Jump to content

Moin moin vom Niederrhein


deraddi
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Als Fuji Rückkehrer wollte ich mich hier mal vorstellen:

Addi, 39, agiere hauptsächlich in Bocholt am Niederrhein (jobtechnisch und meine alte Heimat) aber wohne in Düsseldorf.

 

ca 2008 habe ich mit einer Fuji f40fd angefangen bin aber recht schnell zu der berühmten Fuji S100FS gegangen die mich bis heute begleitet. Anfangs habe ich mit LZB und HDRI experimentiert aber dann Richtung Makroaufnahmen mit der S100FS und dem Raynox DCR 250 gegangen, was mir jahrelang Spaß gemacht hat.

ein Ausflug in Richtung Panasonic (G1 und G2) plus Minolta Altglas hat mich nur mäßig begeistert da ich die Makros mit der S100FS besser hinbekommen habe. Die Fuji schlug die G1 bei ISO100 in der Auflösung um Längen! Die Makros sehen einfach lebendiger und viel besser aus.

Parallel dazu habe ich eine F30 auf IR umgebaut und mache damit noch Naturaufnahmen. Die Infrarotwelt ist aber eine Klasse für sich.

 

Doch in letzter Zeit fasziniert mich Astrofotografie. Ein 1200er Teleskop mit EQ2 Montierung mit Motor besitze ich seit ca 1 Jahr und war noch auf der Suche nach einer guten Kamera. Die Panasonic G Reihe ist bei Hoch-ISO leider zu schlecht, so das ich erst eine gebrauchte Sony NEX5 für kleines Geld ausgesucht habe.

Jetzt bin ich aber durch Zufall auf die Fuji X-M1 ISO-Testbilder gestoßen und fand sie sehr ansprechend. Zwar nur bis ISO6400 (Nex5 bis 12800) aber 60 min BULB und seehr rauscharm, viel besser als die NEX!

Heute ist die X-M1 angekommen und ich freue mich schon drauf sie zu probieren, warte noch auf M42 , MD und T2 Adapter :)

 

soviel erstmal zu mir, ich bin gespannt wie die X-Reihe sich macht. Wenn sie in die Fußstapfen der S100FS treten kann dann habe ich richtig entschieden.

Link to post
Share on other sites

Servus deraddi!

Schön, daß Du mit Deinen Hobbys so viel Freude hast. IR ist wahrlich eine Klasse für sich und die Makrofotografie ebenfalls.

Schön auch, daß Du Dich Astronomie bzw. Astrofotografie beschäftigst. Eine 1200mm Refraktor(?) ist nicht leicht zu handhaben,

doch glaube ich das 60 Min. Aufnahmen auch nicht mehr erforderlich sind. Probier es einmal mit nur wenige Minuten langen, dafür aber mit 10 oder 20 Aufnahmen und überlagere sie.

Du bekommst unglaublich viel auf der finalen Aufnahme zu sehen. Und das bei weniger Nachführproblemen.

 

LG Peter

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...