Jump to content

Fragen zu x100 Abbildungsqualität, Filter etc.


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi Leute,

 

ich liebäugel schon länger mit dem Kauf einer x100, hab allerdings noch ein paar offene Fragen:

 

- Hat jemand Erfahrung mit der Nikon D80 bzw. dem Nikkor 50/1,8 und kann etwas zur Abbildungslleistung im Vergleich zur X100 bzw. des Objektivs sagen?

- In den productsspecs der X100 steht: f=23mm, equivalent to 35mm on a 35mm camera, bedeutet das im Vergleich zum Vollformat?

- gibt es in den optionen der x100 die Möglichkeit die bilder monochrome im display anzeigen zu lassen?

- Welche Größe brauchen die Filter und benutzt jemand von euch einen Graufilter ND1000 an der x100?

- Nutzt ihr die x100 mit dem WCL-X100? Seid ihr mit der Abbildungsleistung zufrieden? Ich meine mit einem 19mm kann man jetzt nicht so viel rausholen oder?

 

Dank euch für eure Hilfe.

Edited by haseausmhut
Link to post
Share on other sites

Hi Leute,

 

ich liebäugel schon länger mit dem Kauf einer x100, hab allerdings noch ein paar offene Fragen:

 

- Hat jemand Erfahrung mit der Nikon D80 bzw. dem Nikkor 50/1,8 und kann etwas zur Abbildungslleistung im Vergleich zur X100 bzw. des Objektivs sagen?

- In den productsspecs der X100 steht: f=23mm, equivalent to 35mm on a 35mm camera, bedeutet das im Vergleich zum Vollformat?

- gibt es in den optionen der x100 die Möglichkeit die bilder monochrome im display anzeigen zu lassen?

- Welche Größe brauchen die Filter und benutzt jemand von euch einen Graufilter ND1000 an der x100?

- Nutzt ihr die x100 mit dem WCL-X100? Seid ihr mit der Abbildungsleistung zufrieden? Ich meine mit einem 19mm kann man jetzt nicht so viel rausholen oder?

 

Dank euch für eure Hilfe.

erste Frage: ich nicht, keine Ahnung

 

zweite Frage: ja, richtig.

 

dritte Frage: Du kannst die sog. "Filmsimulation" auf schwarzweiss, schwarzweiss mit Gelb-Filter, schwarzweiss mit Rot-Filter, schwarzweiss mit Grün-Filter, oder Sepia stellen. Alle diese sind monochrom (es gibt noch andere, "polychrome") Filmsimulationen.

Diese Filmsimulationen wird aufs JPG angewendet, dafür ist sie primär gedacht; d.h., das JPG wird auch entsprechend monochrom, das RAW-File (falls Du JPG und RAW machst) wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Oder Du machst nur RAW stellst die Simulation aber trotzdem ein; geht auch.

EVF und Display zeigen diese Filmsimulationen an. => Das ist was Du willst; es aber eher ein "Nebeneffekt".

 

vierte Frage: 49mm; für die X100 habe ich keinen ND1000 (aber schwächere, die ich teilweise mit anderen, z.B. Pol-Filtern, kombiniere oder zusammen mit dem internen ND-Filter); aber es hat hier welche, die einen solchen Nutzen (1000x); das geht prima.

 

fünfte Frage: den WCL-X100 nutze ich nicht. Er soll aber gut sein, wie man so hört / liest.

Link to post
Share on other sites

Die X100 kostet momentan 610 Pfund, das sind 750 Euro. Die schwarze Version kostet etwas über 900 Euro.

 

Zu den Fragen:

1. Ich habe eine Nikon D700. Der Unterschied in der Bildqualität ist imho nicht praxisrelevant. Ich habe mal Vergleichsaufnahmen von der X100 und jeweils der D700 und der D800 mit dem AF-S 1,4/35 gemacht. Auf 30x40 geprintet sieht man einen Vorteil für die D800, aber nur wenn man mit der Nase über dem Print hängt. Ich hatte vorher eine Olympus E-P1 und da hat man doch noch einen Unterschied zur D700 gesehen. Ich vermute, dass die D80 mit einer 24mm Festbrennweite eher schlechter als die X100 abschneidet.

