Jump to content

Überbelichtung bei diffusen Lichtverhältnissen


Guest User999

Recommended Posts

Guest User999

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich hab schon rumgelesen bin mir nicht sicher, ob meine Frage schon erörtert wurde und versuch's daher einfach mal hier...

 

Ich habe das ganze Wochenende mit der Kamera draußen unter wechselnden Lichtverhältnissen fotografiert und eine merkwürdige Auffälligkeit festgestellt.

 

Gerade in der Dämmerung hat die Kamera für meinen Geschmack deutlich überbelichtet. Die fokussierten Personen waren dann zwar eingermaßen "richtig" ausgeleuchtet, als sei es taghell, der Hintergrund wurde dadurch aber deutlich zu hell, zB der wolkige Himmel war nur noch weiß.

 

Als die Dunkelheit dann da war, war wieder alles richtig, tiefblauer, fast schwarzer Nachthimmel, Kerzenlicht, Widerschein, alles so wie es soll.

 

Mir scheint, als interpretiere die Kamera die Lichtverhältnisse so, als müsse sie wenig Licht ausgleichen. Das ist ja in Innenräumen sehr praktisch, gerade wenn man keinen Blitz benutzen will - aber was muss ich tun, wenn ich die Lichtverhältnisse so abbilden will, wie sie sind? Was habe ich falsch gemacht?

 

Beispiele möchte ich nicht einstellen, da ich keines hab, auf dem keine Personen abgebildet sind. Ich hoffe, ich hab das Problem trotzdem nachvollziehbar beschrieben und bin für jeden Hinweis dankbar.

Link to post
Share on other sites

  • Replies 96
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Guest User999

aceleid, danke, den Thread habe ich mitverfolgt, ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich der gleiche Defekt ist. Da es gerade bei diesen bestimmten Lichtverhältnissen auftrat, und da wiederum durchgehend, hoffe ich, dass es doch an der Einstellung liegt.

 

K-D, ich denke, das ist nicht nötig, ich hab's ja beschrieben.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Limonata,

 

bei geringerer Helligkeit benutzt die Kameraautomatik (oder man selbst) in der Regel größere Blenden. Bei großen Blenden macht sich der oben genannte Fehler jedoch nicht bemerkar. Erst wenn's hell wird und daher meist kleinere Blenden verwendet werden, tritt der Fehler auf. Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen passt Deine Fehlerbeschreibung leider recht gut zu dem Blendenfehler.

 

Ein einfacher Test gibt Aufschluss: Kamera auf eine kleine Blende stellen (8 bis 16) und Auslöser immer wieder halb durchdrücken. Schließt die Kamera die Blende immer auf eine gleich große Öffnung? Falls nein muss sie zum Service.

 

Viele Grüße - ich drücke die Daumen

 

Weide

Link to post
Share on other sites

Guest User999

Meist eher offene Blende, gerne 2.8 oder 5.6, ISO zwischen 200 und max. 800.

Messmethode meist MF mit AEL/AFL-Taste, diese ist bei den Grundeinstellungen so eingestellt, beide Werte festzuhalten.

 

Könnte es das sein - wird die Berechnung dadurch verfälscht, dass die Kamera von dem Belichtungsmessfeld auf der jew. Person auf den Rest schließt - sollte ich vielleicht die Taste lieber so belegen, dass nur die Entfernungsmessung festgehalten wird?

Link to post
Share on other sites

Guest User999

... mit offenen Blenden hab ich allerdings meist auch bei "besseren" Lichtverhältnissen fotografiert (gleiche Situationen, mit Personen um mich herum), da ist dieser Fehler nicht aufgetreten...

Link to post
Share on other sites

Hallo Limonata,

 

bei geringerer Helligkeit benutzt die Kameraautomatik (oder man selbst) in der Regel größere Blenden. Bei großen Blenden macht sich der oben genannte Fehler jedoch nicht bemerkar. Erst wenn's hell wird und daher meist kleinere Blenden verwendet werden, tritt der Fehler auf. Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen passt Deine Fehlerbeschreibung leider recht gut zu dem Blendenfehler.

 

Ein einfacher Test gibt Aufschluss: Kamera auf eine kleine Blende stellen (8 bis 16) und Auslöser immer wieder halb durchdrücken. Schließt die Kamera die Blende immer auf eine gleich große Öffnung? Falls nein muss sie zum Service.

 

Viele Grüße - ich drücke die Daumen

 

Weide

 

Ich hab es noch nicht verstanden Habe Blende auf 11 gestellt, Zeitenrad auf A, Da ich so Zeitauomatik habe bleibt die Blende doch logische Weise gleich? Oder wie meinst Du das?

Link to post
Share on other sites

Hallo Neil,

 

donalfredo hat es bereits erklärt. Im Fehlerfall schließt die Blende eben nicht immer auf dieselbe Größe. Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass man zum Testen das ND-Filter abschalten sollte, da sonst die Blende kaum bis gar nicht zu sehen ist.

 

Viele Grüße

 

Weide

Link to post
Share on other sites

... mit offenen Blenden hab ich allerdings meist auch bei "besseren" Lichtverhältnissen fotografiert (gleiche Situationen, mit Personen um mich herum), da ist dieser Fehler nicht aufgetreten...

 

das hört sich nicht gut an :(. Der Fehler tritt wie gesagt nur bei großen Blendenwerten auf. Erst sporadisch, nach und nach aber immer schlimmer.

Link to post
Share on other sites

Guest User999

Was ist denn mit Meßmethode gemeint? Und welche Daten braucht Ihr noch? Wie gesagt, Bilder geht nicht. Und bitte nicht übersehen - ich habe extra im Newbees-Unterforum gepostet!

Link to post
Share on other sites

Guest User 1113

Könntest Du nicht einfach nur die Exif kopieren und hier hochladen. Es gibt doch sonst x fache Nachfragen weil immer wieder ein Detail fehlt. Es reicht eben nicht nur einige einstellungen zu benennen es ist schon fast unmöglich ohne Beispielbild! Sollte dir eine software fehlen empfehle ich den kostenlosen Exif viewer!

Link to post
Share on other sites

Guest User999

Danke K-D für den Tipp, das mache ich heute abend von zuhause.

 

Ich will ja nicht halsstarrig erscheinen, aber ich würde trotzdem gerne wissen, auf welche Daten es denn ankommt. Ich meine, es sind gerade nicht einzelne Ausreißer, von denen ich hier einen auswählen könnte, sondern unter den beschriebenen Lichtverhältnisse jew. div. ähnlichen Bilder. Ich hab ja den Thread von Weide gelesen, wo zwei praktisch identische Motive plötzlich unterschiedlich belichtet waren, das war bei mir eigentlich nicht der Fall.

Link to post
Share on other sites

Was ist denn mit Meßmethode gemeint?

 

Nur mit der Ruhe, wir sind ja bei dir.

Mehrfeldmessung, mittenbetonte- oder Spotmessung beispielsweise.

Die ergeben eine ganz entscheidene Belichtungsveränderung.

 

Also Limonata, ich sage dir, wie man so etwas macht - oder gemacht hat.

Früher hat man sich in sein stilles Kämmerlein zurückgezogen, wenn man ein neues Produkt hatte.

Dann hat man zuerst die Anleitung gründlich gelesen, und ist anschließend drei Wochen lang jeden Sonntag in den Garten gegangen, und hat geübt.

Belichtungsreihen beispielsweise -

Blendenserien vom Stativ von einem Objekt.

Dann hat man das Ergebnis geprüft, und wußte nach geraumer Zeit, wo der Hase wohnt.

Heute geht man, kaum daß der Akku geladen ist, ins web, und fragt.

Das ist aber nicht wirklich der Bringer, weil wir dir alle nur theoretisch helfen können.

Fotografieren mußt du immer noch selbst, und mit den Ergebnissen zufrieden sein (oder auch nicht) ...

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,.....

 

Gerade in der Dämmerung hat die Kamera für meinen Geschmack deutlich überbelichtet. Die fokussierten Personen waren dann zwar eingermaßen "richtig" ausgeleuchtet, als sei es taghell, der Hintergrund wurde dadurch aber deutlich zu hell, zB der wolkige Himmel war nur noch weiß. "..........

 

Als die Dunkelheit dann da war, war wieder alles richtig, tiefblauer, fast schwarzer Nachthimmel, Kerzenlicht, Widerschein, alles so wie es soll.

 

Mir scheint, als interpretiere die Kamera die Lichtverhältnisse so, als müsse sie wenig Licht ausgleichen.

...........bin für jeden Hinweis dankbar.

Hi

Woher soll die Kamera wissen ob Tag oder Nacht ist natürlich versucht die Automatik immer richtig zu belichten.(+\- 18% grau)

Und an die Anderen ,- nicht immer sofort defekte Kamera schreien, wenn der Bedienungsfehler so offensichtlich ist...

mfG

charlyG

Link to post
Share on other sites

Hi

Woher soll die Kamera wissen ob Tag oder Nacht ist natürlich versucht die Automatik immer richtig zu belichten.(+\- 18% grau)

...............mfG

charlyG

 

Die Matrixmessung kann das von der Sache durchaus (sie geht eben nicht stur auf 18%, sondern vergleicht die Lichterverteilung und alles was sie sonst an Informationen hat, mit integrierten "Bildmustern" und kann so schon eine Person in der Dämmerung als solche interpretieren und entsprechend belichten).

 

Integral- und Spotmessung sind hingegen in der Tat dumpfe Meßinstrumente, die der angepeilten Meßfläche ein 18%-Grau als Helligkeit zuordnen. Also ohne Information, mit welcher Meßmethode gemessen wurde und auf welchen Bereich gemessen wurde, kann man garnix sagen.

 

Gruß messi

Link to post
Share on other sites

Matrixmessung halte hier doch mehr für Zufalls oder Glückstreffer

Wenn die Kamera immer wüsste was ich haben will gäbe es keinen +/- Regler ( wo bei ich glaube das 2 Blenden hier nicht einmal immer ausreichen)

In so einer (oder vergleichbaren ) Situation, Ups Überbelichtet !!!, geht nur AutoISO aus und Blende und Zeit mit der Hand einstellen

man kann sich natürlich auch auf die Matrixmessung verlassen, vielleicht hat man ja einen Treffer -- oder nicht,- siehe ersten Post.

charly

Link to post
Share on other sites

Guest User999

Ich benutze Matrixmessung - geht die "Interpretation" denn so weit, dass ein insges. aufgehelltes Bild herauskommt? Das kenne ich von meinen anderen Kameras so nicht.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...