Jump to content

Belichtungskorrektur - Funktionsweise


Lernender
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo in die Runde,

 

mich interessiert, wie die Belichtungskorrektur technisch funktioniert. Konkret gefragt, wenn ich mit meiner X-E2 in der Zeitautomatik (Modus A) eine offene Blende für geringe Schärfentiefe wähle und dann mit dem Belichtungskorrekturrad noch Korrekturen vornehme, welche (technische) Wirkung hat dies? Wird die Blende (und damit die Schärfentiefe) entsprechend der angegebenen Korrekturstufe geändert? Zumindest wird kein anderer Blendenwert angezeigt... Falls nein, was passiert sonst?

 

Zur Antwort reichen mir gern auch Links zu älteren Beiträgen, habe in der Suche bislang nichts gefunden 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Link to post
Share on other sites

mich interessiert, wie die Belichtungskorrektur technisch funktioniert. Konkret gefragt, wenn ich mit meiner X-E2 in der Zeitautomatik (Modus A) eine offene Blende für geringe Schärfentiefe wähle und dann mit dem Belichtungskorrekturrad noch Korrekturen vornehme, welche (technische) Wirkung hat dies? ... Falls nein, was passiert sonst?

 

 

Kommst du nicht selbst drauf? 

 

mfg tc

Link to post
Share on other sites

Das ist reine Didaktik und keine Gehässigkeit. Der Lernende muss selbst drauf kommen, dann merkt er es sich auch

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

.

 

mfg tc

Edited by tabbycat
Link to post
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo in die Runde,

 

mich interessiert, wie die Belichtungskorrektur technisch funktioniert. Konkret gefragt, wenn ich mit meiner X-E2 in der Zeitautomatik (Modus A) eine offene Blende für geringe Schärfentiefe wähle und dann mit dem Belichtungskorrekturrad noch Korrekturen vornehme, welche (technische) Wirkung hat dies? Wird die Blende (und damit die Schärfentiefe) entsprechend der angegebenen Korrekturstufe geändert? Zumindest wird kein anderer Blendenwert angezeigt... Falls nein, was passiert sonst?

 

Zur Antwort reichen mir gern auch Links zu älteren Beiträgen, habe in der Suche bislang nichts gefunden 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Hallo, mir geht es genauso mit der XT 10. Habe die Blende, Zeit und ISO eingestellt und da ich die ISO nicht zu hoch schrauben wollte, hätte ich gerne das Belichtungskorrekturrad Stufen höher gestellt, aber auch leider nichts passiert und bin auch bis jetzt noch nicht draufgekommen. Bei AUTO kein Problem, bei Änderung am Belichtungskorrekturrad kann man am Display sehen, das es heller wird.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo, mir geht es genauso mit der XT 10. Habe die Blende, Zeit und ISO eingestellt und da ich die ISO nicht zu hoch schrauben wollte, hätte ich gerne das Belichtungskorrekturrad Stufen höher gestellt, aber auch leider nichts passiert und bin auch bis jetzt noch nicht draufgekommen. Bei AUTO kein Problem, bei Änderung am Belichtungskorrekturrad kann man am Display sehen, das es heller wird.

Das Belichtungskorrekturrad macht nur Sinn, wenn die Zeitautomatik eingestellt ist, denn dann verändert sich die ursprüngliche Belichtungszeit. Wenn eine gewünschte Belichtungszeit voreingestellt ist, funktioniert das Belichtungskorrekturrad nicht, dann musst Du explizit die Belichtungszeit ändern, um zu einem helleren oder dunkleren Bild zu kommen.

 

Gruß Klaus

Link to post
Share on other sites

Ja, die Belichtungskorrektur ist eine Korrektur der Belichtungsautomatik. Wenn man Zeit und Blende eh manuell einstellt, braucht man kein Belichtungskorrekturrad, denn dann korrigiert man direkt durch eine Veränderung von Zeit und/oder Blende.

Link to post
Share on other sites

  • 1 year later...

Liebe Kollegen,

es kann auch lästig sein, wenn man Zeit und Blende manuell optimal wählt,
(wegen Verwacklung und Schärfentiefe), die Belichtung über ISO-Auto feinjustiert
(und das Mehr an Rauschen als kleinstes Übel akzeptiert) und jetzt im Gegenlicht
gerne einfach Belichtungskorrektur +1 haben möchte -- das Rad ist ja da!!!
Und dann geht es einfach nicht.
Dafür gibt es keine vernünftige Erklärung,
meiner Meinung nach -- da wurde in der Technikabteilung etwas nicht zu Ende überlegt.

 

Bei den Sony-Alphas geht genau dasselbe tadellos.

Ich arbeite oft auf diese Weise, bin es dann so gewöhnt, und wenn ich die X-Pro 1
mal wieder zur Hand nehme, ärgert mich das.

 

Viele Grüße,
Leuchtgrau

Link to post
Share on other sites

Wenn Du Blende und Verschlusszeit manuell wählst, hast Du zwei Räder, um die Belichtung zu korrigieren. Wozu brauchst Du ein Drittes?

 

Eine Belichtungskorrektur gibt es ja überhaupt erst, seit es Belichtungsautomatiken gibt, weil man gelegentlich in die Automatik eingreifen will. Bei einer manuellen Belichtungssteuerung stellt sich das Problem gar nicht.

Edited by mjh
Link to post
Share on other sites

hi,

 

ziemlich suboptimal auch, dass sich die Bedienungsanleitung völlig ausschweigt zu dem Thema - und man das Ganze experimentell ermitteln muss.  

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Gruß,

ickser

Link to post
Share on other sites

Wenn Du Blende und Verschlusszeit manuell wählst, hast Du zwei Räder, um die Belichtung zu korrigieren. Wozu brauchst Du ein Drittes?

 

Eine Belichtungskorrektur gibt es ja überhaupt erst, seit es Belichtungsautomatiken gibt, weil man gelegentlich in die Automatik eingreifen will.

Im Beispiel über dir soll nicht die Belichtung sondern die Helligkeit/Verstärkung korrigiert werden. Das kann ich aber nicht über die zwei Räder für die Belichtung tun. Die Automatik, in die eingegriffen werden soll, ist also Auto-ISO.

Link to post
Share on other sites

Im Beispiel über dir soll nicht die Belichtung sondern die Helligkeit/Verstärkung korrigiert werden.

Ob eine Änderung des ISO-Werts die Verstärkung ändert, ist doch gar nicht gesagt. Selbst wenn man ernsthaft darauf besteht, „Ich hätte gerne 1 EV weniger Dynamikumfang“, ist es nicht gesagt, dass man das bekommt.

Link to post
Share on other sites

Liebe Kollegen,

es kann auch lästig sein, wenn man Zeit und Blende manuell optimal wählt,

(wegen Verwacklung und Schärfentiefe), die Belichtung über ISO-Auto feinjustiert

(und das Mehr an Rauschen als kleinstes Übel akzeptiert) und jetzt im Gegenlicht

gerne einfach Belichtungskorrektur +1 haben möchte -- das Rad ist ja da!!!

Und dann geht es einfach nicht.

Dafür gibt es keine vernünftige Erklärung,

meiner Meinung nach -- da wurde in der Technikabteilung etwas nicht zu Ende überlegt.

 

Bei den Sony-Alphas geht genau dasselbe tadellos.

Ich arbeite oft auf diese Weise, bin es dann so gewöhnt, und wenn ich die X-Pro 1

mal wieder zur Hand nehme, ärgert mich das.

 

Viele Grüße,

Leuchtgrau

 

 

Am besten einfach eines der vielen X-Modelle verwenden, bei denen das so funktioniert. 

Link to post
Share on other sites

Die Misomatik der X-Pro2.

 

 

 

Oder X-E2(S), X-T10, X-T1, X-T2, X-T20 usw.

 

Mich wundert direkt, dass das bei der E1/Pro1 nicht per Firmware kam? Aber vielleicht kam es ja und der User verwendet lieber alte Firmware? Bei so vielen Modellen (von den Kompakten haben wir noch gar nicht gesprochen) verliert man schnell den Überblick. Ziemlich sicher bin ich, dass es bei den A/M-Modellen nicht geht, aber bei der A3 habe ich das ehrlich gesagt noch gar nicht ausprobiert.

Link to post
Share on other sites

hi,

 

ziemlich suboptimal auch, dass sich die Bedienungsanleitung völlig ausschweigt zu dem Thema - und man das Ganze experimentell ermitteln muss.  

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Gruß,

ickser

Muss man das experimentell ermitteln? Die Bedienungsanleitung sagt, dass sich bei der Einstellung  LW +1 der Lichtwert um 1 erhöht. Daraus folgt, dass sich bei Zeitautomatik mit Blendenvorwahl die Belichtungszeit verdoppelt. Bei Blendenautomatik mit Zeitvorwahl öffnet sich die Blende um einen Blendenstufe (z. B. Blende 4 statt Blende 5,6). Und bei Auto - ISO verdoppelt sich Empfindlichkeit (ISO - Wert). 

 

Bei der Programmautomatik wählt die Kamera eine Kombination aus Zeit und Blende, bei der die doppelte Lichtmenge (bezogen auf Einstellung LW 0) auf den Sensor fällt. Da ich bei dieser Einstellung die Entscheidung komplett der Kamera überlasse, kann mir auch die gewählte Kombination egal sein.

 

Ich hatte in meiner "analogen" Zeit nie eine vollautomatische Kamera. Aber in meiner kleinen Sammlung befindet sich eine Agfa Optima, angeblich der erste Vollautomat. Die hat kein Rädchen zur Belichtungskorrektur. Aber wenn man die Zusammenhänge kennt, dann kann man die Belichtung über eine "falsche" Einstellung der Filmempfindlichkeit vornehmen (damals übrigens noch DIN).

Edited by Alufranz
Link to post
Share on other sites

hi,

 

Muss man das experimentell ermitteln? Die Bedienungsanleitung sagt, dass sich bei der Einstellung  LW +1 der Lichtwert um 1 erhöht. Daraus folgt, dass sich bei Zeitautomatik mit Blendenvorwahl die Belichtungszeit verdoppelt. Bei Blendenautomatik mit Zeitvorwahl öffnet sich die Blende um einen Blendenstufe (z. B. Blende 4 statt Blende 5,6). Und bei Auto - ISO verdoppelt sich Empfindlichkeit (ISO - Wert). 

 

Ja, muss man:

 

Was passiert in den Grenzfällen (Blende bzw. Auto-ISO am Anschlag)?

Was passiert bei negativen Werten? (Wie ich experimentell ermittelt habe eine Kombination aus Anpassung Blende bzw. Zeit  und ISO)

 

 

Bei der Programmautomatik wählt die Kamera eine Kombination aus Zeit und Blende, bei der die doppelte Lichtmenge (bezogen auf Einstellung LW 0) auf den Sensor fällt. Da ich bei dieser Einstellung die Entscheidung komplett der Kamera überlasse, kann mir auch die gewählte Kombination egal sein.

 

Mir nicht ganz egal; möchte schon wissen wo ich tendentiell mit der Belichtungszeit lande, d.h. ob es eine gewisse Systematik bez. Blende / Zeit / ISO gibt. Auch bei negativen Werten übrigens.

 

Und ja, die DIN / ASA Zeiten kenne ich auch...  

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

  

 

Gruß,

ickser

Link to post
Share on other sites

Was passiert in den Grenzfällen (Blende bzw. Auto-ISO am Anschlag)?

Was passiert bei negativen Werten? (Wie ich experimentell ermittelt habe eine Kombination aus Anpassung Blende bzw. Zeit  und ISO)

Nun ja, die Zeiten, in denen noch Programmkurven in der BDA bekannt gegeben wurden sind wohl vorbei, aber außerhalb der Programmautomatik sind die Kameras doch recht gut in ihrem Verhalten prognostizierbar. Warum sich eine negative Korrektur grundsätzlich anders auswirken soll wie eine positive, erschließt sich mir auch nicht. Abweichungen gibt es nur, wenn man an den Belichtungsspielraum anstößt - nach oben oder unten.

 

 

Mir nicht ganz egal; möchte schon wissen wo ich tendentiell mit der Belichtungszeit lande, d.h. ob es eine gewisse Systematik bez. Blende / Zeit / ISO gibt.

Wenn es nicht egal ist, dann wählt man keine Programmautomatik. Wer der Automatik so viele Freiheitsgrade einräumt sagt der Kamera damit: Mir ist es egal.

Edited by tabbycat
Link to post
Share on other sites

Im Prinzip ist es doch recht einfach. Die Kamera bietet 3 Parameter für die Einstellung der Belichtung: Blende, Belichtungszeit und ISO. Das sind auch exakt die Parameter, die Automatiken beeinflussen können.

Daher gilt, wenn der Benutzer alle drei Parameter manuell festgelegt hat, kann die Belichtungskorrektur nicht greifen. Dafür müsste sie nämlich einen dieser manuell festgelegten Parameter automatisch ändern. Das ist ein unerwünschtes Verhalten. Dafür gibt es die Automatiken.

 

Wenn man zwei dieser Parameter manuell festgelegt hat, kann sich die Belichtungskorrektur logischerweise nur auf den einen nicht manuell festgelegten Parameter auswirken, also bei Blenden- oder Zeitautomatik oder bei Auto-ISO.

 

Wenn man nur einen dieser Parameter manuell festlegt, wird einer der beiden oder direkt beide nicht manuell festgelegten Parameter von der Belichtungskorrektur beeinflusst. Welcher Parameter das dann genau ist, hängt vermutlich unter anderem auch davon ab, welchen Wert man bei DR (Dynamic Range) eingestellt hat.

 

Kurz gesagt, die Belichtungskorrektur ist das "Kurzwort" für Korrektur der automatischen Belichtungsmessung.

Link to post
Share on other sites

hi,

 

zur Klarstellung:

 

ich ktitisiere nicht das Verhalten der Kamera, ich bemängele lediglich, dass es nicht beschrieben ist.

 

Nachdem ich es jetzt aber experimentell ermittelt habe, weiss ich (einigermaßen) Bescheid.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

 

Gruß,

ickser 

Link to post
Share on other sites

  • 5 years later...
Am 13.4.2017 um 13:58 schrieb GambaJo:

Im Prinzip ist es doch recht einfach. Die Kamera bietet 3 Parameter für die Einstellung der Belichtung: Blende, Belichtungszeit und ISO. Das sind auch exakt die Parameter, die Automatiken beeinflussen können.

Daher gilt, wenn der Benutzer alle drei Parameter manuell festgelegt hat, kann die Belichtungskorrektur nicht greifen. Dafür müsste sie nämlich einen dieser manuell festgelegten Parameter automatisch ändern. Das ist ein unerwünschtes Verhalten. Dafür gibt es die Automatiken.

 

Wenn man zwei dieser Parameter manuell festgelegt hat, kann sich die Belichtungskorrektur logischerweise nur auf den einen nicht manuell festgelegten Parameter auswirken, also bei Blenden- oder Zeitautomatik oder bei Auto-ISO.

 

Wenn man nur einen dieser Parameter manuell festlegt, wird einer der beiden oder direkt beide nicht manuell festgelegten Parameter von der Belichtungskorrektur beeinflusst. Welcher Parameter das dann genau ist, hängt vermutlich unter anderem auch davon ab, welchen Wert man bei DR (Dynamic Range) eingestellt hat.

 

Kurz gesagt, die Belichtungskorrektur ist das "Kurzwort" für Korrektur der automatischen Belichtungsmessung.

DANKE

für diese Erklärung -habe es ,glaube ich ,jetzt erst verstanden 

Gruss 

Harald

Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Harald101010:

DANKE

für diese Erklärung -habe es ,glaube ich ,jetzt erst verstanden 

Gruss 

Harald

und dafür hast du über 5 Jahre gebraucht? ;)

(Sorry, aber die Vorlage war zu gut)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...