Jump to content

Iso Automatic


herby1153
 Share

Recommended Posts

Guest pilobulus

herby, tut mir leid, weiß ich auch nicht, müsste aber doch im handbuch stehen?!

 

so, geschätzte 10sec sekunden später, hier hab ich's ;)

 

iso.jpg

Edited by pilobulus
Link to post
Share on other sites

Witzig ist doch auch die Begründung von Fuji warum die ISO-Automatik dort versteckt ist. Mich würde mal interessieren warum man nicht auch die A-Stellungen des Blendenrings und des Zeitenrades konsequenterweise so weit weg wie möglich von der eigentlichen Verstellung an ein Setup-Rad verbannt hat ... natürlich eines an das man erst durch Abnehmen einer Abdeckung herankommt :rolleyes:. Sorry Fuji - das ist eine von den vielen Dingen die einfach völlig daneben sind. Konsistenz und Effektivität sucht man im Bedienkonzept leider oft vergeblich...

 

mfg tc

Edited by tabbycat
Link to post
Share on other sites

Ich habe die Iso-Automatik bei der X100 eigentlich immer an, für mich eine der besten Funktionen dieser Kamera. Zu schade, dass die X10 hier bereits wieder Kompromisse macht, aber gut, dafür hat sie ja die Bildstabilisierung, vermutlich betrachtet Fuji das Ersatz. Und umgekehrt, sprich die Iso-Automatik der X100 als Ersatz für die fehlende Stabilisierung.

Link to post
Share on other sites

Wahrscheinlich liegts daran, dass ich ISO-AUTO bislang nie genutzt habe und auch bei der X100 so weitermache. .........

 

Hab ich an der D300 auch nie gemacht -außer in Kombi mit "M" bei AL- bei der X100 zunächst nur, um die Fn-Taste fürs ND-Filter frei zu bekommen, aber siehe da....inzwischen find ich das sehr entspannend: die Bildqualität ist auch bei mittleren ISO so gut, daß ich garnicht mehr schaue, ob die Kamera vielleicht auf 1.000asa zieht; Blende vorgewählt und aufs Motiv konzentriert, der Rest paßt schon. (außerdem erwartet der AF auch ein wenig mehr Aufmerksamkeit). Ein Rätsel bleibt mir allerdings, warum man ihn nicht bis 6.400asa freigeben kann. Die Bildqualität ist für viele Zwecke immer noch ok; und wer mag, kann ja auch auf 1.600oder 3.200 begrenzen...

 

Gruß messi

Link to post
Share on other sites

Ein Rätsel bleibt mir allerdings, warum man ihn nicht bis 6.400asa freigeben kann.

Genau so rätselhaft ist mir, warum nicht auch die 1/3-Zwischenschritte als Grenze eingestellt werden können. Bei einer ganzen Blendenstufe sind dann teils schon heftige Unterschiede feststellbar.

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Eigentlich ist es, wie so oft, nur eine Sache der Gewöhnung.

Da ist was dran.

 

Aber mal ne Frage: Warum benutzt man ISO-Auto eigentlich? Ich würde auf die Idee nicht kommen. Ist das etwas X100-spezifisches? Ich könnte gerade nicht sagen, ob meine (noch) D60 das Feature überhaupt hat....

Edited by clavis
Link to post
Share on other sites

Die D60 hats glaub ich nicht.

 

Eine ISO-Automatik bedeutet ja, dass man auf Kosten der Bildqualität die Verwackelungsgefahr mindern möchte und vor dem Auslösen den Kopf für Bildgestaltung, etc. besser frei hat.

 

Die Fuji hat eine ausgesprochen gute High-ISO-Qualität und solange man sich keine 100%-Ansichten anguckt, oder DIN-A-1-Ausdrucke macht, sieht man unter normalen Lichtverhältnissen auch nichts von ISO800, oder gar mehr.

 

Ich persönlich kontrolliere meine Einstellungen jedoch vor dem Auslösen und lege Wert auf hohen Dynamikumfang, wie auch rauschfreie Bilder. Somit konzentriere ich mich lieber und mache ein Bild mit 1/15sec. freihand bei ISO200, als eines mit ISO800 und 1/60sec.

 

Wenn man sich lange genug Gedanken darüber macht, was für einen selbst besser, oder wichtiger ist, könnte man mehrheitlich zu der Ansicht gelangen, dass die ISO-Automatiuk - gerade bei Kameras wie der X100, oder einer D700 - eine sehr sinnvolle Funktion ist. Für leute, die von einer D60, oder einer D300 kommen ist das vielleicht einfach nur eine zu große Umstellung.

 

In der Action-, oder Hundefotografie ist sie eine sehr sinnvolle Einrichtung, das steht mal fest. Also eigentlich eine individuell unterschiedlich zu bewertende Frage.

Link to post
Share on other sites

Somit konzentriere ich mich lieber und mache ein Bild mit 1/15sec. freihand bei ISO200, als eines mit ISO800 und 1/60sec.

 

In der Action-, oder Hundefotografie ist sie eine sehr sinnvolle Einrichtung, das steht mal fest. Also eigentlich eine individuell unterschiedlich zu bewertende Frage.

 

Zweimal Zustimmung. Die D60 hat eine ISO-Automatik, aber ich habe Sie noch nie benutzt, weil ich ähnlich wie Du immer bemüht bin den niedrigst möglichen Wert zu erhalten. Die D60 ist ab 800, streng genommen ab 400 nämlich unbrauchbar. Aber wofür gibts Bildstabis? Ein segensreiche Erfindung.

 

Deine zweite Bemerkung hat was, aber wirklich nur für ISO unkritische Kameras wenn keine Zeit da ist. Ein Kumpel von mir macht Bilder von Rennautos an der Rennstrecke und der hats mit der auch noch nie gebraucht.

Link to post
Share on other sites

Ohne ISO-Automatik würde ja schon die DR-Automatik nicht mehr vernünftig funktionieren, außer man würde den ISO fix auf 800 oder größer einstellen, was jedoch grober Unfug wäre, denn dann würde die Kamera auch in DR100- und DR200-Situationen Bilder mit ISO 800 machen, in denen problemlos auch ISO 400 oder 200 gegangen wäre. Also ein echter Nachteil zu Lasten der Qualität.

 

Wenn man mit der ISO-Automatik und der DR-Funktion/Automatik freilich nicht zurechtkommt, sie nicht versteht oder sie bewusst nicht einsetzen möchte (alle drei Fraktionen sind uns hier und in den anderen Foren bereits mehrfach begegnet), dann kann man sie ja einfach ausschalten. Ebenso die Belichtungsautomatik, die Blendenautomatik, die Zeitautomatik und die Scharfstellautomatik. Geht mit der X100 auch alles manuell einzustellen. Glaubenskriege überflüssig. Nur das Bildergebnis zählt.

 

Wenn ich mir dann allerdings das eine oder andere Foto angucke, das in den einschlägigen Foren gepostet wird (mit krass ausgerissenem Himmel oder/und abgesoffenen Schatten), dann denke ich mir manchmal insgeheim, ob man dem Fotografen nicht vielleicht dazu raten sollte, einen etwas größeren Teil seiner Arbeit an die Kamera abzugeben. Aber das wäre ja Blasphemie oder noch was Schlimmeres, zumal die Chancen gut stehen, dass besagter Fotograf sich dann auf mindestens 40 Jahre Erfahrung beruft, gefühlte 100 Kilo Vollformat-Kameraausrüstung sein eigen nennt (darunter viele Leica-Objektive, die älter sind als ich) und bei jeder erdenklichen Gelegenheit betont, ausschließlich und zu 100% ausnahmslos in jedem Fall immer und überall nur in RAW zu fotografieren, sorry: zu "entwickeln". ;)

Link to post
Share on other sites

Die D60 hat eine ISO-Automatik, aber ich habe Sie noch nie benutzt, weil ich ähnlich wie Du immer bemüht bin den niedrigst möglichen Wert zu erhalten.

Na das ist doch schön. Aber warum kannst du das besser als die Kamera und wieso überhaupt sollte man sich denn die Mühe machen die ISO seiner Zielzeit nachzuführen wenn die Kamera das viel schneller auch selbst kann? Hat man eine passabel konfigurierbare ISO-Automatik so kann man ihr diese Präferenzen mitteilen und muss sich nicht mehr um die Wahl der Empfindlichkeit kümmern. Ob das alle brauchen und einsetzen können ist ja nicht entscheidend dafür, dass diese Funktion trotzdem gescheit umgesetzt gehört und bei einer Kamera mit dem Anspruch einer X100 erwarte ich einfach alle Belichtungsparameter direkt unter Kontrolle zu haben. Genug Knöpfe, Tasten und Räder sind ja dran an dem Ding. Trotzdem ist das bei der X100 momentan nur sehr eingeschränkt möglich.

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Na das ist doch schön. Aber warum kannst du das besser als die Kamera und wieso überhaupt sollte man sich denn die Mühe machen die ISO seiner Zielzeit nachzuführen wenn die Kamera das viel schneller auch selbst kann?

Ganz einfach: ISO > 400 = Rauschen BEI EINER D60. Falls man in der ISO Auto den Grenzwert festlegen kann, wäre das natürlich schon nett....

 

*5 Min. später*

Habe gerade nachgeschaut, auch der D60 lässt sich der Grenzwert fixieren. Ich sach mal Danke - wieder was gelernt. Ich sollte vielleicht mal ein Buch lesen, mein Wissen ist offenbar überholt, bisschen peinlich *pfeif*

Link to post
Share on other sites

Falls man in der ISO Auto den Grenzwert festlegen kann, wäre das natürlich schon nett....

Unter "passabel konfigurierbar" verstehe ich nicht nur untere/obere Grenzwerte sondern eben beispielsweise auch brennweitenabhängige Zeitenprio (ok, bei der X100 und ihrer FB komme ich mit der Angabe einer festen Maximalzeit auch gut klar). Kann man der Kamera alle seine Präferenzen mitteilen wird sie diese Aufgabe allemal besser lösen als ich es könnte, vor allem wenn es denn mal wieder ganz schnell gehen muss...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Die Auto-ISO tun ja an der X100 nix Böses. Bei Tageslichtverhältnissen bleibt sie ja praktisch immer auf 200asa, da die meisten als Grenzzeit wohl was zwischen 1/30s und 1/125s eingestellt haben. Erst da, wo ma selbst die ISO manuell erhöhen würde, tut dies die Kamera auch.

 

Unschön ist lediglich, wenn man mal schnell von der "Verwacklungsgrenze (z.B. 1/40s)" auf eine "Menschengrenze (z.B. 1/125s)" will, weil man weder fix in die Normal-ISO reinkommt, noch die Grenze verstellen kann. Dann wechselt man eben flugs nach Zeitvorwahl oder M, was wiederum schneller als bei jeder anderen Kamera geht.....

 

Gruß messi

Link to post
Share on other sites

Wenn man regelmäßig auf der Suche nach Extremsituationen ist (Gegenlicht, oder sonstwie hohe Kontrastumfänge), oder Hundehaare feinst möglich abbilden möchte, dann verzichtet man auf hohe ISOs und somit meidet man auch die ISO-Automatik. Das hat in solch einem Fall nichts mit nicht zurecht kommen, oder verstehen zu tun, im Gegenteil. Hundeaction formatfüllend abzubilden ist beispielsweise annäherdn unmöglich, oder zumindest reduziert es die Trefferqote, weil abgeschnittene Schwänze und Pfoten zur Regel werden. Somit lasse ich den Viechern immer etwas Platz und beschneide hernach, vorzugsweise so wenig wie möglich. In Verbindung mit ISO800 (oder höher) kommt man bei der Pixelzahl einer D60, aber auch einer D300 dann ganz schnell an eine Grenze, die das Bild unbrauchbar erscheinen lässt.

 

Wenn man Street bevorzugt, seine Kamera stets schnellstmöglich einsatzbereit haben möchte, wäre es blöd darauf zu verdichten. Die DR-Funktion ist mir tatsächlich suspekt - vielleicht verstehe ich sie tatsächlich nicht - aber Rauschen im Bereich von Schatten wird mEn hierdurch begünstigt, was sich dann in Verbindung mit einem hohen ISO-Wert wiederum negativ aufs Rauschen auswirkt.

 

Es ist also tatsächlich vom Einsatzgebiet und der persönlichen Präferenz abhängig, welche Automatik man denn nutzen möchte und welche nicht. Ich verzichte lieber auf das ein, oder andere Bild, als es mittels Qualitätseinbusse zu erzwingen, aber Qualität ist ja nunmal ebenso Ansichtssache. Und wenn man zu 80% mit möglichst niedriger ISO arbeiten möchte, dann verzichtet man auf ISO-Auto, wenns zu 80% egal ist, dann nutzt man sie.

Edited by gropiusbau
Link to post
Share on other sites

Schneller muss ja nicht zur Widerlegung deiner Aussage, genau so schnell reicht ;) ... und ja, das geht mit einer Pentax die auf Hyp-Av steht eben auch - man dreht am Zeitenrad und sie springt auf Hyp-Tv. Also schneller ist die X100 in dem Punkt schon mal nicht, noch dazu steht sie ja dann auf M - ohne Beli-Korrektur-Möglichkeit. Wenn nun außerdem noch die ISO-Range für die gewählte Zeit nicht ausreicht ist das Debakel vollkommen...

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...