Jump to content

X-E1, Zoom Brennweite im Sucher sichtbar?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

Bald kommt ja die X-E1 und das Zoom und ich habe mich da gefragt, ob man die eingestellte Brennweite im Sucher eingeblendet werden kann. Das sollte theoretisch möglich sein, da ja danach die exakte Brennweite in die EXIF Daten geschrieben wird und daher aus dem Objektiv gelesen wird.

Vielleicht kann ja flysurfer oder sonst jemand, der die X-E1 an der Photokina testen konnte , dazu was sagen. Es wäre für mich ein tolles feature, da ich ja das Auge an dem Sucher habe und nicht beim Objektiv und ich es schon interessant finde, wenn ich direkt die Brennweite wüsste, die ich eingestellt habe. Habe aber nichts im englischen Manual dazu gelesen.

 

Gruss

 

Looks

Link to post
Share on other sites

Nein, das wird gottlob nicht auch noch eingeblendet, das Sucherbild ist so schon ziemlich überfüllt. Ich wüsste nicht, wo da noch Platz sein sollte. :)

 

Zumal die Info praktisch im Moment der Aufnahme ja nutzlos wäre, da zählt der Bildausschnitt und nicht irgendeine eingeblendete Brennweitenzahl. Für eine mögliche Voreinstellung der Brennweite sind auf dem Objektiv die Werte 18, 23, 35 und 55mm markiert, das ist sicherlich praktisch, wenn man mit beliebten Festbrennweiten vergleichen möchte.

Link to post
Share on other sites

Ja ich würde gerne auf viele der Einbelndungen verzichten und dafür diese Brennweite haben. der Sucher wünschte ich mir sowieso individuell einstellbar, denn jeder hat seine eigenen Preferenzen, die er gerne auf dem Sucher möchte.

Ja dann eben ohne Bremmweitenzahl...

Link to post
Share on other sites

Den Sucher kann man längst individuell einstellen. Allerdings ist das schon jetzt so komplex, dass man bereits wieder anfangen müsste, dafür Presets einzuführen. Die Kamera könnte im Prinzip auch die Außentemperatur, den Wetterbericht für die nächsten Stunden, die Seriennummer des Objektivs oder die seit dem letzten Einschalten vergangene Zeit einblenden. Das wäre im Moment der Bildausschnittswahl oder der Aufnahme genauso sinnvoll oder unsinnig wie die Anzeige der eingestellten Brennweite. Einige wünschen sich auch noch die Entfernung zum Objekt in genauen Zahlen und eine Hyperfokalanzeige. Andere wollen zusätzlich noch Focus Peaking und/oder die Einblendung des von der Kamera fokussieren Sucherlupenausschnitts im OVF, um dem Parallaxeneffekt Herr zu werden. Ich bin sicher, wenn wir 20 User fragen, was sie sich da noch alles vorstellen könnten, kommen locker 10 bis 20 weitere Vorschläge für Dinge zusammen, die diese gern im Sucher eingeblendet sehen würden.

Link to post
Share on other sites

Ja und die Einkaufsliste und die Körperthemperatur etc... Nein bleiben wir sachlich, klar haben da viele ihre eigenen Vorstellungen und da hat Du noch ein paar interessante Punkte mehr aufgeschrieben. Für Dich ist diese Brennweite unsinnig für mich überhaupt nicht, aber ich will mich mit Dir hier nicht streiten, was sinn macht und was nicht. Ich wünschte mir das es diese Möglichkeit gibt. So eine Software ist niemals perfekt und deshlab finde ich es gut, wenn wir über Möglichkeiten reden. Ich finde da steht den Kamerahersteller noch viel Arbeit bevor und da wird auch noch viel passieren.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Für Dich ist diese Brennweite unsinnig für mich überhaupt nicht, aber ich will mich mit Dir hier nicht streiten, was sinn macht und was nicht. Ich wünschte mir das es diese Möglichkeit gibt.

 

Wenn du erklären würdest, worin der praktische Nutzen so einer Anzeige bestehen könnte, könnte man diese Erkenntnis festhalten und andere Benutzer könnten sich ihr anschließen. Das tust du bislang jedoch nicht, insofern halte ich die Chancen einer Implementierung unter diesen Umständen für eher gering.

 

Übrigens müsste die Anzeige dann in Millimeter Realbrennweite, in Millimeter KB-Äquivalent und natürlich auch als grafischer Zoom-Balken erfolgen, um garantiert alle glücklich zu machen, die so etwas wünschen.

