Jump to content

Welches Filtersystem für Fuji X


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich verwende ND und Pol-Schraubfilter. Mit Blick auf meinen bevorstehenden Island Urlaub überlege ich zusätzlich die Anschaffung von Verlaufsfiltern, um den Dynamikbereich noch besser in den Griff zu bekommen. Nun schwirrt mein Kopf bei den möglichen Filterhaltern.

 

 

Ich habe und liebe das 14er und seltenst habe ich den Wunsch nach weniger Brennweite. Aus praktischen Gründen überlege ich jedoch auch die Anschaffung des 10-24 (Wahl des Aufnahmeorts nicht immer möglich, oder auch mal auf 16, 18mm... zu gehen). Des Weiteren werde ich mit einem Tele ergänzen (55-200 oder 50-140).

 

 

Gemäß diversen Aussagen werde ich bei einem kleineren Filtersystem, wie das seven5, bei Verwendung des 10-24 unterhalb von 14mm, Vignettierung bekommen. Würde das kleine System ebenfalls Probleme bei Objektiven mit größerer Eintrittslinse (50-140, 56) verursachen (Die Filer haben hier ja nur 75x100mm, sodass man den Filter eventuell gar nicht richtig dem Horizont anpassen kann, da dieser so hoch eingeschoben werden müsste, sodass die Kante des Filters im Bild wäre?)?

 

 

Das 100er Filtersystem ist ja eigentlich für Objektive mit größeren Eintrittslinsen ausgelegt. Ist mit einem unpassenden Grauverlauf bei einem "kleinen" Objektiv wie dem 14er auszugehen? (Der Grauverlauf würde eventuell zu weit gestreckt sein, sodass ich bei korrekter Ausrichtung im oberen Bild zu wenig Abdunklung erhalte, da der Filter zu groß ist?)

 

 

Hat jemand zufällig das 14er + seven5 und ein Schraub-Polfilter und könnte mir sagen, ob ich bei Pol-Filter+Filterhalter, Vignettierung erhalte? (Den Pol-Filter vom seven5 möchte ich aus verschiedenen Gründen nicht verwenden.)

Edited by zeddi
Link to post
Share on other sites
  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

hier noch ein Beispiel ....

hier ein kleines Beispiel aus Tromsö:  

Hallo Zeddi,   ich nutze genau die Kombi (14'er, Haida Polfilter Pro2 Slim und Lee Seven5 ND0.9).  Bin voll zufrieden und kann's zu 100% weiterempfehlen.    Aber schau selbst. LG Matthias

Posted Images

An dieser Stelle möchte ich euch alle ermutigen auf http://www.3dpideas.net/badpter.html für Fuji-Objektive abzustimmen, damit dieser dafür gebaut wird.
Der Vorteil des Badpters ist, dass er nicht (wie die Adapter von Lee, usw.) am Filtergewinde, sondern an der Befestigung der Streulichtblende angebracht wird, wodurch die Gefahr einer Vignettierung erheblich verringert wird.

Und nein, ich bin nicht bei 3DPideas beschäftigt und bekomme auch kein Geld von denen. Ich hätte nur gern, dass ein Badpter für das 10-24 gemacht wird.

Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

 

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Hast du zufällig das Ganze auch mal mit den Teleobjektiven ausprobiert? Wahrscheinlich mache ich mir da nur unnötige Gedanken.

 

Der Bdapter klingt echt gut. Vor allem um das lästige Auf- und Abschrauben zu vermeiden.

Edited by zeddi
Link to post
Share on other sites

Hallo Zeddi,

 

ich nutze genau die Kombi (14'er, Haida Polfilter Pro2 Slim und Lee Seven5 ND0.9). 

Bin voll zufrieden und kann's zu 100% weiterempfehlen. 

 

Aber schau selbst.

LG Matthias

Das würde bedeuten, ich kann den Haida Pol Filter auf das Objektive schrauben und den Filterhalter von Lee kann ich dann an den Polfilter klemmen, richtig?

Ich habe auch das Seven5 System, dann könnte man sich den sau teuren Polfilter von Lee sparen.

 

VG

Thomas

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Thomas,

 

in dem Fall würdest du den Filteradapter von Lee in das Innengewinde des Polfilters schrauben. Und dann wie gewohnt den Filterhalter auf den Adapter klemmen. Diese Variante ist halt äußerst preiswert und hat in meinen Augen kleine Nachteile:

- Ich vermute durch das Einschrauben des Adapters und das Aufsetzten des Filterhalters wird die Einstellung des Pol-Filters etwas fummelig. Vor allem muss man aufpassen wenn man den Filterhalter drehen möchte, da man dann leicht den Polfilter wieder verstellt.

- Eventuell Probleme durch Vignettierung.

- Bin kein Mechaniker, könnte mir aber vorstellen das diese zusätzliche Gewichtsbelastung auf den Drehmechanismus des Pol-Filters jedenfalls nicht Vorteilhaft ist.

- Man muss beim Verschrauben von Pol-Filter und Filterhalter-Adapter sehr aufpassen. Kein Verkanten und nicht zu fest anziehen, da man sonst Probleme bekommt die Beiden wieder auseinander zu bekommen.

 

 

Das würde bedeuten, ich kann den Haida Pol Filter auf das Objektive schrauben und den Filterhalter von Lee kann ich dann an den Polfilter klemmen, richtig?

Ich habe auch das Seven5 System, dann könnte man sich den sau teuren Polfilter von Lee sparen.

 

VG

Thomas

 
Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

in dem Fall würdest du den Filteradapter von Lee in das Innengewinde des Polfilters schrauben. Und dann wie gewohnt den Filterhalter auf den Adapter klemmen. Diese Variante ist halt äußerst preiswert und hat in meinen Augen kleine Nachteile:

- Ich vermute durch das Einschrauben des Adapters und das Aufsetzten des Filterhalters wird die Einstellung des Pol-Filters etwas fummelig.

- Man muss beim Verschrauben von Pol-Filter und Filterhalter-Adapter sehr aufpassen. Kein Verkanten und nicht zu fest anziehen, da man sonst Probleme bekommt die Beiden wieder auseinander zu bekommen.

 

 

Danke für deine Antwort, deine kleinen Nachteile kann ich nach vollziehen. Mich würde aber trotzdem interessieren, ob die 2 Aufnahmen von Naturfan auf diese Art und Weise entstanden sind.

 

VG

Thomas

Link to post
Share on other sites

Hallo Fotogreenhorn,

 

jepp, genau so.

 

- Haida-Polfilter (Slim!-Version) an das 14'er dranschrauben

- an den Polfilter wird der passende Lee Seven5 Objektivadapter drangeschraubt (und bleibt auch dran während einer Tagestour)

- die eigentliche Lee-Halterung mit den Verlaufsfiltern wird dann via Schnellverrschluss draufgesetzt, nachdem der Polfilter ausgerichtet wurde.

 

Dauert in der freien Wildbahn nicht länger als 10 Sekunden und ist für mich die perfekte Lösung. 

Der Lee-Polfilter ist mir einfach viel zu teuer und auch zu gross.

 

Meine Seven5 Filter transportiere ich in einem super kleinem Mindshift Case,

ist echt meine kleinste Traumkombi, die jemals besessen wurde.

Link to post
Share on other sites

Hi Zeddi,

 

die Justierung des Polfilters mit aufgeschraubtem Adapter ist absolut nicht fummelig.

Ganz im Gegenteil, Du kannst den Polfilter am aufgeschraubten Adapter drehen und selbst in Norwegen bei Minus 15 Grad

hat das mit dicken Handschuhen bestens funktioniert

)))
Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

 

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Hast du zufällig das Ganze auch mal mit den Teleobjektiven ausprobiert? Wahrscheinlich mache ich mir da nur unnötige Gedanken.

 

Der Bdapter klingt echt gut. Vor allem um das lästige Auf- und Abschrauben zu vermeiden.

 

Polfilter und Grauverlaufsfilter nutze ich ausschliesslich mit meinem 14'er und 18-55 (beides 58mm Filter).

Daher hab ich keine Erfahrungen mit Tele und der Kombi, sorry.

Edited by naturfan
Link to post
Share on other sites

Ah, danke!!

 

Dann klingt das seven5 echt verlockend. Also "Hauptnachteil" das nur die Lee-Filter passen.

Was würdet ihr für den Anfang empfehlen? 0,6 Soft? Dürfte am flexibelsten sein? (Wenn die 0,6 nicht reichen könnte man zur Not in der Nachbearbeitung ja noch mal ran.) Motive sind verschieden, weshalb ich vom 'hard' erst mal Abstand nehmen würde.

 

Hi Zeddi,

 

die Justierung des Polfilters mit aufgeschraubtem Adapter ist absolut nicht fummelig.

Ganz im Gegenteil, Du kannst den Polfilter am aufgeschraubten Adapter drehen und selbst in Norwegen bei Minus 15 Grad

hat das mit dicken Handschuhen bestens funktioniert

)))

 

Link to post
Share on other sites

An dieser Stelle möchte ich euch alle ermutigen auf http://www.3dpideas.net/badpter.html für Fuji-Objektive abzustimmen, damit dieser dafür gebaut wird.

Der Vorteil des Badpters ist, dass er nicht (wie die Adapter von Lee, usw.) am Filtergewinde, sondern an der Befestigung der Streulichtblende angebracht wird, wodurch die Gefahr einer Vignettierung erheblich verringert wird.

Und nein, ich bin nicht bei 3DPideas beschäftigt und bekomme auch kein Geld von denen. Ich hätte nur gern, dass ein Badpter für das 10-24 gemacht wird.

Hab ich gerade [emoji106] das 10-24 liegt recht gut. Sieht auch sehr interessant aus, damit könnte ich mir den Adapterring für den Hitech-Filterhalter sparen
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Habe mich dazu entschlossen bei der Landschatsfotografie mit dem 14er im UWW-Bereich auszukommen. Im Zuge dessen das Seven5 System bestellt.

 

Folgende Ergebnisse beim Fuji 14 2.8:

 

Objektivadapter + Filterhalter = keine Vignettierung

Stepup-Ring (58 -> 62) + Objektivadapter + Filterhalter = keine Vignettierung bei horizontaler Ausrichtung. Bei gedrehtem Filterhalter auf ca. 45° leichte Vignettierung bei Offenblende. Diese verschwindet fast völlig ab Blende 8.0.

Der Stepup-Ring hat eine Stärke von ca. 4,5mm und entspricht somit ungefähr der eines Slim-Polfilters. Habe momentan leider keinen in 58mm da.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Bist du dir sicher, dass du den Verlaufsfilter oft genug nutzt? Ich bin nämlich inzwischen auf die runden "Schraubfilter" umgestiegen (ND, Pol und IR). ND war beim Stecksystem eine Katastrophe

.

 

Ich hatte viel zu selten einen geraden Horizont und musste dann im Nachhinein die abgedunkelten Spitzen mühsam aufhellen.

HDR oder Schatten hochziehen geht eben deutlich schneller. Aber natürlich nicht möglich wenn gleichzeitig Bewegung im Spiel ist.

Würde ich am Meer wohnen, hätte ich den Verlaufsfilter selbstverständlich behalten.

 

Ist aber keine Grundsatzdiskussion. Ich halte Filter natürlich für essenziell für gewisse Situationen. Ist nur als Anregung gedacht.

Ich habe ja bereits Erfahrung mit beiden Varianten.

Link to post
Share on other sites

Bist du dir sicher, dass du den Verlaufsfilter oft genug nutzt? Ich bin nämlich inzwischen auf die runden "Schraubfilter" umgestiegen (ND, Pol und IR). ND war beim Stecksystem eine Katastrophe

.

 

Ich hatte viel zu selten einen geraden Horizont und musste dann im Nachhinein die abgedunkelten Spitzen mühsam aufhellen.

HDR oder Schatten hochziehen geht eben deutlich schneller. Aber natürlich nicht möglich wenn gleichzeitig Bewegung im Spiel ist.

Würde ich am Meer wohnen, hätte ich den Verlaufsfilter selbstverständlich behalten.

 

Ist aber keine Grundsatzdiskussion. Ich halte Filter natürlich für essenziell für gewisse Situationen. Ist nur als Anregung gedacht.

Ich habe ja bereits Erfahrung mit beiden Varianten.

 

Grundsätzlich gebe ich Dir recht: ein Verlaufsfilter benutze ich persönlich jetzt sicher nicht jeden Tag. Aber -nochmals; für mich persönlich- gibt es Einsatzzwecke, wo ich nicht darauf verzichten möchte.

 

Eine Grundsatzdiskussion vom Zaum zu reissen betr. Filter vs. Software Tools wollen wir beide nicht. (Ich bin ja eher der OOC Typ. Ich sitze im Beruf schon den ganzen Tag vor dem Computer; da hält sich meine Lust, dies bei meinem Hobby auch noch zu tun, in engen Grenzen...)

Ebenfalls glaube ich, aus Deinem Statement zu lesen, dass Du mir zustimmst, dass für ND Grad wirklich nur Steckfilter Sinn machen; ein runder ND Grad Schraubfilter schränkt doch viel zu stark ein. Mit Pol, ND, IR als Schraubfilter kommt man aber prima zurecht. Pol und IR habe ich selber auch als Schraubfilter.

 

Es ist sicher eine Übungssache mit den ND Grad Steckfiltern. Ich besitze diese immer noch aus meinen Canon-DSLR Zeiten; somit tun sie mir noch weiterhin gute Dienste an den Fujinons.

 

Liebe Grüsse

Andy

Link to post
Share on other sites

Verlaufsfilter machen natürlich nur im Stecksystem Sinn, das ist klar.

 

Wie gesagt, ich will gar nicht sagen, dass es unnötig wäre. Ganz und gar nicht! Vor allem wenn Bewegung im Spiel ist.

 

Nur beides hat eben Vor- und Nachteile (ND Grad vs. HDR/Schatten anheben). Das sollte man nicht vergessen. Ich habe damals den „Fehler“ gemacht mir so ein Stecksystem zu kaufen, weil man es als Landschaftsfotograf ja „braucht“. Nur um dann festzustellen, dass es für meine Motive und meine Art zu fotografieren eher nutzlos ist. Aber oft lernt man ja aus eigenen Fehlern

.

 

Daher wollte ich es nur mal erwähnt haben, nicht das jeder gleich auf den Bestellbutton klickt und sich dann wundert

.

Wenn Du damit schon Erfahrung gesammelt hast und Dir sicher bist, dass es für Dich das richtige ist, dann ist das ja sowieso geklärt

.

 

Ich habe übrigens den Thread zuerst auf meinem Smartphone geöffnet und irgendwie dabei komplett übersehen, dass hier schon so viele Antworten sind. Daher wußte ich gar nicht, dass diese Diskussion schon länger existiert und hier ja schon das meiste gesagt wurde.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...