Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich hatte eigentlich prinzipiell in den letzten Jahre nie wirkliche Probleme mit meinen Speicherkarten in der alten F31 oder im Camcorder...

 

Nun aber habe mich die Erfahrungen der letzten Wochen sehr irritiert.

 

So sind mir und meinem Junior 2  32GB-Karten (Sandisk) im Smartphone von heute auf morgen (fast gleichzeitig) kaputt gegangen. Vorgestern hatte ich mit meinem Navi und einer 8GB Kingston erhebliche Probleme - Karte verlor sofort nach dem Bespielen Daten...  Dann ist da noch der USB-Stick der statt 4 GB plötzlich nur noch 1,5 GB hat....

 

Kurzum, ich habe so langsam etwas Angst um meine Bilder auf den jeweiligen SD-Karten...

 

Ich habe irgendwie das Gefühl, daß die immer größer werdenden Kapazitäten und auch Geschwindigkeiten nicht zuverlässigkeitssteigernd sind. Auch befürchte ich mittlerweile, daß die obigen 3 defekten Karten - alles microSDs im Adapter - vielleicht sogar wegen der Bauform (microSD anstatt SD) nochmals unzuverlässiger werden...

 

Am liebsten würde ich für meine X10 eine einfache (langsame) 1 GB-SD-Karte in Erwägung ziehen - bitte nicht auslachen, aber die waren in der Vergangenheit bei mir am stabilsten...

 

Immerhin schätze ich mittlerweile deshalb kleine Karten fast als "sicherer" ein, weil da nicht soviel verloren gehen kann - und aus meiner Sicht sind 8GB und mehr nicht unbedingt übersichtlichkeitssteigernd...  Okay, bei RAW wäre 1 GB schon etwas knapp - aber früher hatten wir auch nur 36 Bilder pro Film...

 

Deshalb meine Frage an Euch, wie stellt Ihr Euch bezüglich SD-Kartentyp auf. Bauform SD/microSD - Kapazität - Geschwindigkeitsklasse und last but not least: Hersteller 

 

Danke für eure regen Hinweise

 

Gruß

P.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab vor dem Haus eine Überwachungskamera mit Samsung SD Karte. 8GB, hinreichend schnell (hatte ich vorher in der Fuji), wasserfest und angeblich durchleuchtungssicher. Ist nun seit über einem Jahr in allen Wetterlagen mit teilweise direkter Nachmittagssonne unbeschadet draußen.

 

Sandisk steigt irgendwann noch zur Leica unter den Speicherkarten auf und weil immer alle sagen, dass die am längsten halten, tun sie das wohl auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oldshat in #1:

 

So sind mir und meinem Junior 2  32GB-Karten (Sandisk) im Smartphone von heute auf morgen (fast gleichzeitig) kaputt gegangen. Vorgestern hatte ich mit meinem Navi und einer 8GB Kingston erhebliche Probleme - Karte verlor sofort nach dem Bespielen Daten...  Dann ist da noch der USB-Stick der statt 4 GB plötzlich nur noch 1,5 GB hat...

 

Wahrscheinlich sind das Magnetfelder und Neutronenstrahler, die der BND für die Homeland Security Agency in Deiner Nähe installiert hat.

 

Elmar in #4:

 

Ich hab vor dem Haus eine Überwachungskamera...

 

Der macht es richtig!

 

Im Ernst:

Ich mag nicht glauben, dass vier SD-Karten innerhalb von wenigenTagen aus "innerer" Ursache einfach so kaputt gehen.

Die Wahrscheinlichkeit hierfür tendiert einfach aysmptotisch gegen Null.

Vielmehr meine ich auch, dass es hierfür einen anderen, übergeordneten Grund (andere Hardware, PC, Kartenleser o.ä.) geben muss.

Mit ExtremePro-Karten (bis 32 GB) hatte ich bislang nie irgendwelche Probleme

 

Herzliche Grüße

 

Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uyuni, aus nicht näher zu nennenden Gründen muss die leider sein.

 

Ich denk aber auch, dass das obenstehende Problem vom Computer herrührt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

normalerweise hätte ich auch auf Probleme beim PC etc. getippt. Aber die beiden betreffenden 32GB Sandisk microSDHC-Karten waren in zwei Smartphones (ZTE und Samsung) eingelegt. Nach rund einem 3/4 Jahr beendete erst meine, dann innerhalb von rund 2-3 Wochen die im Samsung-Smartphone meines Juniors Ihren Dienst...

 

Anscheinend habe ich halt eine schlechte Charge erwischt - gibt es wohl auch von Sandisk. Der Ruf dieser Marke ist ja ganz hervorragend - deswegen hatte ich die mir auch zugelegt - aber aufgrund dieser Erfahrung suche ich eher keine Sandisk mehr - obwohl es unwahrscheinlich ist, wieder mit Sandisk Probleme zu bekommen :-)...

 

Die Kingston-Karte gab den Geist auf, als ich per PC für mein Navi die neue Karte draufspielte. Das Routingfile von 3,5 GB verkraftete sie nicht... DIe gleiche Karte habe ich im Camcorder (Panasonic) seit gut zwei Jahren problemlos im Einsatz - aber jetzt ein ungutes Gefühl bekommen...

 

Frage: manche Kartenhersteller werben mit ECC - Fehlerkorrektur, z.B. toshiba oder transcend... Aber haben nicht alle so einen Mechanismus. Samsung wirbt ja mit mechanischer Belastung und Wasserfestigkeit - wäre ja auch kein Negatives Kriterium...

 

Gruß

P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind zwar auch gefälschte Karten mit schlechter Qualität im Umlauf, aber an sich sind Flash-Karten nahezu unverwüstlich; Magnetfelder, Wasser (ein Waschgang in der Waschmaschine macht ihnen wenig aus) etc. können ihnen nichts anhaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uyuni, aus nicht näher zu nennenden Gründen muss die leider sein.

 

Ich denk aber auch, dass das obenstehende Problem vom Computer herrührt.

 

Hallo Elmar,

 

war doch nur - ein vielleicht doofer - Scherz im Zusammenhang mit meinen möglicherweise etwas skurrilen Assoziationen zum Thema "SD-Karten-Massensterben".

Keinesfalls war irgendein unangebrachter Spott beabsichtigt. Falls es Dich geärgert hat, möchte ich mich an dieser Stelle bei Dir entschuldigen.

 

In diesem Sinne herzliche Grüße

bearbeitet von uyuni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elmar,

 

war doch nur - ein vielleicht doofer - Scherz im Zusammenhang mit meinen möglicherweise etwas skurrilen Assoziationen zum Thema "SD-Karten-Massensterben".

Keinesfalls war irgendein unangebrachter Spott beabsichtigt. Falls es Dich geärgert hat, möchte ich mich an dieser Stelle bei Dir entschuldigen.

 

In diesem Sinne herzliche Grüße

 

Alles gut! Hab's als Scherz verstanden, war nur eine Minierläuterung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit einem Android update gibt es in verschiedenen Smartphones Probleme mit dem externen Speicher. Kann auch daran liegen.

Grosse Navigationsdateien können mit der Speicherstruktur der Karte Probleme bereiten. Nach Gebrauch in der Kamera neu am PC formatiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du angst das die karten sich nicht als dauerhafte lagerstaette eigenen, oder hast du angst das die eine fotosession verlorengeht weil die karte gleich nach der aufnahme, oder noch im laufe des tages, den loeffel abgibt?

 

Um es gleich zu beantworten, als dauerhate lagerstaette kannst du sie nicht benutzen, du musst die daten wegkopieren und mehrfach sichern.

Datenverlust gleich noch in der kamera ist eher unwarscheinlich weshalb nur wenige kameras auf 2 karten speichern. Auch die gefahr gibt es natuerlich. Typisches beispiel ist die hochzeit. Man rennt den ganzen tag und die halbe nacht rum um macht fotos, man darf sich deshalb an bestimmte stellen platzieren, geraeusche in der kirche sind tolleriert aus dem grund und so weiter und am ende sind die bilder weg. Das laesst sich nicht wiederholen, das ist einfach weg. 

Wenn es sehr wichtig ist dann die karte waerend des tages wechseln, oder auslesen, moeglichst ueberpruefen. Ein massensterben ist wirklich fast unmoeglich, aber eine einzelne kart, mit viel pech, das ist zu schaffen das die kaputt geht.

 

w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fujifilm gibt in der Bedienungsanleitung an dass nur Sandisk- und Fujifilm-Karten freigegeben sind. Der angegebene Link fujifilm.com/support/.../compatibility/ funktioniert nicht. Ich verwende aber seit Jahren auch Trancend Class-10, 32 GB.

Gab es bei diesem Hersteller Probleme bei der X-Serie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war jetzt am verlängerten WE in Venedig und will gerade meine Aufnahmen importieren und nach zufälligen 93 Bildern ist Schluss gewesen. LR sagt, die Daten sind nicht lesbar. In der Kamera funktioniert die Karte und Bildbetrachtung. Die Karte ist eine 64 GB SanDisk Extreme Pro mit 280 MB/s. Die verrichtete ihren Dienst seit fast 2 Jahren. Vor kurzem hat die Karte schon mal gezickt (Bildbetrachten in der Kamera ging nicht mehr wegen Lesefahler), mit formatieren war dann alles wieder gut. Nun wird Sie aussortiert.  

 

Ich bin so ruhig, weil ich gerade von Karte 2 importiere

 

Peter

bearbeitet von MightyBo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Peter, freut mich, dass Dir dann wohl nix verloren ging!

