Jump to content

Fuji X10 als Zweitkamera zur X 100?


Recommended Posts

Guest Macwiz

Bei mir wird vermutlich nach der X10 als Zweitkamera die X??? Systemknipse im Frühsommer 2012 die Hauptkamera werden.

Meine D200 hat's derzeit nicht leicht, muss viel im Schrank bleiben.

 

Gr, Mac

Link to post
Share on other sites

Hmm, mich treibt dieser Gedanke nicht mal auf die einschlägigen Seiten um mich über die X10 eingehender zu informieren - die X10 hat eigentlich nix was ich vermisse oder brauche. Der Posten "Zweitcam" ist aber eh schon vergeben, insofern...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

........ Ich ziehe mir derzeit nebenbei schonmal das X10-Handbuch rein, und das sieht bis jetzt alles ganz vielversprechend aus.

 

@flysurfer

Hallo, wo finde ich das verd...te Handbuch im www? hab schon alles durchforstet aber nichts gefunden...

 

Gruß

norrens

Link to post
Share on other sites

Die X10 hat einen 2/3 Zoll Sensor (6,2 x 4,6 mm). Da bleibt die Qualität der Fotos bei 12 MP doch sehr limitiert. Da schließe ich mich der Meinung von tabbycat an.

Mit der X10 hat man ein Modell entwickelt, dass im Kielwasser der X100 mitschwimmen soll (wirtschaftlich gesehen).

 

mfg

eckhard

Link to post
Share on other sites

Die X10 hat einen 2/3 Zoll Sensor (6,2 x 4,6 mm). Da bleibt die Qualität der Fotos bei 12 MP doch sehr limitiert. Da schließe ich mich der Meinung von tabbycat an.

Mit der X10 hat man ein Modell entwickelt, dass im Kielwasser der X100 mitschwimmen soll (wirtschaftlich gesehen).

 

mfg

eckhard

 

Ich kann solche Aussagen mangels Kompetenz und Praxiserfahrung mit der X10 leider nicht bestätigen oder widerlegen und finde sie entsprechend mutig, weil ich mal davon ausgehe, dass du sie nicht aufgrund eigener Testfotos und objektiver Testberichte von anerkannter Seite triffst.

 

Alles was ich sagen kann ist, dass ich die BQ der S100 mit ihren 12 MP und ihrem 2/3"-Sensor nicht als "sehr limitiert" einschätze. Und dazu habe ich mehr als genug Praxiserfahrung und es gibt auch objektive Testberichte von anerkannter Seite, die diese Einschätzung bestätigen.

 

Entweder also ist die X10/X-S1 schlechter als die S100 und Fuji hat in den letzten drei Jahren technische Rückschritte gemacht. Oder aber deine Aussage ist unhaltbar und somit falsch. Oder, das wäre dann Tor 3, du hast eine recht exotische Vorstellung von der Bedeutung der Worte "sehr limitiert". ;)

Link to post
Share on other sites

Nun gut , die Kompetenz hab ich natürlich auch nicht. Aber da für mich APS-C und Vollformat das Maß der Dinge sind und ich auch gerne Ausschnittsvergrößerungen mache (Vergrößerung bis DIN A 3),

kann ich , glaube ich auch ohne Kompetenz sagen , dass die X10 für mich keinen Nutzen hat. Letztendlich muss dies eh jeder für sich entscheiden, nur ich habe mich schon entschieden. (die Sensorgröße ist zur x100 ein klarer Rückschritt)

 

mfg

eckhard

Edited by Eckhard
Link to post
Share on other sites

"Das Thema Bildqualität wird ohnehin überbewertet:)"

 

Ne, mal ehrlich: Ich hab hier einen Haufen Kameras rumfliegen, die ich eigentlich nicht brauche und die noch dazu viel zu gut für mich sind. Mit zu gut mein ich da nicht die Bildqualität, denn den Unterschied bemerke ich bei 99% meiner Bilder nicht, wenn ich nicht grad Gegenlicht-, oder Actionaufnahmen mache.

 

Ich find diese mittelgroße Sensoridee richig gut. Sie ist zwar nicht Fisch, nicht Fleisch, der Urlaubsknipser könnte sie deswegen - wie auch bei der X100 passiert - hassen. Die Optik, wie sicher auch die Haptik wird sie für viele Fotobegeisterte zu einem sehr begehrten Objekt machen.

 

Der Fuji-Schachzug mit X100 und X10 ist wie auf mich, als idiotischen und optisch gelenkten Kunden zugeschnitten und am Ende sehe ich mich mit X100, X10 und einer X200 (womit ich die Wechselobjektiv-Variante meine) ausgestattet. Und kommt Fuji dann noch auf die Idee, eine X300 mit Kleinbildsensor auf den Markt zu bringen, dann kauf ich die auch noch.

Link to post
Share on other sites

Deswegen hab ich ja gesagt, das Modell wurde optisch (nicht technisch) im Kielwasser der X100 geplant. Und wenn man auch viel Wert auf Optik und Haptik legt, ich übrigens auch, spricht einen dieses Modell

natürlich an. Da ich auch wie du einen Haufen guter Kameras rumfliegen habe, reicht mir das erstmal. Ich kann da widerstehen. ;)

Link to post
Share on other sites

Nun gut , die Kompetenz hab ich natürlich auch nicht. Aber da für mich APS-C und Vollformat das Maß der Dinge sind und ich auch gerne Ausschnittsvergrößerungen mache (Vergrößerung bis DIN A 3)

 

Also für Ausschnitte, die dann auch noch auf A3 vergrößert werden, würde ich derzeit wohl nur Vollformat nehmen, wenn das Ganze irgendwie professionellen Maßstäben standhalten soll. Allerdings sind das Dinge, die im Hobbybereich in der Regel nicht anfallen. Ich kann deine Bedenken jedoch sehr gut nachvollziehen, weil meine Fotos früher desöfteren auf großen Plakaten und teilweise auch Plakatwänden gelandet sind, dementsprechend musste bei der Produktion natürlich auch auf eine gewisse Qualität (im Sinne von technischen Reserven) geachtet werden.

 

Für deine Zwecke dürfte anstatt der X10 eher die geplante MILC-Kamera interessant sein, für die Fuji ja die BQ aktueller Vollformatkameras verspricht, also letztlich die Qualität der D700 oder der 5Mk2. Diese von Fuji getroffene Aussage zeigt übrigens auch, dass die Fuji MILC keinen Vollformatsensor bekommen dürfte, denn damit müsste sie die BQ der noch aktuellen DSLRs sicherlich übertreffen, schließlich laufen die genannten Vergleichsmodelle gerade aus und werden durch eine neue Generation mit ganz anderen Leistungsdaten abgelöst. Alles andere wäre technisch sehr enttäuschend, denn dann würde Fuji im Jahr 2012 eine veraltete Vollformatsensortechnologie verbauen, die von den führenden Herstellern (etwa Canikon und natürlich Sony) gerade abgelöst wird. Das aber kann (und wird) es wohl nicht sein, deshalb gehe ich von einer Kamera mit APS-Sensor aus, die technisch und von der Signalverarbeitung einiges zu bieten haben sollte.

Link to post
Share on other sites

Diese von Fuji getroffene Aussage zeigt übrigens auch, dass die Fuji MILC keinen Vollformatsensor bekommen dürfte, denn damit müsste sie die BQ der noch aktuellen DSLRs sicherlich übertreffen, schließlich laufen die genannten Vergleichsmodelle gerade aus und werden durch eine neue Generation mit ganz anderen Leistungsdaten abgelöst. Alles andere wäre technisch sehr enttäuschend, denn dann würde Fuji im Jahr 2012 eine veraltete Vollformatsensortechnologie verbauen, die von den führenden Herstellern (etwa Canikon und natürlich Sony) gerade abgelöst wird.

Es wurde ja durchaus der Ehrgeiz geäußert, dass man nicht lediglich mit aktuellem KB gleichziehen sondern klar besser sein will ...

...will surpass the 35mm full size sensor...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Es wurde ja durchaus der Ehrgeiz geäußert, dass man nicht lediglich mit aktuellem KB gleichziehen sondern klar besser sein will ...

 

Im Eifer des Gefechts wird da so einiges erzählt, und vieles ist dabei auch "lost in translation". Fuji ist nicht Sony, das sollte man immer bedenken. Zumal bereits die X100 etwa die M9 in einigen Bereichen schlägt, es kommt halt immer drauf an, auf welchen Bereich (etwa High-ISO) man bei seinen Vergleichen abzielt. Realistischerweise wurde mit "full-size DSLRs" (und genau das stand in einer mir von offizieller Seite zugeschickten Übersetzung) hier nämlich gar nicht der Sensor gemeint, sondern einfach nur deren Gerätegröße. Also der simple Umstand, dass DSLRs ziemliche Brocken sind, die MILC dagegen eher klein und unauffällig sein wird, trotzdem aber DSLR-Qualität erreichen oder übertreffen wird. Und wenn man das Ganze so betrachtet, deutet die vergleichsweise geringe Gehäusegröße erst Recht auf einen APS-Sensor hin.

Link to post
Share on other sites

So, ich wäre dann soweit, komplett verwirrt zu sein....;)

 

Warum heißt ein Sensor 2/3" Sensor, wenn in seinen Abmaßen das Maß 2/3" (16,933mm) nirgends vorkommt? Wenn ich gemäß euren obigen Ausführungen mit solch einem Sensor keine A3 Abzüge hinbekomme, die in der BQ gleich derer einer DSLR mit APS-C Format möglich sind, dann kann ich die X10 nicht brauchen auch wenn sie mir noch so gut gefällt. Weiterhin frage ich mich, wie kann die X10 Zweitkamera zur X100 sein (oder auch umgekehrt) wenn die BQ der X10 nicht annähernd an die der X100 heranreichen wird? Wie in meiner Vorstellung kurz umrissen, brauche ich zu meiner PENTAX K10D einen kompakten Pendanten, der mir die gleiche BQ bringt, so wie ich es mit meiner analogen Ausrüstung gewohnt war (Canon SLR und Rollei). Die X100 kann mir da gelinde gesagt zu wenig, auch wenn die BQ hervorragend ist und sie eine wahre Schönheit ist.

Ich habe mir natürlich auch andere Kameras wie Canon G12 und Nikon P7100 angesehen und mich eingelesen. Interessante Objekte, aber auch mit Sensoren die noch kleiner sind als der der X10. Da versteh ich nicht, wie der Tester dann durchaus Vergleiche mit DSLR Kameras im mittleren Preissektor macht. Irgendwie alles verwirrend oder besser gesagt ernüchtern, die ganze digitale Fotowelt.

 

Gruß

norrens

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...