Edited by flysurfer
Link to post
Share on other sites

Sicher ist es ein Luxusthema, ich kann auch ohne diese Anzeige fotografieren. Aber ich habe schon an meiner DSLR diese Möglichkeit bei den Zooms vermisst. Ich möchte einfach gerne wissen, was für eine Brennweite ich gerade habe, ob es dann Realbrennweite oder KB ist spielt jetzt für mich nicht so eine Rolle, da ich es mehr oder weniger weiss und das eben am liebsten ohne das Auge von dem Sucher zu nehmen. Auch habe ich bei Experimenten, die ich oft und gerne mache, dies vermisst. Da ich später wieder mit der gleichen Brennweite arbeiten wollte, aber dazwischen anderes fotografiert habe. Und da weiss ich zwar von den EXIFdaten her welche es war, aber eben dann am Zoom kann ich das nur ungefähr einstellen. Mir würde eine kliene Zahl irgendwo genügen, aber eben scheinbar ein spezieller Wunsch von mir.

Link to post
Share on other sites

Da die reale Brennweite je nach Objektivbauart sehr von der Entfernung vom Objekt abhängt, würde dir die Zahl für "genaues Expermentieren" oder "präzise Vergleiche zwischen mehreren Objektiven und Systemen" vermutlich wenig echten Nutzen bringen. Sie würde allerdings bei den gefühlten 90% der Anwender, die den Zusammenhang zwischen realer Brennweite und Fokussierentfernung (abhängig von der Objektivbauart) nicht kennen, eine Welle von Beschwerden mit dem Tenor "Defekt" oder "Betrug" auslösen. Am Ende wäre dann zumindest in den Foren wieder klar, dass Fuji keine Objektive bauen kann (alle anderen Hersteller dagegen schon). Die anderen Hersteller sind eben schlau genug, die Brennweite (etwa bei einer DSLR) nicht exakt im Sucher anzuzeigen – vermutlich auch aus diesem Grund. Den Kunden würde sonst womöglich auffallen, dass ihr 35-350mm Zoom bei der Einstellung auf 350mm und nur wenigen Metern Entfernungen zum Objekt alles andere als echte 350mm bringt. ;)

Link to post
Share on other sites

Ich staune immer wieder, wie flysurfer jedesmal die passende Fuji-Antwort bereithält. Für uns, die mitunter auch andere Erfahrungen und Wünsche haben könnten: meine alte Ricoh hatte die Anzeige schon vor Jahren, sie war diskret - ohne das Display zu überfrachten - ablesbar und mitunter schon eine hilfreiche Info.

Das ist natürlich nur ein weiterer Beweis für flysurferfers "unusable"-Theorie: Alle User mit Fuji Erfahrungen sind gut, pflegeleicht und lernfähig/lernwillig. Aber Canikons unverschämt und uneinsichtig.

 

Hans Hase

Ich komme übrigens mit Zooms, die keine konstante Öffnung haben, grundsätzlich nicht klar.

Edited by Hans Hase
Link to post
Share on other sites

Wenn du erklären würdest, worin der praktische Nutzen so einer Anzeige bestehen könnte, könnte man diese Erkenntnis festhalten und andere Benutzer könnten sich ihr anschließen. Das tust du bislang jedoch nicht, insofern halte ich die Chancen einer Implementierung unter diesen Umständen für eher gering.

 

Mal was Grundsätzliches - ich als Kunde der Firma Fujifilm muss überhaupt nicht erklären, worin der "praktische Nutzen" eines bestimmten, von mir gewünschten Features besteht. Sondern wenn die Firma Fujifilm an mich ihre Kameras verkaufen will, dann sollte sie das produzieren, was ich will und mir nicht einzureden versuchen, ich will was anderes.

 

Welchen praktischen Nutzen hat z. B. eine Metalliclackierung bei einem Auto gegenüber der Standardlackierung? Keinen. Trotzdem kenne ich keinen Hersteller, der sowas nicht anbietet.

 

Speziell zur Brennweitenanzeige: Prinzipiell zeigt die Kamera alles, was man extern einstellen kann, Belichtungszeit, Blende, Belichtungskorrektur, auch im Sucher an (obwohl es eigentlich redundant ist). Insofern ist es tatsächlich eine Anomalie im User Interface, dass die Brennweite nicht angezeigt wird. Und es ist eine leicht behebbare Anomalie, denn die Daten sind ja vorhanden.

