Jump to content
Harlem

Selbsthilfegruppe für X-GAS?

Recommended Posts

Am 30.7.2019 um 15:11 schrieb Altglas-Fan:

Ich nutze eigentlich alle irgendwann mal. Für mir wichtig erscheinende Aufgaben nehme ich meistens die gleichen, aber so bei Hundespaziergängen etc. nehme ich immer irgendwas mal mit, was ich noch nicht hatte. Die Bilder sind ja eh nur für meine Laien-Homepage oder flickr.

Um ebenfalls auf @Mattes' Frage zu antworten: Dito, es kommt so ziemlich alles regelmäßig zum Einsatz.

Was das hier behandelte X-GAS (also tatsächlich Fuji-X-Objektive und -Kameras) betrifft, kann ich mich bei den teuren Sachen halbwegs beherrschen, was auch so bleiben wird, die könnte man schließlich jederzeit neu kaufen.

Schneller schwach geworden bin ich dagegen bei einigen manuellen Objektiven, wo ich top erhaltene Exemplare ungern vorbeiziehen lassen wollte. Meine größte Schwäche ist über die Jahre Voigtländers SL-Serie geworden. Aber auch da ist alles regelmäßig im Einsatz.

Am 1.8.2019 um 09:32 schrieb Mattes:

...Aber an der Ausrüstung liegt es (fast) nie... 

Das wiederum kann man schön für mehr GAS nutzen, um auch noch eine Verwendung oder Herausforderung mit dem absurdesten, denkbaren Objektiv zu suchen.

Anders herum lasse ich vor dem Hintergrund im Urlaub ganz entspannt die schönen manuellen Objektive zuhause und weiß, dass auch nur mit Kitzoom bei einem schönen Urlaub ansprechende Erinnerungen festzuhalten sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Mit den Entwicklungen seit 2017 ist bei GAS völlig zum Erliegen gekommen, zumindest was Fujifilm angeht.  Das letzte Objektiv was ich gekauft hatte war das 2.0/90mm, die letzte Kamera eine gebrauchte Ur-X100, welche mir sehr viel Freude macht.   
GAS bekomme ich nur noch wenn ich Richtung Leica schiele. 
Für meine ganz persönlichen Vorlieben hat Fuji mit der Entwicklung viel falsch und wenig richtig gemacht.

Was ich mir gewünscht hätte wäre eine Reduktion aufs Wesentliche, höchste Qualität in der Materialwahl und Verarbeitung und eine kompromisslose Verfolgung einer Linie abseits des Mainstreams.

was Fuji inzwischen bietet, ist die große Vielfalt, überkomplexe Einstellmöglichkeiten, Features die die Welt nicht brauch, schlechte Qualitätssicherung und dadurch hohe Serienstreuung.  Schlechte Softwarequalität, in der sich die, einst selbst von mir gelobte, Update-Praxis in eine Herumdoktorei mit Wunschkonzert entwickelt hat. Wenn Entwickler die breite Kundschaft nach dem fragen was sie gerne hätten, ist das immer ein Zeichen dafür, dass man selbst nicht in der Lage ist ein überzeugendes Konzept vorzulegen.

Richtig gute Konzepte sind dem Kunde voraus und überraschen ihn mit Leistung welche sie sich selbst nicht vorstellen konnten, aber so überzeugen, dass er nicht mehr drauf verzichten möchte.

Ich fotografiere weiterhin gerne mit meiner alten Ausrüstung von Fuji.  
Was Neues werde ich mir nicht mehr von Fuji kaufen, es sei denn es kommt eben so ein überraschender Knaller.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, leider scheint Fuji momentan die ganze Energie in GFX Bereich zu stecken. Ich warte die X-Pro 3 und entscheide, wie es bei mir mit Fuji weiter geht. Die neuen Modelle wie X-H1 oder X-T100 sind beide gefloppt soviel zum Thema Erfolg im APS-C Bereich. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb snooopy:

Die neuen Modelle wie X-H1 oder X-T100 sind beide gefloppt soviel zum Thema Erfolg im APS-C Bereich.

...und die X-T3 + X-T30 hat es nie gegeben... oder nur in Bielefeld.

