Jump to content

SW - Wie bearbeitet ihr eure Schwarzweiß-Aufnahmen


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wie fertigt / bearbeitet ihr eure Schwarz-Weiß Aufnahmen. Direkt SW fotografieren oder doch in Farbe? Welches Programm verwendet ihr? Wäre nett, wenn ihr das hier mal mit kurzen Worten erklären könntet.

 

Ich fotografiere generell in Farbe / RAW, Entwicklung in LR und evtl. weiter in Silvereffex.

 

Gruß Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Hi

 

Oft so wie du sagst...

 

Aber auch oft, wenn ich weiss, dass ich nur SW machen will, stelle ich den Sucher auf SW, mache RAW Dateien und kehre dann in LR zu SW, machmal auch noch Nacharbeit in Silver Effex. Das aber eigentlich immer weniger, da RAW und LR schon sehr viel bieten. Wollte ich allerings Drucken, würde ich mir wohl noch etwas mehr Aufwand leisten und länger düfteln.

 

Gruss

antonio

Link to post
Share on other sites

Natürlich in Farbe. Es geht ja auch gar nicht anders, da alle Fuji-Kameras mit Farbsensoren ausgestattet sind.

 

Für die Konvertierung geht der Konverter in der Kamera (mit Farbfilter) oder ein RAW-Konverter. Iridient bietet in der neuesten Beta einige interessante Monochrom-Optionen, für Lightroom wiederum gibt es eine Vielzahl pro Film-Presets von VSCO und ReallyNiceImages etc.

 

Die Notwendigkeit für ein Spezialprogramm wie SilverEffects Pro oder Topaz B&W Effects sehe ich nicht mehr, obwohl ich diese Programme früher gerne benutzt habe. Natürlich geht es auch mit Software wie Exposure von Alien Skin oder DxO Film Pack. Oder der OnOne Perfect Photo Suite.

Link to post
Share on other sites

Wenn du (ich rede von der X100S) über das Menu eine SW Filmwahl triffst, zeigt der Sucher ein SW Bild, die RAW Datei hat aber natürlich die Farben. Das mache ich so, weil ich beim Fotografieren auch SW "sehen" will. Das ist aber wohl eher eine "filosfische" Frage :-) Es gibt natürlich auch viele Bilder, die werden erst bei der Sichtung in LR zu SW, einfach weil ich feststelle, dass sie SW besser wirken, bzw. meiner Bildauffassung so gerechter werden, obwohl es nicht geplant war.

 

Auch das Umgekehrte gab es natürlich schon. Grundsätzlich bemühe ich mich aber, das was ich mir vorstelle auch umzusetzen - 

 

Gruss

antonio

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

In der Regel weiß ich beim Fotografieren, ob ich s/w oder Farbe möchte und stelle die Cam entsprechend ein,

Da der jpg-engine der X-Pro erste Sahne ist.

 

Sollte ich mir unsicher sein, fotografiere ich zusätzlich RAW, um später alle Möglichkeiten ausschöpfen zu können.

Sollte das passieren, entwickle ich in LR.

 

Wenn die jpg aus der Cam weitgehend passen, gibt es maximal noch feine Abstimmungen mit DXO FilmPack oder auf dem Tablet mit snapseed und ggf photoshop express.

 

Gruß

Uwe

Edited by U-RI-BO
Link to post
Share on other sites

Ich fotografiere mit der X ausschließlich in Farbe (wie auch sonst?). Da ich mit der X-Pro1 meist den OVF nutze, würde ein zusätzliches SW-OOC-Bild keinen Mehrwert bringen.

 

Bei der SW-Konvertierung bin ich inzwischen vollständig von Silver-Effex nach Capture One umgestiegen. Das liegt auch daran, dass ich inzwischen kaum noch Photoshop nutze, sondern mich voll auf die Funktionalität von Capture One eingelassen habe und versuche, alles im RAW-Konverter zu machen.

 

Das ist wie beim Kochen: Mir bringt es einfach mehr Spaß, die Zutaten selbst zu bestimmen, als Fertiggerichte zu nehmen. Übersetzt auf SW-Bildverarbeitung: Retusche, Tonwerttrennung, Farbempfindlichkeiten, Dodging & Burning sind für mich wesentliche Teile der Bildgestaltung, bei denen ich das Know how und die Fertigkeiten einfach nicht verlieren will.

 

Ich mache da allerdings keine Religion draus. Wenn ich mal ein vorhandenes jpeg konvertiere, nehme ich SilverEfex.

 

H

Edited by Harlem
Link to post
Share on other sites

Die schnellsten und meist besten Ergebnisse hab ich bisher mit der Konvertierung per Silver Efex erreicht. Hier nehme ich oft als Ausgangsbild eines der Presets aus dem Download-Paket und sehe recht schnell, welche Bearbeitung am besten passt. Das mag daran liegen, dass ich das Programm am längsten gewohnt bin. 

