Jump to content
svensam

C/Y Objektive (z.B. Zeiss) an Fuji X Kameras

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich plane mir eine X-Pro 1 zuzulegen, habe schon mal ein Fujinon XF 60mm f2.4 R Macro ersteigert. Wollte mir dann noch das Fujinon XF 35mm kaufen. Damit decke ich aber nur einen Teil meines bevorugt verwendeten Brennweitenbereichs ab.

Weitwinkel brauche ich nicht so oft, aber dafür gäbe es ja auch das XF18mmF2 R. Problematischer wird es beim Tele. Ich möchte zugunsten der Bildqualität und Lichtstärke sowie aus Gründen wie Größe und Gewicht keine Zooms einsetzen, brauche aber häufiger große Brennweiten. Ich habe gesehen, daß es z.B. von Novoflex einen sehr guten Adapter für Contax/Yashica Objetive gibt (FUX/CONT). Jetzt überlege ich ob ich nicht versuchen soll ein gut erhaltenes Zeiss Tele zu bekommen. Außerdem könnte ich mein Zeiss Planar 1,5/50mm mit C/Y Anschluß (ohne Autofokus) von meiner analogen SLR noch einsetzen.

Vielleicht hst der ein oder andere von Euch Erfahrung mit Adaptern und altenObjektiven, den ich habe ein paar Fragen:

- Wie ist der Umrechnungsfaktor von KB Objektiven an der Fuji?

- Kann man mit Programm-, Zeit- und Blendenautomatik fotografieren oder muß man alles manuell einstellen?

- Funktioniert der Autofokus bei AF-Objektiven?

- Ist ein Adapter z.B. von Kipon eine Alternative zum Novoflex?

- Lohnt es sich evtl. mehr einen Adapter Contax G an Fuji zu kaufen und Objektive aus der G-Serie zu verwenden?

- Sind Probleme wie z.B. Verzeichnungen an den Rändern oder Abschattungen zu erwarten?

 

Danke vorab!

 

Viele Grüße, Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage mit dem Umrechnungsfaktor verstehe ich nicht. Das Fujinon 35/1.4 hat denselben Bildwinkel, wie ein 50 Jahre altes 35er Zeiss, das steht fest.

Der AF funktioniert nicht.

Zeitautomatik funktioniert, das weiß ich wohl.

Für die restlichen Antworten warte lieber ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

danke für die Antworten!

Mit Umrechnungsfaktor meine ich wieviel mm Brennweite sich umgerechnet an der X-Pro 1 ergeben, wenn ich z.B. ein KB Objektiv mit 50mm nehme. Sind das dann 75mm? Beim Fujinon XF 60mm f2.4 R Macro stehen ja 60mm drauf, effektiv hat es aber 90mm, das 35er ist eigentlich ein 53mm.

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey

Das Zeiss Y/C habe ich an der X-E1 probiert. Die Ergebnisse sind durchaus gut. Etwas anspruchsvoll zum Fokussieren, aber gute Schärfe und tolle Farben.

Das Zeiss Y/C 85 1.4 ist weniger berauschend, viele CA's und heftige Randunschärfen.

 

Gruss Bigi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

welches Zeiss Y/C war an der X-E1 gut? Mein 1,7/50 macht nicht viel Sinn wenn das 75mm entspricht, da ich ja das Fujinon XF 60mm mit 90mm habe. Brauche dann vermutlich doch das Fujinon XF 35mm was in etwa einem Normalobjektiv 50mm entspricht, dann ein Weitwinkel und mindestens noch ein Tele. Das Touit 2.8/12 (16mm) ist mir zu viel WW, auch zu teuer. Dann wohl doch eher das Fujinon XF18mm (27mm). Von Zeiss gibts nichts passendes, da schon das Distagon T* 2,8/25mm mit umgerechnet 37,5mm kein richtiges Weitwinkel ist. Im Telebereich gibt es Sonnare und Tessare von 85 bis 300mm, außerdem noch Planar 60-100mm, wobei Du sagtest das 1,4/85mm sei nicht so doll.

Was läßt sich denn noch handeln? Soweit ich weiß ist ja der Verwackelschutz fast immer im Objektiv, d.h. bei den alten Objektiven funktioniert er nicht. Könnte mir denken daß es dann mit einem 4,0/300er (entspricht 450mm) bei wenig Licht schon sehr kritisch ist. Außerdem sind die Teil ganz schön lang, so daß man vermutlich Probleme hat das Objekt im Blick zu behalten. Und die Dinger sind so groß und schwer daß die Kamera am Objektiv hängt.

