Jump to content
johnnyklaus

Cnet titelt: "Leica für Arme" mit gigantischer Bildqualität

Recommended Posts

Prinzipiell funktioniert das hervorragend, doch leider lässt sich die Verschlusszeit so nur in ganzen Blenden regeln, also 1/1000, 1/500 Sekunde und so weiter. Aktuelle Digicams bieten hier üblicherweise noch die Zwischenstufen 1/800 und 1/640 Sekunde an. Immerhin: Der Einstellring am Objektiv erlaubt es, die Blende in Drittelwerten einzustellen.

Schon auf der ersten Seite outen die ihren Test als nicht besonders gründlich recherchiert.

 

mfg tc

Share this post


Link to post
Share on other sites

+ anscheinend nicht jedem erschließt sich das Konzept auf Anhieb

.

 

Was per se ein bischen schade ist, die Bedienungsanleitung der X-Pro ist wirklich minimalistisch gehalten, wenn man also keinen Plan hat oder dieser auf der Bedienungsanleitung basiert ist man leicht verloren glaube ich...

 

Ich fand die Headline halt krass, da wird sich der ein oder andere Leica Besitzer bestimmt auf die Füsse getreten fühlen. Aber genau da hat sich Fuji ja auch platziert. Wer 2,2k in ein Basissetup steckt ist allerdings nicht bettelarm habe ich das Gefühl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch geil:

Im Lieferumfang mit der X-Pro1 ist diese Ledertasche enthalten. Ein Loch auf der Unterseite für das Stativgewinde gibt es allerdings nicht.

 

Komisch war bei mir nicht dabei

:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Komisch war bei mir nicht dabei :)

Konntest dir wohl die Limited-Edition nicht leisten

.

Richtig überrascht hat mich nach dem Veriss:

 

Immerhin: Die Objektive eignen sich hervorragend fürs manuelle Fokussieren.

Dieses Statement habe ich so noch nirgendwo gehört/gelesen.

 

mfg tc

Share this post


Link to post
Share on other sites
Immerhin: Die Objektive eignen sich hervorragend fürs manuelle Fokussieren.
Dieses Statement habe ich so noch nirgendwo gehört/gelesen.
Stimmt.

Wobei ich finde, dass der MF der XF-Objektive in den Tests in der Regel schlechter beurteilt wird als er wirklich ist. Zumindest

Immerhin: Die Objektive eignen sich gut fürs manuelle Fokussieren.

würde ich untrschreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nee Jungs, nix mit Limited-Edition, eher mit limited capital...

 

Ich hab bis jetzt noch kein anderes Objektiv dran gehabt, Fakt ist ja in der Vergrößerung ließe sich jedes Objektiv mehr oder weniger gut vielleicht sogar besser fokussieren.

 

Wenn ich gerade wieder einen auf Zitteraal mache ist mir die Zoomstufe beim manuellen fokussieren 'nen Ticken zu krass, ansonsten recht angenehm. Hab ich in meinem Forum auch unter Verbesserungen der Firmware geschrieben, muss ich hier noch posten (Benutzerdefinierte Zoomstufen beim manuellen fokussieren, z.B. einmal klicken 50% und Doppelklick 100%).

 

Ich tippe mal darauf dass das fokussieren mit einem meiner CY Zeiss Objektive insofern komfortabler ist als das man nicht wie ein Irrer am Fokusring drehen muss bis sich da was tut (überspitzt ausgesagt). Ob das den Vorteil des AF aufhebt, tja man weiß es nicht, insbesondere wenn man auch die ursprüngliche Berechung des Objektives für das Vollformat hinzuzieht. Die Ergebnisse bei F1.8 beim 35er sind echt krass da fällt mir in Photoshop regelmäßig das Ei aus der Hose

Ich finde den XP1 Workflow schon recht gut, ich arbeite mit AF/AE Lock im AF Modus und mit der AE-L Taste oberhalb Q zum vorfokussieren, dann per Zoom manuell setzen. Im ganz dunklen isset teilweise problematisch, da arbeite ich noch einem guten Workflow mit dem OVP, Parallelachse und sowas halt. Ich denke die neue Firmware wird da noch viel verbessern können. Insgeheim träume ich schon von der X-Pro 2

 

Ich glaube die 5d MKII mit dem C/Y T* 50mm f1.4 ist da Auflösungstechnisch nicht besser, aber das müsste man mal in Ruhe testen.

 

 

@watcher24 - Würde ich auch so unterschreiben...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die "gigantische Bildqualität" hat die "Leica für Arme aber nicht alleine: Pentax K-01 im Test: Systemkamera-Sonderling mit gigantischer Bildqualitt | CNET.de

 

@lamelle

 

Ich denke den Begriff Bildqualität muss man neu definieren. Auflösung ist nicht alles. Es spielen mindestens noch 5 andere Faktoren eine Rolle. Beispiel Olympus OMD, die hat in Bezug auf Schärfe im Chip Test besser abgeschnitten als die X-Pro 1

wurde dann aber doch von der X-Pro 1 rasant überholt und die X-Pro 1 erhielt 100 von möglchen 100 Punkten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lamelle - Vielleicht leidet man bei cnet an Gigantismus

 

@scst48 - Das denke ich auch... Bokeh spielt für mich eine große Rolle, schon immer. Außerdem mochte ich früher immer das Korn des Films das sich meiner Meinung nach auch wiederum deutlich auf die Schärfe auswirkt. Gerade in hohen Iso Bereichen lassen sich je nach Material/ Chip per USM schöne Ergebnisse realisieren die eine natürlich nicht überspitzte Schärfe haben. Da kommt mir der Fuji Chip ganz recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die "gigantische Bildqualität" hat die "Leica für Arme aber nicht alleine: Pentax K-01 im Test: Systemkamera-Sonderling mit gigantischer Bildqualitt | CNET.de

Das ist nicht sonderlich erstaunlich, vor allem in puncto DR und SNR zieht die gar nicht so Kleine gegenüber der Konkurrenz ganz schön die Butter vom Brot. Allerdings sind die bei der Erwähnung von Vor- und Nachteilen nicht gerade konsequent, schließlich beruht das "setzt auf bestehendes Bajonett und bietet damit große Objektivauswahl" unmittelbar auf "groß und klobig". Ohne das eine geht das andere nun mal nicht.

 

mfg tc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Sensor der K-01 dürfte dem Sensor der X-Pro1 stark ähneln; die wesentlichen Unterschiede bestehen im Tiefpassfilter (die K-01 hat eines, die X-Pro1 nicht) und im klassischen Bayer-Muster der Farbfilter bei der K-01 gegenüber dem X-Trans-Muster der X-Pro1. Daraus sollten sich Unterschiede bei der effektiven Auflösung ergeben; wenn sich in den Rohdaten ein ähnliches Rauschverhalten und ein ähnlicher Dynamikumfang zeigte, wäre das aber nicht überraschend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@lamelle - Vielleicht leidet man bei cnet an Gigantismus

 

@scst48 - Das denke ich auch... Bokeh spielt für mich eine große Rolle, schon immer. Außerdem mochte ich früher immer das Korn des Films das sich meiner Meinung nach auch wiederum deutlich auf die Schärfe auswirkt. Gerade in hohen Iso Bereichen lassen sich je nach Material/ Chip per USM schöne Ergebnisse realisieren die eine natürlich nicht überspitzte Schärfe haben. Da kommt mir der Fuji Chip ganz recht.

 

Bin ganz Deiner Meinung:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy