nicht; dafür gibt es ja das M-System (und das, so war ja auch noch mal zu hören, wird es auch weiterhin geben). Auf jeden Fall eine interessante, wenn auch nicht wirklich überraschende Entwicklung.

 

Also unser Technik-Kenner bist ja Du, deshalb liege ich wohl falsch mit der Annahme, dass ein Messsuchersystem mit APS-C Sensor zu einem günstigeren Preis als das M-System technisch denkbar wäre?!

Edited by Andi.Elbe
Link to post
Share on other sites

Der Markt für Messsuchersysteme ist klein und das M-System deckt ihn bereits ab. Ein Messsucher hat inhärente Beschränkungen was kurze Distanzen sowie sehr kurze und lange Brennweiten betrifft; außerdem ist der Messsucher samt der dazu nötigen Objektivmechanik sehr aufwendig zu produzieren und daher kostspielig. Ihn als nur begrenzt einsetzbare Alternative zu einem elektronischen Sucher und einem AF-System mitzuschleppen, käme einfach zu teuer.

 

Übrigens wissen wir ja nicht, ob es ein APS-C-System wird. Die offizielle Aussage ist, dass der Sensor mindestens APS-C-Dimensionen haben wird. Man erinnere sich: Bevor Leica die S2 vorstellte, war offiziell von einer Kamera die Rede, deren Sensor 36 x 24 mm oder mehr messen würde. Am Ende war er dann 45 x 30 mm groß.

Link to post
Share on other sites

der link innerhalb des Artikels führt ja auf einen Prototypen ohne Sucher und wenn das die Idee von Leica ist, dann bin ich nicht dabei. Aber warten wir mal ab, vielleicht werden wir ja positiv überrascht. Ich befürchte aber, dass wir im Preis keine positive Überraschung erleben werden.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

äääh - moment....ich muss kurz das Wort "inhärent" googlen und dann kommt der nächste Satz und der übernächste...ich muss mal dran denken, öfter ein Fremdwort in meine Sätze einzustreuen - das macht immer einen super Eindruck :rolleyes:

 

Bis ich das rausgesucht habe denke ich nochmal drüber nach, warum ein weiterentwickelter M-Messsucher nicht die Möglichkeit beinhalten könnte, sich automatisch an extrem kurze oder lange Brennweiten anzupassen und das Thema Kostspieligkeit in Verbindung mit Leica macht natürlich überhaupt keinen Sinn - da hast Du recht - ich denke aber auch unrealistisch.

 

In meinen Wunschgedanken gar an einen Hybrid-Messsucher zu denken, der ähnlich dem X100-Sucher auf AF umschaltbar ist, grenzt natürlich auch an einen Gesetztesverstoß.

 

Und warum eigentlich APS-C? Um eine Weiterentwicklung der X1 als ersten echten Hybrid-Rangefinder zu einem Preis unter dem M-System anbieten zu können? Widersinnig.

 

Asche auf mein Haupt :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

warum ein weiterentwickelter M-Messsucher nicht die Möglichkeit beinhalten könnte, sich automatisch an extrem kurze oder lange Brennweiten anzupassen

Na, dann denke mal über einen Messsucher mit veränderlicher Messbasis nach – das würde erst richtig aufwendig (und groß).

 

In meinen Wunschgedanken gar an einen Hybrid-Messsucher zu denken, der ähnlich dem X100-Sucher auf AF umschaltbar ist, grenzt natürlich auch an einen Gesetztesverstoß.

Wie ich schon schrieb: Einen kostspieligen Messsucher, der nur begrenzt nutzbar ist, mit einem elektronischen Sucher zu kombinieren, den man immer nutzen kann, das macht keinen Sinn. Manche beschweren sich ja schon, dass die X100 im Nahbereich nur mit dem elektronischen Sucher funktioniert; das sollte Dir eine Vorstellung von der Problematik geben.

 

Und warum eigentlich APS-C?

Ob es APS-C wird, wissen wir ja noch gar nicht. Allerdings gab es schon vor Jahren mal eine Messsucherkamera mit APS-C-Sensor. Wenn es einen Markt dafür gäbe, gäbe es sie vermutlich immer noch, oder ein anderer Anbieter würde die Lücke schließen, die Epson gelassen hat. Tatsache ist allerdings, dass nicht gerade alle Welt nach Messsucherkameras schreit, und da Leica bereits ein Messsuchersystem im Programm hat, das es ebenfalls weiterzuentwickeln geht, ist das Thema digitale Messsucherfotografie damit wohl abgedeckt.

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Nun,

der Zeitpunkt der Ankündigung seitens Leica läßt eher daran denken, daß denen die Düse 1:1000 geht. Schliesslich haben viele Leicakunden bei der Präsentation der X100 gesagt:

"DAS ist die leica, auf die wir lange gewartet haben - schön, daß wenigstens Fuji uns Leicakunden versteht!"