Ich habe auch mal gelesen daß Objektive für Digitalkameras anders berechnet oder auch anders beschichtet/vergütet/entspiegel sind. Stimmt das? Falls ja kann es u.U. sein daß ein hochwertiges Zeiss an der Fuji grottige Ergebinsse liefert?

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

ich verwende einige Zeiss-Objektive mit C/Y-Anschluss an der X-E1: Aktuell das Planar 1,4/50, das Sonnar 2,8/85 und das Makro Planar 2,8/60. Diese funktionieren einwandfrei mit sehr guter Bildqualität. Der Einsatz deines Planars lohnt sich mE. in jedem Fall zB. für Portraits, da es am Fuji APS-C-Format aus Sicht Bildwinkel betrachtet einer Brennweite von 85mm entspricht. Als Adapter verwende ich den von Novoflex da ich hier keine Kompromisse machen wollte. Sicher funktioniert aber auch derjenige von Kipon. Beachte dass es zum Novoflex-Adapter noch eine Stativschelle gibt die bei Einsatz von Telebrennweiten hilfreich sein kann. Was Zeiss C/Y-Teles anbelangt so sind die Sonnare wie 135mm und 180 mm immer noch sehr gut und ohne Einschränkung zu empfehlen. Zur Fokussierung muss die Sucherlupe und wohl oftmals ein Stativ verwendet werden um befriedigende Ergebnisse zu erzielen.

 

- Umrechnungsfaktor 1,5. Brennweite 90mm wird zu 135mm.

- Zeitautomatik funktioniert an der X-E1, die anderen Modi alle manuell.

- Welche AF-Objektive? Gibt es für C/Y ja nicht.

- Contax G ist ein völlig anderes System (Rangefinder) und nicht komptaibel zum C/Y-Anschluss. Die Adapter, die ja in diesem Fall auch noch die Blendensteuerung übernehmen müssen sind aufwendig, gross und in der Bedienung suboptimal. Ein Neukauf rechnet sich hier mE. selten.

- Da die C/Y für Vollformat gerechnet sind halten sich Vignettierungen und Verzeichnungen in Grenzen, empfinde ich jedenfalls nicht als Problem. Aufgrund der älteren Objektivrechnung aus den 70er und 80er-Jahren kann Bildfeldwölbung- / -krümmung eine Rolle spielen. Bilder von Ziegelwänden führen bei "Pixelpeeping" gerne zu "Unschärfe" in den Ecken :-).

 

Lg Walter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verwende Yashicaobjektive mit C/Y Anschluss an der X-Pro1. Das geht sehr gut. Insbesondere das 50mm/f1.7 ML funktioniert hervorragend gut. Hat in etwa den gleichen warmen Charakter wie Fujis eigenes 35mm XF Objektiv und ist auch samt Adapter noch nicht so groß.

Das 28mm 2.8 ML funktioniert auch sehr gut und ist auch akzeptabel scharf. Das 135mm ML verwende ich seltener - beim Telefotografieren mag ich lieber Autofokus haben (weil ich faul bin).

Als Adapter nehme ich einen günstige Quenox. Der funktioniert prima.

Allerdings überlege ich gerade, das ganze Set (3 Objektive + Adapter) abzugeben um ein anderes Lustobjekt(-iv) gegenfinanzieren zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich habe eine Sammlung von C/Y Linsen und spiele mit dem Gedanken diese an einer Fuji zu betreiben. (Ich habe bisher nur eine X10 - habe bisher mehr analog fotografiert). Neben einem ML28, Distagon 35/2,8, ML135, Planar 50/1,4 habe ich auch noch ein Mutar I und ein CZ Vario 80-200, die ich im letztem Jahr auch für eine Safari angeschafft habe. Das Mutar harmonierte sehr gut mit dem 50er und durchaus akzeptabel mit dem 135er.

Würde Mutar/Planar oder Vario Zoom denn Sinn an der Fuji X-Pro oder E1 machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Billy

 

Ich betreibe auch seit kurzem das Zeiss C/Y Planar 50 1.4 mittels Adapter an der X-E1. Siehe dazu das Thema: Fremdobjektive an der x-pro - Post Nr. 786 von mir.