Link to post
Share on other sites

Meine Vorgehensweise ist folgende:

 

1) Kamera auf s/w umstellen (JPG+RAW)

2) entsprechenden Farbfilter einstellen (im Regelfall rot für Landschaftsaufnahmen - grün für Portraits)

3) fotografieren

4) anschließend die Bilder anschauen (auch am PC) und dann eventuell bei den RAWs in der Kamera die Schatten und Lichter verändern

Link to post
Share on other sites

Die Aufnahmen entstehen fast immer in RAW und in Aperture mit Nik Silver werden dann Schwarz-Weiss Bilder daraus. Ab und an nutze ich auch die Bracket-Einstellung und mache in Einstellung STD-CC-BW mit Rot Filter.

 

Bei der Bildbearbeitung mit NIK ist die Kontraststeuerung sehr schön, die netten Features wie Körnung oder Vignette, Bildrand sind angenehme Dreingaben. Auch die Filmauswahl, vom alten Agfa Pan 100 bis Ilford XP-2 machen Spass.

 

Walter 

Link to post
Share on other sites

Die Möglichkeiten ooc monochrom zu machen, sind mir zu eingeschränkt. Praktisch ausschließlich RAW und Bearbeitung mit LR, PS und ggf. Silver Efex. Gelegentlich DxO FilmPacks. Es variiert von Motiv zu Motiv und dem Ergebnis, das ich erzielen will. I. d. R. weiss ich bereits bei der Aufnahme, ob es SW oder Farbe werden soll. Es ist mMn auch für die Arbeit am Motiv sinnvoll, sich vorher zu überlegen, wohin die Reise gehen soll. Das ich mich später bei der Bildbearbeitung noch mal umentscheide, ist sehr selten.

Link to post
Share on other sites

Wenn man bereits vor der Aufnahme weis dass es Schwarz-Weiss werden soll - benutzt jemand schon bei der Aufnahme aufgeschraubte Farbfilter?

Wenn ich im Histogramm sehe dass ein einzelner Farbkanal ausreisst, würde es nicht Sinn machen dann schon vor der Aufnahme einen passenden Farbfilter aufzuschrauben? Die einzelnen Farbkanäle sollten dadurch näher zusammen sein und weniger Information durch Abschneiden der anderen Kanäle verloren gehen?

Link to post
Share on other sites

Wenn man bereits vor der Aufnahme weis dass es Schwarz-Weiss werden soll - benutzt jemand schon bei der Aufnahme aufgeschraubte Farbfilter?

Wenn ich im Histogramm sehe dass ein einzelner Farbkanal ausreisst, würde es nicht Sinn machen dann schon vor der Aufnahme einen passenden Farbfilter aufzuschrauben? Die einzelnen Farbkanäle sollten dadurch näher zusammen sein und weniger Information durch Abschneiden der anderen Kanäle verloren gehen?

 

Ich lehne mich mal raus und behaupte unbewiesen, dass du den Effekt eines Farbfilters auch noch später im Raw-Konverter erzielen kannst. Eher würde manchmal ein Polfilter Sinn machen, um z.B. einen blauen Himmel ins tiefschwarze zu ziehen.

 

H

Link to post
Share on other sites

Wenn man bereits vor der Aufnahme weis dass es Schwarz-Weiss werden soll - benutzt jemand schon bei der Aufnahme aufgeschraubte Farbfilter?

Nee, mache ich nicht. Ich bin ziemlich froh darüber, dass ich mir das im Zeitalter der Digitalfotografie ersparen kann. Zuhause am Mac mit 'ne Tasse Kaffee in der Hand habe ich alle "Farbfilter" auf Mausklick zur Verfügung, noch dazu in allen denkbaren Dichten und mit der Möglichkeit, zerstörungsfrei verschiedene Varianten auszuprobieren. Früher lief es darauf hinaus, dass ich je ein Rot-, Gelb-, Grün- und Blaufilter in mittlerer Dichte dabei hatte. Mehr mitschleppen wollte ich nicht. Und wenn man dann verschiedene Optionen ausprobieren wollte, hieß das zig Aufnahmen mit wechselnden Filtern und ggf. unterschiedlichen Belichtungen machen - und anschließend in der Duka alles vergrößern und begutachten. Sehr ermüdend...

Link to post
Share on other sites

 

Die Notwendigkeit für ein Spezialprogramm wie SilverEffects Pro oder Topaz B&W Effects sehe ich nicht mehr, obwohl ich diese Programme früher gerne benutzt habe. Natürlich geht es auch mit Software wie Exposure von Alien Skin oder DxO Film Pack. Oder der OnOne Perfect Photo Suite.

