Jump to content
guenschi

Welches Minolta Rokkor ist zu empfehlen?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

welches Minolta Rokkor um die 50mm ist für die fuji x pro1 zu empfehlen,

da es zuviele Versionen gibt, und mit welchen Preisen auf dem Gebrauchtmarkt muss ich rechenen für ein guterhaltenes Objektiv.

 

Danke und Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das MD Rokkor 50mm 1:1.4 und das MD Rokkor 45mm 1:2. Beide sind analog wie an der X excellent. Das 1.4 ist offen etwas weich und hat sattes Gewicht. Das 45mm hat Pancake Format und ist auch offen schon irrsinnig scharf bis zu den Rändern. Wenn man die 1.4 nicht zum Leben braucht, dann das 45mm F2. Preise spuckt die Suchmaschine aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstmal stimme ich lichtgriff vollkommen zu: die beiden Teile sind klasse!

 

Hoppis Makro-Empfehlung kann ich in der MC-Version bestätigen – anbei ein schnell geschossenes Freihand(!)-Demo 1:1 mit dem Ding an der X-Pro (OOC, natürlich):

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schätze mal, die Rokkore sind "alle" ziemlich gut an den X-en, doder viele; habe bisher viele gute Bildbeispiele von diversen Rokkoren gefunden.

Die Frage für mich wäre, welche davon sind sinnvoll zu gebrauchen.

Die für SLR gebauten sind halt alle recht gross und schwer, je lichtstärker desto arger.

Die für die Messsucherkameras (Leica-CL bzw. Minolta CLE) gebauten Objektive sind sicher kleiner und würde ich heute favorisieren.

 

Selber habe ich ein 1.2/58, eine anerkannte Bokeh-Queen aber auch n’ziemlicher Brocken. Mit Novoflex-Adapter und Stativschelle - was für gewisse Motive [für mich] eh Sinn macht - geht’s aber prima, freihand geht auch, macht mir aber keinen Spass mehr.

(Kann sein, dass ich Teil demnächst verkaufen werde.)

Ich habe leider viel zu wenig Bilder damit gemacht und nur wenige davon auf Flickr. Trotzdem: Minolta MC Rokkor PG 1.2/58mm - a set on Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte, zwar an der Nex, das Minolta 135mm f3,5 Ein wunderbares Objektiv. Sehr kompakt, leicht abgeblendet exzellent und günstig zu bekommen. Dieses Bild ist damit entstanden.

 

Gruß Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

das 135er ist Top:)!

Im 50er Bereich ist mein lieblings Rokkor das etwas unterschätzte MC55 f1.7. Schöne Verarbeitung, noch recht kompakt und seidenweicher Fokus!

 

ein Beispiel

late flowering von joergs24 auf Flickr"]

late flowering von joergs24 auf Flickr[/url]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mag auch die MC Serie.

Super Qualität.

(Steckt ja auch etwas Leica drinne...)

 

Zu Empfehlen:

- MC Fisheye

- MC 50er Macro

- MC 35 mm 1,1.8 (Edel WW)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin.

 

Wenn's ein Rokkor um die 50mm sein soll, kann ich das MD 50/1,4 empfehlen.

Das ist der beste Kompromiss aus Preis/Leistung/Größe.

 

Ich hatte jede Menge Rokkore hier. Das 45er PC war bei mir am Rand sehr schwach. Alle anderen 50er unterscheiden sich nur marginal. Das MD 50/1,4 ist von den 1,4ern das leichteste. Das MC Rokkor PG 50/1,4 war das beste, aber nur mit ganz kurzem Vorsprung und deutlich mehr Gewicht + Größe.

 

Schlecht ist keines...

Share this post


Link to post
Share on other sites

...gibt es irgendwo eine Liste / Seite wo alle MC-Rokkore (die Berg und Tal Serie) aufgeführt sind?

 

Danke und Gruß

 

F.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das 1.7/85mm MC Rokkor ist offenblendig sehr weich. Das war wohl von den Entwicklern auch so gewollt, es ist eine Portrait Optik.

Ich habe es noch aus meiner Analog Zeit, seit etwa 40 Jahren

Beim Gebrauchtkauf einen Blick auf die Springblende werfen, die ist fast immer verölt und klebt dadurch, es sei denn das wurde schon repariert.