 

Die Linse kann ich dir insbesondere für Portraits sehr empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt jetzt ja den Metabones Speedbooster für Fuji X und C/Y-Objektive. Ich habe leider noch keinen Verkäufer in D gefunden. Das wäre ja eine richtig gute Sache (wenn's funktioniert): Brennweite bleibt gleich und eine Blende gibt's oben drauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Zeiss 1.4/50 und 1.4/85mm mit C/Y Bajonett. So sehr ich beide Objektive an meiner Contax liebe - an der X-Pro machen sie mir nicht so viel Spaß wie ich erwartet habe... insbesondere beim 85er ist die manuelle Fokussierung nicht ganz so einfach.... Autofokus bei längeren Brennweiten ist schon eine schöne Sache ;-). Ein paar Kleinigkeiten darf man auch nicht vergessen: der Blendenring ist genau andersrum als bei Fuji und der Blendenwert wird ja nicht im Sucher angezeigt... Größe und Gewicht der Objektive darf man an den zierlichen Fujis auch nicht unterschätzen. Und die Abbildungsleistung ist bei offener/großer Blende lange nicht so gut wie an der Contax.

 

Farbfehler sind mir noch nicht aufgefallen.

 

Welchen Adapter man verwendet ist m. E. egal, solange die mechanischen Abmessungen/Toleranzen stimmen und nichts wackelt.

 

Gruß

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt jetzt ja den Metabones Speedbooster für Fuji X und C/Y-Objektive. Ich habe leider noch keinen Verkäufer in D gefunden. Das wäre ja eine richtig gute Sache (wenn's funktioniert): Brennweite bleibt gleich und eine Blende gibt's oben drauf.

 

Das ist ja mal interessant. Habe ich noch nie gesehen. Mit $399 aber auch ziemlich teuer! Würde mich interessieren wie das funktioniert und wie es mit der Abbildungsleistung aussieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Metabones Speedbooster: Hier habe ich ein kleines Testvideo gefunden.

 

@ Norbert: Hast Du die Abbildungsleistung der CZ Linsen mit denen von Fuji verglichen?

Ich habe gestern das 50er an die Pen 1 meiner Frau geschraubt, mit und ohne Mutar. Das war jedenfalls besser als das Standardkit, das 80-200er hingegen Schiebezoom war jedoch keine Freude mehr in der Bedienung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wild Billy,

ich habe keinen seriösen Vergleich durchgeführt und bin auch kein Pixelpeeper. Ich halte die Bilder aber bei offener/großer Blende für weicher als mit den Fuji-Objektiven. Das ist auch kein Wunder, da die Objektive für Vollformat gerechnet sind. Vermutlich gilt das für alle "alten" Objektive an Kameras mit kleineren Sensoren. Ob es ein Nachteil ist, hängt vom Bild ab... Mich persönlich stören die anderen oben erwähnten Punkte mehr

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Ich halte die Bilder aber bei offener/großer Blende für weicher als mit den Fuji-Objektiven. Das ist auch kein Wunder, da die Objektive für Vollformat gerechnet sind.


Es ist nun einmal so, dass Kleinbildobjektive an einer X-Serie-Kamera auf Pixelebene (also bei 100% Betrachtung) die gleiche Auflösung bringen müssen wie an einer Nikon D800E. Und wenn man die Tests zur D800E liest, dann steht da meistens, dass man die Auflösung des Sensors nur dann ausreizen kann, wenn man die Kamera mit den besten und modersten Digitalobjektiven auf einem stabilen Stativ im Sweet Spot der Blende betreibt, sorgfältig auf den Punkt fokussiert und erschütterungsfrei mit hochgeklapptem Spiegel und Fernauslöser fotografiert. Nur dann konnten die Tester von DPR zum Beispiel überhaupt Unterschiede gegenüber einer normalen D800 feststellen.

