Jump to content

Blitzsynchronzeit interner Blitz


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

habe gleich mal eine Frage zum internen Blitz. Die Synchro zeit wird im Handbuch mit 2000 angegeben, im Display wird aber immer nur 1/30 angezeigt.Weiß jemand wie man das verstehen muß...bei sich bewegenden Objekten tritt bereits eine leichte Unschärfe

durch die Bewegung auf... das weist ja eher auf eine längere Zeit hin...oder?

Link to post
Share on other sites

1/30 Sek. ist eine durchaus gängige Synchronisationszeit; Panasonic bevorzugt sie ebenfalls. Man kann darin den Versuch sehen, noch etwas mehr Umgebungslicht einzufangen, damit die Ausleuchtung gleichmäßiger gerät. Wer eine kürzere Verschlusszeit bevorzugt, kann sie ja immerhin frei wählen.

Link to post
Share on other sites

- Kommentar gelöscht, weil er fehlerhaft war. -

 

Ich kann Deinen Effekt mit der 1/30s nicht wiederholbar reproduzieren. Bei mir funktioniert der Blitzbetrieb problemlos auch bei kürzeren Verschlusszeiten. Kannst Du uns etwas genauer sagen, unter welchen Umständen das Problem auftritt?

 

Hast Du vielleicht die ISO Automatik eingeschaltet (dann nämlich verwendet die Kamera immer die voreingestellte Mindestverschlußzeit, wenn es wenig Licht gibt)?

Edited by arjay
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die 1/30 z. Bsp. Auf 1/125 heraufzusetzen geht nicht, weil die Kamera auf 1/30 programmiert ist. Das Umgebungslicht Thema gefällt, wenn alles statisch ist. Bei atmenden Personen geht da schon oft was in Unschärfe über.

Doch - einfach den ISO-Wert hoch drehen! Natürlich nur wenn Auto ISO ausgeschaltet ist.

Link to post
Share on other sites

also nochmal kurze Frage: sonst wars immer so: ISO 100 oder 200 eingestellt und dann mit einer Blitzzeit von 1/ 125 geblitzt. Alles scharf. (Blende egal weil TTL Blitz)

Je nach dem wohin ich im Raum aber mein Motiv suche, verändert sich die Blitzzeit...aber ich denke, die ist doch "fest" eingestellt.Also ein Rätsel. Oder ist es wirklich so, dass kürzere Zeiten nur über den M Modus gehen...und man an der ISO zahl drehen muß?

Gruß

Ulli

Link to post
Share on other sites

So lange die Kamera mit Belichtungsautomatik arbeitet (also nur einer der Ringe - Verschlusszeit oder Blende - auf "A" steht) werden bei aktivem Blitz zwei Aufnahmen zugleich in eine einzige Bilddatei fotografiert: Die Belichtung des Umfelds (kontinuierliches Umgebungslicht) und die Blitz-Belichtung. Die Kamera kann vor Abfeuern des Blitzes natürlich nur das Umgebungslicht messen und stellt seine Zeit/Blenden-Kombination entsprechend ein.

 

Dann wird die Kamera ausgelöst. Dabei feuert der Blitz unmittelbar vor Öffnen des Verschlusses einen Messblitz ab und die Kamera errechnet aus dem gemessenen (kurzzeitigen) Licht die Abbrennzeit für den Blitz. Dann öffnet der Verschluss entsprechend seiner Umgebungslicht-Messung und der Blitz feuert für die zuvor errechnete Abbrennzeit. Diese wird praktisch immer bedeutend kürzer sein als die Verschlusszeit der Kamera. Daher sind diese beiden Belichtungen auch im gleichen Vorgang ausführbar.

 

Das hat einige wichtige Vorteile: Du kannst Umgebungs- und Blitzbelichtung unabhängig voneinander steuern und das Belichtungsverhältnis zwischen Umgebungs- und Blitzbeleuchtung selbst bestimmen! Die Umgebungslicht-Belichtung steuerst Du über das Belichtungskorrektur-Rad, die Blitzbelichtung über den entsprechenden Menüeintrag im Aufnahme-Menü.

 

Ulli, Deine Annahme einer festen Verschlusszeit von z.B. 1/125s bezieht sich noch auf ältere Kameratechnik, bei der man die Kamera für einen Blitzbetrieb auf manuelle Belichtung einstellte und zudem eine relativ lange Belichtungszeit brauchte, weil die Synchronzeit dieser Kameras* sehr lang war. Die X100 kann eine solche Aufnahme für beide Belichtungsarten automatisch ausführen.

 

* Synchronzeit ist die kürzeste Verschlusszeit, während der ein Blitz noch das komplette Bild belichten konnte. Kameras mit Zentralverschluss waren in dieser Hinsicht schon immer recht schnell (z.B. 1/500s bei Zentralverschluss-Kameras von vor 30 Jahren), aber Spiegelreflexe mit Schlitzverschluss waren (und sind) da ganz anders - aktuelle DSLRs "können" ca. 1/250s (Leicas können so viel ich weiß auch heute noch nicht schneller als ein 1/125s). Noch ältere Kameras und ältere Blitze (z.B. Blitzbirnen) benötigten oft eine Verschlusszeit von 1/30s, weil die Blitzbirnen so lange brannten.

Edited by arjay
Link to post
Share on other sites

Leicas können so viel ich weiß auch heute noch nicht schneller als ein 1/125s

Die aktuelle Leica M9 hat eine Synchronzeit von 1/180 Sek.; bei der älteren M8 war es sogar 1/250 Sek. gewesen, aber deren Verschluss war vielen zu laut, weshalb ihn Leica durch einen etwas langsameren Verschluss mit 1/4000 Sek. (statt 1/8000 Sek.) als kürzester Verschlusszeit und 1/180 Sek. als Synchronzeit ersetzte.

 

Die Gummituchverschlüsse der analogen Leicas waren allerdings langsamer (aber auch noch leiser).

Link to post
Share on other sites


Warum brauchst Du ausgerechnet 1/125s?

 

Ok, dann versuch' ich's mal:

 

  1. Verschlusszeit auf 1/125s
  2. Blende auf A
  3. Auto ISO AUS (sonst gibt's teilweise lächerlich hohe ISO-Werte)
  4. Checken, ob Kamera eine geeignete Blende einstellen kann.
  5. Falls nein, ISO-Wert höher stellen.
  6. Falls Hintergrund hell ist, negative Belichtungskorrektur einstellen (z.B. -0,7EV bis -1,3EV)
  7. Falls noch natürliches Licht in den Spitzlichtern auf dem eigentlichen Hauptobjekt der Aufnahme ist, leicht negativen Korrekturfaktor für den Blitz einstellen (z.B. -0,3EV bis -0,7EV, sonst sieht die Beleuchtung beim internen Blitz sehr hässlich und "geblitzt" aus).

Nun kannst Du die Aufnahme auf dem Monitor überprüfen und sehen, ob Du mit den Korrekturfaktoren richtig lagst. Wenn nicht, Korrekturwerte ändern und neue Aufnahme machen.

Link to post
Share on other sites

Na ja, ich brauch eine kürzere Zeit, damit die sich bewegenden Personen scharf abgebildet werden und nicht so leichte Doppelschatten wie bei 30 oder 60 stel haben, und zudem hier und da verwischt wirken.

Aber ansonsten vielen Dank für die schnelle Hilfe...ich werds weiter ausprobieren.

Gruß

Ulli

Link to post
Share on other sites


Warum brauchst Du ausgerechnet 1/125s?

 

Ok, dann versuch' ich's mal:

 

  1. Verschlusszeit auf 1/125s
  2. Blende auf A
  3. Auto ISO AUS (sonst gibt's teilweise lächerlich hohe ISO-Werte)
  4. Checken, ob Kamera eine geeignete Blende einstellen kann.
  5. Falls nein, ISO-Wert höher stellen.
  6. Falls Hintergrund hell ist, negative Belichtungskorrektur einstellen (z.B. -0,7EV bis -1,3EV)
  7. Falls noch natürliches Licht in den Spitzlichtern auf dem eigentlichen Hauptobjekt der Aufnahme ist, leicht negativen Korrekturfaktor für den Blitz einstellen (z.B. -0,3EV bis -0,7EV, sonst sieht die Beleuchtung beim internen Blitz sehr hässlich und "geblitzt" aus).

Nun kannst Du die Aufnahme auf dem Monitor überprüfen und sehen, ob Du mit den Korrekturfaktoren richtig lagst. Wenn nicht, Korrekturwerte ändern und neue Aufnahme machen.

 

Passt aus meiner Sicht, außer dass ich mit den "lächerlich hohe ISO-Werten" kein Problem habe, AutoISO bei mir also immer an ist.

 

Meistens erklärt sich ein hoher ISO ohnehin damit, dass die Kamera auf DR400 geht. Mit eingeschalteter DR-Automatik dürfte man den fixen ISO also niemals unter ISO 800 gehen, sonst könnte sich die DR-Automatik gar nicht entfalten. Und ja, Fuji-Kameras verwenden Software-DR auch gerne beim Tageslichtblitzen, diese Erfahrung habe ich gerade erst wieder mit der HS20 machen dürfen, bei der zahlreiche Blitzaufnahmen von der Kamera mit DR200 oder DR400 aufgenommen wurden, obwohl EXR DR mit dem Blitz bekanntlich gar nicht funktioniert (im EXR DR Modus steht der Blitz immer auf "erzwungen AUS"), es war also der auch in der X100 benutzte Software-DR, der sich hier zugeschaltet hatte. Ist bei der X100 auch nicht anders. Der Vorteil ist dabei dann natürlich neben der kürzeren Verschlusszeit auch, dass der kleine Blitz der Kamera weiter reicht, weil praktisch je nach DR-Stufe um 1-2 Blendenstufen unterbelichtet wird.

Link to post
Share on other sites


Warum brauchst Du ausgerechnet 1/125s?

 

Ok, dann versuch' ich's mal:

 

  1. Verschlusszeit auf 1/125s
  2. Blende auf A
  3. Auto ISO AUS (sonst gibt's teilweise lächerlich hohe ISO-Werte)
  4. Checken, ob Kamera eine geeignete Blende einstellen kann.
  5. Falls nein, ISO-Wert höher stellen.
  6. Falls Hintergrund hell ist, negative Belichtungskorrektur einstellen (z.B. -0,7EV bis -1,3EV)
  7. Falls noch natürliches Licht in den Spitzlichtern auf dem eigentlichen Hauptobjekt der Aufnahme ist, leicht negativen Korrekturfaktor für den Blitz einstellen (z.B. -0,3EV bis -0,7EV, sonst sieht die Beleuchtung beim internen Blitz sehr hässlich und "geblitzt" aus).

Es ist doch abwegig der Kamera ausgerechnet beim Blitzen ausgerechnet die Wahl der Blende zu überlassen. Im Innenbereich ist es oft so dunkel, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Offenblende und maxIso raus kommt - wozu bräuchte man sonst den Blitz wenn das Umgebungslicht ausreicht. Je nach dem wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Umgebungslicht einen relevanten Einfluss bekommt, sollte man diesen jedoch eher per Zeit/Empfindlichkeit festlegen. Iim Sonnenlicht beim Aufhellen zum Beispiel eher kein Problem - hier kann man auch ruhig die Zeitautomatik probieren, es werden schließlich auch gleich ganz andere Zeiten gewählt.

 

Gegenvorschlag: Die Blende wird selber eingestellt - je nach benötigter Schärfentiefe und Abbildungsleistung der Optik - also beispielsweise auf f/4. Gewünschte Zeit ebenso. Da du jetzt auf M bist sagt dir die Lichtwaage links um wie viele Blenden du das Umgebungslicht (bei Auto-ISO mit der ISO-Untergrenze) unter-/übergewichten würdest. Jetzt musst du dir also nur überlegen, welchen Kompromiss du eingehen willst um mehr oder weniger Umgebungslicht zu bekommen und die Zeit/Empfindlichkeit entsprechend einstellen.

Im Finsteren kann man zum Beispiel die Zeit gewaltig über die 8ms stellen - die Belichtungszeit des Blitzes wird das Motiv schon einfrieren. Die 30stel als obere Grenze beim Blitzen ist also gar nicht so doof, wenn es heller ist und die Gefahr steigt Bewegungsunschärfe mit dem Umgebungslicht einzufangen - nimmt die Kamera von ganz alleine kleinere Zeiten...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Es ist doch abwegig der Kamera ausgerechnet beim Blitzen ausgerechnet die Wahl der Blende zu überlassen. Im Innenbereich ist es oft so dunkel, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Offenblende und maxIso raus kommt - wozu bräuchte man sonst den Blitz wenn das Umgebungslicht ausreicht. Je nach dem wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Umgebungslicht einen relevanten Einfluss bekommt, sollte man diesen jedoch eher per Zeit/Empfindlichkeit festlegen. Iim Sonnenlicht beim Aufhellen zum Beispiel eher kein Problem - hier kann man auch ruhig die Zeitautomatik probieren, es werden schließlich auch gleich ganz andere Zeiten gewählt.

Nein, das ist nicht immer abwegig. Es gibt durchaus Situationen, bei denen man das Umgebungslicht im Bild berücksichtigen möchte - z.B. wenn es noch nicht komplett dunkel ist (Zwielicht), oder wenn man "gegen die Sonne" blitzen möchte. Der gemeinsame Nenner bei Aufnahmesituationen, bei denen eine feste Verschlusszeit gewünscht ist, dürfte die Bewegung des Motivs , besonders in Action-Situationen sein.

 

Gegenvorschlag: Die Blende wird selber eingestellt - je nach benötigter Schärfentiefe und Abbildungsleistung der Optik - also beispielsweise auf f/4. Gewünschte Zeit ebenso. Da du jetzt auf M bist sagt dir die Lichtwaage links um wie viele Blenden du das Umgebungslicht (bei Auto-ISO mit der ISO-Untergrenze) unter-/übergewichten würdest. Jetzt musst du dir also nur überlegen, welchen Kompromiss du eingehen willst um mehr oder weniger Umgebungslicht zu bekommen und die Zeit/Empfindlichkeit entsprechend einstellen.

Klar, das kann man auch machen, dann aber muss man eben die Belichtungswaage im Auge behalten. Ist halt auch eine Frage der Bediener-Gewohnheiten.

 

Im Finsteren kann man zum Beispiel die Zeit gewaltig über die 8ms stellen - die Belichtungszeit des Blitzes wird das Motiv schon einfrieren. Die 30stel als obere Grenze beim Blitzen ist also gar nicht so doof, wenn es heller ist und die Gefahr steigt Bewegungsunschärfe mit dem Umgebungslicht einzufangen - nimmt die Kamera von ganz alleine kleinere Zeiten...

Hier kann man sich von der Kamera helfen lassen:

 

  • Wenn man die Kamera auf "Erzwungenen Blitz" stellt, dann wird die Kamera nie eine langsamere Belichtungszeit als 1/30s wählen.
  • Wählt man stattdessen "LZ-Synchro", dann wird die Kamera beliebige Belichtungszeiten wählen, auch wenn diese länger als 1/30s sind.

Achtung: Auto ISO kann hier durch die vorgegebene, programmierbare Mindest-Belichtungszeit zu Verwirrung führen, weil der ISO-Wert dann alleine auf der Basis einer Umgebungslichtmessung gewählt wird! Im A-Modus oder bei DR >100 führt das schnell zu hohen ISO-Werten.

Link to post
Share on other sites

Nein, das ist nicht immer abwegig. Es gibt durchaus Situationen, bei denen man das Umgebungslicht im Bild berücksichtigen möchte - z.B. wenn es noch nicht komplett dunkel ist (Zwielicht), oder wenn man "gegen die Sonne" blitzen möchte. Der gemeinsame Nenner bei Aufnahmesituationen, bei denen eine feste Verschlusszeit gewünscht ist, dürfte die Bewegung des Motivs , besonders in Action-Situationen sein.

Unbestritten gibt es Situationen wo mich der Einfluss der Umgebungslichtes interessiert - eigentlich sind diese sogar die Regel. Aber es gibt keine bei der ich der Kamera dabei die Auswahl der Blende überlasse - nein, die gibt es bei mir nicht! :eek:

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Klar, denn die Mindest-Belichtungszeit bei Auto ISO dürfte meist kürzer als 1/30s sein. Habe ich ja oben übrigens auch erwähnt. Deswegen halte ich es auch für sinnvoll, bei längeren Aufnahmesitzungen mit Blitz Auto ISO zu deaktivieren.

Link to post
Share on other sites

Klar, denn die Mindest-Belichtungszeit bei Auto ISO dürfte meist kürzer als 1/30s sein.

Entschuldigung, das "Klar" habe ich hinter dem "nie" wohl übersehen. Ich komme übrigens mühelos über die 30stel mit Auto-ISO und Blitz erzwungen...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...