2. Die Kamera hat ein 23mm Objektiv und einen APS-C Sensor (der mit 23.6mm×15.8mm genauso groß ist wie derjenige an einer D80). An einer Kleinbildkamera benötigt man ein Objektiv mit 35mm um einen identischen Bildwinkel zu erreichen.

3. Keine Ahnung (es gibt aber ein Handbuch als pdf zum download).

4. Um Filter und eine Sonnenblende nutzen zu können benötigt man einen Adapterring. Das Filtergewinde beträgt am Adapter 49mm. Einen Graufilter hat die Kamera eingebaut, der lässt sich via Menü zuschalten.

5. Zum Adapter liest man viel Gutes. -> Google ist Dein Freund.

 

Gruß!

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

dank euch für die antworten! ich bin echt hin und her gerissen. auf der einen seite hab ich bock auf gute abbildungsleistung und eine kamera für immer dabei, allerdings ist schon echt viel kohle für n zweitkamera, da ich ja schon eine d80 besitze... arghhh... schwierig...

Link to post
Share on other sites

hättest du die möglichkeit deine eigenen referenzbilder zu posten? einfach was du die tage so gemacht hast? würd mich einfach mal interessieren. Das problem ist, ich bin zwischen einem UWW für meine D80 und der X100 hin und her gerissen, zum einen weil ich bock auf Architekturfotografie habe, das fehlt mir momentan noch komplett, zum anderen mach ich aber momentan am meisten S/W bilder, dafür wäre die x100 aber perfekt... k.a. weiß auch nicht, beides geht halt momentan nicht.

Edited by haseausmhut
Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich besitze eine Nikon D80 mit Kit-Objektiv 18-70 mm, Sigma 10-20 mm und Nikon 50 mm (1:1,8 D) und die Fuji X100 (und X10). Bisher war ich mit der D80 zufrieden. Ich habe überwiegend mit dem 18-70 fotografiert. Seitdem ich einen 27"-iMac habe, merke ich aber, daß das 18-70 doch nicht so toll ist (Unschärfe zum Rand hin, stürzende Linien doch recht stark). Vor ca. 1 Jahr habe ich mir die X100 gekauft. Anfangs dachte ich noch, daß sie die D80 komplett ersetzen würde, weil ich auch ohne Zoom gut zurecht gekommen bin. Aber beim Urlaub auf den Lofoten habe ich gemerkt, daß die X100 auch Schwächen hat. Schnell mal einen Schnappschuß von sich bewegenden Objekten (Lämmer) war irgendwann so nervig (AF zu langsam), daß ich zum Schluß überwiegend mit der D80 fotografiert habe. Auch für Landschaftsaufnahmen - die man in Norwegen wohl überwiegend macht, war die D80 aufgrund der Brennweite (18 mm) besser geeignet. Sobald es aber ins Dunkle ging (z.B. Besuch eines Museumsdorfes, dort Innenaufnahmen) war die X100 der D80 deutlich überlegen - ohne Blitz kaum Rauschen und keine Verwicklungen - das ist schon genial. Beim Besuch einer Kunstausstellung habe ich auch nur die X100 benutzt, dafür ist sie ideal (Lichtstärke, kaum stürzende Linien).

Aber trotzdem macht das Fotografieren mit der D80 (bzw. einer DSLR) mehr Spaß. Schon wegen des "Spiegelgeräusches", man hat mehr in der Hand und alles geht ein bisschen schneller. Trotzdem brauche ich die X100 für "Spezialaufgaben".

Zusammengefasst: Die Bildqualität ist bei der X100 besser.

Die X10 habe ich mir vor Kurzem gekauft. Erstens, weil ich Fujis schon immer gut fand (schöne Farbwiedergabe) und zweitens weil sie das 18-70-Objekt der D80 "ersetzen" sollte. Ein "gutes", bezahlbares + besseres Objektiv für die D80 konnte ich nämlich nicht finden (vielleicht das 16.85 von Nikon, aber das kostet auch mehr als 500€). Die X10 ist jedoch bezüglich der Bildqualität nicht so gut wie die X100 (mehr Verwackler bei ungünstigem Licht, Rauschen schon ab ISO400 - das Rauschen ist aber sehr schön, sehr feinkörnig, es stört nicht). Ich habe aber bisher noch nicht viel mit der X10 fotografiert. Bin aber soweit zufrieden. Witzigerweise benutze ich zur Zeit überwiegend die neuen Filter - das hätte ich früher nie gedacht, ich fand eingebaute Filter immer doof - sind aber echt interessant und es fallen einem eine Menge neue Ideen ein.

So, das wars erstmal. Bitte nicht böse sein, wenn ich nicht gleich auf evtl. Fragen antworte, ich bin nicht täglich im Internet !

 

Ach ja... bei Verwendung der o.g. Festbrennweite 50 mm auf D80 erhält man eine mit der X100 vergleichbaren Bildqualität - deutlich besser als das 18-70 mm. Aber das 50 mm ist zu "zoomig", ein 35 mm wäre besser, aber nicht bezahlbar.

 

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites

...stürzende Linien doch recht stark...kaum stürzende Linien

Hier scheint mir wieder der passende Zeitpunkt altklug darauf hinzuweisen, dass stürzende Linien nix mit dem Objektiv zu tun haben sondern ausschließlich aufgrund der Kameraposition entstehen.

 

...ein 35 mm wäre besser, aber nicht bezahlbar.

Gibt es für Nikon F nicht das allergünstigste 35'er überhaupt?

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Hallo Tabbycat,

 

ich bin nicht so der Experte - vielleicht meinte ich eher kissen- oder tonnenförmige Verzeichnungen.

 

Das mit dem 35er stimmt teilweise - ich habe gerade nachgesehen, man bekommt eins für ca. 170,00 € (AF-S DX Nikkor 35 mm, 1:1,8 G) und eins für 1.500,00 € (wie vor, jedoch 1:1,4 G). Ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist, kann ich nicht beurteilen, ist

auch schwierig für Laien. Vermutlich ist das für 1.500 € besser - aber sieht man das wirklich ? Mein 50 mm war jedenfalls sehr günstig und ist trotzdem sehr gut.

 

Was ich mit meiner ersten Mail sagen wollte: die D80 ist noch zu gebrauchen, aber eine X100 als Ergänzung ist optimal...und mit der X10 zu arbeiten macht auch Spaß...

 

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites

Aber beim Urlaub auf den Lofoten habe ich gemerkt, daß die X100 auch Schwächen hat. Schnell mal einen Schnappschuß von sich bewegenden Objekten (Lämmer) war irgendwann so nervig (AF zu langsam), daß ich zum Schluß überwiegend mit der D80 fotografiert habe.

 

Ich schreibe es immer wieder gerne und den Tip habe ich ja auch hier aus dem Forum: Der Autofokus der X100 ist auch für sich schnell bewegende Motive geeignet. Einfach draufhalten, evtl. mitziehen und abdrücken, ohne auf die Bestätigung des AF zu warten. Klappt - fast - immer...

Link to post
Share on other sites

Ich schreibe es immer wieder gerne und den Tip habe ich ja auch hier aus dem Forum: Der Autofokus der X100 ist auch für sich schnell bewegende Motive geeignet. Einfach draufhalten, evtl. mitziehen und abdrücken, ohne auf die Bestätigung des AF zu warten. Klappt - fast - immer...

 

Obgleich Du es immer wieder gerne schreibst, lese ich dies zum ersten Mal. Warum ist dies so und warum trödelt die X100 so lange, bis die Fokus-Anzeige auf Grün geht?

 

Bislang warte ich immer geduldig.

 

Gruß,

Andreas

Link to post
Share on other sites

Ich vermute mal, daß die Kamera den Fokus einpendelt, bis der Fokuspunkt genau mittig in der Schärfentiefe sitzt. Bei 3m Distanz und Blende 5,6 ist von 2m bis 7m alles scharf. Bei vorzeitiger Auslösung ergibt sich dann evtl. ein Bereich von 1,50m bis 3,50m (Fokus auf 2m) oder 2,50 bis unendlich (Fokus auf 5m). Du hast also eine sehr hohe Trefferquote, dein Motiv scharf zu erwischen. Ein Standardrezept für Street ist ja genau diese Einstellung mit manuellem Fokus auf 3m. Damit kriegst du alles in normaler Distanz ohne jede Verzögerung.

Die Zahlen sind jetzt mal von irgendeinem Schärfentieferechner, also hängt euch jetzt nicht an den exakten Zahlen auf.

Link to post
Share on other sites

Obgleich Du es immer wieder gerne schreibst, lese ich dies zum ersten Mal. Warum ist dies so und warum trödelt die X100 so lange, bis die Fokus-Anzeige auf Grün geht?

 

Bislang warte ich immer geduldig.

 

Gruß,

Andreas

 

...das nennt sich AF-Prioritãt. Die Kamera löst nicht aus, bis scharf gestellt wurde. Im Zweifel geht das sehr schnell, aber durch das Warten auf die AF-Bestätigung (Grün und/oder Pieps) und dann erst den Auslöser ganz durchdrücken, eine gefühlte kleine Ewigkeit :)

Link to post
Share on other sites

Ich hatte ewig lange eine D80. Und die habe ich auch mal mit dem 35mm 1.8 DX Nikkor betrieben. Da können prima Sachen bei rauskommen. Auch habe ich das 24-85mm von Nikon genutzt, was schon eine sehr feine Linse ist. Ebenso das 14-24mm (geliehen). Letztere für Architektur. Ein gutes korrigiertes Ultraweitwinkel für eine DX-Kamera anzuschaffen halte ich für verkehrt. Lieber eine D700 (oder nun D600?) mit einer Festbrennweite im 20-24mm Bereich. Ist aber teurer als die X100.

 

Beim Vergleich mit der X-Pro1 (über die X100 kann ich nur anhand der im Netz verfügbaren Bilder urteilen) ist das wie Tag und Nacht. Die D80 hat eine Woche nach Erhalt der Fuji einen neuen Besitzer gehabt.

 

Investiere in eine XE-1 mit Kitzoom und du wirst vermutlich die D80 nicht vermissen.

 

Das einzige, was mir an der Fuji verglichen mit der D80 fehlt, ist die einstellbare Maximumverschlußzeit bei der Auto-ISO. Sonst ist alles besser. Insbesondere das Gewicht.

 

Für Spiegelschlaggeräusch und SLR-Feeling habe ich die F3 HP. Auch da schneidet die D80 schlecht gegen ab. ;)

Link to post
Share on other sites

Ich vermute mal, daß die Kamera den Fokus einpendelt, bis der Fokuspunkt genau mittig in der Schärfentiefe sitzt. Bei 3m Distanz und Blende 5,6 ist von 2m bis 7m alles scharf. Bei vorzeitiger Auslösung ergibt sich dann evtl. ein Bereich von 1,50m bis 3,50m (Fokus auf 2m) oder 2,50 bis unendlich (Fokus auf 5m). Du hast also eine sehr hohe Trefferquote, dein Motiv scharf zu erwischen. Ein Standardrezept für Street ist ja genau diese Einstellung mit manuellem Fokus auf 3m. Damit kriegst du alles in normaler Distanz ohne jede Verzögerung.

Die Zahlen sind jetzt mal von irgendeinem Schärfentieferechner, also hängt euch jetzt nicht an den exakten Zahlen auf.

 

Danke für die Ausführung !

Ich habe das mit dem Zonenfokus noch nie probiert, Blende 5.6 und zw.2-7 Meter alles scharf ... Wird gleich morgen getestet.

Ich nehme an man muss die XE1 auf MF stellen damit die AF Priorität ausgeschaltet ist ?

Grüße Marco

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...