Jump to content

Weitere Informationen rund um die neue Fujifilm X10


Recommended Posts

  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Gerade bei Billy aufgeschnappt: Anscheinend kann man auch eine Art visueller AF-Bestätigung beim Blick durch den Sucher bekommen, wenn man die Piepstöne komplett ausgeschaltet hat: „LCD + Sound=Off on the #Fujifilm X10, Using OVF only, your eyes will catch the LED beside the eye piece. Solid=AF, Blinking=No AF“ Man muss halt auf die LED im Augenwinkel achten.

Link to post
Share on other sites

Ist sie wirklich so dick? 5,7 cm!

Ist aber auch gut für mich. Dann bleib ich erst mal bei meiner Olympus XZ-1.

Ja, bis zur Vorderkante des Objektivs ist sie gut 14 mm tiefer als die XZ-1. Das ist der Preis, den man für den mechanischen Zoomring zahlt. Aber wenn man bereits eine Kamera dieser Produktkategorie besitzt, wäre ein Wechsel ja auch nicht so naheliegend, sofern man mit dem aktuellen Modell nicht todunglücklich ist.

Link to post
Share on other sites

O.K.

Wobei die Olympus auch ein Wahlrad am Objektiv hat, wenn auch nicht für den Zoom.

Ich bin mit der Olympus zusammen mit dem VF-2 sehr zufrieden.

Aber Fuijfilm denkt sich nette Sachen aus. Wie zB. das Zusammenschalten von Pixeln, um die Empfindlichkeit, oder den Dynamikumfang zu erhöhen. Das lässt die Erwartungen für die "Kamerakür", nach dieser low budget Pflichtübung steigen.

Ulrich

Link to post
Share on other sites

Wobei die Olympus auch ein Wahlrad am Objektiv hat, wenn auch nicht für den Zoom.

Das ist fly-by-wire, kein mechanisch wirkender Ring. So etwas hat Vor- und Nachteile – einen fly-by-wire Ring kann man vielfältig nutzen, aber er vermittelt eben nicht das Gefühl, direkt die Brennweite zu verändern (selbst wenn eine Zoom-Funktion realisiert wäre).

 

Aber Fuijfilm denkt sich nette Sachen aus. Wie zB. das Zusammenschalten von Pixeln, um die Empfindlichkeit, oder den Dynamikumfang zu erhöhen. Das lässt die Erwartungen für die "Kamerakür", nach dieser low budget Pflichtübung steigen.

Rund 530 Euro werden viele Kamerakäufer nicht als „low budget“ ansehen; das liegt weit über dem Limit der meisten Leute, die eine Digitalkamera suchen. Auch Fuji wird es nicht so sehen. Davon abgesehen bin ich nicht davon überzeugt, dass ein Nachfolger der X100 oder eine spiegellose Systemkamera unbedingt einen Fuji-Sensor nutzen wird; es könnte auch wie in der X100 ein Sony-Sensor sein.

Link to post
Share on other sites

...Das Geld spare ich für ein X-Wechselobjektiv-System

Was für Vorteile würden Dir die Wechselobjektive bringen? Das Objektiv der X10 erfüllt doch schon fast alle Wünsche hinsichtlich Lichtstärke und Brennweite. Und eine Ausrüstung mit mehreren Objektiven wäre sicher nicht mehr so kompakt und preisgünstig wie die X10. Mir scheint es aber noch sinnvoller zu sein, statt der X10 eine X100 zu kaufen und darauf zu hoffen, daß es für sie in absehbarer Zeit digitale intelligente Telekonverter 1,4X und 2X gibt (die X10 hat schon einen intelligenten Digitalzoom 2X).

Link to post
Share on other sites

Was für Vorteile würden Dir die Wechselobjektive bringen? Das Objektiv der X10 erfüllt doch schon fast alle Wünsche hinsichtlich Lichtstärke und Brennweite.

 

Mir würde da ein 2.8 24mm (KB-äqivalent) in ähnlicher Baugröße schon gut gefallen.

Link to post
Share on other sites

Hi!

Nach einigen theoretischen und praktischen Übungen bin ich zu dem Schluss gekommen zweigleisig zu fahren. Ich möchte flexibel sein, um spontan fotografieren zu können.

Dazu brauche ich:

Eine Kompakte mit 28-112mm (KB) und möglichst Lichtstark (f=1.8-2.5) - zur Zeit: Olympus XZ-1.

Eine Systemkamera mit APS-C und kompakten Festbrennweiten zwischen 16 und 90mm und ebenfalls lichtstark (f=1.7-2.8) - gibt es zur Zeit nicht. (Behelfe mich im Moment mit einer Samsung NX100 mit 20 und 30mm pancake und demnächst noch mit 16mm pancake.)

Eine von beiden Kameras habe ich wirklich immer bei mir.

Wenn ich beide zur Hand habe, kann ich entscheiden, ob ich sehr schnell (Zoom) sein will, oder ob ich genug Zeit habe, für die Bildqualität die Systemkamera in Stellung zu bringen.

Falls diese Konverter zur X100 kommen und die Bildqualität stimmt, ist das natürlich auch eine Option. Auf eine Hoffnung darauf, verlasse ich mich aber natürlich nicht.

Grüße Ulrich

Link to post
Share on other sites

Die X10 ist ganz bewusst unterhalb der X100 positioniert, auch was die BQ angeht, da fällt die Wahl schwer, ob man sich zur X100 noch eine X10 bestellt oder wartet und eine "X200" mit Bajonett mit ein, zwei Optiken holt.

 

Allerdings ist es wohl so sicher wie das Amen in der Kirche, dass Fuji einer spiegellosen Kamera mit Wechseloptiken einen mFT Sensor spendiert, anstatt noch ein System mit n eigenen Optiken in den Markt wirft.

Was leider zu Lasten der BQ gehen wird, da der Sensor dann wohl zwischen dem 2/3 der X10 und dem APS-C der X100 positioniert sein wird.

 

Man kann wohl nicht alles haben und Fuji wird nicht als Erfinder der eierlegenden Kamera-Wollmilchsau in die Geschichte eingehen :)

Schade...

 

Gr, Mac

Link to post
Share on other sites

Allerdings ist es wohl so sicher wie das Amen in der Kirche, dass Fuji einer spiegellosen Kamera mit Wechseloptiken einen mFT Sensor spendiert, anstatt noch ein System mit n eigenen Optiken in den Markt wirft.

Nein, ist es nicht. Wie kommst Du auf die Idee? Bei Olympus und Panasonic sähe man das sicherlich ganz gerne, aber das macht es noch nicht wahrscheinlich.

 

Und natürlich wird es zu einer Fuji-Systemkamera auch Fujinon-Objektive geben; alles andere wäre doch witzlos.

Link to post
Share on other sites

Diese Gerüchte werden seit Jahren immer wieder hervorgekramt und haben sich noch nie bewahrheitet; warum sollten sie es jetzt tun? Auf die Gerüchtesites darf man nicht viel geben – von wegen „so sicher wie das Amen in der Kirche“. Ich halte APS-C für wahrscheinlicher, auch wenn es kein Beinbruch wäre, wenn sich Fuji doch noch dem Micro-FourThirds-Konsortium anschließen sollte. Die Qualitätsfrage auf „großer Sensor gut, kleiner Sensor schlecht“ zu reduzieren, wäre zu eindimensional gedacht.

Edited by mjh
Link to post
Share on other sites

Fuji hatte ja schon mal mit Nikon kooperiert (D200/S5pro). Von daher hoffe ich nicht, dass sie sich an dem ominösem Wechselobjektivsystem der V1 / J1 beteiligen. Ich habe lange gewartet bis von Nikon in Sachen Spiegellos irgendwas zu vernehmen war - und als ich vom Crop-Faktor 2.7 hörte, habe ich mich erstmal für die X100 entschieden. Hoffentlich holt mich das nun nicht wieder in Form einer Fuji X-wasweißich mit dem neuen Nikonbajonett ein ;-)

 

Viele Grüße

 

Weide

Link to post
Share on other sites

Ich freue mich jetzt erst einmal auf die X10, die in einigen Wochen bei mir eintrudeln wird. Für das Wechselobjektivsystem begeistere ich mich dann hoffentlich im nächsten Jahr, denn ich hoffe natürlich, dass es mir zusagen wird. Ein paar Auserwählte wurden, wenn ein solches System kommt, mittlerweile (etwa auf der IFA) sicherlich bereits mit ersten Infos versorgt, ich gehörte freilich nicht dazu, weil ich zu dieser Zeit im Ausland und nicht auf der Messe war. Und selbst wenn ich es etwas wüsste, dürfte und würde ich kein Wort darüber öffentlich verlieren.

 

Ich bin auch keiner von denen, die unbedingt den ersten Prototyp in Händen halten müssen, am Ende bin ich dann nur wieder Betatester für ein noch unfertiges Produkt. Früher sah ich mich gern als Pionier und hatte ich auch immer die erste Betaversion neuer Software und Betriebssysteme auf dem Rechner, heute arbeite ich immer noch mit Snow Leopard, obwohl Lion natürlich längst installationsbereit auf der Festplatte liegt. Es wird wohl am zunehmenden Alter liegen.

 

Dass ein spiegelloses Wechselobjektivsystem von Fuji kommen wird, ergibt sich ja schon aus wirtschaftlicher Logik nahezu zwangsläufig, mal ganz abgesehen davon, dass es über die Zeit zahlreiche öffentliche Andeutungen in diese Richtung gab, und zwar von Leuten, die es wissen müssen. Gleichzeitig gab es bisher kein einziges Dementi. Die eigentlichen Fragen sind also: Wie wird das System aussehen, was wird es können, wann wird es erhältlich sein und was wird es kosten? Darüber schweigt sich Fuji bisher öffentlich noch aus, man kann hierüber also emsig spekulieren oder einfach auf die offizielle Ankündigung warten – oder darauf, dass die Infos wie bei der X10 und den neuen Sony-Produkten vorab auf den einschlägigen Gerüchteseiten durchsickern. Letzteres ist natürlich immer doof für jene, die vorab informiert wurden, jedoch aufgrund eines NDAs nichts sagen dürfen. mjh dürfte davon ein Lied singen können, da er im Gegensatz zu mir zweifellos bei zahlreichen Herstellern zum Kreis dieser NDA-Unterzeichner zählt. Scheiß Job.

Edited by flysurfer
Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Das war jetzt genug Glaskugelgucken auf eine X200.

(Auf die Systemkamera sind wir alle gespannt, aber dauert halt noch. - Gibt es hier im Forum einen Platz für eine Wunschliste für die X200/X1000 ? Wenn nicht, wäre vielleicht nicht schlecht, so eine Gelegenheit zum Träumen einzurichten.)

 

Lasst uns doch zurück zur X10 kommen.

Ich denke es ist eine feine Kamera, die ich mir holen würde, wenn ich nicht schon versorgt wäre.

Einziger Kritikpunkt ist die Dicke - sie würde meine Jackentaschen ordentlich ausbeulen!

 

Ulrich

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...