Jump to content

Schärfe im Sucher (EVF) bei kleinen Blendenöffnungen


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe neuerdings die richtige Dioptrien-Korrektur für den Sucher meiner X-Pro1 und nun ist alles sauscharf, so scharf dass ich die Pixel im Sucher (EVF) einzeln zählen kann. ;)

 

Jetzt ist mir im Zusammenhang mit dem XF 60mm aufgefallen, was ich vorher nicht gesehen habe:

 

Wenn ich die Optik auf Blende 16 oder 22 abblende (was ich normalerweise nicht tue) und den Auslöser halb zum Scharfstellen durchdrücke, dann wird das Objektiv auf den voreingestellten Blendenwert geschlossen und das Sucherbild wird sichtbar unschärfer. Das habe ich vorher ohne Dioptrienkorrektur nicht gesehen. Bei den anderen beiden Optiken ist das bei kleinen Blendenöffnungen ähnlich, aber nicht so deutlich sichtbar.

 

Zwei Fragen:

 

1. Könnt Ihr das nachvollziehen (mit der X-Pro1 und dem XF 60mm)?

2. Hat jemand eine Idee, warum das so ist?

 

Ich hatte mir zunächst gedacht, dass das die zunehmende Beugung durch die kleinen Blendenöffnungen sein könnte... aber gemessen an der Auflösung des Sensors im Vergleich zur Auflösung des Suchers, dürfte man von der Beugung eigentlich nichts mehr mitbekommen. Was könnte sonst noch die Ursache sein? Any ideas?

 

Gruß, Jens

Link to post
Share on other sites

So. Mal ein erstes Experiment gemacht.

 

Setup:

Kurzsichtiger User mit Brille (ca. -3.5 Dioptrinen; Gleitsichgläser); Sucherglas unkorrigiert.

User glaubt mit der Brille die Dinge im EVF und im OVF gut und scharf zu sehen.

Manuelles Scharfstellen auf ein SW-Druck, welcher ca. 50cm entfernt ist; ähnliche Versuche auf andere Objekte (z.B. auf ein Mini-Lautsprecher, welcher im Sucher zu Moiré-Effekten neigt).

Danach halb-Drücken des Auslösers mit unterschiedlichen Blenden.

Umgebung: Kunstlicht (weil draussen schon dunkel)

 

Erkenntnis:

Bei halbgedrücktem Auslöser (wodurch die Arbeitsblende "aktiviert" wird) zeigen Motive im EVF bei kleinen Blenden deutlich mehr "Rauschen" als bei grösseren.

Je schwächer das gewählte Kunstlicht ist, desto stärker tritt der Effekt auf.

Bei diesem Rauschen tritt auch eine Art "Flimmern" auf, welches bei Offenblende nicht ausgemacht werden kann.

Dieses "Rauschen" und "Flimmern" erschwert es die Schärfe zu kontrollieren bzw. das Motiv schön brillant zu erkennen;

aber dass das Motiv "sichtbar unschärfer" wird würde ich so nicht sagen.

 

 

Wie sich das Ganze bei Sonnenlicht am Tag verhalten wird, das kann ich zu einem späteren Zeitpunkt prüfen.

 

 

Unter was für Bedingungen hast Du deine Beobachtung gemacht? Helles Tageslicht (sogar mit Sonne) oder im Kunstlicht am Abend?

Link to post
Share on other sites

Aufgefallen ist mir das zum ersten Mal zuhause bei Kunstlicht im Halbdunklen. Weil dann natürlich sichtbar Rauschen hinzukommt, habe ich das anschließend vorgestern draußen gemacht. Der Effekt war der Gleiche.

 

Ich habe mir einfach etwas gesucht, was ich gerade noch als Struktur erkennen kann bzw. was knallscharf bei geöffneter Blende im Sucher zu erkennen ist. Ab Blende 11 sehe ich diesen Effekt, bei 16 ist er schon deutlicher und bei Blende 22 wird es für mich sehr deutlich sichtbar. Im Prinzip entspricht das dem, was man auch auf einem Foto sieht, sprich Abnahme der Schärfe bei massivem Abblenden durch Beugung. Was ich mir nur überhaupt nicht erklären kann, ist die Tatsache, dass man das im Sucher erkennen kann. Der hat eigentlich mit seinem 1,3 MP gemessen an den 16 MP einfach zu wenig Pixel als dass man das erkennen kann.

 

Natürlich wird bei so kleinen Blenden auch bei knallhellem Tageslicht wahrscheinlich das Bild für den Sucher aufbereitet, schließlich ist das Sucherbild ja genauso hell wie bei geöffneter Blende. Vielleicht wird ja einfach ein Teil des Rauschens für die Sucherdarstellung weggerechnet (wahrscheinlich nicht sehr aufwändig, denn dass muss ja 30x pro Sekunde passieren) und dadurch leidet dann die Schärfe in der Gesamtdarstellung. So zumindest meine Erklärung, die ich mir da zusammenreime.

 

Unterm Strich ist das natürlich eher unerheblich, mir ist es vorher nur nicht aufgefallen, mangels ausreichender Gesamtschärfe des Sucherbildes. Bei mir ist das "nur" 1 Dioptrien Differenz. Diese 1 Dioptrien waren auch nie ein Problem, aber so langsam nimmt die Akkomodationsfähigkeit meiner Augen ab, man ist halt auch nicht mehr 20 ;) und deshalb habe ich mir nur endlich die schon seit Wochen rumliegende Korrekturlinse eingeschraubt und war dann selbst erstaunt wie scharf auf einmal der Sucher sein kann. Und in diesem Zusammenhang ist mir dann auch erst die Abnahme der Schärfe beim kleinen Blendenöffnungen aufgefallen, wenn ich den AF aktiviere, sprich, wenn er gefunden wurde und auf Arbeitsblende geschlossen wird.

 

Gruß,

 

Jens

Link to post
Share on other sites

Aber das mit der Korrekturlinse werde ich auch mal versuchen, wo bekomme die denn ? Hast du einen Tip?

 

Ich habe meine bei meinem Fotohändler bestellt (Foto Hamer in Bochum) und nach einer Woche war sie da.

 

Gruß,

 

Jens

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...