Dass die Xacti-Kamera nichts wird, wundert das jemanden, wenn gleichzeitig alle gegen den stänkern, der schon bei der Ankündigung auf die Einschränkungen der "Fremdhardware" hingewiesen hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb Crischi74:

 

Ich fotografiere weiterhin gerne mit meiner alten Ausrüstung von Fuji.  
Was Neues werde ich mir nicht mehr von Fuji kaufen, es sei denn es kommt eben so ein überraschender Knaller.

Hi Christian... ich hoffe Du kannst mal in die Verlegenheit kommen , die q2 zu  probieren. 

viell als guenstige gebrauchte,    

koennt mir vorstellen, das Du gut zurecht kommen wuerdest 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 56 Minuten schrieb outofsightdd:

...und die X-T3 + X-T30 hat es nie gegeben... oder nur in Bielefeld.

Dass die Xacti-Kamera nichts wird, wundert das jemanden, wenn gleichzeitig alle gegen den stänkern, der schon bei der Ankündigung auf die Einschränkungen der "Fremdhardware" hingewiesen hat?

Yep, sind alles alte Kameras aufgefrischt. Kein neues Modell/ Konzept hat sich bis jetzt richtig durchgesetzt.

Edited by snooopy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb hooky69:

Für alle X-Gas-Infizierte, hier können Sie geholfen werden: 😎

 

Wohin geht die Reise ? Sony A7r4?

vor 8 Stunden schrieb Crischi74:

  Das letzte Objektiv was ich gekauft hatte war das 2.0/90mm, die letzte Kamera eine gebrauchte Ur-X100, welche mir sehr viel Freude macht.   
GAS bekomme ich nur noch wenn ich Richtung Leica schiele. 
Für meine ganz persönlichen Vorlieben hat Fuji mit der Entwicklung viel falsch und wenig richtig gemacht.

Was ich mir gewünscht hätte wäre eine Reduktion aufs Wesentliche, höchste Qualität in der Materialwahl und Verarbeitung.

 

Ich hatte mittlerweile mehrmals die Möglichkeit eine GFX samt unterschiedlichen Objektiven zu nutzen, da gab es kaum unterscheide in der Qualität der Objektive. 

Wenn Du die Preise von der Leica M/SL mit der GFX50R vergleichst, merkst Du dass die Unterschiede sehr gering sind.

Hinsichtlich Bildqualität sind die GFX  Kameras den 24MP Leicas überlegen.( die Q2 mit 47MP ist aber überraschend gut, allerdings stellt sich da die Frage,reichen 28mm für alle Projekte)

 

 

P.S.Eine Q2 mit Tri-Summicron(35-50-70)/2 würde mich sehr reizen.

Edited by Swissbob

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb hooky69:

Für alle X-Gas-Infizierte, hier können Sie geholfen werden: 😎

 

Na da kannst Du ja dann wieder so richtig GAS geben 🙂

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Michael_H:

Na da kannst Du ja dann wieder so richtig GAS geben 🙂

Gruß

Michael

Ist schwierig, gibt kaum Z Objektive. Die DSLR Nikkor funktionieren tadellos, aber sie sind in der Regel recht sperrig=>>> schlechte Balance.

Wenn ich  mich  aktuell entscheiden müsste Sony oder  Nikon Z, würde ich vermutlich zu  Sony tendieren.

(hab selber eine Z7, die Kamera ist absolut zuverlässig und der AF sehr präzise)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich hat dieses Fieber bei Fuji nie gepackt. Meine modernste Fuji ist eine X-T1. Aber ich fotografiere heute noch nach wie vor gern mit einer X-E1 mit MF Objektiven, oder mit dem 18-55 beim Radfahren. Mit der Pro1 bin ich meist unterwegs, ich liebe diese Kamera nach wie vor. Die X-T1 mag ich wegen dem Sucher, dem Klappdisplay und wenn ich mit einem Tele unterwegs bin, nutze ich diese am liebsten.

Viel Geld habe ich allerdings für die Festbrennweiten ausgegeben. Nun hoffe ich, dass alles noch lange funktioniert. Vielleicht werde ich mir bei erscheinen der Pro3 eine günstige Pro2 kaufen. Aber nur, wenn eine meiner Kameras schlapp macht. Sonst sind die Teile immer noch gut für tolle Bilder.