 

Einen praktischen Nutzen einer solchen Anzeige sehe ich allerdings weniger beim Zoom, als vielmehr bei der Verwendung von Fremdobjektiven. Dort würde eine solche Anzeige ermöglichen,jederzeit zu überprüfen, ob man gerade die richtige Brennweite eingestellt hat oder beim letzten Objektivwechsel vergessen hat, die Brennweite zu ändern.

Link to post
Share on other sites

Mal was Grundsätzliches - ich als Kunde der Firma Fujifilm muss überhaupt nicht erklären, worin der "praktische Nutzen" eines bestimmten, von mir gewünschten Features besteht. Sondern wenn die Firma Fujifilm an mich ihre Kameras verkaufen will, dann sollte sie das produzieren, was ich will und mir nicht einzureden versuchen, ich will was anderes.

 

Welchen praktischen Nutzen hat z. B. eine Metalliclackierung bei einem Auto gegenüber der Standardlackierung? Keinen. Trotzdem kenne ich keinen Hersteller, der sowas nicht anbietet.

 

Speziell zur Brennweitenanzeige: Prinzipiell zeigt die Kamera alles, was man extern einstellen kann, Belichtungszeit, Blende, Belichtungskorrektur, auch im Sucher an (obwohl es eigentlich redundant ist). Insofern ist es tatsächlich eine Anomalie im User Interface, dass die Brennweite nicht angezeigt wird. Und es ist eine leicht behebbare Anomalie, denn die Daten sind ja vorhanden.

 

Einen praktischen Nutzen einer solchen Anzeige sehe ich allerdings weniger beim Zoom, als vielmehr bei der Verwendung von Fremdobjektiven. Dort würde eine solche Anzeige ermöglichen,jederzeit zu überprüfen, ob man gerade die richtige Brennweite eingestellt hat oder beim letzten Objektivwechsel vergessen hat, die Brennweite zu ändern.

 

Ich würde mich sehr wundern, wenn irgendwelche Firmen Einzelwünsche einbauen, bei denen nicht einmal der Hersteller weiß, wozu sie gut sein sollen. Wir sprechen hier ja von technischen Features, nicht von Geschmacksdingen oder Farben. Aber auch hier würde VW vermutlich kein Modell mit lila Punkten im rosa Lack auflegen, nur weil ein oder zwei User in einem Forum sich das (ohne weitere Angaben) wünschen.

 

Mir ist es egal, ich habe freundlich nach dem praktischen Nutzen gefragt, damit ich diesen ggf. weitergeben kann. Genau danach würde mich Fuji nämlich fragen, und ich habe keine Lust, dann als Depp dazustehen oder frech eine pompöse Rede von wegen "ich bin der Kunde, ihr habt mich nicht zu hinterfragen, sondern gefälligst das zu bauen, was ich euch schreibe, und zwar pronto" halten.

 

Ich hätte mir rückblickend meine Teilnahme an diesem Thread zweifellos sparen können und wohl auch sollen, besser wäre es gewesen, den Userwunsch und den Thread einfach zu ignorieren. Das werde ich dann in Zukunft auch so handhaben, die Leute können sich ja selbst direkt an Fuji wenden. Oder an VW, für ihr nächstes buntes Auto.

 

Immerhin wurde mittlerweile ja der Grund für die Funktion genannt, und bei diesem speziellen Grund gibt es bauartbedingt bei einigen Zooms physikalische Probleme, sprich: die Angaben auf dem Zoom stimmen mit der Realität nichts überein. Der "normale" User merkt das freilich nicht, wie denn auch. Im direkten Vergleich mit einer gleich langen Festbrennweite würde man es jedoch merken.

Edited by flysurfer
Link to post
Share on other sites

@flysurfer: Ich bin sehr froh, dass Du da postest und mir Deine Meinung sagst. Ich habe auch keine Mühe damit, wenn Du es oder andere anders sehen und deshalb wäre es schade, wenn Du nicht mehr posten würdest, denn ich habe schon gute und wichtige Dinge von Dir erfahren. Das mit dem nicht übereinstimmen der Brennweite wusste ich nicht und das ist daher sicher nicht so sinnvoll es dann einzublenden. Wenn diese Daten aber nicht stimmen, was wird dann in die EXIF Datei geschrieben, reale Brennweite oder was? Auch da könnte ich als Kunde ja dann merken, dass da die Daten nicht mit der Realität übereinstimmen oder verstehe ich da was falsch?

Link to post
Share on other sites

In den EXIFs dürfte die eingestellte Brennweite stehen, da sich die Einstellung ja nicht ändert, sondern die Entfernungseinstellung. Dass die Brennweite bei sehr langen Brennweiten und recht kurzen Entfernungen in real dann geringer ausfällt (allerdings nur bei bestimmten Objektivtypen), ist einfach so, das sind die Gesetze der Optik. Alternativ müsste der Hersteller die Mindestobjektentfernung vergrößern, aber das wollen die Kunden natürlich erst Recht nicht. Aber auch dann gäbe es noch entfernungsabhängige Toleranzen im kleineren Prozentbereich. Wobei es natürlich grundsätzlich auf die Konstruktion ankommt, Stichwort auszugfokussiert vs. innenfokussiert.

 

Das 60er Macro von Fuji ist offensichtlich auszugfokussiert (deshalb der unkonventionelle kleine Filterring am Innentubus und die klobige, lange Gegenlichtblende), da stimmt die Brennweite also vermutlich durch die Bank, dafür sind die Verstellwege lang und die Kunden jammern über den langsamen AF. Das neue Zoom ist hingegen innenfokussiert, entsprechend schnell ist der AF, aber es ist auch klar, dass das Zoom im Nahbereich wohl keine echten 55mm mehr bringen könnte. "Ungefähr" wird es natürlich stimmen, und für die allermeisten User dürfte es nicht relevant sein. Wobei mir bisher beim Fokussieren zwischen nah und unendlich beim Zoom keine Unterschiede aufgefallen sind, vielleicht korrigiert Fuji das auch irgendwie.

 

Bei manchen Objektiven ändert sich mit der Fokusentfernung übrigens auch die effektive Blende. Und auch die Lichtstärke (etwa F1.4) ist nur eine nominelle Größe, die nicht mit der realen Lichtstärke übereinstimmt. Dort, wo dies wichtig ist, etwa im Kinofilmbereich, arbeitet man deshalb mit einer anderen Angabe namens T, also zum Beispiel T1.9.

Edited by flysurfer
Link to post
Share on other sites

Sorry, jetzt muss ich mal persönlich werden ...

 

Du schreibst ...

ich habe freundlich nach dem praktischen Nutzen gefragt

 

Tatsächlich war Deine erste Reaktion aber ...

Nein, das wird gottlob nicht auch noch eingeblendet, das Sucherbild ist so schon ziemlich überfüllt. Ich wüsste nicht, wo da noch Platz sein sollte.

 

Zumal die Info praktisch im Moment der Aufnahme ja nutzlos wäre, ... [usw.]

 

Egal, ob Du in der Sache recht hast, oder nicht, das ermutigt nicht gerade zur weiteren Diskussion.

 

 

Ich hätte mir rückblickend meine Teilnahme an diesem Thread zweifellos sparen können und wohl auch sollen, besser wäre es gewesen, den Userwunsch und den Thread einfach zu ignorieren. Das werde ich dann in Zukunft auch so handhaben, die Leute können sich ja selbst direkt an Fuji wenden.

 

Ja, aber genau das passiert doch sowieso. Oder hattest Du vor, diesen Wunsch an Fuji weiterzugeben? :)

 

Du lässt hier immer wieder mal durchblicken, dass Du einen direkten Draht zu Fuji hast, um dort quasi für die Usergemeinde zu sprechen. Dann würde ich mir aber wünschen, dass Du Dich auch so verhältst, und offen für die Wünsche von Usern bist. Das würde allerdings erfordern, dass Du Dich als Experte (der Du unbestritten bist) auch mal etwas zurücknimmst...

Link to post
Share on other sites

Ja, aber genau das passiert doch sowieso. Oder hattest Du vor, diesen Wunsch an Fuji weiterzugeben? :)

 

Ich gebe alles weiter, was ich vertreten kann. Was denn sonst? Welchen Nutzen (sorry, dass ich sinnloserweise nach dem Nutzen frage) sollte es denn bringen, auf Userwünschen sitzenzubleiben? Dass der Admin dieses Forums und ich einen Arbeitstag damit verbracht haben, die zahlreichen Userwünsche für das letzte Firmware-Update zu sortieren und zu kommentieren, um sie dann zu Fuji weiterzuleiten, habe ich vermutlich nur geträumt. Macht nichts, das nächste Mal übernimmst du einfach diese Aufgabe. Du machst das schon, und bist zweifellos viel offener als so manch anderer! Dabei auf keinen Fall vergessen: die Brennweitenanzeige im Sucher. Viel Spaß! :)

Link to post
Share on other sites

 

Egal, ob Du in der Sache recht hast, oder nicht, das ermutigt nicht gerade zur weiteren Diskussion.

 

Nein, zu jedem Wunsch "Ja und Amen" zu sagen, beendet jede Diskussion. Diskutieren muss man, wenn es Gründe gibt, etwas nicht "einfach so" zu realisieren – hier, wie genannt, etwa ein bereits überfrachtetes Sucherbild und technische Gründe, die den angestrebten spezifischen Zweck einer Funktion unterminieren könnten. Diese Bedenken und Hindernisse klar zu nennen, ist der Anfang jeder Diskussion, und es obliegt dem, der etwas Neues haben will, sich darüber Gedanken zu machen oder die Gründe, die gegen eine Neuerung sprechen, zur Kenntnis zu nehmen. Das ist hier ja auch passiert und wir sind dann tiefer in das Thema eingestiegen. Mit diesem Wissen kommt man nun vielleicht auf eine bessere Idee, die den angestrebten Nutzen ohne die zunächst erkannten Nachteile bringt. Man muss jeder Veränderung als Herausforderung betrachten, und es ist ja wohl klar, dass von den ca. 200 Firmware-Änderungswünschen, die derzeit in den ganzen Foren kursieren, bestenfalls 15-30 innerhalb des nächsten Jahres realisierbar sind. Die Frage ist: Welche Änderungen werden das sein? Dazu muss man herausfinden, was besonders wichtig ist, was dringend ist, was wenig Aufwand macht, die "must haves" von den "nice to haves" unterscheiden – und man muss jeden Wunsch gegen alle anderen verteidigen, und zwar mit guten Argumenten. Wenn man das nicht kann, wird der Wunsch auf der Strecke bleiben.

Link to post
Share on other sites

Mal was Grundsätzliches - ich als Kunde der Firma Fujifilm muss überhaupt nicht erklären, worin der "praktische Nutzen" eines bestimmten, von mir gewünschten Features besteht. Sondern wenn die Firma Fujifilm an mich ihre Kameras verkaufen will, dann sollte sie das produzieren, was ich will und mir nicht einzureden versuchen, ich will was anderes.

Kein Hersteller interessiert sich dafür, was ein einzelner Kunde will. Wenn ein großer Teil der Kunden denselben Wunsch hätte, wäre das schon etwas anderes. Aber auch ein einzelner Kunde kann etwas ausrichten, wenn er gut begründen kann, warum sein Wunsch erfüllt werden sollte.

 

Was mich betrifft, so zeigt zwar keine meiner Kameras (diverser Hersteller) die aktuelle Brennweite an; vermisst habe ich diese Anzeige aber noch nie.

 

Einen praktischen Nutzen einer solchen Anzeige sehe ich allerdings weniger beim Zoom, als vielmehr bei der Verwendung von Fremdobjektiven. Dort würde eine solche Anzeige ermöglichen,jederzeit zu überprüfen, ob man gerade die richtige Brennweite eingestellt hat oder beim letzten Objektivwechsel vergessen hat, die Brennweite zu ändern.

Ach so: Du willst gar keine Anzeige der tatsächlichen Brennweite (die bei Fremdobjektiven ja unbekannt ist), sondern der von Dir im Menü eingestellten Brennweite? Die müsste dann aber bei Verwendung von Systemobjektiven ausgeblendet werden, denn bei diesen spielt sie ja keine Rolle und ihre Anzeige würde nur irritieren.

Edited by mjh
Link to post
Share on other sites

Nein, zu jedem Wunsch "Ja und Amen" zu sagen, beendet jede Diskussion.

Verlangt ja auch niemand. Es gibt einen Mittelweg. Ich habe mich halt etwas am Ton gestört. Ich wollte niemanden angreifen - aber ich finde, ehrliches Feedback (ab und zu) schadet nichts. Was Du dann damit machst, ist Deine Sache. :)

Link to post
Share on other sites

die Angaben auf dem Zoom stimmen mit der Realität nichts überein. Der "normale" User merkt das freilich nicht, wie denn auch. Im direkten Vergleich mit einer gleich langen Festbrennweite würde man es jedoch merken.