Mich hat die Reparatur 131,- EUR gekostet.

 

Bildbeispiel, da kann ich z.Zt. nur mit dem hier dienen:

 

 

Nahaufnahme mit f 5.6

 

 

@ Link: Minolta 85mm 1:1.7 (MC/MD)

Edited by helmus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für das Bildbeispiel. Ich finde das Ergebnis schon sehr gelungen.

Ich gehe davon aus, daß du die Optik an einer Fuji x adaptiert hattest !?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kamera: X-Pro1, f5.6, 1/30 sec, 2000 ISO, Stativ, trübes Nord-Tageslicht vom Fenster, die Orchide steht auf der Fensterbank.

 

Mit einem WIN-PC kann man die Exifs sehen, mit der rechten Maustaste aufs Bild klicken, FxIF-Daten auswählen...

Dort steht zwar Brennweite 75mm, mit der damaligen FW Version konnte ich nur vorgegebene Brennweiten anwählen, hatte jedenfalls nichts anderes gefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor einiger Zeit bin ich über diesen sehr schönen Erfahrungsbericht gestolpert:

 

The tale of the Minolta 55mm f/1.7 | jr|photography

 

Direkt nach der Lektüre wurde ich in der elektronischen Bucht fündig und ersteigert für 16 Euro ein nahezu neuwertiges minolta rokkor 55 1,7. Die ersten Gehversuche mit der neuen alten Linse machten einfach nur Spaß: Es ist einfach ein schönes Gefühl, so ein 50 Jahre altes solides Spielzeug bedienen zu dürfen. Das manuelle Fokussieren ist mit der fuji pro 1 ein Erlebnis, das ich nicht mehr missen möchte. Man ist einfach stärker am fotografischen Prozess beteiligt und schaut dann auch irgendwie zufriedener auf seine Bildergebnisse. Da ich als Hobbyknipser vor allem unser Familienleben mit vier Kindern dokumentiere, kann ich auf ein großes dslr-Schnellfeuergewehr gut verzichten. (Meiner vor einem Jahr verkauften Nikon D 700 mit entsprechendem Objektivpark habe ich bislang noch nicht nachgetrauert.)

Nach und nach habe ich eine Tasche voller alter Minolta-Schätzchen angesammelt: 24-35 3,5; 50 3,5 makro; 58 1,2; 100 2,5; 135 2,8 und ein gewaltiges vivitar 70 210 3,5. Das 55 1,7 ist und bleibt jedoch mein Favorit. Besonders schätze ich das Zusammenspiel der Oldtimer-Optiken mit einem speed-booster. Der crop-Faktor fällt weg und die Objektive werden noch einmal zusätzlich um rund eine Blendenstufe lichtstärker. Auch hier hat mir ein Artikel von Jonas Rask die Tür geöffnet.

 

Full Frame X-Pro1? – The Mitakon Lens Turbo Review | jr|photography

 

Ab und zu ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Wenn jemand sowieso gerne mit Festbrennweiten hantiert und sich immer wieder über ein schöne Bokeh freuen möchte, - dann kann ich diese stilvollen Scherben nur empfehlen! Das Auge freut sich mit!

 

Flickr: frank.glade's Photostream

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte in den vielen Jahren in denen ich mit Minolta MF fotografiert habe nie eines der lichtstarken 50mm Standard Objektive besessen, nur das 3.5/50mm Macro.

Als Lichtstarke Optiken hatte ich das 1.7/85mm MC und das MC 1.8/35mm Rokkor. Dazu noch ein MD 3.5/35-70mm, das "immer drauf" Objektiv.

Nach unten das MD 2.8/20mm Rokkor, nach oben 100er Makro und 200er Tele.

Behalten habe ich nur das 1.7/85 und das 4/200, mit allen anderen (und noch ein paar mehr) und meiner alten XE-1 fotografiert mein Bruder jetzt, immer noch auf Film

Share this post


Link to post
Share on other sites

der Gedanke noch ein paar Rokkore zu den 4 die ich bereits habe, kam mir auch schon. Die alten Minoltas sind wirklich sehr gut und AF brauche ich ohnehin nicht. Ein SW und ein mittleres Tele könnte ich gebrauchen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy