Jump to content
Big-L

Die X100s bei einer Hochzeitsreportage im Einsatz

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi all,

 

Ich habe meine relativ neue X100s diese Woche das erste Mal bei einer Hochzeitsreportage im Einsatz genutzt und dazu ein paar Gedanken in meinen Blog geschrieben mit 60 Beispielbildern.

 

Erster Test mit der Fuji X100s bei einer Hochzeitsreportage | Digitaler-Augenblick.de

 

Ich hoffe nicht, das solche Links den Regeln in diesem Forum widersprechen. Wenn doch, dann bitte einfach löschen und großes Sorry.

 

Ansonsten lese ich schon ein paar Wochen hier mit und es gefällt mir hier gut bei Euch.

 

Liebe Grüße - Jörg (der Taschen- und Stativfreak)

Share this post


Link to post
Share on other sites

schöne Bilder. aber was ich nicht verstehe: wozu brauchst Du da noch zwei (!) D3 im gepäck? du hast doch alles drauf.

Du kannst es doch, wie man sieht. lass dich (noch) mehr auf den Moment ein und liefere die aussergewöhlichen Bilder, die die X100s dich sehen lässt - und nicht den einheitsbrei, den alle liefern.

 

wenn ich nochmal heiraten würde -naja, dei Silberne oder Goldene wirds ja irgendwann wohl werden- möchte ich keinen Kameramann mit "Full Metal Jacket- F2" und kampfausrüstung in der Kirche und davor rumspringen haben, der die Leute mit riesengerät belästigt. da darf einer der es kann -so wie du zB- mit ner leica oder meinetwegen ner X100nachfolgerin dezent die besonderen Momente einfangen und das wars. aber das ist vielleicht nur das, was ich will und nicht der Geschmack des zahlenden Publikums. die wollen wohl auch sehen, dass für ihr Geld ordentlich gearbeitet wird. so ein Hochzeitsfotograf ist schließlich nicht billig.

 

und: braucht die X100s so viel mehr strom als die X100? meine X100 liefert trotz abgeschalteter stromsparfunktionen und mit notorischer dauerbenutzung des Displays locker 300-400 Bilder je NP20. und mal im ernst: die Anschaffung von 10 NP20 kostet den Profi netto keine 300 Steinchen. daran wirds ja wohl nicht scheitern, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze immer zwei Kameras in den Situationen wo ich keine Zeit mit Objektiv wechseln verschwenden möchte und dort wo es auf keinen Fall zu Ausfällen der Technik kommen darf. Das sind Kirche und Standesamt. Ich werde niemals den Standesbeamten bitten zu warten weil meine einzige Kamera gerade den Geist aufgegeben hat. Zwei Kameras zu benutzen macht es wesentlich weniger Stressig und ruhiger für alle.

 

Für meine Frau und mich hat es oberste Priorität, Ruhe auszustrahlen und so unauffällig wie möglich zu sein, denn es geht um das Brautpaar und deren Emotionen und Zeremonien und nicht um die Fotografen. Dazu gehören für uns zwei Kameras beim Front-Shooter und eine Kamera beim Back-Shooter. Dadurch haben wir ohne gravierende Positionswechsel und ohne Objektivwechsel viele verschiedene Blickwinkel ohne zu stören.

 

Ob der Stromverbrauch bei der X100s anders ist als bei der X100 kann ich nicht sagen, da ich keine X100 besitze.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Finde ich sehr professionell. Bei einer solch einmaligen Gelegenheit darf möglichst nichts dem Zufall überlassen bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...