Nun hat der erzwungene "Crop-Modus" an der Fuji natürlich den einen Vorteil, dass man die optisch in der Regel besseren inneren Bereiche der Linse nutzt. Allerdings erwarte ich nicht, dass eine 25 Jahre alte und auf analogen Kleinbildfilm abgestimmte Zeiss-Linse aktuelle Digitalsensoren mit der Auflösungsdichte einer D800E in Verlegenheit bringt. Vielmehr wundere ich mich bei meinem 180mm Sonnar oft, wie gut die Ergebnisse trotzdem sind. Und tatsächlich hat die jüngste Generation von APS-C-Kameras sogar eine noch größere Pixeldichte, 20 oder gar 24 MP sind spätestens nächstes Jahr der neue "Standard". Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vielmehr wundere ich mich bei meinem 180mm Sonnar oft, wie gut die Ergebnisse trotzdem sind.

 

geht mir genau so ...

 

ebenso bin ich vom Voigtländer 75/2.5 (M39) wirklich sehr angenehm überrascht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

ebenso bin ich vom Voigtländer 75/2.5 (M39) wirklich sehr angenehm überrascht ...

Hier hänge ich mich doch glatt mal dran, denn passend zum Thread gibt es auch eine C/Y-Version dieses schönen Objektivs. Sieht etwas anders aus, ist kürzer als die Leica-Bajonett-Version, dafür hat man den längeren Adapter zu nutzen.

 

http://www.lenstip.com/porownaj.php?co=obiektyw&ile=2&add0=696&add1=714

 

Ich bin jedenfalls so high von dem Fummelfaktor, den diese Linse mit der X-E2 bietet, dass ich geneigt bin, es noch mit einem lichtstarken Planar T* 50_f1,4 zu ergänzen.

 

Dazu die folgende Frage. Wer die Möglichkeit (bzw. die Erfahrung) hat, möge doch bitte mal die 3 Linsen in eine Rangfolge bringen, was die Nutzung adaptiert an digitalen APS-C-Knipsen betrifft:

  • Yashica 50 mm f1,7 (die leichteste und billigste im Vergleich)
  • Zeiss Planar T* 50 mm f1,7
  • Zeiss Planar T* 50 mm f1,4 (logischerweise die schwerste und teuerste)

Die Spannweite von 50 - 250 € ist ja recht groß, was die Frage aufwirft, ob sie es wert sein kann.

 

Kennt jemand das Zeiss S-Planar 90 mm 1:1 Macro?

Edited by outofsightdd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann das Yashica und das 1.7er Planar direkt vergleichen.

 

Das Yashica ist schwerer und größer als das Zeiss. Im Handling sind sich beide sehr ähnlich. Offen sind beide recht weich. Abgeblendet sehe ich leichte Vorteile beim Zeiss, was die Schärfe angeht.

 

Y: rund 50cm Naheinstellgrenze 

Z: rund 60cm Naheinstellgrenze

 

Die Zeisige haben fast alle das gleiche Filtermaß, wenn das heutzutage noch interessant ist. 

Ich finde, das Yashica bildet im Vergleich etwas wärmer ab als das Zeiss. Haptisch gefällt mir das Zeiss etwas besser. Letzteres ist aber sehr subjektiv.

 

 

 

Beide Bilder übrigens mit dem 35/2.8 Distagon gemacht. 

 

Braucht jemand sein 25mm Zeiss C/Y nicht mehr?

 

 

 

 

 

Falls walwol das liest: Wie macht sich das 85er Sonnar an der X?

Edited by Elmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt jetzt ja den Metabones Speedbooster für Fuji X und C/Y-Objektive. Ich habe leider noch keinen Verkäufer in D gefunden. Das wäre ja eine richtig gute Sache (wenn's funktioniert): Brennweite bleibt gleich und eine Blende gibt's oben drauf.

 

 

Ist bestellt, bezahlt und ich warte auf Lieferung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gehaltserhöhung oder Lottogewinn?

 

Rein rechnerisch eigentlich nur sinnvoll. Jedes C/Y Objektiv, dass ich habe, kann ich nun doppelt einsetzen. Mit herkömmlichem Adapter und mit speed booster.

 

Auch habe ich dann endlich ein "echtes" 35mm an der Fuji. So. Jetzt auspacken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein rechnerisch eigentlich nur sinnvoll. Jedes C/Y Objektiv, dass ich habe, kann ich nun doppelt einsetzen. Mit herkömmlichem Adapter und mit speed booster.

 

Auch habe ich dann endlich ein "echtes" 35mm an der Fuji. So. Jetzt auspacken!

 

 

Naja, ich meinte nur - Speedbooster, 56/1.2...noch was vergessen? :-)

 

Viele Freude mit dem Ding!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy