Jump to content

Tele für X E1


fujikato

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo liebe Fujigemeinde,

 

als Ergänzung zu meinem 35er Fuji Objektiv hätte ich gerne ein leichtes Tele (Festbrennweite) mit ca. 135mm Brennweite (effektive Brennweite 200mm). Welche Fremd-Objektive sind empfehlenswert und könnten mit Adapter passen, Leica, Minolta, .... Bin für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

 

Viele Grüße

Harald

Link to post
Share on other sites

Von Minolta gibt es ein relativ kleines Tele Rokkor 135/2,8 oder auch das 135/3,5. Beide sind relativ klein und ziemlich gut. Durch den Adapter werden sie an der X-E1 aber eher groß sein.

 

Spontan fällt mir das Leica Elmar 4/135 ein, das für seine Brennweite sehr kompakt ist. Preislich stößt Du damit allerdings in andere Regionen vor...

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich setze seit eingen Jahren (noch unter Sony Alpha) und nun seit einem halben Jahr an meiner X-Pro1 ein Carl Zeiss (Jena) Sonnar 3.5/135 mit M42-Anschluss (über Kipon-Adapter) ein.

Das Sonnar ist mit Abstand eines der schärfsten Gläser die ich hatte (und nun habe). Es macht viel Spass damit zu arbeiten, man muss sich natürlich darüber klar sein, dass es für schnelle Schnappschüsse eher weniger geeignet ist. Nach Update der X-Pro1 auf 2.0 bzw. 2.1 ist aber der manuelle Fokus gut zu bedienen. Ich würde das Sonnar nicht mehr hergeben.

 

Grüße

 

Martin

Link to post
Share on other sites

Bei ebay werden relativ viele Carl Zeiss 2,8/135 mit Contax-Bajonett verkauft, für ca. 250,- bekommt man ein sehr gutes und relativ handliches und leichtes Objektiv mit ausgezeichneter Fertigungsqualität.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo liebe Fujigemeinde,

 

als Ergänzung zu meinem 35er Fuji Objektiv hätte ich gerne ein leichtes Tele (Festbrennweite) mit ca. 135mm Brennweite (effektive Brennweite 200mm). Welche Fremd-Objektive sind empfehlenswert und könnten mit Adapter passen, Leica, Minolta, ....

 

135er gibt es sehr viele gute; welchen Adapter hast Du denn schon?

Ich habe übrigens ein 70-150er Vivitar (=Kiron) Zoom für den Bereich angeschafft - ob 3,5 oder 3,8 ist dann auch egal.

Das Teil ist richtig gut!

 

Hier wurde ich darauf aufmerksam:

http://www.pentaxforums.com/forums/pentax-slr-lens-discussion/24084-vivitar-70-150-f-3-8-kiron-test-shots.html#post209061

Edited by D700
Link
Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Falls es noch nicht zu spät ist kann ich dir auch das Nikkor 135mm 1:2.8 empfehlen. Hab heute endlich mal Zeit gehabt es auszuprobieren. Eins gleich vorweg - es ist verdammt schwierig die kleine Cam (X-E1) mit dem Objektiv ruhig zu halten. Ist aber machbar auch bei diesigem Wetter.

 

Hier mal 2 Bilder bei offener Blende:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Ich heute mein Canon FD 2.5/135mm S.C. erhalten. Das Teil sieht aus wie neu und hat ein bisschen mehr als die Hälfte meines 52mm-Polfilter (Zeiss) gekostet :-)

Es ist nicht gerade leicht (etwas über 600g) soll optisch aber ziemlich gut sein. Das "Bröckchen" hat eine eingebaute Streuli und wurde mit Köcher geliefert ...

Ich werd dann am Wochenende das eine oder andere "Testbild" schiessen ;-)

Link to post
Share on other sites

Hatte mir auch überlegt, ein 135er zu holen. Das 90mm Voigtländer war vorhanden, nutze es mit dem Novoflex Adapter an der X-E 1 als Ergänzung zum 18-55mm Zoom. Bin sehr zufrieden, optisch sehr gut und passt von der Größe her ideal zur X-E 1. Brauche kein 135er mehr, da ich noch ein manuelles 200mm Tele zur Verfügung habe, aber es kommt fast nicht in die Tasche.