 

Aber Du schreibst das hier im X10/20/30 Unterforum - ging da was an mir vorbei von wegen Karte 2???

Oder meinst Du Karten aus Deiner Pro2?

 

Gruß, Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Peter, freut mich, dass Dir dann wohl nix verloren ging!

 

Aber Du schreibst das hier im X10/20/30 Unterforum - ging da was an mir vorbei von wegen Karte 2???

Oder meinst Du Karten aus Deiner Pro2?

 

Gruß, Matthias

 

 

Matthias, da hast du Recht! Ich habe keine X10/20/30 Variante mit einem zweiten Kartenslot. Ich schrieb von meiner X-Pro2. Sorry für die Verwirrung.

 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Ich benutze schon immer fast nur SanDisk. In den Nikons war auch mal Lexar und Transcend im Einsatz (noch im CF-Format), wobei Transcend-Karten als einzige ausgefallen sind. Mit den Lexars ist meine Pro2 nicht gut zurecht gekommen, daher habe ich sie gegen Sandisk getauscht. Ich nutze die Extreme Pro mit 32 und 64 GB und 95 MB/Sek. - seit Jahren ohne Probleme. Bei wichtigen Aufnahmen verwende ich immer paralleles Speichern auf beide Slots der Pro2 bzw. T2.

Ich habe ausreichend Karten, dass z. B. bei Urlauben die Bilder immer auf den Karten bleiben, quasi als erste Instanz einer Datensicherung.

 

Was die Verwendung kleinerer Karten angeht, hier mal eine generelle Anmerkung: die Fehlerrate steigt mit jeder neuen Karte. Wenn Du also z. B. 100 GB auf 8 kleine Karten statt auf 4 grössere verteilst, verlierst Du im Zweifelsfall zwar weniger Bilder, die Ausfallwahrscheinlich ist aber auch doppelt so hoch (wenn auch statistisch immer noch gering). Insofern ist nur der potentielle Verlust an Bildern geringer, nicht die Sicherheit der Daten besser.

 

Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Ich nutze nur noch SanDisk!

In den Anfang 2000er nutzte ich mal Hama SD! Total unzuverlässig mal erkannt, mal nicht erkannt. War wohl auch ein Kompatibilitätsproblem.

Danach nur noch SanDisk hauptsächlich CF. Alle Karten aus dieser Ära gibt es heute noch und sie arbeiten nach wie vor zuverlässig. Als die KonicaMinolta A2 auf den Markt kam kaufte ich zwei 4 GB und 8GB-Karten sie damals schnellsten. Diese habe ich noch heute, allerdings haben sich davon schon zwei verabschiedet, der Sperrhebel einfach verloren und Plastikstege gebrochen, nicht mehr lesbar. Grundsätzlich unterliegen die Karten einem Speicherverschleiß und aus Sicherheitsgründen sollten sie ausgetauscht werden. CF-Karten sind bei weitem die Robustesten. Bei Konzerten hatte ich bis dato noch nie Probleme wenn die Kamera in direkter Nähe von Boxen waren oder darauf lagen. Wohlgemerkt nicht bei so kleinen Boxen sondern bei Richtigen die für viele tausende Menschen herhalten müssen. Da sind SD und CF gleich robust bei den mechanischen Qualitäten unterliegen die SD.

Was die Größe der Karten angeht, versuche ich auch die Karten öfter zu wechseln. Nicht zu große also so um 500-700 Bilder incl. RAW-Datei. bei XT2 und den Canon EOS DX I/II nutze ich zur Sicherheit jeweils den zweiten Speicherslot. Hier kommen nur 16GB zum Einsatz, ggf. auch 32GB. So ist man auf der sicheren Seite das nicht das ganze Shooting fort ist. Bei Hochzeiten untergliedere ich auch in Themen, so werden nach der Kirchreportage direkt die Karten ausgetauscht. Der der 5DSR nehme ich nur 64 GB Karten auch hier passen dann so um 500 bis 700 Bilder RAW&JPEG drauf.

Diese Arbeitsweise hat mich in den letzten 17 Jahren vor bösen Überraschungen behütet. Manchmal verschiebe ich die Daten auch direkt auf eine mobile Festplatte dann sind sie 2x oder sogar 3x gesichert.

 

i d S

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Betrübt mich das Ganze. Solche Kartenfehler waren lange Zeit kein echtes Thema mehr.

Seit UHS II geht der Mist wieder los. Es ist sicher kein Fuji-Problem. Auch Nikon-, Canon- und Olympus-Nutzer haben Probleme mit UHS II Karten. Auch mit USB Kartenlesern für UHS II gibt es häufiger Inkompatibilitäten.

Auch scheint die Haltbarkeit nicht mehr die zu sein, wie sie frühere SD-Cards hatten.

 

 

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞

https://www.instagram.com/chrischi74/

bearbeitet von Crischi74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×