Gruß Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Swissbob:

Ist schwierig, gibt kaum Z Objektive.

In dem Fall aber durchaus plausibel, weil Nikon den dünnsten Sensor Stack hat, was den Leica-M-Objektiven von Leica, Voigtländer und Co. enorm hilft, sie sind den Sensoraufbauten in Leica-Kameras viel ähnlicher, als das mit Sony möglich wäre. Meines Wissens hatte sich der Kollege in einige VM-Objektive verguckt und diese sehr zufrieden verwendet, KB mit einem dafür optimiertem Sensor ist also durchaus konsequent.

Ansonsten sehe ich es ähnlich, das Objektiv-Programm bei Z läuft sehr langsam an, wenn auch die Reihenfolge nicht so ein Durcheinander wie bei Sony ist und das Design der Objektive sehr konsequent einer Linie folgt. Die Festbrennweiten sind alle mit mehr optischen Elementen als ihre SLR-Vorgänger gebaut, kosten daher alle recht viel Geld und bauen so lang wie bisherige adaptierte SLR-Objektive. Da kommt bei mir so gar kein Haben-Wollen auf und eher noch wird ein Gefühl der Zufriedenheit im kompakten X-System gefestigt.

Das ist ja auch ein Vorteil der geradlinigen Überarbeitung von Kameras im X-System: Man kann rein nach den technischen Funktionen bewerten, ob es was neues sein soll. Irgendwelche rein äußerlichen Effekte einer völlig neuen Kameraform werden einen als Bestandskunden nicht ablenken. So kann ich abwarten, ob eine X-E4 den Full-Sensor-PDAF in einen kleinen Body überträgt (und damit meine Reisekamera X-E2 ablöst) oder ob eine X-T4 mit IBIS und aller Evolution der X-T-Serie den Anwendungsbereich meiner X-T1 erweitert (und der Größenzuwachs zu dieser erträglich bleibt...). So lange das nicht passiert, läuft die 16-MP-Ausrüstung bis zum Auseinanderfallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb outofsightdd:

In dem Fall aber durchaus plausibel, weil Nikon den dünnsten Sensor Stack hat, was den Leica-M-Objektiven von Leica, Voigtländer und Co. enorm hilft, sie sind den Sensoraufbauten in Leica-Kameras viel ähnlicher, als das mit Sony möglich wäre. Meines Wissens hatte sich der Kollege in einige VM-Objektive verguckt und diese sehr zufrieden verwendet, KB mit einem dafür optimiertem Sensor ist also durchaus konsequent.

Ansonsten sehe ich es ähnlich, das Objektiv-Programm bei Z läuft sehr langsam an, wenn auch die Reihenfolge nicht so ein Durcheinander wie bei Sony ist und das Design der Objektive sehr konsequent einer Linie folgt. Die Festbrennweiten sind alle mit mehr optischen Elementen als ihre SLR-Vorgänger gebaut, kosten daher alle recht viel Geld und bauen so lang wie bisherige adaptierte SLR-Objektive. Da kommt bei mir so gar kein Haben-Wollen auf und eher noch wird ein Gefühl der Zufriedenheit im kompakten X-System gefestigt.

Das ist ja auch ein Vorteil der geradlinigen Überarbeitung von Kameras im X-System: Man kann rein nach den technischen Funktionen bewerten, ob es was neues sein soll. Irgendwelche rein äußerlichen Effekte einer völlig neuen Kameraform werden einen als Bestandskunden nicht ablenken. So kann ich abwarten, ob eine X-E4 den Full-Sensor-PDAF in einen kleinen Body überträgt (und damit meine Reisekamera X-E2 ablöst) oder ob eine X-T4 mit IBIS und aller Evolution der X-T-Serie den Anwendungsbereich meiner X-T1 erweitert (und der Größenzuwachs zu dieser erträglich bleibt...). So lange das nicht passiert, läuft die 16-MP-Ausrüstung bis zum Auseinanderfallen.

Dankeschön wieder etwas gelernt 🙂

 

Es fehlen die etwas längeren Objektive, die Zooms gehen bis 70mm die FB bis 85mm. Irgendwann soll das überfällige  70-200mm 2.8 kommen. Ich hoffe es wird nicht zu schwer. 

Ich teste demnächst die neue RX100 VII, werde versuchen Sie mit m4/3  und eventuell der X-T30 zu vergleichen. 

Ich bin auch am überlegen wie mehrgleisig ich fahren soll.

Wenn Fuji eine gute Alternative zur Nikon D500 bringen würde, wäre das X-System noch interessanter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Swissbob:

Dankeschön wieder etwas gelernt 🙂

 

Es fehlen die etwas längeren Objektive, die Zooms gehen bis 70mm die FB bis 85mm. Irgendwann soll das überfällige  70-200mm 2.8 kommen. Ich hoffe es wird nicht zu schwer. 

Ich teste demnächst die neue RX100 VII, werde versuchen Sie mit m4/3  und eventuell der X-T30 zu vergleichen. 

Ich bin auch am überlegen wie mehrgleisig ich fahren soll.

Wenn Fuji eine gute Alternative zur Nikon D500 bringen würde, wäre das X-System noch interessanter.

Wie stellst du dir das vor? Eine X—DSLR von Fujifilm?

Sowas wird wohl kaum zu erwarten sein (und ist aus meiner Sicht auch nicht erstrebenswert).  Wenn man in ein System einsteigt, sollte man für sich geklärt haben ob das aktuelle Portfolio und seine Möglichkeiten zu den eigenen Anforderungen passt. 

Die wirtschaftliche Entwicklung bei Nikon scheint dem Konzept von Fujifilm recht zu geben (womit ich nicht sagen möchte, das ich die Produkte von Nikon für schlecht halte). Daher leide ich auch (fast) nur unter X—GAS 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb AS-X:

Wie stellst du dir das vor? Eine X—DSLR von Fujifilm?

Sowas wird wohl kaum zu erwarten sein (und ist aus meiner Sicht auch nicht erstrebenswert).  Wenn man in ein System einsteigt, sollte man für sich geklärt haben ob das aktuelle Portfolio und seine Möglichkeiten zu den eigenen Anforderungen passt. 

Die wirtschaftliche Entwicklung bei Nikon scheint dem Konzept von Fujifilm recht zu geben (womit ich nicht sagen möchte, das ich die Produkte von Nikon für schlecht halte). Daher leide ich auch (fast) nur unter X—GAS 😉

Eine a9 mit Aps-c X-Trans Sensor   und den hochwertigen XF Objektiven. 

Eine XT-3 mit IBIS und mit unterbrechungsfreiem  Sucher wie bei der Sony a9. 

Bei Sony sind fast alle Topobjektive Kleinbildobjektive, das macht Sie unnötig schwer.

Eine XH-1 mit dem XT-3 Sensor und Autofokus hätte ich vermutlich längst  gekauft. 📷

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Swissbob:

Eine a9 mit Aps-c X-Trans Sensor   und den hochwertigen XF Objektiven. 

Eine XT-3 mit IBIS und mit unterbrechungsfreiem  Sucher wie bei der Sony a9. 

Bei Sony sind fast alle Topobjektive Kleinbildobjektive, das macht Sie unnötig schwer.

Eine XH-1 mit dem XT-3 Sensor und Autofokus hätte ich vermutlich längst  gekauft. 📷

Deshalb gibt es heute so viele Singles. Die Leute warten immer auf ihren Traumpartner, den man sich eigentlich nur selbst schnitzen kann. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Swissbob:

Eine a9 mit Aps-c X-Trans Sensor

Eine X-T3 kommt schon heute ohne die Einschränkungen bei der Sensordynamik der Sony A9 aus. Die Blackout-Phasen des EVF sind minimiert, rolling shutter des aktuellen Sensors niedrig. 4k60 kann intern gefilmt werden. Volle Leistung gibt's auch ohne Batteriegriff.

D500, was ist das? ;)

Nein, im Ernst, die Hardware ist auf der Höhe der Zeit. Einziger Punkt im Moment ist, dass Sony bei den AF-Algorithmen eindeutig vorn liegt und einige Funktionen deutlich besser als alle anderen beherrscht. Wer das dringend braucht, sollte dort einsteigen, denn das werden die Wettbewerber nicht mal eben mit Firmware-Updates aufholen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...