Jump to content
Mehrdad

Reviews, Meinungen etc zu anlogen Kameras

Recommended Posts

Guest Guest

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 

PS: Die Bilder habe ich mit einer Fujifilm X30 und dem Aufsteckblitz Fujifilm EF X20 mit vorgeschalteten Diffusor gemacht.

 

Über die Rollei 35 habe ich auch mal ein Buch geschrieben: ZVAB

Edited by Udo Afalter

Share this post


Link to post
Share on other sites

exakt den gleichen Entfernungsmesser habe ich auch

Allerdings habe ich mich inzwischen mit der Peil-Karte und dem konsequenten Anwenden der Hyperfokaldistanz derart gut arangiert, dass im Prinzip alle Bilder gut bis sehr gut auf den Punkt fokussiert sind. Herrliche kleine Kamera.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rollei-35_0008-classicweb.jpg

 

PS: Die Bilder habe ich mit einer Fujifilm X30 und dem Aufsteckblitz Fujifilm EF X20 mit vorgeschalteten Diffusor gemacht.

 

Über die Rollei 35 habe ich auch mal ein Buch geschrieben: ZVAB

 

Oh.. Ein sehr guter Freund hat mir vor ..bald 20 Jahren?.. das Buch hier geschenkt, weil er wusste, wie sehr ich meine Rollei 35 mag. Ich such noch immer eine der farbigen C35!

 

Edited by debArtCH

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Guest

Gestern war ich mal wieder mit meinen kleinen Braunschweigerinnen am Schloss Richmond in Braunschweig fotografieren. Das Schloss ist knapp 1000 Meter von den Rolleiwerken entfernt.

 

Im Rox-Fotokoffer waren eine Rolleiflex 2,8F, eine Voigtländer Vitomatic III b und eine Handvoll Fujifilm Neopane. Sowie eine Fujifilm XF-1, mit der Kamera sind die Fotos meiner "Schönheiten" aus Braunschweig gemacht worden. Das hier gezeigte Bild vom Schloss Richmond ist ebenfalls mit der XF-1 fotografiert worden, ich muß die Neopane erst noch entwickeln. Und zeige sie später!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Guest

Ein Kleinod in Braunschweig - Schloss Richmond

 

 

XF-1 Bild, da die Neopane noch nicht entwickelt wurden! Ein kleines Review über die Voigtländer Vitomatic III b werde ich noch verfassen. 

Edited by Udo Afalter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Guest

Ich hatte es ja versprochen, wenn einer der Filme entwickelt ist, zeige ich Bilder. Der Rollfilm ist entwickelt, der Kleinbildfilm ist noch nicht voll und befindet sich noch in der Vitomatic.

 

Hier das Bild aus der Rolleiflex 2,8F:

 

 

 

Daten:

 

Rolleiflex 2,8F, Fujifilm Neopan Acros 100, entwickelt in SPUR HRX 1+20 11 Minuten (nach Datenblatt), Scan mit Nikon 9000, Bildgröße 230 MB, verfeinert mit NIK silver efex leicht getönt mit "Kaffee" 25 %

 

 

Eine Ära in Braunschweig geht endgültig zu Ende!

 

Ab dem 20.04.2015 werden die letzten Reste des traditionsreichen Rolleiflex Standortes an der Salzdahlumer 196 versteigert und in alle Winde verstreut. Damit ist für sämtliche Rolleiflexen endgültig Schluss. Leider! :-((( 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OMG. Der Link ist der Knaller. Das sind ja wohl die letzten Einblicke in die Fertigungsstätten.

 

Edit: Whooot? Rohlinge, Rollei Doppelauge, zig Stück, Aufruf 10 Euro...

Edit2: Ich schau es mir besser nicht weiter an, sonst organisier ich mir ganz fix nen Kombi und fahr da hin. Feinwaagen, komplette Dunkelkammer, gerahmte Bilder, Ersatzteile, Linsen, Schränke, Rohlinge, Werkzeug, Lupen, Putzlappen im Gebinde lol.... und und und

 

Würde mich brennend interessieren für was da die Sachen weggehen. CNC Maschinen finden sicher Käufer. Aber so Rohlinge und Ersatzteile? Wer bietet da? Einer der in Zukunft Service für die Rolleis bieten will? Sammler? Händler, die den großen Reibach in der Bucht wittern? Irre, wie wir?

Eine Dunkelkammer, die heute keine Sau mehr braucht, wird für 10,ooEuro aufgerufen. Weniger als zwei Säcke mit neuen Putzlumpen. Echt krass. Wenn man Glück hat, macht man da ein Schnäppchen erster Sahne (nein, nicht die Putzlumpen!).

Edited by Kassettentäter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Guest

Ich hatte überlegt auch etwas zu ersteigern, wäre für mich sogar ein Heimspiel. Aber ich brauche mein Geld für Fuji X ;-). Ich kenne die Räumlichkeiten noch aus der Zeit der Rollei fototechnic GmbH bzw. Franke & Heidecke. Ich habe für die einige Sammler Bücher geschrieben und bin heute noch Rollei Voigtländer Fotograf. Die Filme sind natürlich von Fujifilm!

 

Gruß, Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikonos V
oder ein Backstein macht click.



So jetzt habe ich es getan. Eine Nikonos V ist jetzt mein.
Ich wollte dieses Abenteuer Teil schon immer haben.
Die ersten Probe Bilder waren schon nett.





Es ist schon was anderes
ohne Schnick und Schnack nur mit Zonenfokus zu fotografieren.
Ich will die Nikonos als Bootsimmerdabeikamera auf meinem Seekajak
nutzen. Jetzt warte ich nur noch auf den Deckel fuer den Blitzanschluss
und dann will ich mal den Hafen und dieElbe unsicher machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe eine kleine Vergleichsreihe gemacht, um mir die Entscheidung leichter zu machen, welches meiner M Mount 35mm Objektive ich behalten soll.
Vielleicht ist das ja auch für euch interessant.
Zum Vergleich geladen sind:
 

  • Leitz Summaron f3.5 LTM
  • Voigtländer Color Skopar C (Compact) - LTM f2.5
  • Leica Summarit f2.5
  • Leica Summicron f2

Es soll hier erst einmal nur um die Abbildung gehen. Zum Handling kann ich gerne später noch mal schreiben.

Ich habe die für mich relevanten Entfernungen kurz ( 1-1.5 Meter) und mittellang (3-5m) und Blenden (offen, bei f4 und bei f8) getestet.
Es ist kein wissenschaftlicher Test, bitte ihn daher auch nicht als einen solchen auffassen.
Getestet wurde an einer Leica M6 mit einem Agfaphoto APX 100 Neu @100 entwickelt in SPUR Accurol-N 1:70 nach Datenblatt.

 

Es gibt somit von jedem Objektiv 6 Bilder.

Zum Vergleichhabe ich noch zwei Bilder, aufgenommen mit der A7 und dem Sony/Zeiss 35mm 2.8 hinzugetan, die ich in B/W umgewandelt habe.

 

Die Bilder in 6mp gibt es hier

Ich selbst halte mein Urteil noch etwas zurück. Mich würde interessieren, was ihr dazu sagt.

Edited by Maxbas

Share this post


Link to post
Share on other sites

2015.02.13_Konica Hexar_001.jpg

 

Die Konica Hexar RF

ich meine eine der modernsten analogen Messsucherkameras die es gab/gibt?

Ausgestattet mit einer zeitautomatik, Belichtungsspeicherung, Belichtungskorrektor (+/- 2 in ⅓ Stufen), continious Shooting Mode, bis zu 1/4000s, auslesen DX-Codierter Filme, Blitzbelichtungszeit bei 1/125s, Selbstauslöser, M-Bajonett, einen schön grossen und hellen 0,62 Messsucher (ich finde ihn heller als den meiner M6), Framelines paarweise 28+90, 50+75 und 35 +135mm, Rückwand zum aufklappen und nicht wie Leica mit Bodenplatte usw.

 

Ich habe jetzt zwei Filme durchgezogen und während ich das hier schreibe rattert der Scanner neben mir. Die Negative sehen gut belichtet aus und ich habe fast immer die Belichtungskorrektur auf +⅔ -1 gehabt. Der Sucher ist wirklich toll und muss sich hinter dem der M6 nicht verstecken, im Gegenteil. Das Rangefinderpatch (oder wie das heisst??) ist vergütet wodurch man bei ungünstigem Seitenlicht/Gegenlicht mit der Konica wesentlich besser als mit der Leica fokussieren kann. Der Auslöser ist elektronisch gesteuert, das heisst kein Strom = Nix Foto! Lauter ist er natürlich auch, vor allem das automatische weiterspulen des Film ist hier nicht gerade toll wenn man im stillen Fotografieren will.

 

2015.02.13_Konica Hexar_002.jpg

 

In vielen Punkten geht die Konica für mich schon als "Sieger" vom Platz, leider hat das ganze aber auch einen Hacken

/uploads/emoticons/default_sad.png">

In Deutschland habe ich keinen gefunden der mir diese Kamera reparieren konnte. Mir blieb nur der Weg nach Japan. Dirk Rössler und sein Partner Kurt Easterwood schicken diese dann zu Kenko-Tokina, welche die Kamera noch reparieren. Die Reperatur selber ist noch in vertretbarem Rahmen, aber das ganze drumherum (Versand; vermittler Gebühr und Zoll) macht es eben etwas teuer.

Wichtig, wenn irgendeiner von Euch jemals ein Kamera aus die EU rausschicken muss zum reparieren: Beim Zoll muss eine sog. passive Veredelung angemeldet werden, sonst wird die Kamera auf dem Rückweg wie ein Kauf gehandhabt und dann wird es noch teurer.

 

Dieser Punkt ist natürlich schon ein Minuspunkt in meinen Augen.

 

Da ich die Kamera geschenkt bekommen habe, war mir die Reperatur das Wert. Für diesen Preis kriegt man, in diesem Zustand (äusserlich und jetzt auch technisch), keine Hexar RF.

Ich muss sagen, so weit:

Eine richtig coole Kamera mit der es echt Spass macht zu fotografieren

/uploads/emoticons/default_smile.png">

 

2015.02.13_Konica Hexar_003.jpg

 

Ich habe meine verkauft, noch im tadellos funktionierenden Zustand, auch weil ich von den Schwierigkeiten wusste, wenn sie einmal eine Reparatur benötigen würde.

 

Mein M 2.8/90 von Konica habe ich behalten und nutze es an der Fuji Pro-1. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ... da wir schon die schönen alten Minoltas gesehen haben, möchte ich noch etwas zur ziemlich letzten Baureihe ... speziell der drittletzten Kamera der analogen ohne Autofokus sagen.

 

Die X-500 ist das Topmodell dieser Baureihe aus X-700, 500 und 300, plus der späteren 300S

 

Hier die X-500 mit dem deutlich älteren MC Rokkor-PF 1,7 / 55mm (ich mag die silbernen Objektive einfach gerne)

 

... by Uwe Richter, auf Flickr

 

Die meisten behaupten ja, die X-700 wäre das Topmodell, da sie als erste Minolta eine echte Programmautomatik bekam.

Das war es aber auch schon. Nachdem die Nutzer bemängelten, dass es keine Anzeige der Verschlußzeit im Sucher und zweitens keine Nachführmessung gab, wurde die X-500 eher eine Weiterentwicklung anstatt ein abgespecktes Modell.

 

Beides erhielt sie nämlich prompt eingepflanzt und die Programmautomatik wurde entfernt.

 

... by Uwe Richter, auf Flickr

 

Zwei wichtige Funktionen (die auch die X-700 hat) kann sie allerdings besser, als die kleine Schwester X-300 ... daher ist sie auch für mich das Topmodell aus der „X“-Serie für anspruchsvolle Fotografen.

 

1. Sie hat eine Abblendtaste

2. Die Blende wird in den Sucher eingespiegelt

 

So hat man alles im Blick, ohne die Kamera vom Auge nehmen zu müssen.

Blende und Zeit .. letztere wird mit LEDs angezeigt. Eine statische für die manuell eingestellte .... eine blinkende für die von der Kamera gemessene. Durch Verstellung von Blende oder Zeitenrad kann man die LEDs aufeinander bringen. Eben die Nachführmessung, die z.B. bei der SRT-101 mit zwei analogen Zeigern umgesetzt wurde.

 

Für mich also das perfekte Minolta-Gerät für analoge Fotografie

/uploads/emoticons/default_smile.png">

 

... by Uwe Richter, auf Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikonos V

oder ein Backstein macht click.

 

Nikonos kl.jpg

 

So jetzt habe ich es getan. Eine Nikonos V ist jetzt mein.

Ich wollte dieses Abenteuer Teil schon immer haben.

Die ersten Probe Bilder waren schon nett.

 

NikonosV BW 1 kl.jpg

 

 

 

Es ist schon was anderes

ohne Schnick und Schnack nur mit Zonenfokus zu fotografieren.

Ich will die Nikonos als Bootsimmerdabeikamera auf meinem Seekajak

nutzen. Jetzt warte ich nur noch auf den Deckel fuer den Blitzanschluss

und dann will ich mal den Hafen und dieElbe unsicher machen.

 

Dieses Objektiv habe ich als adaptierte Version für µ4/3. Sehr spannend! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mein analoges Schätzchen, eine Canon A1, die ich im letzten Jahr gebraucht erstanden und wieder auf Vordermann gebracht habe. Sie hatte die üblichen Krankheiten, Keuchhusten und klebrige/ poröse Lichtdichtungen. Mit etwas Geduld und wenigen Euros ist sie nun wieder in Top-Zustand und funktioniert einwandfrei.

Neben dem 50mm/ 1.4 habe ich noch ein 35mm/ 2.8

vG Uwe

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.2.2015 um 14:45 schrieb Mehrdad:

Die Konica Hexar RF

ich meine eine der modernsten analogen Messsucherkameras die es gab/gibt?

...

Der Auslöser ist elektronisch gesteuert, das heisst kein Strom = Nix Foto! Lauter ist er natürlich auch, vor allem das automatische weiterspulen des Film ist hier nicht gerade toll wenn man im stillen Fotografieren will.

 

Sie war meine "bessere" M7 zur MP. Ich liebte sie und hoffte immer auf einen digitalen Nachfolger. Das wurde für mich dann die X-Pro (1 bis 3).

Der Filmaufzug der RF war nicht allzu laut, hat mich nie gestört. Wenn doch, dann kam die MP zum Einsatz. Wer es damals analog wirklich LEISE und MODERN haben wollte, griff zur Hexar AF. Die hatte zwar ein fest verbautes (gutes) Objektiv und einen Autofokus, aber wenn sie im "STEALTH MODE" lief, hörte man nahezu nichts. Mancher musste auf den Bildzähler schauen, um sicher zu gehen, dass er überhaupt ein Bild gemacht hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...