Jump to content

Meine ersten Gehversuche mit der Streetfotografie


Neil62
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Kritik ist willkommen.

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Neil62
Link to post
Share on other sites

Das zweite Bild mit den beiden eisschleckenden lila Damen ist der Hit! :) Obwohl ich hier irgendwo mal gelesen habe, man solle keine essenden Menschen fotografieren... ;) Aber Eis ist ja kein Essen und schlecken ist nicht essen ;)

Link to post
Share on other sites

Ja da war ich im richtigen Moment am richtigen Platz....gehört auch immer Glück dazu. Würde gern noch drei weitere Bilder hochladen, hab aber immer Probleme mit dem Upload obwohl die Bilder nur ca 300 KB groß sind. Meine Internetverbindung ist eigentlich nicht die schlechteste.

Link to post
Share on other sites

Für mich haben beide Bilder - vor allem das erste - voyeuristischen Charakter.

Voyeuristisch darum, weil sie die Protagonisten - die älteren Ladies - nicht grad von deren Schockoladeseiten her zeigen. Am "krassesten" find ich das beim oberen bei der Frau ganz rechts.

Voyeurismus gefällt mir in der Regel nicht in der Streetfotografie; bzw. ich finde die "Strassen-Fotos" um Längen "besser", wenn sie ohne selbigen auskommen.

 

Inhaltlich: Ältere Ladies beim Eis essen; das ist "mässig" spannend (für mich). Die mittlere Frau im oberen Bild hat ein gewisses "Potential", für mich die interessanteste Figur (geht ein bisschen Richtung Adams-Family, ohne dass es abstossend wirkt/wirken kann ... oder sicher weniger.).

Ansonsten, alte Menschen die Eis essen und dabei ihre Zunge zeigen ... naja ...

Dann lieber jüngere Damen/Menschen beim Eis essen, dann kann so ein Bild wie das zweite sexy oder erotisch wirken. (das wär dann aber immer noch voyeuristisch, aber weniger im Sinn von "entstellend") ... aber vielleicht war das jetzt einfach einseitig sexistisch von mir so was zu sagen ???

 

Noch zum zweiten: Da ist zu viel drauf / zu viel los. Nur die 2 lila Damen käme recht gut, zusammen mit all den Jungen: zu viel.

 

Auch im ersten hats mir zu viel "Mitwirkende". Die Blonde ganz links hat inhaltlich gar nix mit den anderen zu tun, ausser dass sie auch viel verwelkte Haut zeigt.

 

Fazit:

Finde beide nicht gut. Das kann man aber auch ganz anders sehen

Link to post
Share on other sites

Für mich haben beide Bilder - vor allem das erste - voyeuristischen Charakter.

Voyeuristisch darum, weil sie die Protagonisten - die älteren Ladies - nicht grad von deren Schockoladeseiten her zeigen. Am "krassesten" find ich das beim oberen bei der Frau ganz rechts.

Voyeurismus gefällt mir in der Regel nicht in der Streetfotografie; bzw. ich finde die "Strassen-Fotos" um Längen "besser", wenn sie ohne selbigen auskommen.

 

Inhaltlich: Ältere Ladies beim Eis essen; das ist "mässig" spannend (für mich). Die mittlere Frau im oberen Bild hat ein gewisses "Potential", für mich die interessanteste Figur (geht ein bisschen Richtung Adams-Family, ohne dass es abstossend wirkt/wirken kann ... oder sicher weniger.).

Ansonsten, alte Menschen die Eis essen und dabei ihre Zunge zeigen ... naja ...

Dann lieber jüngere Damen/Menschen beim Eis essen, dann kann so ein Bild wie das zweite sexy oder erotisch wirken. (das wär dann aber immer noch voyeuristisch, aber weniger im Sinn von "entstellend") ... aber vielleicht war das jetzt einfach einseitig sexistisch von mir so was zu sagen ???

 

Noch zum zweiten: Da ist zu viel drauf / zu viel los. Nur die 2 lila Damen käme recht gut, zusammen mit all den Jungen: zu viel.

 

Auch im ersten hats mir zu viel "Mitwirkende". Die Blonde ganz links hat inhaltlich gar nix mit den anderen zu tun, ausser dass sie auch viel verwelkte Haut zeigt.

 

Fazit:

Finde beide nicht gut. Das kann man aber auch ganz anders sehen

 

Danke für Deine Sichtweise. Schön wenn man sich an Bildern "inhaltlich reiben " kann. Voyeuristisch finde ich die beiden Aufnahmen nicht. Würde Dir recht geben wenn ich "in einer Ecke sitzend mit dem 300 er die Damen abgeschossen hätte". So war, so ist es dort vor Ort mitten im Geschehen. Habe das festgehalten was unmittelbar um mich herum passiert.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Anbei ein wenig Nachschlag:) Das Bild auf der Fähre ist momentan mein Favorit

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Ja, die beiden ersten Bilder würde ich nicht wagen, sie zu veröffentlichen; geschweige denn sie überhaupt zu fotografieren. Ich finde sie sogar ... hmmm ... irgendwie beleidigend. Zugegeben, so zeigen sich die Damen, aber ich möchte mich in keinem Forum so wieder finden. Ich wäre extrem ungehalten; und deshalb würde ich auch niemand so darstellen / einstellen.

 

Anders hingegen die beiden unteren - vor allen Dingen das Bild vor der Kneipe - finde ich soweit o. k. Bild 4 hat mir jedoch zuviel Umfeld.

 

Ich habe mir einige Gedanken gemacht, ob ich so fotografieren würde, bzw. so abgebildet werden möchte. Ich möchte nicht, dass solch ein Bild (1 + 2) von mir veröffentlich, gescheide genn fotografiert wird. Und somit werde ich auch niemand so fotografieren, den ich nicht kenne. Das ist für mich die Grenze - bekannte Personen, die vielleicht sogar merken, oder die ich vor einer Veröffentlichung um Erlaubnis fragen kann ...

 

Das ist meine bescheide Ansicht zu diesem Thema!

 

Wolfgang (für Streetfotografie von Personen (!!!) ungeeignet)

Link to post
Share on other sites

... Voyeuristisch finde ich die beiden Aufnahmen nicht. Würde Dir recht geben wenn ich "in einer Ecke sitzend mit dem 300 er die Damen abgeschossen hätte". So war, so ist es dort vor Ort mitten im Geschehen. Habe das festgehalten was unmittelbar um mich herum passiert.

Natürlich hast Du Dich nicht versteckt und auch kein Tele aus grosser Entfernung benutzt. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Du - während Du abgedrückt hast - von den Menschen (insbesondere von den älteren Ladies) nicht bemerkt bzw. nicht als jemand registriert wurdest, der sie fotografiert.

... aber natürlich ist das (was im obigen Abschnitt steht) bei der Street-Foto "normal" bzw. kommt sehr oft vor.

 

Vielleicht ist auch "voyeuristischer Charakter" die falsche Wortwahl, für das, was ich ausdrücken wollte.

Es gibt viele sogenannte "Street-Fotos", die "bewegen" oder zumindest zum Nachdenken anregen, weil sie hässliche, behinderte, verletzte, ... ... Menschen zeigen. Da den "Finger drauf zu halten" bzw. solches zu fotografieren wäre nicht mein Ding.

Hat was mit Respekt gegenüber diesen Menschen zu tun; aber - wie gesagt - das kann man anders sehen, der Grat ist schmal, was ist schön, was ist hässlich ... nicht immer einfach zu beantworten.

Somit genug zu diesem Thema. Darüber könnte man wohl endlos diskutieren.

 

Bild 3: mein Favorit aus dieser Serie. Den Zeitungsleser hast Du sehr schön getroffen, die Szene als ganzes ist nicht spektakulär aber in sich stimmig.

 

Bild 4: sagt mir gar nix.

Gefällt mir nicht, wegen dem "Rothemd", das viel unterbelichtet viel Platz einnimmt. auch die Szenerie als Ganzes ... ähm ... überzeugt nicht. Ich "sehe" da nichts.

Warum ist es dein Favorit?

Link to post
Share on other sites

Das letzte Bild hat einfach eine gewisse Emotion für mich die ich gar nicht so beschreiben kann. Wahrscheinlich eines der Fotos die "in der zweite Ebene" wirken. Anderst kann ich es nicht erklären. Es ist ein Motiv wo ich genau wußte ja genau das ist es. Zu den ersten beiden Bildern steckt für mich einfach die Leidenschaft, der sichtbare Genuss für das Eis in den Bildern.

Schaut Euch mal die Bilder vom Martin Parr an der die englische Gesellschaft fotografiert, aufs Korn nimmt,etc. Für mich tolle Fotografie.

Link to post
Share on other sites

Wenn die Damen um Erlaubnis gebeten wurden die Bilder zu veröffentlich finde ich sie recht gut, falls nicht schließe ich mich Wolfgang Spindler an.

Ja, die beiden ersten Bilder würde ich nicht wagen, sie zu veröffentlichen; geschweige denn sie überhaupt zu fotografieren. Ich finde sie sogar ... hmmm ... irgendwie beleidigend. Zugegeben, so zeigen sich die Damen, aber ich möchte mich in keinem Forum so wieder finden. Ich wäre extrem ungehalten; und deshalb würde ich auch niemand so darstellen / einstellen.

Mit Erlaubnis würde ich sagen so ist das Leben nicht immer nur Jung und Dynamisch ich finde auch das ist es wert abgelichtet zu werden, aber beim Umgang damit muss man sensibler sein.

Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Ich sage auch, dass jeder das Recht hat möglichst vorteilhaft dargestellt zu werden. Und wenn sich jemand selbst zum Affen macht, muss man ihn vor einer Publikation schützen. Es gibt nur eine Ausnahme: das ist das Selbstportrait. Da gilt dann sogar, dass es so schonungslos wie möglich sein muss.

Wobei man nicht verschweigen darf, dass "Künstler" wie Diane Arbus mit denunziatorischen Darstellungen zu hohem Ansehen gekommen sind. Wie es dazu kommen konnte ist mir ein Rätsel. Ich denke man ist heute durch das Internet und dessen Auswüchse sensibler geworden.

Hier in diesem Fall (Eisesser) würde ich die Darstellung durchgehen lassen. Aber die Grenze ist nicht mehr weit.

Bild 3 ist top!

 

Grüße Ulrich

Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Wobei man nicht verschweigen darf, dass "Künstler" wie Diane Arbus mit denunziatorischen Darstellungen zu hohem Ansehen gekommen sind. Wie es dazu kommen konnte ist mir ein Rätsel.

 

Ich glaube, dass man ihren Bildern ansieht, dass die vorgeführten Menschen damit einverstanden waren. Manchen ist, um es mal so auszudrücken, nichts peinlich. Das ist aber etwas anderes, also bloßgestellt zu werden.

Link to post
Share on other sites

Hi!

Wobei man nicht verschweigen darf, dass "Künstler" wie Diane Arbus mit denunziatorischen Darstellungen zu hohem Ansehen gekommen sind.

 

Ich empfinde die Bilder von Diane Arbus nun überhaupt nicht denunziatorisch. Sie vermitteln mir, dass die Fotografin ein sehr starkes Mitgefühl

mit den abgebildeten Personen hatte.

Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Ich wusste, dass ich damit provoziere. Jeder kann googeln und sich dazu eine Meinung bilden (aber das gehört nicht in diesen thread). Ob der Abgebildete damit einverstanden ist, oder nicht, ist völlig belanglos, wie ich schon angemerkt habe. Derjenige der veröffentlicht ist verantwortlich und niemand sonst.

 

Grüßße Ulrich

Link to post
Share on other sites

Ich wusste, dass ich damit provoziere. Jeder kann googeln und sich dazu eine Meinung bilden (aber das gehört nicht in diesen thread).

 

Damit das keinen komischen Beigeschmack bekommt, solltest Du, wenn Du Dir selbst die Freiheit nimmst, in diesem Thread eine Behauptung aufzustellen, anderen auch die Gelegenheit geben, dazu Stellung zu beziehen.

Link to post
Share on other sites

Oh je!

Ich will nur verhindern, dass jetzt endlos über andere Bilder diskutiert wird, als über die hier eingestellten. Die Eis leckenden Damen waren der Stein des Anstoßes und die können mit Fotos von Arbus verglichen werden. Ich denke die Damen hier kommen gut weg. Und wenn es der Sache dient, bin ich gerne bereit, in diesem thread jeden wertenden Kommentar über Arbus zu unterlassen.

Ich bitte die von mir verursachte Abschweifung zu entschuldigen.

 

Grüße Ulrich

Edited by Luzid
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi Neil,

 

ich denke jeder hat für sich ein paar Regeln, was er nicht fotografiert. Bei mir sind da essende Menschen mit vertreten. Finde es persönlich einfach nicht schön, da die Leute dabei meist nicht gut bei wegkommen.

Die Damen auf den ersten beiden Fotos sind an sich schon so interessant, das sie auch ohne diesem sehnsüchtigen lecken extrem cool ausgesehen hätten.

 

Die letzten Beiden Fotos gefallen mir gut. Vor allem das dritte ist schön erzählerisch.

 

Gruß,

Sebastian

Link to post
Share on other sites

Guest runzelkorn

hallo neil,

 

diese Bilder habe ich sehr früh entdeckt und war damals nicht schockiert. die Farben gefallen mir, aber das ist pure bildbearbeitung. ich würde diese art bilder nicht einstellen. natürlich beobachte ich auch gerne menschen beim ausdrücken einer hängenden senftube. was bringt es aber, wenn menschen bei ungeschicklichkeiten fotografiert werden? je mehr ich mich mit der streefotografie beschäftige, desto mehr distanz entwickle ich zu ihr. ich mag die bilder von thomas leuthard, die art wie sie entstanden aber nicht. gerhard haderer und manfred deix sind gemein mit feder und zeichenstift. eine fotografie wird ernst genommen, eine zeichnung weniger, darum mögen viele menschen auch nicht, wenn sie fotografiert werden. es wäre mal interessant, was passieren würde, wenn das bild der eisessenden damen 1:1 in acryl gemalt und ausgestellt, sprich publiziert würde. ist das "recht am eigenen bild" auf fotografie reduziert oder trifft es auch auf andere ausdrucksformen zu?

Edited by runzelkorn
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...