Jump to content
Watcher24

Kipon-Adapter FD-FX (für Canon)

Empfohlene Beiträge

Heute Morgen hat mir der Pöstler endlich den Kipon-Adapter Modell "FD-FX" (für Canon FD-Bajonett) gebracht. Hat n'bisschen lange gedauert; der eBay-Händler konnte ihn aus irgendwelchen Gründen erst 1 Woche nach Bestellung versenden; gekostet hat das Stück 72US$ incl. Versand.

 

 

Was auf den ersten Blick wertig aussieht ist leider nicht präziseste Ingenieurskunst in Vollendung dafür eine Zementierung des alten Klischees "Made in China". Die Verbindung zwischen Adapter und Body hat ganz wenig Spiel; ca. 1mm, rel. schwergängig, aber mit einem schweren Objektiv dran bemerkt man das; sollte in der Praxis kein Problem darstellen, fühlt sich trotzdem nicht so toll an.

Im Vergleich dazu die Fujinon-Objektive, einmal eingschnappt, sitzen fest und präzis ohne Spiel.

Spannend wäre jetzt, das China-Teil mit einem von Novoflex zu vergleichen; diese sind seit Anfang Mai erhältlich, Modell "FUX/CAN" kostet 119€.

(vgl. Novoflex-Adapterfinder)

 

Der Kipon-FD-FX hat 2 Positionen, in der einen wird auf Arbeitsblende abgeblendet, in der anderen bleibt das Objektiv voll offen.

Da sich mir dies erst heute Abend so richtig erschlossen hat, habe ich heute alle sog. "Test-Fotos" bei f 1.2 gemacht, dafür war meine Fokus-Trefferrate erstaunlich hoch. ;-) primär zeigt es jedoch, wie doof ich manchmal bin |°^)

 

 

Fokussiert habe ich - wie erwähnt - eben bei Offenblende; teilweise habe ich mit der Sucherlupe noch nachkontrolliert und z.T. auch nachkorrigiert (bekanntlich wird beim Verschieben des AF-Feld auch das Zentrum der Sucherlupe verschoben, was ich häufig benutzt habe). Es geht aber auch ohne Lupe.

Das "eigentliche" Verfahren (bzw. ein mögliches) wäre aber: Arbeitsblende einstellen, mit dem Kipon-Ring "voll aufmachen", fokussieren, evtl. mit Lupe, danach mit dem Kipon-Ring zurück auf die Arbeitsblende, abdrücken.

Schnell ist anders; aber das war vorher schon klar.

 

 

Nachfolgend ein paar Beispielbilder bzw. "Test-Fotos" ;-) (freihändig gemacht)

Ich habe übrigens auch Portraits von Menschen gemacht, die mir sogar recht gut gefallen (die Bilder & die Menschen), die will ich hier aber nicht zeigen.

Wenn man ganz genau kuckt, dann sieht man, dass teilweise die allerletzte Präzision bzgl. Fokus fehlt; aber wie gesagt f 1.2 (55mm) und Freihand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast pilobulus

sehr schön, genauso weich wie ein 1.2/55 rokkor, allerdings gefällt es mir in sachen "bokeh", (ja ich weiß, gähn ...) net sonderlich. da ist das minolta ein wahrer meister seines fachs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast pilobulus

noch was zum adapter, nachdem was du beschreibst watcher, scheint die qualität des kiron wohl wieder dem zu entsprechen wie ich es seinerzeit schon mal geschrieben habe. dachte das wäre mittlerweile schnee von gestern?

aber im ggsatz zu novoflex ist natürlich auch die serienstreung viel größer.

ist die frage ob einer bereit ist, für "made in germany" das doppelte hin zu legen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sehr schön, genauso weich wie ein 1.2/55 rokkor, allerdings gefällt es mir in sachen "bokeh", (ja ich weiß, gähn ...) net sonderlich. da ist das minolta ein wahrer meister seines fachs.
bokeh bringt mich ja nicht zum gähnen (aber das war ja eh klar …)

und ich habe natürlich auch nach einem Rokkor 1.2/58 Ausschau gehalten, aber bisher einfach noch keins gefunden zu einem moderaten Preis; wobei auch beim Canon musste ich relativ lange suchen / wurde dauernd überboten, bis ich eines hatte, das ich - falls die Preise nicht arg fallen - sofort wieder verkaufen kann.

 

vielleichts wird ja noch was mit Rokkor, dann vermutlich mit Novoflex :-)

 

vorher kann ich dann vielleicht noch das Revuenon testen, wenn denn endlich der Nikon-Kipon kommen würde ... (der schon mal in Basel war, dann aber wieder zurück nach Hongkong geschickt wurde, weil der Postbote ... ähm ... darf ich jetzt nicht schreiben)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast pilobulus

ui, ja hast natürlich recht -->> 58mm hat das alte minolta, preise dafür haben in den letzten jahren ganz schön angezogen +300 muss man für ein gutes schon berappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... scheint die qualität des kiron wohl wieder dem zu entsprechen wie ich es seinerzeit schon mal geschrieben habe. dachte das wäre mittlerweile schnee von gestern?

aber im ggsatz zu novoflex ist natürlich auch die serienstreung viel größer.

ist die frage ob einer bereit ist, für "made in germany" das doppelte hin zu legen?

dachte auch, es wäre Schnee von gestern ... hm ... ich hoffe, dass der Nikon-Adapter besser passt.

und ja, grad billig sind die Novoflexchen nicht , ... bin mal gespannt, was der Fuji-M-Mount-Adapter kosten wird. (nicht das ich einen bräuchte ... )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

#3 sieht ja mal wohl ober-hammer-genial aus!! Sehr schön gemacht Watcher!!!