 

Jein. Software wie Silver Efex bietet einfach fertige Effekte, die viel Zeit sparen. Habe mir gestern erst das Trial von Topaz B&W Effects 2 installiert, da sind wunderschöne Simulationen alter Prozesse dabei. Natürlich kann man das zum größten Teil mit PS und LR selbst erledigen, aber das überstiege meine Fähigkeiten und wohl auch die Zeit, die ich pro Bild investieren möchte.

 

Die Frage ist auch, was man damit erreichen möchte. Den Wunsch nach exakter Simulation von Filmmaterial wie etwa mit VSCO oder DxO Filmpack habe ich für mich selbst nie ganz erschlossen, außer es geht um nostalgische Annäherung an einen früheren Lieblingsfilm. Mir geht es mehr um einen Effekt, den ich haben will, oft genug auch darum, auszuprobieren, welcher "Look" ein Motiv am besten unterstützt, und da sind all diese Programme eine gute Ausgangsbasis - Regler, um dann an den Basis-Presets zu drehen, haben die ja allesamt mehr als genug.

Edited by jsc
Link to post
Share on other sites

Wie fertigt / bearbeitet ihr eure Schwarz-Weiß Aufnahmen. Direkt SW fotografieren oder doch in Farbe? Welches Programm verwendet ihr? Wäre nett, wenn ihr das hier mal mit kurzen Worten erklären könntet.

 

Ich fotografiere generell in Farbe / RAW, Entwicklung in LR und evtl. weiter in Silvereffex.

 

Gruß Wolfgang

Ich fotografiere nur in Farbe (RAW und JPG), entwickeln in DxO Pro10 oder Lightroom, Umwandlung in SW mit dem Programm Tonality Pro (gibt es nur für MAC,ist aber Spitze. Gruss Werner

Link to post
Share on other sites

Ich fotografiere nur in Farbe (RAW und JPG), entwickeln in DxO Pro10 oder Lightroom, Umwandlung in SW mit dem Programm Tonality Pro (gibt es nur für MAC,ist aber Spitze. Gruss Werner

Ja, das Programm ist der Hammer. Ich fotografiere hin und wieder immer noch analog mit meinen Leica M und stelle mich in die Dunkelkammer. Das ist ein ungemein sinnlicher Prozess. Und das Ergebnis immer ein Unikat. Was Qualität und Textur der Fotos betrifft, finde ich, ist in der SW-Fotografie das analoge Verfahren noch immer überlegen, vorausgesetzt man verwendet exzellente Geräte zum Fotografieren und weiß wie man aus einem Film bei der Entwicklung das Maximum rausholt. Da ich wie alle Menschen zur Bequemlichkeit neige, wandle ich natürlich auch digitale Bilder in SW um. 

 

Werner kann ich nur zustimmen: Tonality Pro ist im digitalen Bereich besser als die Konkurrenz. Silver Effeffex ist vom Handling her ganz gut, die Ergebnisse ordentlich. Überhaupt nicht empfehlen kann ich Silver Projekts professional. Dieses Programm zu kaufen war eine absolute Fehlinvestition. Die Benutzerführung ist total kryptisch, die Ergebnisse sind häufig total krass und man muss ewig an den Reglern fummeln, bis das Ergebnis halbwegs stimmt. Tonality Pro ist gegenüber den beiden anderen Programmen wie eine Offenbarung. Es ist übersichtlich, Nuancen lassen sich sehr fein abstimmen und die Bilder lassen sich sehr flott und intuitiv bearbeiten. Ich kann das nur empfehlen. Ladet mal die Testversion runter, allerdings von der Pro-Version.

Edited by paulleica
Link to post
Share on other sites

komisch das noch keiner Irfanview erwähnt hat,

taugt das nix?

Taugen schon, kommt halt darauf an, was man machen will. Mit PSE kann es nicht konkurrieren mit LR schon gar nicht. Ein nettes Programm, wenn es um schnelle Bildbetrachtung geht und kleine Bearbeitung. Aber auch nicht mehr. Für diese Zwecke nutze ich lieber FastStone Image Viewer. Früher habe ich auch AcDsee benutzt. Doch ab einer gewissen Version hatte ich nur scherereien mit der Installation und seit her arbeite ich mit PSE und seit Fuji mit LR. Letzteres scheint mir aber mit den Fuji RAW nicht recht klar zu kommen, denn an schärfe mangelt es den Bildern doch sehr. Sobald ich diese als Tiff an PSE weiter gebe, schaut das schon ganz anders aus. Und weil dem so ist, denke ich mehr und mehr an ein Umstieg auf Capture One nach.

 

Gruß Wolfgang

Edited by Altländer
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...