Link to post
Share on other sites

Hmmm, wenn nur diese ewig langen Adapterrohre nicht wären. Und die guten kosten auch ihr Geld. Plus Linse, wenn nicht vorhanden, und schon ist man bei 200 Euro.

Ich hab von dieser Lösung nun endgültig Abschied genommen und warte lieber auf weitere Objektive. Evtl. ziehen auch die Fremdhersteller nach, so dass die Auswahl größer wird. Bei der Verbreitung von X-Fujis können die ja gar nicht anders.

Link to post
Share on other sites

Hmmm' date=' wenn nur diese ewig langen Adapterrohre nicht wären[/quote']

 

Jep, der M42-Adapter ist bei meinem CZJ Sonnar 135 f/3,5 auch das, was mich am meisten stört. Der Fokusring liegt auf einmal arg weit "draußen". :(

 

Ich hab von dieser Lösung nun endgültig Abschied genommen und warte lieber auf weitere Objektive. Evtl. ziehen auch die Fremdhersteller nach, so dass die Auswahl größer wird. Bei der Verbreitung von X-Fujis können die ja gar nicht anders.

 

Sie wollen vielleicht, aber ob sie dürfen, könnte noch interessant werden. Mal sehen ob ob Fuji das Bajonett noch an andere als Zeiss lizenziert. Bin mir da nicht so sicher bzw. könnten die Lizenzgebühren abschrecken. Reverse-Engineering geht natürlich, oder eben voll manuell.

 

Persönlich hätte ich ja nix gegen ein paar Linsen mit der Preis-Leistung der Sigmas für das NEX-System. Wenns aber auf Suppenzooms hinausläuft, kann ich gerne drauf verzichten.

Link to post
Share on other sites

Samyang und SLR Magic produzieren doch bereits Objektive mit dem X-Bajonett. Ich denke an Fuji liegt es nicht, wenn ein Hersteller nicht für unser Bajonett produziert.

 

Ich bin mit dem sehr kompakten Minolta M-Rokkor 90/4 und dem ebenfalls sehr kurzen Leica-M Adapter sehr zufrieden. Ist zwar nicht sehr lichtstark - aber bei Bedarf gibt es auch ein 90/2,8 von Leica. Allerdings zu einem anderen Budget...

Link to post
Share on other sites

An das 90er Minolta dachte ich in der Tat auch schon mal...

 

Neulich bin ich über Walimex gestolpert, die Marke des ähnlich klingenden Großhändlers. Wenn ich das recht sehe, ist das aber auch nur eine Adapter-Kombi-Lösung? Geht aber erst bei näherem Hingucken hervor.

Link to post
Share on other sites

Samyang und SLR Magic produzieren doch bereits Objektive mit dem X-Bajonett. Ich denke an Fuji liegt es nicht' date=' wenn ein Hersteller nicht für unser Bajonett produziert.[/quote']

 

Wenn es um MF-Optiken geht, ist die ganze Sache ja auch relativ einfach. Anders sieht es aus, wenn wir von AF-Optiken reden. Fuji ist anscheinend bereit, die Spezifikationen für die Kommunikation mit der Kamera herauszurücken, aber nicht wie Sony oder m4/3 für lau, sondern gegen Lizenzgebühr. Zeiss hat angebissen.

 

Es würde mich wundern, wenn nicht ein ganz klares Kalkül dahinter steckt: Offenheit suggerieren, sich einen Premiumhersteller ins Boot holen der das Renomee steigert ohne die eigenen Objektivverkäufe dramatisch zu gefährden und/oder über die Lizenzgebühren mitverdienen. Jetzt macht man noch die Lizenzgebühren so hoch, dass es sich für vermeintliche Billiganbieter (Sigma, Tamron, etc.) nicht lohnt, denn man will ja keine billige Konkurrenz (das Pendant zum Sigma 19mm für die NEX würde z.B. mit ziemlicher Sicherheit die Verkäufe des Fuji 18mm drastisch gefährden).

 

Außerdem, jetzt wo ich so drüber nachdenke, weiß ich auch nicht, wie groß das Interesse der Dritthersteller wirklich ist. Tamron und Sigma z.B. produzieren ja auch für NEX, aber nur jeweils eine (Tamron Superzoom) bzw. Zwei Linsen (Sigma 19mm/30mm). Insbesondere die Sigmas wurden ja mit Begeisterung aufgenommen, warum kommt da nicht mehr von Sigma?