Stimmt. Bei Testfotos mit einer Nikon F6 auf einem Stativ und einem Zoom 28/70mm vs. Festobjektiv 50mm ergaben sich bei selber Entfernung Filmebene-Objekt unterschiedliche Bildausschnitte, Zoomeinstellung 50mm. Ebenfals war die automatische Belichtungmessung unterschiedlich.

Link to post
Share on other sites

Kein Hersteller interessiert sich dafür, was ein einzelner Kunde will. Wenn ein großer Teil der Kunden denselben Wunsch hätte, wäre das schon etwas anderes. Aber auch ein einzelner Kunde kann etwas ausrichten, wenn er gut begründen kann, warum sein Wunsch erfüllt werden sollte.

D'accord. Aber bei dieser "guten Begründung" geht es letzten Endes auch nicht nur um den "praktischen Nutzen", sondern darum, ob das neue Feature etwas ist, was möglicherweise vielen anderen auch gefallen könnte. Und da spielen auch andere Faktoren eine Rolle

 

Ein schönes Beispiel ist das Thema "einstellbare Verschlusszeit bei Auto-ISO". Die Funktionalität lässt sich auch heute schon erreichen, indem man einfach die Verschlusszeit manuell einstellt. Man könnte also argumentieren, der praktische Nutzen des Features ist minimal, man braucht es nicht, es bringt nichts Neues. Nur - die Mehrheit der Benutzer (und der potentiellen Käufer) sieht das anders.

 

Ach so: Du willst gar keine Anzeige der tatsächlichen Brennweite (die bei Fremdobjektiven ja unbekannt ist), sondern der von Dir im Menü eingestellten Brennweite? Die müsste dann aber bei Verwendung von Systemobjektiven ausgeblendet werden, denn bei diesen spielt sie ja keine Rolle und ihre Anzeige würde nur irritieren.

Genau. Ich habe gerade mal spaßeshalber im Handbuch der neuen Nikon D600 nachgeschaut, und dort ist das so gelöst. Bei Non-CPU-Objektiven (wo man die Brennweite manuell einstellen muss) wird die eingestellte Brennweite angezeigt, bei CPU-Objektiven (die ihre Brennweite elektronisch mitteilen) wird nichts angezeigt.

 

Ich finde aber trotzdem, eine Option, die aktuelle Brennweite (so wie sie in die EXIF-Dateien geschrieben wird) anzuzeigen, würde nichts schaden. Wer sie nicht mag, benutzt sie halt nicht.

 

Tatsächlich zeigt die X-Pro1 bereits heute die Brennweite an. Dazu macht man einfach eine Aufnahme, sieht sie sich im Playback an und drückt zweimal "Up".

Link to post
Share on other sites

 

Tatsächlich zeigt die X-Pro1 bereits heute die Brennweite an. Dazu macht man einfach eine Aufnahme, sieht sie sich im Playback an und drückt zweimal "Up".

 

Ja das ist schon klar, das werden dann die EXIF daten sein, aber das war ja nicht meine Idee, sondern eben vor der Aufnahme die Brennweite zu sehen...

Link to post
Share on other sites

 

Ein schönes Beispiel ist das Thema "einstellbare Verschlusszeit bei Auto-ISO". Die Funktionalität lässt sich auch heute schon erreichen, indem man einfach die Verschlusszeit manuell einstellt.

 

Eben nicht, weil die Kamera dann oft nicht mehr akzeptable Blenden einstellt. Sonst gäbe es die Diskussion vermutlich gar nicht.

Link to post
Share on other sites

Eben nicht, weil die Kamera dann oft nicht mehr akzeptable Blenden einstellt. Sonst gäbe es die Diskussion vermutlich gar nicht.

 

Dann stelle ich eben die Blende auch manuell ein (was natürlich wieder andere Folgeprobleme mit sich bringt).

 

Ich denke, dieser Wunsch ist davon unabhängig. Viele Benutzer (auch ich) denke einfach "die X100 kann es, warum kann es nicht auch die X-Pro1". Auch wenn es den perfekten Woraround gäbe, das würde nichts am Wunsch ändern.

 

Und ich persönlich hätte sowieso am liebsten eine Kamera, die ganz genauso wie meine geliebte Contax G2 ist. :)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...