Schön zu wissen das ich irgendwann einmal meine FD Objektive noch sinnvoll nutzen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hier nun was für Mefty

Canon FD 2.8/20mm mit dem bereits weiter vorne beschriebenen Kipon-Adapter FD-FX.

Das Objektiv wiegt incl. Kipon-Adapter aber ohne Schutzfilter 365g; im Vergleich dazu das Fujinon XF 2.0/18mm incl. B+W-Filter und Streuli (nicht auf dem nachfolgenden Bild) 151g.

Ich erhielt das Objektiv geschenkt, nachdem ich bereits das Fujinon XF 2.0/18mm gekauft hatte. Zweiteres ist weniger als halb so schwer, AF-fähig, lichtstärker und genügt meinen (bescheidenen) optischen Ansprüchen; daraus lässt sich erahnen, dass das Canon nur höchst selten den Weg vom Schrank in meine Fototasche findet.

Wahrscheinlich werde ich dann nächstens verkaufen.

 

Grössenvergleich Canon FD 2.8/20mm vs. Fujinon XF 2.0/18mm

 

Ich hatte es vor ein paar Wochen mal auf eine kurze Tour mitegnommen, war dann aber nicht wirklich zufrieden mit den Resultaten, und wollte diese ursprünglich nicht zeigen.

Weil ich aber nicht weiss ob und falls ja wann ich es wieder mit auf Tour nehme, gibt's hier nun also doch ein paar Eindrücke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich beklecker mich mit den nachfolgenden Bildern nicht mit Ruhm ...

... aber sei's drum ;-)

 

 

Objektiv-Test-Bild von Watcher/124 auf Flickr

 

 

 

Objektiv-Test-Bild von Watcher/124 auf Flickr

 

 

 

Objektiv-Test-Bild von Watcher/124 auf Flickr

 

 

 

Objektiv-Test-Bild von Watcher/124 auf Flickr

 

 

Ausgangsmaterial waren JPGs (Astia); diese wurde noch leicht bearbeitet ;-) (snapseed: leicht schärfen & Drama)

sorry.

silkypix hab ich z.Z. keine lauffähige Version; mit Raw Photo Processor 64 schaffe ich leider nur selten ein in Aperture brauchbares TIFF zu konvertieren (eine Zeit lang hatte ichs drauf; im Moment grad wieder nicht) und Lightroom hat noch nicht den Weg auf meinen Macbbok gefunden.

 

was anderes kann ich Dir z.Z. nicht bieten, Mefty.

Falls ich mal was schöneres / besseres mit dem FD 2.8/20mm machen sollte, dann werde ich das sicher hier bringen; aber versprechen kann ich das eben nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Watcher!

So schlecht sind die Bilder auch nicht

Tatsächlich ist das Gewicht der alten Gläser ein Nachteil, dass merke ich immer wenn ich in meiner Fototasche das 24er und das 50er Canon zur x-pro +35er habe. Die ersten zwei zusammen wiegen gefühlt fast doppelt soviel wie die Kamera + Glas

 

Danke für Dein Bericht!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so.

heute nun den 135er-Briefbeschwerer getestet ;-)

 

 

freihand fokussieren mit der Sucherlupe ist nicht ganz einfach,

... aber sonst wär's ja Ponyhof

 

 

nachfolgend ein paar Beispiele.

 

ganz leicht abggeblendet gefällt es mir sehr gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Bokeh ist nicht berauschend aber auch nicht übel auf dem ersten Bokeh-Test-Bild ... das muss ich selbstverständlich noch weiter austesten

 

 

Objektiv-Test-Bokeh-Brunnen von Watcher/124 auf Flickr

 

 

 

 

 

so viel für den Moment zu Canon FD 2.5/135 S.C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man bedenkt, wieviel vorhandenes, teilweise teures Glas adaptiert werden kann lohnt sich in meinen Augen ein Novoflex mit der Qualität allemal. Habe denjenigen für Nikon, sitzt alles, nix wackelt, perfekt. War für mich nach einigem überlegen keine Frage und ist es auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man bedenkt, wieviel vorhandenes, teilweise teures Glas adaptiert werden kann lohnt sich in meinen Augen ein Novoflex mit der Qualität allemal. Habe denjenigen für Nikon, sitzt alles, nix wackelt, perfekt. War für mich nach einigem überlegen keine Frage und ist es auch nicht mehr.

Ich habe einen Novoflex für Minolta, und der hat auch minimal Spiel am Gehäuse.

am wenigsten wackelt mein Kipon-Nikon ...

... aber am stabilsten ist wohl schon der Novoflex, zudem gibt es für jenen Stativ-Schellen (oder wie die Dinger heissen)

aber eigentlich ging es mir neuerdings um ein Objektiv und nicht um den Adapter.

Ich bin im falschen Thread

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×