 

/Carsten

Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich dürften sich Sigma und Tamron zunächst mal auf den Mainstream konzentrieren. Der verlangt v.a. Superzooms. Zeiss fährt eine ganz andere Strategie. Offenbar schätzt man in Oberkochen die Bedeutung des X-Systems so ein, dass es zur eigenen Linie passt. Vielleicht hätten die gerne selbst eine Digitalkamera im Programm. Wer weiß, wie lange es die Zeiss Ikon noch geben wird, wenn die nicht bald einen Sensor eingepflanzt bekommt. Vielleicht einen Fuji-Sensor? Wenn man die Zeit hat, kann man bis tief in die Nacht spekulieren.

Link to post
Share on other sites

Fuji ist auf Fremdhersteller nicht angewiesen. Sie machen gute und nicht überteuerte Linsen. Wer einen Fujibody kauft, will kein Tamron/Sigma Suppenzoom. Da wird sich nicht viel ändern. Die eine oder andere interessante FB geht dadurch für den X-mount verloren. Wer die will, muss eben mFT oder NEX kaufen - das muss jedem klar sein.

Link to post
Share on other sites

Wer einen Fujibody kauft, will kein Tamron/Sigma Suppenzoom.

Ein Suppenzoom sicher nicht, aber das ein oder andere Pancake vom Fremdhersteller... Konkurrenz belebt das Geschäft. Es würde mich nicht überraschen, wenn die fehlende Unterstützung der "Billighersteller" für viele auch ein Hinderungsgrund ist überhaupt beim X-Mount einzusteigen.

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Neulich bin ich über Walimex gestolpert, die Marke des ähnlich klingenden Großhändlers. Wenn ich das recht sehe, ist das aber auch nur eine Adapter-Kombi-Lösung? Geht aber erst bei näherem Hingucken hervor.

Walimex labelt ja nur um, meist die Gläser von Samyang. Und Samyang baut einiges auch nativ für X-Mount.

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Fuji ist auf Fremdhersteller nicht angewiesen. Sie machen gute und nicht überteuerte Linsen. Wer einen Fujibody kauft, will kein Tamron/Sigma Suppenzoom. Da wird sich nicht viel ändern. Die eine oder andere interessante FB geht dadurch für den X-mount verloren. Wer die will, muss eben mFT oder NEX kaufen - das muss jedem klar sein.

 

Naja, Fuji war lange Zeit selbst ein Billigheimer im Consumer-Bereich, zumindest ging es teilweise stark in die Richtung. Man hat z.B. unendlich viele Kameras und Objektive mit dem Porst-Label geliefert. Schlecht waren die nicht, aber eben auch nur Mainstream. Da hatten Nikon oder Minolta schon ganz andere Kaliber im Programm. Selbst die Mittelformatkameras a la GS645 sind/waren Plastik-Eimer ersten Ranges. Das Fuji-Image wirkte auf mich immer extrem ambivalent, die billige Seite überwog meistens. Bei den Filmen war das natürlich ganz anders.

 

Ein Superzoom würde ich auch nicht für meine Fuji wollen, aber vielleicht ein 90mm Tamron? Oder ein WW?

Link to post
Share on other sites

Ich verstehe nicht, wie man bei einem System einsteigen kann, bei dem es (mehr als) unsicher ist, ob billige Linsen von Fremdhersteller je erhältlich sein werden - und sofort anfängt nach genau diesen Linsen zu verlangen.

Verstehe ich wirklich nicht.

Edited by Luzid
Link to post
Share on other sites

Wenn man mit manuellem Fokus und Arbeitsblende leben kann, gibts im BW Bereich von 100 bis 135mm hervorragendes Altglas zu kleinen Preisen. Minolta, Nikkor, Konica, Asahi Takumar, um nur ein paar zu nennen. Adapter mit kurzen Auflagemass sind allerdings eher dünn gesät, ausser Leica M steht da noch Olympus PEN und ein wenig länger Konica AR zur Verfügung. Absolut offen scharf sind einzelne Vertreter der Minolta Rokkor 135/2,8 und 135/3,5 sowie das Nikkor-P 100/2,5 - die ich selbst besitze.

 

Leider sind meine Adapter für die X-E1 trotz EMS Versand beim Zoll hängengeblieben :-( sodaß ich an der X-E1 derzeit nix adaptieren kann - nur an der NEX-6 - und das will ja hier wohl keiner sehen ;-)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...