Jump to content

Nachfolger für Epson Stylus Photo 2100 gesucht


Steffan

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen!
ich bin auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen Epson Stylus Photo 2100.
Was ich brauche: Format A3, guten Fotodruck (jedoch keine Profi-Fotografen-Qualität, er sollte eben eine vergleichbare Bildqualität zum 2100er haben), einigermassen flottes Drucken im Vergleich zum langsamen 2100er, zuverlässigen Papiereinzug bei mattem Fotopapier!! Ich brauche nicht unbedingt lichtechte Ausdrucke. Dy-Tinte wäre ok, habe den 2100er uch mit Dye-Tinte am Laufen gehabt.
Der Drucker sollte vor Allem zuverlässig und problemlos, auch nach ein paar Wochen Standzeit laufen.
Ich habe vor, mit nachfüllbaren Patronen und hochwertiger kompatibler Tinte (z.B. farbenwerk) zu drucken. Der Haupttintenverbrauch kommt sicher durch das Reinigen zustande.

In die nähere Auswahl habe ich den Epson Stylus Photo 1500 W und den Epson Stylus Photo R3000 gezogen.
Für den 1500 W spricht: Nur 6 Farben, daher günstigere Druckkosten, günstiger Drucker und Tinte. Die Frage, die ich mir stelle: Wie ist die Druckqualität im Vergleich zum betagten 2100, der mit 7 Farben druckt, wie ist die Geschwindigkeit, wie zuverlässig der Papiereinzug bei beschichtetem Mattpapier?

Für den R3000 spricht: Sicherlich super Druckqualität, grosse 25 ml Patronen, die man nicht ständig nachfüllen muss. Nachteile: Viele Farben, dadurch teurere Druckkosten, Tintenkosten (9 Farben) und höherer Anschaffungspreis. Meine Fragen: Muss es der 3000er sein, oder ist das mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Oder lohnen sich die Mehrkosten, da er zB. sehr zuverlässig und problemlos läuft?

Ich bin für alle Erfahrungen, Meinungen und Anregungen dankbar!

Link to post
Share on other sites

Der 1500 ist zu 99,9999% mit dem 1400 vergleichbar. Sie werden als Dye-Printer angepriesen, lassen sich jedoch ohne weiteres mit Pigmenten beschicken.

Aufgrund nur einer Schwarzpatrone ist SW-Druck nicht ohne weiteres möglich. Du wirst einen Farbstich im Ausdruck haben. Der 1400 lässt sich jedoch erstklassig mit dem QuadToneRIP steuern. Dadurch erhälst Du wirklich tolle SW Prints. Allerdings erfordert das einiges an Einarbeitung, wenn man noch nie mit einem SoftwarRIP gearbeitet hat. Alternativ kannst Du beide zum reinen SW-Pigmenter umrüsten (siehe auch Farbenwerk).

 

Farbprints mache ich nicht.

 

Metamerie ist vorhanden aber durchaus akzeptabel.

 

Gerade wenn beides gefragt ist, sw und color, und man sich weniger einarbeiten möchte, würde ich eher den 3000 empfehlen. Wirtschaftlicher ist der grosse Bruder 3880.

 

Ehrlich gesagt: Den 1400/1500 empfehle ich nur, wenn man ausschliesslich sw printen möchte UND man bereit ist das QTR zu nutzen oder direkt umrüstet auf sw-Pigment. Denn dafür sind es wirklich tolle Printer. Bei Umrüstung fällt auch die Metamerie weg.

 

Gruss Robert

Edited by Fujiuser
Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt seit ca. 2 Jahren den großen 3880 und bin extrem zufrieden. Auch wenn er mal durch Urlaub o.ä. mal eine längere Pause hat, so gab es noch nie Probleme.
Bzgl. Tintenkosten ist er sicher die günstigste Variante.

Toll ist die Möglichkeit auf A2 zu drucken, auch wenn ich das mit sicherheit seltener brauche als A3.

Durch die Verwendung der Software Mirage ist die Handhabung kinderleicht. Besonders gefällt mir dabei die fehlenden Druckgrößenbegrenzung ... natürlich nur die Länge ist frei ... Breite max. 17".

So kannst du richtig schöne Panoramen drucken...

 

Über die Druckquali braucht man sich keine Gedanken zu machen - einfach große klasse. Lediglich der Druck auf Leinwand setzt etwas know how voraus, da der Drucker keine Leinwände einziehen mag - aber auch das geht mit einem Trick ganz prima. Alle anderen Medien werden anstandslos verarbeitet.

Link to post
Share on other sites

Seit drei Jahren hab ich den R3000.

Über die Bildquali muss ich nicht reden, stell Dir den 2100 in nochmal nen bisschen besser vor....

 

Mein Drucker steht auch schon mal zwei Monate (leider), Probleme gabs noch nie.

 

Worauf Du achten solltest ist Papier mit guter Planlage und möglichst wenig Abrieb o.ä.

 

Ansonsten - tolles Gerät!

Link to post
Share on other sites

Es wundert mich, dass noch niemand den Epson SC-P600 erwähnt hat – der hat doch mittlerweile den R3000 abgelöst und ist auch schon für unter 700 Euro zu haben.

Link to post
Share on other sites

Es wundert mich, dass noch niemand den Epson SC-P600 erwähnt hat – der hat doch mittlerweile den R3000 abgelöst und ist auch schon für unter 700 Euro zu haben.

Und er ist ein hervorragender Drucker, auf den ich neben dem R3000 und dem R3880 zugreifen kann. Ich bzw. wir nutzen allerdings ausschließlich Originalfarben von Epson. Selbst mit vermeintlich hochwertiger Fremdtinte gab es immer wieder Probleme.

 

Gegenüber dem R3000 bringt der SC-P600 noch einmal etwas feinere Abstufungen aufs Papier, wobei man das mMn aber nur sieht, wenn man im direkten Vergleich genau hinschaut.

 

Ein gewisses temporäres Manko des SC-P600 ist, dass es noch nicht von allen Herstellern und zu allen Papieren ICC-Profile gibt. Das Hahnemühle-Profil fürs Photo Rag scheint mir im Unterschied zum Profil für den R3000 vom gleichen Hersteller auch nicht sonderlich viel zu taugen (heiße Nadel?). Hahnemühles Profil fürs Photo Silk Baryta und den SC-P600 ist interessanter Weise sehr gut. Alternativ kann man sich ICC-Profile natürlich selbst erstellen bzw. erstellen lassen.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...