 

und sie haben gekauft. Und Leicas X-1 Umsatz dürfte seitdem nicht unbedingt gewachsen sein...

 

Und Fuji hat nicht nur eine X100 als unfertigen Prototypen auf der PK gezeigt, sie ist ein halbes Jahr später auf den Markt gekommen und hält, was Fuji versprochen hat.

 

Ein kurzer Blick zurück zum Leica- Stand auf der Photokina 2008:

Dort war in einem Schaukasten eine (digitale) Leica "R-10" zu sehen, die angeblich auf den Markt kommen sollte -auf der PK hat das kein Geringerer als deren Quasi-Alleinbesitzer expressis verbis nochmals bestätigt.

 

Was dann kam, war nicht einmal eine offizielle Mitteilung, daß die R-10 nicht kommt, sondern man hat still und heimlich erst alle Restbestände der R-Optiken an die freudig die R-10 erwartenden SLR-Kunden verkauft und dann gaaaaanz allmählich inoffiziell durchsickern lassen, daß es NIE eine digitale 35mm-Kamera von Leica geben wird.

 

Viel der damals für dumm verkauften Kunden werden daher bei der oben zitierten "Ankündigung" ein gewisses "Déjà Vue -Gefühl" haben und kräftig + bitter lachen....

 

Auf der PK 2010 sollte was Besonders präsentiert werden, hieß es.

Das Einzige, was "neu" war, war eine fototechnisch quasi unveränderte M9 Titan mit VW-Design in der Preiskategorie russischer Oligarchen....

 

Warten wir also erst einmal in Ruhe ab, wie hoch der Wahrheitsgehalt der Ankündigung dieses Mal ist...

 

Ich gehe eher davon aus, daß Fuji zuvor einen Nachfolger der X100 mit Wechseloptik auf den Markt bringt.

Und ich glaube, daß Leica genau davor mächtig Angst hat - denn die X100 mit der neuen Firmware ist ziemlich überzeugend.

Eine - nennen wir sie mal: Fujifilm X200 - mit 21,35, 50 und 90mm Wechselobjektiven (= nicht echte, sondern Äquivalentbrennweite bezogen auf Kleinbildformat) ist keine M9.

Sie könnte nämlich in vielen wichtigen Funktionen MEHR als die M9 .

 

Weil sie eben KEINE mechanische Meßsucherkamera mit bald 100-jährigem Konzept ist, sondern eine gelungene Vermählung der besten Features modernster kameratechnik mit einer seit Jahrzehnten bewährten Ergonomie, die Ihresgleichen sucht.

 

Nicht perfekt - aber fast - und verdammt nahe dran an dem, was viele Fotografen sich schon immer gewünscht haben als sinnvolle ERGÄNZUNG ihrer DSLRs.

Edited by hybriderBildersucher
Link to post
Share on other sites

... Ich gehe eher davon aus, daß Fuji zuvor einen Nachfolger der X100 mit Wechseloptik auf den Markt bringt...

 

Möglich, dass es tatsächlich einen Markt dafür gäbe.

 

Doch höre ich jetzt schon die Beschwerden am Horizont: "Mann oh Mann, ist die laut..."; denn ein dann notwendiger, gehäuseinterner Schlitzverschluss würde einen der ganz großen Pluspunkte der X100 torpedieren: Die fast absolute Geräuschlosigkeit. Man würde sich auf dem Geräuschniveau einer Leica M bewegen - und die ist nicht gerade leise.

 

Es sei denn, Fuji würde den Verschluss in die Objektive integrieren. Dann müsste man allerdings Fujifilm heiraten und vorbei wär's mit Kompatibilität und Adaptern...

 

Eine Gratwanderung zwischen technischen Möglichkeiten und wirtschaftlicher Wahrscheinlichkeit. Doch wie auch immer - alles nur Spekulationen. :cool:

 

Übrigens - willkommen im Forum!

Link to post
Share on other sites

Klar, der Zentralverschluss als Konzept muss bleiben. Da er beim 24er einwandfrei funktioniert, sollte das Fuji bei anderen Brennweiten ebenfalls hinbekommen.

 

Die beeindruckende quasi-Unhörbarkeit ist einer der vielen Vorteile der X100 gegenüber dem alten (m.E.n. überholten) Meßsucherkonzept.

 

Auch die gute Erkennbarkeit der Szene bei sehr ungünstigen Lichtverhältnissen über den EVF ist ein KLARER Vorteil.

 

Und - nicht zuletzt die geradezu sensationelle ISO-Fähigkeit OHNE Rauschen selbst im jpeg Modus OOC. 3200 bis 6400 ISO ohne nennenswertes Rauschen sind schon eine Ansage...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...